Ja es ist inkompetent

Kompetenz bedeutet ja nicht nur in der jeweiligen Sache für die man eingestellt wurde fit zu sein, sondern hängt mit vielen anderen Dingen zusammen, z.b Teamfähigkeit, Durchsetzungsvermögen, aber auch sich unterordnen zu können, etc..

Wenn sich ein AG zu Recht die Möglichkeit herausnimmt eine Bewerberin ohne Kopftuch zu nehmen, weil sie aufgrund ihrer Gesamtkompetenz und ihrem Erscheinungsbild (was eventuell nun Mal eine Rolle spielen kann!) besser in das Team passt, dann ist das so.

Und das ist in Ordnung!

...zur Antwort

Wenn du dir diese Frage stellst, dann ist es auf jeden Fall für den gesamten Rest Deutschlands nicht gut, wenn du Polizist werden würdest.

Vor jedem Einsatz käme dann deine Überlegung, ob du es rechtzeitig zum nächsten gebet schaffst oder, ob du die Frau, der du zur Rettung eilst, anfassen dürftest.

Lass es lieber und such dir etwas halales.

...zur Antwort

Ja natürlich.

Aber die radikaleren Muslime werden dir sagen, dass es auch Bekleidungsvorschriften für Männer gibt. Die aber müssen nicht ihre Haare, ihren Hals und ihre Ohren bedecken. Oder gar ihr gesamtes Gesicht (je nach Auslegung!).

Die Freiwilligkeit ist halt nicht gegeben. Einerseits wird gern darüber schwadroniert, dass z.b. das kt nur ein Stück Stoff ist, gleichzeitig aber ist es Pflicht im Koran (ihrer Meinung nach!)

Und tust du nicht, was dort steht, dann füllt sich dein Sündenregister in Null Komma nichts.

Toll!

...zur Antwort

Gründe warum er keinen Heiratsantrag gemacht hat?

Ich war mit jemanden 4 Jahre in einer Beziehung. Von Anfang an der Beziehung haben wir über das heiraten gesprochen , er sagte mir das er mich heiraten wird bald.

Wir wollten beide Heiraten. Aus dem Grund weil das bei uns in der Kultur normal ist zu heiraten wenn man es ernst miteinander meint, es ist was schönes und die Familie heiratet gleich mit, super !

Bei uns in der Kultur ist es einfach so das man heiratet. Ich finde auch das es der richtige Weg für mich ist zu heiraten ( zumindest eine traditionelle Verlobung ) , mein Ex wusste das Verlobung völlig ausreichen würde . Für ihn war es genau so richtig und er sagte immer das er mich heiraten wird vom ersten Tag an als wir zusammen kamen bis zum Ende.

Naja nach 4 Jahren Beziehung kam immer noch nix ... ich hab die Bezie beendet aus Angst und Misstrauen.. wir haben auch viel gestritten wegen dem Thema ( kam immer von mir diese Streits weil es hat mich so sauer gemacht das nix kam nach 2 Jahren und dann auch nicht nach 3 Jahren....

Wir sind nach 2 Jahren Beziehung auch zusammen gezogen , also ich bin zu ihm in sein Elternhaus gezogen und dann haben wir nach einem Jahr eine eigene Wohnung gemietet. Und bevor wir uns die Wohnung gemietet haben hab ich gesagt stop , es kam immer noch nix von dir und langsam fühl ich mich echt blöd dabei .. er hat dann wieder gesagt es ist bald soweit mit dem Antrag ... Ja und dann haben wir doch eine Wohnung gemietet und nach 4 Monaten kam wieder nix. Ich fühl mich irgendwie verarscht von dem Mann wo ich es am wenigsten erwartet hätte :/// ich dachte wirklich das er es macht

naja zumindest haben wir islamisch geheiratet .. also wir haben uns vermählen lassen in der Moschee, er hat an dem Tag konvertiert in meine Religion und waren somit vermählt

welche Gründe fallen euch dafür ein ?

