Hallo KDurmus,

Höchstwahrscheinlich ein Fakeshop. Als Zahlungsmöglichkeiten gibt's lediglich Überweisung und Kauf auf Rechnung, was schon mal ein schlechtes Zeichen ist. Für die Hälfte der Leistungen wie Rückgabe und Umtausch wird man einfach in ein getaktes Kontaktformular geschmissen und die Preise sind zu niedrig. Da sollte man nach dem Spruch "If it seems too good to be true, it probably is" gehen.

Kurz gesagt: Nicht da bestellen, weil mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit nie was bei dir ankommen wird.

LG KTM

...zur Antwort

Hallo sumitard,

Schau mal auf die Lüfter, da sollte ja draufstehen, von welchem Hersteller sie sind.

Danach kannst du dann beim Hersteller nach entsprechender Software suchen, mit der du das konfigurieren kannst.

Da die Lüfter vorinstalliert waren im Gehäuse, kannst du auch das Gehäuse googeln und nachschauen, welche Lüfter da eingebaut werden.

EDIT:

Die Lüfter müssen an ARGB Header (3 Pin) am Mainboard angeschlossen sein, um sie per Software zu steuern! Hatte ich jetzt vergessen, zu erwähnen.

LG KTM

...zur Antwort

Hallo HardwareGamer03,

Exzellent! Für das Geld wirst du an solche Teile wohl nicht anders rankommen.

Ich hab eine frühere Ausführung von dem PC mit einer 3070.

Die haben jetzt die CPU auf einen Ryzen 5 5600x, das Mainboard auf ein gutes B550 Board und den RAM auf 3600MHz upgegradet. Die GPU ist zwar dafür etwas langsamer als die 3070, aber trotzdem noch sehr gut.

Einziges Manko ist für mich der CPU Kühler. Das hier ist zwar jetzt schon die Max-Variante mit einer Heatpipe mehr als der SilentiumPC Spartan 4 ohne Max, den ich hab, aber mein Ryzen 5 3600 wird da unter Vollast schon mal bis zu 82°C warm. Absolut unbedenklich, klar, aber wenns mal staubig wird und in der Umgebung wärmer, ist ein besserer Kühler schon gut. Außerdem ist das Ding nicht unbedingt flüsterleise. Das Gute: Du kannst sie bei Bedarf einfach fragen, dir einen besseren Kühler einzubauen (z.B. einen Be Quiet! Pure Rock 2 oder was sie eben da haben) oder das Ganze selbst machen. Wenn du nichts kaputt machst, bleibt dabei auch die Garantie erhalten (Hab ich selbst erfragt).

Eine gute Investition ist das auf jeden Fall!

Auch mit dem Kundendienst habe ich gute Erfahrungen gemacht. Auf WhatsApp kam eine schnelle, kompetente Antwort und mein defektes Netzteil wurde kostenlos getauscht. Hat aber etwas gedauert, aber das war nicht so schlimm.

Alles in Allem eine klare Empfehlung meinerseits

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo YASAINEE,

Das ist genauso, als ob du fragst: "Kann man Pilze essen".

Kommt logischerweise drauf an, welcher Pilz es ist.

Hier kommts drauf an, wo genau die Info herkommt, inwiefern sie sinnvoll (und begründet) ist und worüber es überhaupt geht. Über grundsätzlich sinnlose und falsche Dinge kann man keine Informationen geben, die das Ganze beweisen sollen.

Zum Beispiel: Begründung, warum es Corona nicht gibt. Alle Infos in die Richtung sind grundsätzlich falsch.

LG KTM

...zur Antwort

Hallo Arian814,

Überhaupt nicht ausgewogen. Macht also so wenig Sinn.

Würde das entweder so:

-MSI B550 Tomahawk

-16Gb RAM

-Ryzen 5 5600x

-1Tb SSD (Die 2Tb HDD kannst du behalten, wenn du sie unbedingt brauchst)

-Be Quiet! Pure Rock 2 als Kühler

-Gutes 650 Watt Netzteil, z.B. von Be Quiet!

Oder:

-Gutes B560 Board

-Intel Core I5 11400f oder 10400f

-16Gb RAM

-1Tb SSD (Auch hier gerne auch die 2Tb HDD)

-Sowas wie ein Be Quiet! Pure Rock 2 als Kühler. Da der I5 auch ein Hitzkopf sein kann eventuell sogar eher ein EKL Alpenföhn Brocken 3

-Auch hier gutes 650 Watt Netzteil, z.B. von Be Quiet!

Macht wesentlich mehr Sinn.

Nur für Gaming ist der I9 völlig unnötig. Da würde ich das Geld eher in eine bessere Grafikkarte stecken.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo fragesteller299,

Als Grafikkarte soll's die 3060Ti werden?

