Welches Leben ist am schönsten?

Leben 1: Alleinerziehend bei der Mutter aufgewachsen und sporadisch bis häufig Kontakt mit dem Vater gehabt. Einen Schulabschluss gemacht, aber danach eher Schwierigkeiten mit der Mutter gehabt, da diese früher zu viel getrunken hat. In der Zwischenzeit aber Freunde hatte und immer den Spagat zwischen der Mutter und seinem Leben versucht hat. Eine Beziehung kam noch nicht zustande, aber dafür Erfahrungen mit ein paar erfolgreichen Dates. Eine beste Freundin war erstmal wichtiger als eine feste Freundin. Mit Mitte 20 dann ein Neuanfang, egal ob Beruflich, Gesundheitlich und in der Liebe. Die Hoffnung, der Glaube und die Ausdauer ist da.

Leben 2: Aufgewachsen mit Mutter und Vater und einem Bruder. Leider aber immer etwas vernachlässigt. Dann im Jugendalter die Scheidung der Eltern und durch viele Lügen sowie Intrigen und vielen gescheiterten Beziehung mit Anfang 20 Vater geworden und jetzt mit Mitte 20 schon dreifacher Vater mit Privatinsolvenz und der Rückkehr ins Elternhaus. Ein neuer Job ist zwar da, aber auch die Sehnsucht nach einer Frau, die auch seine Mutter ersetzt und trotzdem seine Kinder akzeptiert. Letztendlich möchte er sein Ding durchziehen.

Leben 3: Aufgewachsen als mittleres Kind in einer schwierigen Wohngegend mit 2 Geschwistern und 2 Eltern, die sich häufiger streiten. Dann aber ein Neuanfang in der Nachbarstadt, aber durch falsche Freunde und eine Medikamentenabhänigkeit sowie eine Privatinsolvenz möchte er es seinen Eltern zeigen und nach seiner Ausbildung und dem bestandenen Führerschein seinen Weg gehen. Im Gegensatz zu Leben 2 möchte er aber, dass es auch weiterhin gut läuft und an sich arbeiten.

Leben 1 67%
Leben 3 27%
Leben 2 7%
Liebe, Leben, Zukunft, Erziehung, Eltern, Psychologie, Welt, Familienprobleme, Liebe und Beziehung, Liebe und Freundschaft, Neuanfang, Perspektive, Psyche, Psychologe, Liebe und Beziehungen, Liebe und Gefühle, Philosophie und Gesellschaft, Menschen und Gesellschaft
Welches Traumdate wäre für euch am schönsten?

Date 1: Beide kennen sich seit der Geburt und waren im Kindergarten unzertrennlich. Nach ein paar Jahren ohne Kontakt dann wieder im Jugendalter Kontakt. Die Familien sind miteinander befreundet und gerne würde ein Familienmitglied beide verkuppeln. Nach 2 normalen Treffen, wo vorher viel gelacht wurde, kommt es beim 3.Treffen zum ersten offiziellen Date. Es kommt zum Kuss nach einem Kinobesuch und beide übernachten in einem Hotel, haben aber noch keinen Sex. Nach 2 wunderschönen Wochen machen sie ihre Beziehung offiziell und die Familien freuen sich.

Date 2: Beide lernen sich durch Freunde kennen. Anfangs war es schwierig, aber mit der Zeit bricht das Eis immer mehr. Einer guten Freundin gesteht der Junge, dass er gerne mit dem Mädchen ausgehen möchte und erkundigt sich, was sie mag und was nicht. Die gute Freundin bringt beide zu einem Treffen, indem beide von ihr zu einem Treffpunkt eingeladen werden. Die gute Freundin kommt aber nicht und das Date beginnt. Beide lachen viel und es kommt zwar nicht zum Kuss, aber dafür knutschen beide beim 2.Date und machen ihre Beziehung erst 3 Wochen später offiziell.