...zur Frage

Wenn jemand gleich heiraten will, ist es der Anfang vom Ende einer entspannten, sich langsam entwickelnden, Liebesbeziehung.

Du hast Druck ausgeübt bis der Arzt kommt. Für was? Für einen Ring am Finger? Für deine Familie?

Jedenfalls nicht für die Tatsache, dass du mit deinem Freund eine Einheit bilden wolltest. Der Schein war dir wichtiger.

Und was hat dir seine Konvertierung gebracht? Und was das islamische heiraten? Das hat übrigens rechtlich keinen Bestand.

Jemand der so viel Druck auf seinen Partner ausübt, hat ein Problem mit seinem Selbstwert. Harmonie in einer Beziehung sieht jedenfalls anders aus - deutlich am Ende erkennbar!

Mein Mann und ich haben nach 6 Jahren geheiratet. Sind dieses Jahr dreißig Jahre zusammen und davon 24 Jahre also verheiratet. Rein zufällig waren wir auch die ersten füreinander.

...zur Antwort

Geh einfach geradeaus, hin und wieder kleine Schlenker nach rechts bzw. Links und du findest deinen Weg...

:)

Meinst du, du brauchst zwingend eine Religion um glücklich zu sein? Das, was du brauchst, ist ein stabiles, entspanntes Umfeld, ausreichend Ruhe für weite Gedanken und einen offenen Blick. Natürlich muss Religion dafür nicht hinderlich sein, aber wer nach der "wahren" Religion sucht, hat nichts davon: "stabiles, entspanntes Umfeld, ausreichend Ruhe für weite Gedanken und einen offenen Blick".

Wozu also dann Religion? Das bringt dich nur dazu dich ständig mit der (nicht vorhandenen) Wahrheit zu beschäftigen von denen dich extremistische gläubige unbedingt überzeugen wollen! Wie man hier auch schon wieder lesen konnte.

...zur Antwort

😄 ich bezweifle, dass das jemals geschehen wird. Die Tendenzen sprechen nicht dafür, von daher kannst du dich entspannt zurücklehnen.

Rein hypothetisch betrachtet: der Aufstand wäre vermutlich bürgerkriegsähnlich. Kein Mensch mit ausreichend verstand würde einem scharia geführten Staat zustimmen bzw. es (freudig) hinnehmen und demzufolge sich wehren.

Ich bin also sehr zuversichtlich, dass sich die scharia hier nicht durchsetzen wird!👏

...zur Antwort

Wie wäre es mir therapeutischer Hilfe?

Normal ist das nicht!

...zur Antwort

Es gibt keinen haltbaren Beweis für Gott, auch nicht für deinen Allah.

Selbst, wenn es einen Beweis geben würde, würde ich nach Prüfung seines Märchenbuches und seiner taten (schließlich misst er uns ja auch daran!) zu dem Schluss kommen, dass er eine Verehrung nicht verdient.

Wer 5 Mal am Tag angebetet werden muss, um sich gut zu fühlen, wer es braucht, dass sich Frauen verschleiern, wer es nötig hat in fremde Schlafzimmer zu schauen, ob da jemand verheiratet/unverheiratet mit dem "richtigen" Geschlecht Sex hat, etc., der ist ein narzistischer egomane, der nicht alle Latten am Zaun hat.

Und by the way, lasse deine Missionierungsversuche. Die lassen dich als Muslim und damit deine Religion nicht besonders ehren- und schon gar nicht folgenswert erscheinen.

