In erster Linie geht es in der Bewerbung um den Berufs bzw. Ausbildungsplatz und nicht um das Privatleben. Von dem her würde ich das auch nicht all zu sehr thematisieren! Hier mal ein Beispiel wie man so was formulieren könnte: "Da ich davon überzeugt bin in Ihrer Firma eine erstklassig Ausbildung zu bekommen und ich selbstverständlich auch die nötige Flexibilität mitbringe, wäre für mich ein Wohnrotwechsel in die nähere Umgebung meiner Ausbildungsstätte überhaupt kein Problem". So, oder so ähnlich könnte man das formulieren. Auf Einzelheiten oder Fragen kann man dann während des Vorstellungsgespräches eingehen.

Alles Gute und viel Erfolg!

...zur Antwort

Soweit ich weiß liegt der Weltrekord für 10 km bei ~ 27 min. Dann wären 20 km in 65 min für einen Hobbyläufer ohne professionelle Betreuung schon eine rekordverdächtige Leistung! Um ehrlich zu sein ich halte das ohne professionelle Betreuung in der Zeitspanne für unrealistisch. Trotzdem kannst Du es ja mal versuchen!

Alles Gute und viel Glück!

...zur Antwort

Einer der häufigsten Anfängerfehler ist zu häufiges und zu intensives Training! Das ist nicht nur kontraproduktiv sondern kann im schlimmsten Fall auch zu (irreversiblen = bleibende) Verletzungen führen! Wichtig ist nach dem Training den Muskel eine ausreichende Regenerationsphase zukommen zu lassen, bevor man ihn wieder belastet. Wir sprechen hier von zwei bis drei Tagen! Besser ist auch ein sogenanntes Splittraining um diese Regenerationspahsen der jeweiligen Muskeln besser überbrücken zu können. D.h. beispielsweise Montags Bauch und Rücken, Dienstag Brust und Arme, Mittwoch Cardio (optional) Donnerstag Beine. Freitags Ruhetag oder Cardio und dann wieder von Vorne beginnen.

Am Anfang sollte man vor allem darauf achten, dass die jeweilige Übung technisch korrekt ausgeführt wird, d.h. nicht mit zu viel Gewicht arbeiten (auch ein typische Anfängerfehler)! Ganz wichtig ist auch die Ernährung, wird auch von vielen verkehrt gemacht, übrigens nicht nur von Anfängern! Es gibt ja den Spruch, 30% sind Training und 70% ist Ernährung!

Um erfolgreich zu trainieren ist es erforderlich sich erstmal ein gewissen Grundwissen anzueignen. Falls es Dich interessieren sollte, kann ich Dir folgende Bücher empfehlen:

  • Die Fitness Fibel von Sjard Roscher
  • Ernährung für Muskelaufbau von Sjard Roscher
  • Perfekts Hanteltraining von Christoph Delp
  • Fit ohne Geräte von Mark Lauren (meine persönliches Favorit Buch)

Alles Gute und viel Erfolg!

...zur Antwort
5 waren definitiv zu lang, da ich da anscheinend schon Kraft verloren habe.

Nach nur 5 Tagen pausen ist es mit Sicherheit noch zu keinem Kraftverlust des Muskels gekommen, zumindest nicht unter normalen Bedingungen. D.h. es liegt kein Trauma (Verletzung) vor und auch kein pathologisches Geschehen (krankheitsbedingt).

Der häufigste Grund für einen Leistungsverlust ist i.d.R. ein Übertraining. Sprich zu hohe Intensität und zu kurze Regenerationsintervalle! Idealerwiese sollte man mindestens eine 24, besser 48 stündige Regenerationsphase des jeweiligen Muskels zulassen, bevor man diesen wieder belastet. Du hast geschrieben, dass Du drei bis vier Tage (für dich persönlich) am besten findest. Dann mach das doch einfach so, wenn Du dich dabei gut fühlst. Mit der Zeit wirst Du den für Dich am besten geeignete Trainingsintervall herausfinden!

Könnte Dir noch folgende Bücher empfehlen, falls es Dich interessieren sollte:

  • Die Fitness Fibel von Sjard Roscher
  • Ernährung für Muskelaufbau von Sjard Roscher
  • Perfekts Hanteltraining von Christoph Delp

Alles Gute und viel Erfolg!

