Es kommt natürlich immer auf die Art der Anwendung an, aber das wichtigste sind CPU (Prozessor), GPU (Grafikkarte), Speicher, und RAM (Arbeitsspeicher).

Bei der CPU kann man auf Kerne und Taktrate schauen, das ist aber selten wirklich aussagekräftig und man verliert schnell den Überblick. Es reicht eigentlich wenn du auf die Bezeichnung achtest, bei Intel geht der Produktbezeichnung immer ein i3, i5, i7, oder i9 voraus. i3 ist veraltet, i5 reicht manchen, je nach dem was man für Anforderungen hat. i7 reicht meistens, i9 lohnt sich normalerweise nicht. Bei AMD ist es ähnlich, nur dass statt dem i hier der Name Ryzen steht. Und auch hier würde ich zu einem AMD Ryzen 5 oder AMD Ryzen 7 raten.

Die Grafikkarte ist eigentlich nur für Gamer wirklich wichtig, für die meisten anderen reicht oft auch die, die in den Prozessor integriert ist (meiner Meinung nach).

Beim Speicher gibt es bis auf die Größe eigentlich nur einen wichtigen Faktor: HDD oder SSD. HDD ist die klassische Festplatte, die sind günstiger, langsamer, lauter und erschütterungsempfindlicher. Dagegen sind SSDs teurer, schnell, leise und relativ robust. Wenigstens für dein Betriebssystem würde ich dringend zur SSD raten, dort macht sich die Geschwindigkeit am meisten Bemerkbar. Je nach dem wie dein Budget ist wäre aber auch eine 512 oder sogar 1000 GB SSD durchaus denkbar.

Beim Arbeitsspeicher solltest du nichts kleineres als 8GB haben, das reicht für normale Office-Anwendugen. Für Spiele oder Videobearbeitung sind auch 16 GB oder mehr sinnvoll. Außerdem wird unterschieden zwischen DDR3 und DDR4 Speicher (anderes wird dir selten begegnen, DDR5 gibt es glaube ich aber auch noch), hier ist zu DDR4 zu raten, der ist schneller.

...zur Antwort

Im Grunde kannst du ja die einzelnen Themen noch beliebig lang ausführen, aber ein Thema das man vielleicht noch ansprechen könnte wären die Auswirkungen von Handysucht. Also paar Zahlen zu den betroffenen und was mit den Leuten passiert (Vernachlässigung der Hobbys, schlechter in der Schule, etc).

...zur Antwort

Bei 1 wird Futur II mit Zukunft Bedeutung verwendet, bei 2 mit Vergangenheit Bedeutung. Grammatikalisch sind sie identisch und nicht voneinander zu unterscheiden, jedoch ist einmal die Zukunft gemeint und beim anderen mal die Vergangenheit. Die Tatsache, das die Bedeutung vom Futur II die von Zukunft oder Vergangenheit hat, geht schon mit einer Vermutung, einer Prophezeiung, oder ähnlichem einher, welche Zeit konkret gemeint ist, ist einzig und allein aus dem Kontext zu schließen.
Es wäre auch ein Satz denkbar wie:
"Er wird schon eine Lösung gefunden haben".
Genau so kann man sagen:
"Er wird bis morgen schon eine Lösung gefunden haben".
(ich habe jetzt die dritte Person genommen weil es dann klarer und sinnvoller ist). Beide Sätze unterscheiden sich nur durch das "bis morgen", aber das reicht bereits um eine andere Zeit zu meinen.

Auch beim anderen Beispielsatz ist eine andere Form denkbar:
"Bis morgen wird er so lange im Stau gestanden haben",
drückt (mehr oder weniger) eindeutig eine zukünftige Bedeutung aus, ist grammatikalisch jedoch exakt gleich zum Satz der eine vergangene Handlung ausdrücken soll.
Da das Futur II im deutschen kaum Verwendung findet, und man auch solche Sachverhalte mündlich wohl eher anders formulieren würde, klingt das alles nicht ganz so intuitiv, aber im Grunde ist der Sinn des ganzen: Das Futur II kann verwendet werden, um eine Zukünftige, oder eine vergangene Handlung auszudrücken. Was von beidem der Fall ist kommt ganz auf den Kontext an...

