Juhu,

du kannst es mal mit Sergio Bambaren versuchen:
- Der träumende Delphin
- Ein Strand für meine Träume
- Das weiße Segel
usw. sind aber sehr leicht geschrieben.
Ein wenig anspruchsvoller ist Paulo Coelho:
- Der Alchimist
- Handbuch des Kriegers
- Veronika beschließt zu sterben (eines meiner Lieblingsbücher und ist absolut nicht mit der Verfilmung gleichzusetzen, die mir gar nicht gefallen hat)
Jostein Gaarder
- Sofies Welt (klassiker)
- Das Kartengeheimnis
Francois Lelord
- Hectors Reise 
mir persönlich haben die Bücher von diesem Autoren allerdings nicht gefallen, aber das ist Geschmackssache, vielleicht liegen sie dir mehr.

...zur Antwort

Kommen wir alle in die Hölle?

Hallo alle zusammen! Wieder eine Nacht in der mich meine Gedanken durch die Nacht peitschen!

Vor ab, bitte keine Antworten mit dem Inhalt es gibt keinen Gott! Die Antwort auf diese Frage, kann niemand geben.

Seit einiger Zeit habe ich(m/18) das Gefühl, dass wir in die Hölle kommen! Um "wir" einzugrenzen, damit meine ich Menschen in Industrieländer. Besonders den christliche Normalbürger mit einem durchschnittlichen Konsumverhalten. Meine These ist, das wir in die Hölle kommen. Wieso ich das denke ? Alles ist auf unser tolles Leben zurück zuführen. Menschen in Entwicklungsländern sterben täglich für unser Luxusleben. Damit meine ich die moderne Sklaverei, die uns unseren Lebensstandard sichert. Deshalb habe ich das Gefühl dass wir in die Hölle kommen. Die Bibel bestärkt meine These. Sie lässt sich, wie viele sicher wissen, sehr gut auf unsere heutige Situation übertragen. Die Problematik bzw.das Leitmotiv zieht sich wie ein roter Faden durch die Bibel, unzwar die Kluft zwischen Arm und Reich. Die Sklaverei, die den Reichen ein besseres Leben bietet. Ein simples Beispiel für die gläubigen, die sich nicht so gut in der Bibel auskennen. Unzwar Ägypten und das Volk Israels. Durch ihre Überlegenheit haben sie das Volk Israel unterdrückt und versklavt für ihre Zwecke.. Im Vergleich zu heute, sind wir die Ägypter und das Volk Israel die Entwicklungsländer. Wir betreiben durch sie moderne Sklaverei. Und ich bin mir ziemliche sicher, dass Gott den Agyotern keinen Zutritt zum Himmel gewährt hat. Wenn man sich etwas intensiver mit der Bibel beschäftig, stellt sich heraus, das Jesus für uns Menschen ein Vorbild ist und wir seine Taten in Ehren halten sollen. Doch das Gegenteil ist der Fall, den würden wir uns Jesus zum Vorbild nehmen, dann würde es auf der Erde kein Leid und Elend geben. Außerdem würde Geld seinen Wert verlieren. Jetzt will ich von euch wissen, komme ich in den Himmel auch wenn ich materielle Dinge besitze, die der modernen Sklaverei zugeschrieben werden können ? Und wie nehmt ihr zu diesem Thema stellen ? Was lässt euch daran glauben in den Himmel zu kommen ? Und betreiben wir einen Zweckglauben, um in den Himmel zu kommen ?

...zur Frage

Na ja, für mich ist die Bibel ein schlechtes Märchenbuch, geschrieben von irgend so einem Typen der wohl mit seiner Zeit nix besseres anzufangen hatte. Du merkst schon, ich glaube nicht an die Kirche und hab meine eigenen Vorstellungen, die ich dann auch im Leben umsetze. Zumal man nicht vergessen darf, das die Kirche eine Institution ist und das dort auch eine Menge Geld drin steckt. Ich rede jetzt nicht von kleinen Klöstern, da verhält sich das ganze wieder komplett anders, aber das war ja nicht Teil deiner Frage, daher belases ich das jetzt mal dabei.