...zur Antwort

Da heisst es wohl in den sauren Apfel beißen :-( Nimm die Unterhose! Und beim nächsten Mal sicherheitshalber immer ein Pack Tempos dabei haben oder vorher schauen ob eine Rolle da ist, mit ausreichend Papier.

Alles Gute und viel Glück ;-)

...zur Antwort

Was denkt ihr, braucht es um im Leben trotz vieler Probleme sich von nichts und niemandem unterkriegen zu lassen?

Ich habe mich jahrelang so von aussen beeinflussen lassen, da waren meine Familie, meine Schulkameraden, die Lehrer, der gesellschaftlichen Vorschriften und der Zwang funktionieren zu müssen.
Ich hab so lange nicht gemerkt, dass das alles Richtlinien sind, manche besser manche die überflüssiger waren. Aber im Grossen und Ganzen lässt man sich doch davon fast schon einsperren. Es entsteht Leistungsdruck und der Gruppendruck den Idealen zu versprechen, bis man daran kaputt geht.

Ich hab so langsam mehr und mehr verstanden, dass alle diese Richtlinien nicht immer gesund für die Psyche und den Körper auf Dauer sind, manche haben genauso ihre Berechtigung, andere könnte man genauso gut aus seinem Leben streichen.

Manche brauchen ewig bis sie das merken, andere registrieren es früher und manche sehen es nie.

An euch, was war bei euch der Grund warum ihr festgestellt habt, was ihr tun müsst um zufrieden zu sein, wann ihr es festgestellt habt und was ihr den Menschen mitgeben würdet als Rat, von denen die es noch nicht erkannt haben.

Auch die Leute, welche die Erkenntnis noch nicht gehabt haben, woran liegt das, sagt eure Vermutung dazu.

Ich frag mich das nun wirklich, weil ich gerade alles hinterfrage und feststelle, dass ich mich zu lange nicht genug mit mir und meiner Person als Mensch so richtig auseinander gesetzt hab, wodurch ich geworden bin, was ich heute bin.

Danke für eure guten und persönlichen Antworten schon mal.

Lg Youareme

...zur Frage

Sehr gute Frage!!! Und gut das Du zu der Erkenntnis bzw. Frage gekommen bist was Du eigentlich mit deinem Leben anfangen willst und was DU wirklich willst!!!

Es sind ja verschiedene Faktoren von denen wir beeinflußt und geprägt werden. Ich denke einer der größten/stärksten Faktoren ist sicherlich unser Elternhaus und unser direktes Umfeld! Das kann positive aber oftmals (lieder) auch negative Effekte auf unserer Persönlichkeit und unser Leben haben! Desto bemerkenswerter finde ich es, wenn es Menschen die unter erschwerten Bedingungen aufgewachsen sind trotzdem geschafft haben, an sich zu glauben, sich befreit haben und ihren eigenen Weg gefunden haben und diesen dann auch mit aller Konsequenz gegangen sind!

Das erfordert allerdings, zum einen Selbsterkenntnis und zum anderen eine sehr starke Willenskraft, Glaube an sich selbst und Zielstrebigkeit sowie Ausdauer!!! Ich denke auch, dass dazu manchmal auch Hilfe in Form von Begegnungen mit anderen Menschen oder mit den richtigen Menschen erforderlich ist um diesen Weg zu gehen!

Ich selber bin jemand der andere Menschen dazu ermutigt ihre Ziele, Wünsche und/oder Träumer zu Verwirklichen! Denn der beste Moment etwas neues zu beginnen oder etwas zu verändern ist genau jetzt (das Stammt nicht von mir, finde ich aber sehr gut!). Schließlich leben wir nur alle einmal und wir alle haben das Recht auf ein selbstbestimmtes, erfülltes und glückliches Leben in Freiheit!

Dazu fällt mir auch noch folgender Spruch ein: leben, nicht gelebt werden!