Dann hab ich zwei Vorschläge:

1. (Etwas günstiger):

-MSI B450 Tomahawk Max

-2×8Gb GSkill Aegis 3200MHz

-Ryzen 5 3600

2. (Bessere Leistung, aber teurer):

-MSI B550 Tomahawk

-2×8Gb GSkill Aegis 3200MHz

-Ryzen 5 5600x

Beim RAM bist du eigentlich frei, schau nur, dass er mindestens mit 3200MHz getaktet ist. Kannst da auch das günstigste Kit (!) nehmen. Wichtig ist, dass es zwei Sticks sind!

Die Mainboards sind auch "nur" Empfehlungen, können genauso gut andere gute sein!

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo I007knightrider,

Du bringst da ganz viele Dinge durcheinander.

Also: Es gibt die Bildwiederholungsrate bzw. -frequenz, diese wird in Hertz (Hz) angegeben. Sie gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde dein Monitor darstellen kann. Hier gilt: Je mehr, desto besser. 144Hz sind viel flüssiger als 60Hz, aber NUR, wenn dein PC auch 144FPS (Frames per second = Bilder pro Sekunde) schafft.

Die Auflösung bestimmt die Pixeldichte auf deinem Monitor. 1920×1080 Pixel ist Full HD.

Was viele als 4k bezeichnen sind meistens 3840×2160 Pixel, eigentlich Ultra HD genannt.

Wie du siehst, sind das bei 4k bzw. UHD sehr viel mehr Pixel als bei Full HD. Das heißt auch, dass due Grafikkarte da mehr berechnen muss als bei Full HD, wodurch letzteres auch flüssiger läuft.

Je höher die Auflösung, desto niedriger die FPS (Bei gleichen Grafikeinstellungen).

4k ist also NICHT "leichter" als Full HD, sonder "schwerer".

Warum Anbieter dann mit 4k werben?

Naja, ist doch klar: Wenn die Grafikkarte etwas anspruchsvolles, wie eben 4k schafft, dann spricht das für ihre Leistung.

--> Marketing

Die RTX3060 Ti ist aber ganz sicher keine 4k Gaming Grafikkarte, die geht eher in die Richtung einer High FPS 1080p (Full HD) oder auch noch 1440p (Quad HD) Karte.

Übrigens: Ob du überhaupt auf 4k umstellen kannst, liegt voll und ganz bei deinem Monitor! Bei weitem nicht jeder Monitor kann nämlich 4k darstellen.

Ich hoffe, das hat dir weitergeholfen. Bei Fragen nicht zögern!

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo FmitDemABI,

Das Ding ist ja schon steinalt... Wie alt ist denn dein PC?

Diese HDD hat als Anschlüsse noch IDE (Daten) und Molex (Strom), beides findet ihn halbwegs modernen PCs keine Verwendung mehr. Molex gibt's zwar noch an allen Netzteilen, aber wirklich verwendet werden die nicht mehr. IDE gibt's gar nicht mehr.

Heutzutage verwenden Festplatten Serial-ATA bzw. kurz SATA (Daten) und PCI-e Power Connectors (Strom).

Wenn du diese HDD in ein neueres System einbauen wolltest (Was ich nicht empfehlen würde, weil das Teil irre langsam ist), brauchst du zusätzlich zu den Kabeln noch Adapter...

Aber hier die Kabel:

https://www.amazon.de/Kab-3-5-IDE-Ribbon-Cable/dp/B000WL32DO/ref=mp_s_a_1_5?dchild=1&keywords=IDE+kabel&qid=1634299341&sr=8-5

Der Molex Stecker ist am Netzteil und sieht so aus:

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo Tuninfx253,

Das System läuft doch, auch unter Vollast, oder?

Das System nimmt sich so viel Strom, wie es braucht, wenn das Netzteil also nicht liefert, geht die Kiste einfach aus (Wenns ein gutes NT ist). Da wird nicht irgendwie die Leistung limitiert.

Ob das Ganze nach OC immer noch reicht, weiß ich nicht, probiers aus!

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo apalakapso12,

Wenn ein Benchmark Programm (Oder jedes andere Programm) sie dazu auffordert, einen sequential read durchzuführen.

Deshalb sind die Zahlen auch nicht unbedingt immer aussagekräftig, weil eben oft random reads von der SSD verlangt werden, welche langsamer von statten gehen.

Die Zahlen sind also auch viel Marketing.

Zur Verdeutlichung: Beim sequentiellen Lesen von Daten sind diese alle in einer Reihe, also ohne Unterbrechung "aufgestellt" (gespeichert). Da Daten aber da gespeichert werden, wo grade Platz ist, und nicht da, wo sie in "einer Reihe stehen", sind die Daten auf der ganzen Festplatte zerstreut und die SSD muss sie sich erst zusammensuchen und so kombinieren, dass die Information rauskommt, die das Programm angefragt hat. Das nennt man dann random read.

Dazu kommen noch sämtliche Faktoren, die SetsunaKyoura nennt (Sehr gute Antwort übrigens).

