Ist es nicht unfair (Islam)?

9 Antworten

Ja natürlich.

Aber die radikaleren Muslime werden dir sagen, dass es auch Bekleidungsvorschriften für Männer gibt. Die aber müssen nicht ihre Haare, ihren Hals und ihre Ohren bedecken. Oder gar ihr gesamtes Gesicht (je nach Auslegung!).

Die Freiwilligkeit ist halt nicht gegeben. Einerseits wird gern darüber schwadroniert, dass z.b. das kt nur ein Stück Stoff ist, gleichzeitig aber ist es Pflicht im Koran (ihrer Meinung nach!)

Und tust du nicht, was dort steht, dann füllt sich dein Sündenregister in Null Komma nichts.

Toll!

Ich liebe meinen Hijab und kann mir ein Leben ohne Hijab nicht mehr vorstellen. Für mich ist es kostbar, dass nur mein Mann, der man der mich liebt, meine Schönheit sieht. Also derjenige der es verdient

0

Es gibt nicht nur für Frauen Vorschriften bezüglich der Kleidunng im Islam. Es gibt auch Regeln für Männer.

Selbstverständlich ist das unfair. Es ist vieles unfair im Islam und was im Koran steht. Die einzige Lösung die ich sehe, ist, den Islam zu verlassen. Ich habe das Christentum auch verlassen. So ein Quatsch, steht nämlich auch in der Bibel.

DOCH, natürlich ist das unfair!

...Er verkehrt damit Täter und Opfer (darin sind Moslems übrigens bis zum heutigen Tage absolute Meister!)

Aber ich bitte Dich: WAS in aller Welt erwartest Du? ....der Koran ist eine Schrift VON MÄNNERN FÜR MÄNNER (und im Zweifelsfalle immer gegen die Frauen!)

Die Frauen sollen sich bedecken um ihre Scham und ihre Aura nicht offen jedem Preis zu geben. Die Frau sollte ihre Reize nicht offen jedem zeigen. Deshalb sollte sie sich bedecken. Für den Mann gilt das gleiche. Nur in anderer Auslegung. Ich sehe es gar nicht als unfair sondern eher als Akt der Liebe und der Anerkennung der Wert der Frau dass gesagt wird zeig dich nicht jedem.

Dann ist zu fordern: Kopfbedeckungspflicht auch für Männer! Als Akt der Liebe.

1

Was möchtest Du wissen?