Man sollte so Leben, dass man möglichst keinen anderen Menschen schadet, vor allem nicht absichtlich. Man sollte jedem Rücksicht und Respekt entgegenbringen. Dafür brauch ich keinen Jesus als Vorbild, zumal der in meinen Augen ein rabiater Fanatiker und Nationalist war. Das ist für mich alles andere als ein gutes Vorbild. Die Bibel ist auch sehr schwammig geschrieben, deshalb kann man sie fast auf jeden Lebensumstand anwenden bzw. abwandeln. Das Betrifft aber nicht nur die Bibel. Mit andere religöse Texte verhält es sich auch nicht viel besser. Sorry, falls sich jetzt der ein oder andere Gläubige vor den Kopf gestoßen fühlt, aber das ist meine persönliche Meinung. Wer glauben möchte und darin aufgeht, soll das natürlich tun, da würde ich nie jemanden rein reden. Leben und leben lassen ;)

Davon abgesehen, kann man selbst jeden Tag in verschiedenen Situationen die Welt ein bisschen besser machen. Was hält dich davon ab, deine Angewohnheiten zu ändern? Zum Beispiel Konsumverhalten verändern. Mach dich schlau, was du kaufst (wo wird es hergestellt etc.) und frag dich öfters mal, brauch ich das jetzt wirklich? Oder kann ich mit diesem Geld was sinnvolleres anstellen (z.B bisschen was ans Tierheim spenden oder an diverse Hilfsorganisationen). Die freuen sich im übrigen auch über Ehrenamtliche Mitarbeiter. Ich finde, man kann schon vor seiner eigenen Haustüre die Welt ein bisschen besser machen.
Zudem kannst du auch andere darauf aufmerksam machen oder sie wenigstens zum nachdenken bringen. Das Geld wird wohl in der nächsten Zeit kaum abgeschafft werden und auch die Kluft zwischen Arm und Reich, wird noch weiter auseinander gehen, zumindest glaube ich das. Wenn jeder von uns auch nur ein bisschen auf sein Gegenüber achten würde, freundlicher wäre und Hilfsbereiter, würde es viele Probleme gar nicht geben. Die Menschen sind nun mal so wie sie sind. Ich glaube auch nicht, dass sich die Gesellschaft in der nächsten Zeit groß verändern wird. Daher liegt es eher an den Einzelnen mal einen anderen Schritt einzuschlagen und das hat für mich nichts mit Religion zu tun. 100% alles richtig machen, das wird wohl kaum gehen. Bei einigen wird es schon daran scheitern, dass sie gar nicht die Möglichkeit haben, das so umzusetzen oder sie wissen es nicht besser.

Kleiner Tipp von mir, wenn du mal frei hast, geh mal übers WE ins Kloster und nimm bewusst nichts mit, was dich ablenken könnte, also kein Handy, kein mp3 player, kein Lapi etc. Das war eine sehr interessante Erfahrung die ich da gemacht habe. Man steht dann in so einem kleinen Zimmer, mit einem Bett, einem Schrank, einem Stuhl und einem kleinen Tisch und ist sich ganz selbst überlassen. Kann ich nur jedem Empfehlen um sich selbst wieder bewußt zu werden, wer man ist und was man möchte. Man stellt recht schnell fest, dass man über die Hälfte seines Zeugs daheim überhaut nicht braucht. Nur so nebenbei, ich war bei den Benediktinerinnen. Die fand ich von der Geschichte und Entstehung her her für mich am interessantesten und die versuchen einem auch nicht ihren Glauben anzudrehen. Ich bin halt auch sehr neugierig und dürfte auch alles anschauen und mitmachen, aber keiner hat mich dort zu irgendwas bequatscht. 

...zur Antwort

Juhu,

das entscheidet der Besitzer. Es gibt auch viele die sich dazu entschließen, das Tiere einzuäschern und auf den Tierfriedhof zu begraben. Man kann das aber auch über den Tierarzt laufen lassen. Bei unserem Hund war es damals so, dass wir den weggebracht haben. Wir dürften den nicht im Garten begraben, weil wir nebenan eine Brotfabrik haben und na ja, das war eine Deutsche Dogge, also nicht gerade ein sehr kleiner Hund ;)

Vom Tierarzt haben wir damals einen Schlüssel bekommen und sollten den Hund dann zu so einer Art Sammelstation bringen, dort gibt es so eine Klappe mit Rutsche. Dort legt man den Hund dann drauf und der rutscht dann nach unten. Wir waren neugierig und sind dann auch mal dort rein gegangen. Dort lagen viele verschiedene Tiere, auch ein Schaf und eine Kuh. Weiter hinter in diesem Raum war ein Ofen, daher kann man darauf schließen, dass die früher oder später verbrand werden. Ich schätze, dass wird bei einem Pferd ähnlich verlaufen

...zur Antwort

Du kannst Nummern auf eine Spamliste setzen, dann werden diese automatisch bei Anruf abgelehnt. Wie das mit SMS aussieht, kann ich dir nicht sagen.