...zur Antwort

Zina vermeiden?

wie geht’s euch meine muslimischen Brüder und Schwestern? Ich hab eine Frage und zwar bin ich momentan In einer Phase meines Lebens angelangt in der ich mein Körper ausprobieren möchte. Doch da ich Muslim bin und etwas mit anderen Frauen zu machen haram ist hab ich es versucht so lange wie möglich zu verhindern, doch die Schüler aus meiner Klasse, die Gesellschaft im Internet und noch viele andere Menschen die ich in meinem Alltag begegne reden immer wieder wie schön es sei Geschlechtsverkehr zu haben. Diese Neugier und der Druck der mich belastet geht langsam auf meine physische ein. Ich halte es nicht mehr aus meinen Körper zurück zu halten es fühlt sich an wie ein Gruppenzwang aber nicht das eine kleine Gruppe mich zwingt diese Sachen mit anderen Mädels zu tuen sondern als ob mich die Gesellschaft zwingt es zu tuen. Vielleicht klingt das grad so als wäre ich Notgeil oder so aber ich muss es einfach los werden. Ich bin mir ziemlich sicher das Allah einen Menschen der sich in einer so schlechten Lage befindet irgendeinen Ausweg zu bieten hat. Mit dua‘s und Mit Selbstbefriedigung obwohl es auch haram es hab ich es auch schon versucht diese schlimme Sünde (Zina) zu umgehen, aber leider klappt nichts davon. Kann mir irgendjemand weiter helfen? Inshallah verzeiht mir Allah meine Fehler und Inshallah kann er es nachvollziehen das wir uns in einer so schlimmen Jugendzeit in der jedes Mädchen halbnackt rumrennt befinden. Ich fühl mich einfach Psychisch am Ende. Außerdem bin ich noch zu jung um zu heiraten (17)

...zur Frage

Der Sinn deines Threads?

Ich vermute Mal, dass das ein Troll Beitrag ist.

Warum?

Weil du die typischen Klischees darin erfüllst a la die ungläubige gesellschaft redet NUR über Sex.

Deine Einbildung? Dein Wunsch vielleicht?

Ich bezweifle NICHT, dass sich die Gesellschaft mit dem Thema Sex beschäftigt und auseinandersetzt, gerade die Jugendlichen. DAS ist aber wichtig, um herauszufinden, WAS will ich und WAS will ich NICHT! Ansonsten bleibt man im oberflächlichen seichten Gewässer und Menschen kommen zusammen, die nicht zueinander passen: oberflächlich eben. Natürlich ist man dennoch nicht vor dem falschen Partner gefeit, aber mit ERFAHRUNG geht man den falschen eher aus dem Weg.

Aber um noch Mal auf die Menge der Sexgespräche zu kommen. Wie gesagt, ja, tun sie, aber eben nicht NUR. Sie haben auch noch andere Gesprächsthemen.

Oder könnte es daran liegen, dass DU derjenige bist, der gezielt diese Gespräche wünscht? Schließlich ist gerade DAS magisch anziehend, was man nicht darf!

Und außerehelicher Sex ist schließlich das alllerallerschlimmste was einem Menschen widerfahren kann!🤯

...zur Antwort

Du hast dein Studium hinter dir? Du hast Arbeit?

Geh deinen Weg. Such dir eine Wohnung, dann am Tag des Auszugs das Gespräch mit deiner Mutter und zieh aus. Solltest du dich an diesem Tag nicht trauen alleine mit deiner Mutter zu sprechen, dann bitte eine Freundin dabei zu sein.

Du bist nicht(!) Dafür zuständig deine Mutter oder irgendjemanden in deiner ummah glücklich zu machen, sondern nur dich.

Wenn du dich weiter unterjochen lassen willst ohne eigene (freie!) Entscheidungen, dann bitte nicht jammern, sondern still leiden.

Manchmal muss man sich entscheiden!

...zur Antwort
Ich bin nicht Gläubig

Weil es keinen belastbaren Beweis für Gott gibt. Die Märchenbücher halten keiner Beweissicherung stand, schließlich sind sie von Männern geschrieben worden.

Wenn es einen schlüssigen Beweis geben würde, Zack, ich wäre gläubig.

Aber, nein wohl doch nicht. Ich würde Gott fragen, welch perverses Vergnügen er dabei hat, bei all dem leid und ob er es wirklich für sich braucht, ob und wieviel er angebetet werden muss und, ob er in jedes Schlafzimmer linsen muss, damit er weiß, wer mit wem wie oft Sex hat.

Also, nein, gläubig in dem Sinne war auch nie und werde ich auch nicht werden.