...zur Antwort

Die Funktion Split teilt einen String in beliebig viele Strings auf. Als Parameter erhält sie einen Char mit dem Trennzeichen, an dem getrennt werden soll, und zurück gibt sie ein tuple mit den verschiedenen voneinander getrennten Strings.

In diesem Beispiel wird die Funktion auf einen Eintrag eines Arrays angewendet, nämlich den Eintrag mit dem Index i des Arrays lines. Also wird dieser String getrennt, und zwar an dem Zeichen das übergeben wird, in diesem Fall ein Semikolon ( ; ). Gespeichert wird das ganze dann im Array cols.

Angenommen der Eintrag in lines lautet "irgend;ein String;...". Dann hat cols drei Elemente, einmal "irgend", dann "ein String" und "...". Die Trennzeichen sind dann nicht mehr vorhanden.

...zur Antwort
Nein

Nicht zwangsläufig. Es gibt genug Faktoren, wo ein Fehler erst in ganz bestimmten - nicht alltäglichen - Situationen bemerkbar wird. Sei es ein Wackelkontakt, ein kaputter Stecker den man nur gelegentlich braucht oder auch nur Optische Beschädigungen die die Funktionsweise des PCs überhaupt nicht beeinträchtigen...

...zur Antwort
Ja

Nicht umsonst ist das herunterfahren ein Prozess, der Rechner schließt dabei unter anderem laufende Anwendungen. Es kann beim plötzlichen ausschalten zu Datenverlust kommen, sowohl bei normalen Dateien auf die gerade zugegriffen wird, als auch bei Systemdateien. Einem Stromausfall entspricht etwa dem harten runterfahren, also wenn man den Power-Knopf lange gedrückt hält. Das ist ähnlich schädlich und sollte nur in Notfällen gemacht werden...

...zur Antwort

Da hast du schlechte Chancen, vor allem wenn die Daten überschrieben wurden. Formatieren gilt als eine der sichersten Methoden Daten vollständig los zu werden...

...zur Antwort

Du bist hier in den Systemeinstellungen, dort wirst du nichts dazu finden, da die Tastatur eine eigene App ist in der du die Einstellungen vornehmen kannst. Wie du dort hin gelangst ist von Tastatur zu Tastatur unterschiedlich, meistens gibt es irgendwo ein Zahnrad-Symbol oder drei Punkte und danach ein Zahnrad.

...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus das Windows schon vorinstalliert ist? Dann musst du dich was Windows betrifft immer nur durch den Installationsassistenten klicken, das ist relativ intuitiv. Danach:

Es gibt grundsätzlich zwei Arten Programme herunterzuladen, einmal den Microsoft Store, oder von einer beliebigen anderen Seite aus dem Internet. Dabei lädt man sich eine .exe-Datei herunter, geht dann in den Dateimanager und macht einen Doppelklick auf die Datei. Dann klickt man sich durch den Installationsassistenten und fertig. Hat beides Vor- und Nachteile.
Der Microsoft Store:

+ ist relativ intuitiv und einfach zu bedienen
+ man kann nicht viel falsch machen, gerade in Bezug auf Schadsoftware oder Abzocke
- hat ein relativ eingeschränktes Angebot
- wird oft kritisiert, funktioniert oft nicht so ganz perfekt

Die andere Möglichkeit:

+ bietet sehr viel mehr Freiheiten
+ hat natürlich ein größeres Angebot
- macht einen sehr viel anfälliger vor Schadsoftware und Betrug (deshalb hat man oft seine Stamm-Webseiten, denen man vertraut und bei denen man fast alles herunterlädt. Ich kann Heise hier sehr empfehlen, am besten ist aber natürlich immer die offizielle Webseite)
- ist nicht ganz so bequem