Meine persönlichen Leitsprüche sind u.a.:

  • jeder ist seines Glückes eigener Schmid! (habe darauf mal eine Antwort bekommen die mich nachdenklich gestimmt hat - aber nicht jeder schmiedet, lautete die Antwort)
  • Wer im Leben Erfolg haben will, muss sich darum bemühen!
  • Folge dem Kleinen in Dir und Du wirst klein. Folge dem Großen in Dir und Du wirst groß!
  • Du bist was Du denkst!
  • Gehe unbeirrt deinen Weg und geben nichts auf das Geschwätz der anderen!

Alles gute und viel Erfolg!

...zur Antwort

Vermute mal deine Frage dreht sich um Motortechnik/bau. Um es kurz zu machen, das ist nicht möglich! Denn dazu müsste im Prinzip der komplette Motorblock zerschnitten und somit Zerstört werden. Außerdem überhitzt ein luftgekühlter Motor ohne ständige Luftzufuhr recht schnell. War z.B. bei den alten Käfermodellen im Sommer im Stau zu beobachten. In einem Sportflugzeug werden luftgekühlte Motoren nach wie vor verbaut. Da sie zum einen leichter sind wie ein flüssigkeitsgekühlter Motor (was in der Luftfahrt von Relevanz ist) und zum anderen ein Flugzeug eher selten im Stau steht.

...zur Antwort

Also, im Prinzip fällt mir jetzt auch nicht wirtlich mehr ein, zu dem was Du aufgezählt hast, was man zu hause machen könnte. Wobei ich weiß nicht so recht ob Kochen und Backen für 15 bis 19 Jährige Jungs so der Hit ist? Bowling könnte zuhause auch eher schwierig werden, je nach Platzangebot. Ansonsten kommt ein Videoabend mit Pizza (Pizza könnte man auch selber machen, somit wäre die Kochkomponente ebenfalls integriert) auch immer gut an und wäre auch am günstigsten.

...zur Antwort

Auf keinen Fall zur Arbeit gehen! Das ist ein Notfall! Stell Dich entweder notfallmäßig bei deinen Hausarzt vor (wobei ich den Eindruck habe, dass es wohl an der Zeit ist das Du dich nach einem neuen umschauen solltest) oder bei einem Dermatologen (Hautarzt).

Weiß nicht ob es Dir bekannt ist, aber bei Neurodermitis soll/kann es auch helfen sich einmal in der Woche auf die Sonnenbank zu legen (für ca. 10 min). Das sollte natürlich alles nach Rücksprache mit dem Arzt gemacht werden und in einem entsprechend kompetenten Sonnenstudio.

Gute Besserung und alles gute!

...zur Antwort

Ich würde Dir auf jeden Fall empfehlen (schnellstmöglich) den Rat eines Anwalts einzuholen! Denke bezüglich der (falschen) Mieteinnahmen Angaben könnte man hier von arglistiger Täuschung sprechen. Falls der Kauf bzw. Notartermin noch keine 14 Tage zurückliegen sollte, könntest Du auch vom Kaufvertrag zurücktreten. Innerhalb von 14 Tagen kann man von jedem Vertrag zurücktreten bzw. diesen Aufheben.

...zur Antwort

Wenn Du selber kündigst, bekommst Du kein Geld vom Arbeitsamt (das heißt ja jetzt Agentur für Arbeit) bzw. Du bekommst eine Sperre. Besser wäre es wenn Dir dein Chef aus "betrieblichen Gründen" kündigen würde! Dann bekommst Du nämlich Arbeitslosengeld vom Arbeitsamt!

Du schreibst dass Du schon seit einigen Jahren für dein Chef bzw. die Firma arbeitest. Je nachdem wie lange Du für deinen Chef gearbeitet hast, gibt es da gewisse Firsten die einzuhalten sind.

  • 2 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 1 Monat zum Monatsende
  • 5 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 2 Monate zum Monatsende
  • 10 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 4 Monate zum Monatsende
  • 12 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 5 Monate zum Monatsende
  • 15 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 6 Monate zum Monatsende
  • 20 Jahre Betriebszugehörigkeit = Kündigungsfrist 7 Monate zum Monatsende

Außerdem darf Dich dein Chef eigentlich nicht wegen Krankheit kündigen. Da hättest Du sehr gute Chancen beim Arbeitsgericht diese Kündigung anzufechten. Hast Du eine Rechtsschutzversicherung?