...zur Antwort

Ich verstehe dich nicht.

Jeder, der in irgendeiner Weise ein Statement (auch unausgesprochen!) Von sich gibt muss Reaktionen seiner Mitmenschen ertragen können. Ansonsten empfehle ich dir es wegzulassen oder an deinem Selbstbewußtsein zu arbeiten.

In diesem Land steht das Kopftuch eben nicht nur für die Religion der braven, keuschen Muslima, sondern ist ein Ausdruck politischer Ideologie.

Kann man vertreten, muss man nicht!

Nur wenn man es tut, sollte man nicht heulen, weil es deinem gegenüber nicht gefällt und der verbal oder mit blicken seiner Meinungsfreiheit Ausdruck verleiht.

...zur Antwort
Nein

Nein, es gibt nicht nur ein Menü. Da lügst du definitiv. Da in diesem Land auch Vegetarier leben gibt es immer (!) ein vegetarisches Gericht.

Sollen Muslime an den Schweinetagen auf vegetarisch umstellen.

Deine Sonderwünsche sind zum kotzen und ich hoffe, dass darauf grundsätzlich nicht eingegangen wird!

Du musst dich nicht wundern, dass man dich, respektive deine Religion nicht sonderlich schätzt!

Wer sich immer zum Opfer stilisiert, immer jammert, in einem fort fordert und klagt, dem sollte nicht ständig nachgegeben werden, sondern mit Vernunft und Klarheit zum besten aller gegenübergetreten werden!

...zur Antwort

Männer, die sich für eine Beschneidung entscheiden, sind älter als 16/17 jahre. Das stößt den meisten und auch mir nicht sauer auf. Kann sich doch jeder etwas amputieren lassen, wenn er meint, dass er es nötig hat und einen Arzt seines Vertrauens findet, der es eben tut.

Kleinen Jungs die Vorhaut abzuschneiden müsste aber, wenn man nach dem Grundgesetz geht, den Straftatbestand der Körperverletzung erfüllen (medizinische Indikation fällt natürlich nicht darunter!). Da der deutsche Staat aber aufgrund seiner Historie seinen klaren verstand irgendwo zwischen speichellecken auf der einen seite und Hysterie auf der anderen Seite verloren hat, ist das eben erlaubt.

Körperliche Unversehrtheit der kleinsten ist halt unwichtig neben der Religionsfreiheit (Frauenunterdrückung und Homophobie mit inbegriffen!)

Wie schön!

...zur Antwort
Islam

Keine, am wenigsten zum Islam.

Alle Religionen haben ein quäntchen frauenfeindlichkeit hier, Homophobie dort etc. . Jeder, der des Lesens mächtig ist und Interesse am eigenen Leben und auch am Leben seiner Mitmenschen hat, wechselt nicht in einen glauben, wo es wichtig ist wie oft gebetet, sich tief genug verbeugt, wie gegessen, wie sehr der Blick gesenkt, wie bedeckt man herum gelaufen ist, mit wem man wann in der Kiste war etc. .

Der Gott, der das wissen will, ist nicht allmächtig. Der Gott, dem diese trivialen Dinge wichtig sind, ist kleinkariert, narzistisch und er schämt sich wegen seines mangelnden Selbstbewußtseins. Der Gott, der Sklaven braucht, die er dann wahlweise in die Hölle schickt wegen unwichtiger Dinge, der ist kein gütiger Gott.

Das kann ich nur ablehnen.

...zur Antwort
Das finde ich super

Ja, aber bitte.

Wer ein Problem mit Satire hat, soll sich bitte ins Bett verkriechen um dort zu jammern und zu klagen. Wenn genügend reife vorhanden ist, darf er auch wieder aufstehen, bis dahin aber schön weiter im Selbstmitleid schwelgen!

Es kann nicht angehen, dass gläubige einem problemlos den Weg zur Hölle erklären und was und wie man zu glauben hat und gleichzeitig darf man keine blasphemie betreiben.

Eigentlich müsste jede Zeitung in jedem Land diese Karikaturen drucken!