Wie man vielleicht gemerkt hat bevorzuge ich die letztere Methode, einfach aus Gründen der Flexibilität. Wenn man auf den Microsoft Store setzt, kann man eben nicht ewig dort bleiben, weil man früher oder später mal etwas brauchen wird was es dort nicht gibt. Trotzdem ist es natürlich eines Jeden gutes Recht, gerade beim Einrichten auf die komfortablere Möglichkeit zurückzugreifen. Instagram (um bei deinem Beispiel zu bleiben) gibt es im MS Store, die exe-Datei kannst du alternativ hier herunterladen (ausgerechnet in diesem Beispiel findet man von offizieller Seite und bei Heise nichts, aber diese Webseite ist auch nicht schlecht. Sehr oft wirst du übrigens auf Chip stoßen, davor ist grundsätzlich abzuraten, die installieren dir heimlich, still und leise noch ein paar von ihren eigenen Dingern mit.). Um die exe-Datei auszuführen musst du übrigens oft nicht einmal den Browser verlassen, je nach dem welchen du nutzt müsstest du irgendwo ein Symbol haben wo du die letzten Downloads sehen kannst, dort kann man die Dateien meistens auch gleich ausführen. Aber wie gesagt wechselt das von Browser zu Browser.

Was den zweiten Teil deiner Frage anbelangt:
Das ist von Typ zu Typ unterschiedlich. Meiner Erfahrung nach neigten viele Leute dazu viel auf dem Desktop abzulegen oder an die Taskleiste(die Leiste an der Unterseite) anzuheften, um möglichst vieles möglichst schnell "griffbereit" zu haben. Dadurch passiert oft eher das Gegenteil, es ist meist wesentlich schneller wenn man, um ein Programm zu öffnen das man nur ein bis zwei mal pro Woche braucht, in die Suchleiste klickt (oder die Windows Taste drückt) und die ersten Buchstaben des Programms eingibt. Mit Enter lässt sich das Programm dann starten. Windows merkt sich auch, welche der Programme du oft nutzt, und schlägt die dann nach weniger Anfangsbuchstaben vor.
Das sorgt für einen alles in allem aufgeräumteren Desktop.
Für alles weitere wirst du selbst herausfinden müssen, wie du am besten den Überblick behältst.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen...

...zur Antwort

Angenommen du brauchst von jeder registrierten Webseite nur ein Screenshot zu machen, dann wäre das Video mit 30 fps etwa 17.293 Stunden, oder 103 Wochen dauern. Mit 60 fps dann natürlich nur halb so lange. Aber natürlich steigt die Anzahl an Webseiten kontinuierlich an, die Zahl findest du z.B. hier.

...zur Antwort

Das man oft eine Handynummer oder Mail Adresse hinterlegen muss dient schlicht der Sicherheit, und so schlimm Überwachung und Nachverfolgbarkeit auch ist, ist es trotzdem gut und richtig so, jedenfalls innerhalb eines gewisse Rahmens.
Man muss immer abwägen, Sicherheit oder Freiheit. Ein komplett Freies Internet wäre wohl genauso schlimm wie ein komplett sicheres, die Lösung sollte irgendwo dazwischen zu finden sein... Wenn man im Internet durchgängig komplett anonym sein könnte, würde praktisch Anarchie herrschen weil niemand mehr für irgendwas zur Rechenschaft gezogen werden kann.

...zur Antwort

Ich kann Shotcut sehr empfehlen, das ist vollkommen kostenlos, leicht zu bedienen und zu verstehen und trotzdem sehr gut...

...zur Antwort

Nicht direkt, jedoch verbrauchen derlei Spiele enorm viel Strom, was den Akku schneller leer werden lässt und so zu mehr Ladezyklen führt... In Prinzip kann man also schon irgendwie sagen dass der Akku eines Handys auf dem viel gespielt wird kurzlebiger ist, aber weil das eh von so vielen Faktoren abhängt, denke ich nicht dass man einen großen Unterschied wirklich merkt...

...zur Antwort

Ich kann dieses Buch sehr empfehlen, ist aber natürlich auch abhängig davon welchen Umfang du erwartest. Dieses Buch ist wohl eher eines von der umfangreicheren Sorte, aber vielleicht reichen dir ja auch grobe Grundlagen...
Was ich an diesem Buch besonders schätze sind die erläuterten Hintergründe, z.B. über die Geschichte und die Vorteile von .NET oder dergleichen...

...zur Antwort