Ich persönlich würde mich nicht auf den Vorschlag deines Chefs einlassen, den Arbeitsvertrag aufzuheben! Denn damit wäre deine Chef fein raus aus der Sache. Da bei einem Aufhebungsvertrag, in der Regel beide Seiten zustimmen und Du somit keine Ansprüche mehr geltende machen könntest (siehe auch Kündigungsfrist - oben)! Oder einfach gesagt, ein Aufhebungsvertrag wäre nur zum Vorteil deines Chefs und zu deinem Nachteil! Kann Dir nur raten Dich darauf nicht einzulassen!

Wenn, dann nur eine schriftliche Kündigung von Seiten deines Chefs (aus betrieblichen Gründen) unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist! Aber wie gesagt, dass geht eigentlich auch nicht, da er Dich aus krankheitsbedingten Gründen nicht kündigen darf! Ich habe irgendwie den Eindruck, dass dein Chef will Dich loswerden!

Ich würde Dir auch empfehlen dich in dieser Sache von einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht beraten zu lassen! Viele Anwälte bieten auch eine kostenlose Erstberatung an, falls Du keine Rechtsschutzversicherungen haben solltest.

Alles Gute und viel Erfolg!

PS.: Schau Dir noch nachfolgenden Link an, dort findest Du eventuell noch den ein oder anderen Tipp.

https://www.hk24.de/produktmarken/beratung-service/recht_und_steuern/wirtschaftsrecht/arbeitsrecht/Kuendigung/gesetzliche-kuendigungsfristen/1167524

...zur Antwort
Ich esse extrem viel und nehme einfach nicht zu...

Wie alt bist Du denn? Wenn Du dich in deiner Hauptwachstumsphase befinden solltest, also in deinen Teenagerjahren (13 bis 19) ist das ganz normal, da dein Körper während dieser Phase einen erhörten Energiebedarf aufgrund des körperlichen Wachstums hat. Wäre also ganz normal :-) Als ich in dem Alter war konnte ich auch essen ohne Ende, ohne zuzunehmen! Freu Dich! Aber das wird sich mit zunehmenden Alter auch wieder ändern, spätestens dann, wenn das Wachstum abgeschlossen ist.

Wie gesagt, wenn Du in den Teenagerjahren bist, halte ich auch eine Hyperthyrose (Schilddrüsenüberfunktion) für sehr unwahrscheinlich! Außer es liegt bei Dir in der Familie, also einer deiner direkten Blutsverwandten würde an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, wie z.B. Vater oder Mutter.

Alles Gute!

...zur Antwort

Erstmal, schön zu hören das Du deine sportliche Seite entdeckt hast und Dich für eine sportliche und gesunde Lebensweise entschieden hast, sehr gut!!! Dein Körper und deine Gesundheit werden es Dir langfristig danken!!! Allerdings ist dazu einiges an Ehrgeiz, Disziplin sowie Ausdauer erforderlich um den Körper zu formen :-) Wenn man alles richtig macht (und das machen die Wenigsten) dann kann man nach ca. 6 Monaten die ersten Erfolge sehen :-) Aber dazu ist es eben auch erforderlich, dass man sich ein gewisses Grundwissen aneignet!

Ich weiß nicht ob Dir der Spruch bekannt ist, 30% sind Training und 70% Ernährung!

Zu aller erst sollte Du deinen Kalorien Grundumsatz kennen, dass ist das Minimum an Kalorien das dein Körper benötigt um zu funktionieren. Dazu muss man dann noch Kalorien dazu addieren, entsprechend dem Aktivitätsniveau, sitzt man z.B. viel oder ist man körperlich aktiv. Je nachdem braucht der Körper entsprechend mehr Kalorien! Dazu gibt es einen guten online Rechner, den Link dazu findest Du unten.

Wichtig ist auch das richtige Verhältnis der sogenannten Makronährstoffe. Dies sind Kohlenhydrate, Fette und Proteine (Eiweiß). Proteine sind sehr wichtig für das Muskelwachstum!

