Wenn der Unterarm geschwollen und schmerzhaft ist, obwohl dort gar nicht tätowiert wurde, würde ich einen Sprung zum Arzt gehen. Vielleicht hast nur eine falsche Bewegung gemacht oder beim Tätowieren den Unterarm angespannt oder in einer unnatürlichen Haltung gehalten. Aber lasse es besser vom Arzt ansehen, denn logisch sind die Schmerzen so nicht.

...zur Antwort

Nein, das wäre strafbar und die Chance dass es (sehr bald) auffliegt, ist enorm groß. Es wäre wichtig für dich, dass du trotzdem irgendwie "dazwischen" kommst und dich in einer Firma beweisen kannst. Wenn ich in deiner Lage wäre, würde ich das versuchen, indem ich mich persönlich bei Firmen vorstellen gehe.

Um sie davon zu überzeugen, mir eine Chance zu geben, würde ich sogar anbieten, erst mal als Schnupper-Praktikant an zu fangen. Oder einen Job als Freiwilliger annehmen.

Hauptsache du kannst in der Praxis beweisen, dass du eine gute Arbeitskraft bist. So sammelst du Erfahrung und gute Referenzen. Das hilft dir dann in weiterer Folge beim Bewerben.

...zur Antwort

Mache dir keine Sorgen, der Tattoo-Schmerz fühlt sich nicht wie stechen an. Wie weh das Ganze tut, hängt von vielen Faktoren ab: wie groß ist das Tattoo, wo genau wird es gestochen, wieviel Details hat es - und von deiner Tagesverfassung und persönlichem Schmerzempfinden.

Ich habe viele - und recht große - Tattoos. Am Oberarm hat's nicht so weh getan, links war witzigerweise unangenehmer als rechts. Ich finde die ersten zwei Stunden immer ganz erträglich, danach wird's dann langsam zäher.

...zur Antwort

Nachdem bei uns im vorherigen Haus zwei Mal der Blitz eingeschlagen ist (bzw. direkt daneben), stecke ich bei heftigem Gewitter den Fernseher aus. Bei einem (indirekten) Blitzschlag kann eine Überspannung in den Stromleitungen entstehen, bei uns waren damals Fernseher und Modem hin. Solange dein Tablet nicht am Kabel hängt, kann damit aber nix passieren.

...zur Antwort

Das geht recht schnell vorbei, dauert nur ein paar Tage. Weiterhin eincremen und nicht rumkratzen, dann wird's am schönsten ;o) Die Punkte rundherum kann ich nicht erklären, sowas hatte ich bei meinen Tattoos noch nicht... vielleicht Farbreste in den Poren, hast schon versucht es mit lauwarmem Wasser und eine milde Seife und evt. einen Waschlappen zu entfernen?

...zur Antwort

Abgesehen von dem Stress mit deinen Eltern, würde ich mir niemals morgen spontan ein Tattoo stechen lassen!!! Schon gar nicht eins, dass deine Großeltern ehren sollte! Da würde ich mir in aller Ruhe Gedanken machen, was für Motiv da überhaupt in Frage käme. Erst wenn ich selbst wüßte, was ich will, würde ich mir dann dazu den geeigneten Tätowierer suchen - es gibt viele gute Künstler, aber nicht jeder beherrscht jeden Stil. Und ich würde mich nicht dadurch einschränken lassen wollen, dass es meine Eltern nicht sehen dürfen und es deshalb wirklich sehr klein werden müsste. Ein sehr kleines Tattoo kann kaum Details enthalten (denn die Details würden dann bald zu einem Fleck verlaufen), langfristig wirst du damit kaum Freude haben. Besser länger überlegen und notfalls warten bis du nicht mehr daheim wohnst, dafür dann aber ein wirklich schönes Tattoo zur Ehren deiner verstorbenen Großeltern machen lassen!

...zur Antwort

ja, das verbraucht weiterhin Strom. Auch wenn du z.B. nur das Ladekabel (ohne angeschlossenes Handy) angesteckt lässt.

...zur Antwort

Das ist ganz normal! Nach ca. einer Woche gehen die Schuppchen ab, das gehört zum Heilungsprozess dazu - nicht erschrecken, dein Tattoo fällt nicht ab 😉 Am besten weiterhin eincremen, dann juckt's nicht so schlimm. Und nicht kratzen! 


...zur Antwort