Date 3: Beide lernen sich durch eine Dating App kennen. Sie chatten viel, tauschen Nummern aus und telefonieren stundenlang. Sie merken, dass beide auf einer Wellenlänge sind. Erst kommt es zum Videochat und dann zum 1.Date. Da beide sich beim letzten Telefonat über ihre liebsten Zungentechniken beim Küssen unterhalten haben, küssen sie sich direkt. Beide haben auch voreinander geträumt. Ihre Beziehung machen sie erst 2 Monate danach offiziell.

Date 1 71%
Date 2 29%
Date 3 0%
Liebe, Männer, Glück, Mädchen, Frauen, Sex, Wohlbefinden, Küssen, Psychologie, Freundin, Jungs, Liebe und Beziehung, Liebe und Freundschaft, Partner, Partnerin, Partnerschaft, Partnersuche, Psyche, Seelenverwandtschaft, Liebe und Beziehungen, Liebe und Gefühle, Crush, Liebe und Sexualität
Welcher von den 3 hat die besten Chancen beim Dating?

Typ 1: Ist eher schüchtern, aber wenn man ihn richtig kennenlernt taut er auf. Spricht aber auch Frauen an, wenn er es sich zutraut und war früher eher in der Friendzone. Das änderte sich mit der Volljährigkeit aber die richtige hat er nie gefunden und zwar schon Erfahrung gesammelt mit ca. 7 Dates, aber hatte noch keine Freundin, weil es sich nicht ergeben hat. Für seine Freunde ist er immer da und er gibt ihnen Beziehungstipps. Er befasst sich viel mit Psychologie und akzeptiert das weibliche Geschlecht auch als gute Freundin. Zwar hat er auch schon Körbe geben, aber auch er hat Körbe bekommen. Trotzdem glaubt er an die große Liebe bzw. an eine funktionierende Beziehung und ist Kompromissbereit. Er möchte zeitnah in seine erste eigene Wohnung ziehen und einen kompletten Neuanfang mit Mitte 20 wagen, auch in der Liebe.

Typ 2: Ist sehr schüchtern und hatte in seiner Jugendzeit viele Kurzzeit-Beziehungen, die nie länger als ein Jahr hielten. Er lügt gerne und stellt sich dann etwas besser, aber er ist auch ein Scheidungskind und möchte im Grunde eine Familie gründen. Im jungen Erwachsenenalter sind auch bisher alle Beziehungen gescheitert und er hat durch die letzte Beziehung 3 Kinder gezeugt. Jetzt ist er wieder Single, wieder Zuhause eingezogen und konzentriert sich zwar auf seine Karriere, aber sucht dennoch unterbewusst nach einer Frau, die auch zugleich eine gute Mutter wäre.

Typ 3: Er ist zwar kein Scheidungskind, aber er hatte in seiner Kindheit nicht einfach. Durch einen Umzug hat seine Familie es aber geschafft einen Neuanfang zu wagen, obwohl er schon immer als mittleres Kind keinen einfachen Stand hatte und eher rebellisch war. Er hatte bisher 4 Beziehungen und alle sind an seinen Erwartungen gescheitert, da er sich zu viel vorgenommen hat. 2x ausgezogen, 2x wieder zurück nach Hause zurückkehrt, möchte er nach seiner Ausbildung und der Überwindung seiner Medikamentenabhänigkeit einen Neuanfang wagen. Letztendlich möchte er aber eine Beziehung die das Gegenteil von der Beziehung seiner Eltern ist.

Typ 1 81%
Typ 3 13%
Typ 2 6%
Liebe, Männer, Mädchen, Menschen, Frauen, Sex, Wohlbefinden, Freundin, Jungs, Liebe und Beziehung, Liebe und Freundschaft, Partnerschaft, Seelenverwandtschaft, Liebe und Beziehungen, Liebe und Gefühle, Liebe und Sexualität, Philosophie und Gesellschaft, Menschen und Gesellschaft, Gesellschaft und Soziales