Ich habe seit knapp 5 Jahren Roeckel Reithandschuhe und die sind mit Abstand am Besten :) Wer die Zügel auch richtig in der Hand hält, und sie dadurch nicht die ganze Zeit am Leder scheuern, hat auch lange was von einem Paar Handschuhe🙈

...zur Antwort

Also generell üben üben üben aber das hast du ja schon geschrieben. Es kann auch helfen immer wieder leichtzutraben und dann ein paar Tritte wieder auszusitzen. Das lockert die Hüftmuskulatur.

Auch kann es helfen, wenn du deine Steigbügel etwas kürzer einstellst (Das macht es für deine Hüfter leichter abzukippen und in der Bewegung mitzugehen). Zu lange Steigbügel sind kontraproduktiv:) 

Ohne Bügel reiten würde ich nicht unbedingt empfehlen. In einer Situation in der du nicht so gut aussitzen kannst, könntest du dich da verkrampfen und dadurch noch schlechter aussitzen:) Ein MT-Band oder besser noch Fraklin Bälle können auch helfen (Mir persönlich haben die Franklin Bälle am Meisten gebracht, allerdings habe ich sie nur zur Feinabstimmung benötigt). Durch diese Bälle muss dein Körper aus seinem gewohnten Bewegungablauf heraus.

Viel Erfolg noch 🍀 

  

https://youtube.com/watch?v=FQ42-Rc1zhM

...zur Antwort

Hey also ich selbst reite schon 7 Jahre dort und gehe immer wieder in die Reiterferien daher kannst du auch gerne noch weiter fragen falls du andere Fragen hast:)

Handys sind generell nicht erlaubt (telefonieren geht). Allerdings kann man sein handy problemlos mitnehmen (wenn man 14 oder älter ist) - Solange du sicher gehst, dass Grit oder Christof (Die Betreuer im Haupthaus) dein Handy nicht sehen. 

Falls doch wird es einkassiert und du bekommst es erst am Ende der Ferien zurück :) Das Handy ist eigentlich nur verboten, damit die kleinen Kinder die Heimweh bekommen nicht ohne Aufsicht von Grit/Christof Zuhause anrufen können - da das das Heimweh verschlimmert:) 

Die Reitlehrer sind sehr nett (Wenn man zum ersten Mal da ist Vlt nicht so familiär, aber je öfter, desto mehr lernt man sie kennen und desto mehr werden sie wie Freunde). Es gibt ungefähr 3 Reitlehrer die regulär Reitstunde geben, die anderen werden nur dazu geholt falls jemand ausfällt. Alle sind wirklich freundlich und kompetent.

Zu den Pflegepferden:

Ja und Nein. Nicht jeder hat alleine ein Pflegepferd. Aber bei 30 Ferienkindern und 27 Schulpferden hat fast jeder ein einzelnes. Trotzdem kann es sein das manchmal, wenn viele unerfahrene Kinder da sind, auch jemand erfahrenes 2 Pflegepferde übernimmt weil es zu wenige Kinder für die Pferde gibt.

Es gibt 6 Zimmer (?bin mit nicht ganz sicher). Je nachdem wie viele Kinder und wie viele Altersklassen da sind, werden unterschiedlich viele Zimmer belegt (aber eigentlich sind immer alle voll xD).

Die Pferde sind unterschiedlich und nicht alle auf einem niveau. 

Vorab: Dir werden Pferde die zu dir passen eingeteilt, keine Sorge. Vom Temeramemt her gibt es nahezu alles. Die ganz "heißen" Pferde gibt es aber nichtmehr, da diese nicht so gut für den Schulbetrieb geeignet waren:) 

Die Anfängerpferde sind ruhig und geben Sicherheit, mit den Pferden für die Fortgeschrittenen sind auch etwas anspruchsvoller und werden nicht von jedem geritten (bzw können es auch nicht werden) aber trotzdem gibt es für jeden das passende Pferd:)

...zur Antwort

Es kommt nicht nur maßgeblich auf die Größe an sonder auch auf die Rasse und den Ausbildungsstand. Wichtig sollte immer sein das das Pony eine gesunde und trainierte Rückenmuskulatur hat, empfehlen würde ich dir Rassen, die als Gewichtsträger bekannt sind (Haflinger z.B.).

Bei einem Gewicht von 70kg ist es auch wichtig auf welchem Niveau der Reiter reitet. Schließlich ist es etwas anderes wenn jemand dem Pony mit 70kg beim Leichttraben/Aussitzen/Springen etc. in die Rücken fällt, als mit 40kg (Kind).

Bei 70kg würde ich dir eher zu einem Pferd raten, einfach um den Körper des Tieres zu schonen (Für mich persönlich sind 70kg nicht viel, ich finde das Gewicht ist vollkommen okay :)).

 

...zur Antwort