Dazu gehst du auf das Anrufprotokoll und oben in der Ecke sind drei Punkte untereinander das anklicken und dann zu Spam hinzufügen auswählen.

...zur Antwort

Es gibt sogar Erwachsene die sich mit Lego beschäftigen, warum auch nicht? Nur weil man irgendwann ein bestimmtes Alter erreicht hast, heißt es doch nicht, dass man nicht mehr Spielen darf. Solange du daran Spaß hast, spiel damit ,)

...zur Antwort

Hi,

ich würde mir Hilfe suchen, dafür gibt es Psychologen und nein, dass ist nicht böse gemeint. Ich hab sowas auch schon durch, aber bei mir lag es auch viel daran, dass ich mit meiner damaligen Lebenssituation überfordert gewesen bin.

Oder du überlegst mal, wieso das so ist und was dir an der realen Welt nicht passt. Fantasie ist zwar gut und schön, aber da entgeht dir eine ganze Menge tolle Sachen in der Realen Welt. 

...zur Antwort

Na ja, sonderlich nett war das von dir nicht gerade. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie deswegen verletzte, bzw. beleidigt ist. Wenn ich mich in jemand verliebe und der Typ steht nicht auf mich, ok, dann ist das mein Pech. Ich bevorzuge es dann lieber klar und direkt, als Sprüche gedrückt zu bekommen. Vielleicht hat sie gedacht, die Sprüche wären mehr im Scherz gemeint und es könnte doch was aus euch werden und einer der Sprüche hat sie dann halt bisschen härter getroffen und sie hat es jetzt eingesehen, dass das wohl doch nicht so ist. 

Stell dir doch mal die Frage, warum du dir darüber solche Gedanken machst und ob das wirklich nur auf der freundschaftlichen Ebene ist oder es doch mal mehr werden könnte.

Ich würde ihr ein bisschen Zeit geben, damit sie runter kommt und dann das Gespräch suchen. Und ihr das dann auch ganz klar sagen, was du möchtest bzw. nicht möchtest. Dann kann man man schauen ob man eine gemeinsame Basis findet oder nicht und dann bitte keine Sprüche. 

Das ist zwischen uns Mädels halt auch sehr unterschiedlich, einige lehnen es halt komplett ab, so nachdem Motto wenn ich den nicht ganz bekomme, dann halt gar nicht oder aber du hast so eine die sich denkt... na ja, vielleicht ändert er doch noch seine Meinung...

Da ich das Mädel aber nicht kenne, kann ich dir schlecht sagen wie sie reagieren wird, aber der eine Satz: Sie hat mir gesagt dass sie Gefühle für mich hat und sie sich bei mir geborgen fühlt und meine Nähe genießt...Wenn ich sowas sage, hat das eine sehr große Bedeutung und dann sollte man damit auch nicht Spielen, sondern mir lieber gleich sagen, was Fakt ist.

...zur Antwort

Das Problem hatte ich mit dem Bananenbrot auch schon ;) 

So richtig trocken wie unser Brot ist es eh nicht, aber wenn der Teig innen noch total roh ist, wieder ab in den Backofen. Bisschen feucht ist nicht weiter tragisch, das könnte auch damit zusammenhängen, dass du zu viele reife Bananen reingepackt hast, ist mir beim ersten mal aus passiert.

...zur Antwort

Bei einer Doku über Ägypten und Pyramiden kann man super einschlafen...

Versuch es doch mal mit Hörbüchern, ich schwör drauf.

Bei mir besonders beliebt, Sherlock Holmes (bei dem gibt es es sogar 3 verschiedene Reihen, ich steh allerdings mehr darauf, wenn die sich ans Original halten) und Die Drei ???

...zur Antwort