Du kannst deiner RB das ,,Nein sagen“ beibringen.

Dazu „kitzelst“ du dein Pferd am oder im Ohr bis es den Kopf schüttelt. Dazu das Kommando „Nein“ sagen und Keks rein/ ausgiebig loben.

Oder du kannst versuchen deiner RB beizubringen Hütchen umzustoßen und wieder aufzustellen.

Viel Glück und Spaß!

...zur Antwort

Die drei Ausrufezeichen und die vier zauberhaften Schwestern sind absolut tolle Bücher. Ich hab bisher immer nur positive Rückmeldungen für diese erhalten!

...zur Antwort

Ich bin früher oft mit Fellsattel geritten und war voll zufrieden. Man sollte damit natürlich nur kleine Ausritte unternehmen, aber du sagtest ja das du darauf achten wirst. Aber er ersetzt definitiv keinen richtigen Sattel!

Weitere gute Alternativen sind auch Pads, wie z.B das Ride-on-Pad oder eines von Barfoot. Manche kann man auch auspolstern und so an die Muskultur des Rücken vom Pferdes anpassen.

...zur Antwort

Ich besitze zwei Labbis und bin super zufrieden. Es sind einfach tolle Familienhunde, die aber auch mal richtig durchstarten können. Ein kleiner Nachteil sind halt die Haare und die Verfressenheit, aber mit einem guten Staubsauger und Konsequenz ist das alles leicht im Griff zu behalten. Letztendlich kommt es aber immer noch auf den jeweiligen Hund an. Meine Beiden sind trotz gleicher Rasse sehr unterschiedlich im Charakter!

Viel Glück bei der Auswahl!!!

...zur Antwort

Das es sooo viele Wirkungen haben soll wusste ich auch noch nicht. Aber aus Erfahrung kann ich sagen, das Kokosfett sehr gut für die Haut ist. Diese wird dadurch glatter, geschmeidiger und mehr mit Feuchtigkeit versorgt. Auch bei der Zahnheilkunde kann ich sagen, dass es wirklich funktioniert. Aber nach einer Weile fand ich es nicht mehr so toll mit Kokosfett mir die Zähne zu putzen ; ) Als super Wundermittel würde ich es jetzt nicht bezeichnen, aber es hat schon einige positive Wirkungen.

...zur Antwort

Es ist eine gute Idee es nur mit Halfter im Roundpen laufen zu lassen. So kann das Pferd frei laufen und selbst entscheiden, wann es zu dir kommen möchte. Mein Tipp wäre, nur nicht zu viel zu verlangen und es langsam an zu gehen. 

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest,  würde ich mir jemanden dazu holen. Derjenige steht einfach nur draußen und wartet.Wenn tatsächlich etwas passieren sollte kann er schnell eingreifen.

...zur Antwort

Du könntest die ganze Prozedur etwas aufregender und spannender gestaltet, sodass er aufpassen muss und mehr Spaß an der Sache hat. Anstatt immer nur im Kreis in verschiedenen Gangarten zu reiten, könntest du....z.B. bestimmte Figuren ausprobieren, kleine Kunststückchen (auch vom Sattel aus) und zwischen durch immer wieder loben/belohnen, damit er/sie ein Erfolgserlebnis hat....das motiviert auch sehr!!!!

Möglicherweise hat dein Pferd auch gesundheitliche Probleme, wie Dahika es schon angedeutet hat, dann würde ich es mal checken lassen!

Alles Gute für dich und dein Pferd!!!

...zur Antwort