LG KTM

...zur Antwort

Hallo Gamefreack64,

B450 Boards sind nicht "alt". Die werden noch produziert und man kann auf ihnen auch (noch) alle AM4 CPUs betreiben. Die Unterschiede zwischen dem MSI B450m Pro M2 und dem MSI B450m Pro-VDH liegen in einigen Features.

Beide unterstützen ohne Bios Update keine Zen2 oder Zen3 CPUs. Die beiden Boards, aber mit "Max" im Namen (z.B. B450 Pro-VDH Max) , unterstützen Zen2 CPUs out of the box und vielleicht, kommt auf das Herstellungsdatum und aufs installierte BIOS an, auch Zen3 CPUs.

Das Pro VDH ist übrigens das bessere Board mal so nebenbei erwähnt.

Ein B550 Board sollte alle AM4 CPUs out of the box unterstützen (Außer Zen+, die werden da offiziell gar nicht unterstützt).

Unterschied zwischen B450 und B550 ist der Chipsatz. B550 ist ein besserer Chipsatz mit mehr Features, B450 reicht aber auch aus. Da muss man wissen ob man die zusätzlichen Features braucht und will.

Das Asus Board kenne ich nicht so genau, könnte auch da gut sein, dass ein BIOS Update fällig wird (Je nachdem eben, mit welcher CPU du planst).

Beim Tausch von Mainboard und CPU wird von der Festplatte erstmal gar nix gelöscht, weil die ein Wechsel andere Komponenten nicht betrifft. Allerdings könnte es nachher zu Komplikationen mit Windows kommen, daher vorher ein Backup machen.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo Kingbaba662,

Das ist zu heiß. Eine Grafikkarte sollte (als grobe Richtlinie) die Marke von ca. 85°C nicht überschreiten, bestenfalls da drunter liegen.

Gründe fürs Überhitzen gibt's viele:

-Alte und ausgetrocknete Wärmeleitpaste (Hier wahrscheinlich, da die Karte schon älter ist)

-Verstaubung

-Schlechter Gehäuse-Airflow

-Hohe Raumtemperaturen

Prüf das alles mal!

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo SusannesLampe,

Für einen 360er Radiator ist das natürlich bei weitem zu heiß.

In Frage kommen mehrere Fehlerquellen:

Ist die AIP richtig gemounted? Passt der Druck? Hat alles ordentlich Kontakt? Funktioniert die Pumpe? Hast du den Plasticksticker von CPU Block entfernt?

Das müsstest du alles mal prüfen!

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo Lukas1476534,

Nein. RAM Überhitzung hab ich auch noch nie gehört. Ich hab das gleiche RAM Kit, da fehlt nichts.

Damit du kritische Temperaturen (so um die 85°C) erreichst, müsstest du schon extrem übertakten.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo DaiChaos1990,

Klar geht das. Es muss nur DDR4 Desktop RAM ohne ECC und ungepuffert sein.

Dann klappt jede Taktfrequenz, egal ob über oder unter 3200MHz.

Langsamerer RAM führt dann eben zu Performance-Einbußen und schnellerer RAM taktet sich gegebenenfalls runter auf die 3200MHz.

Manchmal sind aber RAM Sticks mit niedrigeren Taktraten sogar teurer als welche mit höheren. Wenn du mir ein Budget und die gewünschte Menge an RAM nennen könntest, wäre das super, dann kann ich dir was empfehlen.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo Max82717,

Kommt drauf an, welche schon drin ist.

Manche Karten von AMD sind Crossfire kompatibel, manche von NVIDIA SLI kompatibel (Da bräuchte man eine SLI Brücke).

Das geht nicht mit allen Karten und wenn es geht, nur mit zwei identischen Modellen.

Sinnvoll ist das Ganze absolut nicht. Du hast eigentlich nie die doppelte Performance, es frisst eine Menge Strom, die meisten Spiele unterstützen es nicht und wenn sie es tun, gibt's Mikroruckler, die absolut nervtötend sind.

Also selbst wenn du es könntest: Mach's nicht.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo Mimedou,

Klar lohnt sich das.

Ein ETS 3 wird ganz ganz sicher nicht bald rauskommen, falls er überhaupt jemals rauskommt...

Der ETS 2 wird jetzt glaube ich seit ungefähr 9 Jahren supportet...

Und da kommt auch noch was.

Außerdem ist das Spiel ja (auch mit einigen DLCs, die sich definitiv lohnen), auf MMOGA zum Beispiel, nicht wirklich teuer.

LG KTM ^^

...zur Antwort

Hallo VERSUCHSOBJEKT1,

Das stimmt alles so.

DDR bedeutet Double Data Rate, weshalb du die Ergebnisse von AIDA64 und CPU-Z nochmal mit 2 multiplizieren musst:

667MHz×2 ergibt ziemlich genau 1333MHz.

Der Taskmanager hingegen macht das schon für dich.

LG KTM ^^

...zur Antwort