...zur Antwort

Ich habe kein Problem damit, wenn all diese Wörter verschwinden. Das ist mir schlicht egal.

Ich bin der Meinung jeder soll seine Religion ausüben können oder auch seine nicht-Religion - im privaten!

Öffentliche zurschaustellung in Form eines muezzinrufes sollte es nicht geben und das wäre eine. Im nahen Osten bitte, da gehört es dazu, aber nicht hier.

Ich bin Atheist und zur Religionsfreiheit gehört auch, dass man religionsfrei leben kann. Das wird aber schwierig, wenn da dauerhaft (5x) am Tag bzw. Zur Nachtzeit irgendjemand rumschreit, dass Gott der größte ist.

Wenn jemand an seinen gebetsruf erinnert werden will, hat er sein Handy. Das wird wohl reichen.

Dasselbe ist es mit Kirchenglocken, wobei die wenigstens in diesen Breitengraden noch eine historische Relevanz hätten.

Ich finde es übrigens erstaunlich, dass man sofort als rechts gilt, wenn man etwas vom islam nicht für gut befindet. Es ist aber ein sehr schwaches Mittel um Kritiker mundtot zu machen, das befeuert nur mehr. Gleichzeitig entlarvt es die Gutmenschen als Fußabtreter im vorauseilenden gehorsam für eine Religion, die nicht nur eine Religion, sondern auch eine Ideologie ist.

Islamische Religion ist das, was seyran ates betreibt. Privat, offen, gleichberechtigt.

Alles andere ist dogmatisch und ideologisch!

...zur Antwort

Mit deinen Eltern reden, ihnen versichern, dass dein Freund dabei ist. Wann du gehst, musst du dann aushandeln, die Adresse solltest du mitteilen. Und dann war es das.

Warum sollte man nicht als einziges Mädchen auf eine Party gegen, sofern man die Jungs gut kennt? Es soll ja kein Gangbang stattfinden oder Komasaufen, zumindest hat die te nichts davon erwähnt.

Meine Tochter war auf einer Party mit ihren Sportkumpels. Da wurde nur über kampfsport/schule/Paintball und PC Spiele gesprochen. Der Alkohol floss auch, aber es obliegt ja jedem selbst, ob er seinen Verstand nutzt oder ihn ertränkt.

Warum seinem Kind nichts zutrauen bzw. Vertrauen? Ein Unterschied wäre es für mich, wenn ich die Adresse nicht hätte, keine Uhrzeit, zu der ich sie abholen soll ,( wobei das bei uns spontan ist, also jederzeit!) Und dass sie die meisten/viele dort nicht kennt. Zudem Augen auf bei den Getränken, dass da nichts komisches beigemischt wird, sollte man auf einer uniparty sein.

All das lässt sich aber bewerkstelligen, wenn man an seinem Kind interessiert ist und schaut, dass alles glatt läuft.

...zur Antwort

Sexualkunde gehört in der Schule zum Lehrplan. Das ist richtig so und Eltern sollten ihre Kinder daran teilnehmen lassen bzw. es sollten Sanktionen erfolgen, wenn das nicht der Fall ist.

Es ist wichtig zu wissen wie der menschliche Körper gebaut ist und im einzelnen funktioniert, Pubertät, Geschlechtsakt, Geburt, die allgemeine Entwicklung halt.

Nennt sich eben auch Bildung. Man sollte schließlich wissen, was man tut. Und als verantwortungsvolle Eltern wäre es im Interesse der Kinder daran teilzunehmen.

Es sei denn, die Eltern sind nicht an Bildung interessiert. Soll es geben....

...zur Antwort

Na? Im Werbemodus?

Warum Angst haben vor dem Tod? Er ist unausweichlich, er wird kommen, genauso wie das Leben gekommen ist.

Eine Religion wird einem nicht vor dem Tod bewahren. Und das ist für mich auch okay so. Ich will nicht ewig leben.

Keine Religion ist es wert ewig zu leben!

...zur Antwort