Krankgeschrieben Kündigung?

Ich absolviere gerade mein Anerkennungspraktikum in einer Praxis. Ich bin in dieser Praxis seit dem 1.11.18. In der vor letzten November Woche war ich für drei Tage krank mit Magen-Darm. . . Das ging da gerade so schön Rum. Letzte Woche Dienstag war ich wieder krank, ich hatte mir Magen-Darm verschleppt. Nicht schön. Mein Chef war mehr als sauer und meinte das er (heute) mit mir ein ernstes Gespräch führen muss (ich bin noch in der Probezeit, mit 1 Monat Kündigungsfrist) gestern Abend ging es mir so schlecht mit Erbrechen, Schwindel, weichen Knien und Kopfschmerzen des Todes das ich ins Krankenhaus gefahren wurde. Da stellten sie eine sehr heftige Mandelentzündung fest mit zugeschwollenen Gehörgängen und Entzündundeter Schilddrüse. Ich bin gegen Unterschrift wieder nach Hause gegangen da das Krankenhaus hier zu gar nichts taugt....Ich heute zum Hausarzt und hab Medikamente bekommen und eine Woche Krankschreibung.

Mein Mann hat heute in der Arbeit angerufen (ich hatte gar keine Stimme) und gesagt das ich bis Ende der Woche auf gar keinen Fall komme. (Meinte auch der Doc) Jetzt haben mich die Kollegen aus der praxis-whatsapp-gruppe raus geworfen und gefragt ob das meine Schuhe seien die in der Praxis stehen....

Im Prinzip kann ich nächste Woche Montag mit einer Kündigung rechnen oder?

PS: ich habe eine Autoimmunerkrankung an der Schilddrüse. Deswegen ist das Immunsystem sehr angeschlagen

Gesundheit, Kündigung, Recht, Krankheit, Gesundheit und Medizin, Hashimoto, Schilddrüse
4 Antworten