Ein weiterer wichtiger Aspekt, ist das man es mit dem Training nicht übertreibt (ein typischer Anfängerfehler), da der Körper nach dem Muskeltraining mindestens 24 bis 48 Std. braucht um sich zu regenerieren und damit das Muskelwachstum einsetzten kann. Und bei Muskelkrater sollte man nicht trainieren, ist auch ein Zeichen dafür das es zu viel war.

Hier erstmal der Link zum Kalorien Rechner, enthält auch andere nützliche Rechner:

https://jumk.de/bmi/grundumsatz.php

Wenn Dich das Thema interessiert, kann ich Dir folgende Bücher empfehlen (ist natürlich auch für Frauen gültig was in den Büchern steht):

  • Ernährung für Muskelaufbau von Sjard Roscher
  • Perfektes Hanteltraining von Christoph Delp
  • Fit ohne Geräte von Mark Lauren
  • Der Muskel Guide ohne Geräte von Dr. Daniel Gärtner
  • Fitness-Gesundheits-Training - erschienen im rororo Verlag (Autor Wolfgang Buskies)

Ich wünsche Dir alles gute und viel Erfolg auf deinen Weg zum Wunschkörper!

Und als Mann kann ich Dir auch sagen, ein gut trainierter Körper und Muskeln schauen auch bei Frauen sehr attraktiv und sexy aus :-)

...zur Antwort

Alles hat Vor- und Nachteile! So ist es im Leben nun mal! Muss nicht immer alles gut bzw. besser sein was neu ist! Aber ich denke schon, dass der Fortschritt insgesamt zu unseren (Menschen betreffend) Vorteil ausfällt! Es ist z.B. noch nicht all zulange her, als wir noch an "einfachen" Infektionen gestorben sind weil es noch keine Antibiotika/Penicillin gegeben hat. Natürlich bringt der übermäßige Einsatz von Antibiotika aber auch Nachteile mit sich! Aber andererseits wurde dadurch auch viele Tausende Menschen das Leben gerettet! Ich denke auch das niemand mehr sein Bett/Wohnung oder Haus gegen eine nasse und zugige Höhle oder Hütte tauschen will?!

Wie gesagt, insgesamt überwiegen die Vorteile des Fortschritts der modernen Gesellschaft und jeder Einzelne von uns profitiert dadurch bzw. es ermöglicht uns ein angenehmeres, sichereres und komfortableres Leben! Gut inwiefern jemand mehrere Hundert Fernsehkanäle braucht oder auch nicht sei mal dahin gestellt.

Du schreibst, das deine Kindheit irgendwie die schönste Zeit war. Daraus schließe ich, dass Du wohl eine schöne Kindheit verbracht hast. Und andererseits, dass Du dich wahrscheinlich in deiner "Zweiten Lebensphase" befindest, also jenseits der Vierzig bist (musst Du jetzt nicht drauf antworten). Aber das sind so die "typischen" über 40 Fragen die man sich stellt. Ich will dazu nur bemerken, es heißt ja oft das "früher" eben alles besser war. Ich weiß nicht ob früher immer alles besser war? Ich persönlich halte das etwas klischeehaft, denn unser Gehirn/Erinnerung neigt dazu sich überwiegend an die positiven Dinge zu erinnern und die negativen zu verdrängen. Das ist so eine Art "Selbstschutz" unseres Gedächtnisses. Und ich denke, viele Sachen sind heute auch wirklich besser wie früher. Das fängt z.B. beim Handy an, man kann i.d.R. immer Hilfe rufen wenn nötig. Denke das hat sicherlich schon viele Leben gerettet. Wenn man bedenkt, dass für die meisten jugendlichen ein Leben ohne Handy, bzw. die Zeit vor dem Mobiltelefon absolut unvorstellbar ist. Oder das Internet, es war nie einfacher Informationen zu beschaffen. Gut es gibt natürlich auch viel Mist im Netz! Wie gesagt alles hat seine Vor und Nachteile!

...zur Antwort

Also, ich denke schon das Du ihr deine Gefühle mitteilen solltest (bei Gelegenheit). Weißt Du denn ob sie einen Freund hat, bzw. habt ihr darüber schonmal gesprochen/geschrieben? Wobei andererseits muss man natürlich auch den Tatsachen ins Auge blicken und bedenken, dass ihr beide Euch noch nie persönlich kennen gelernt habt. War ja, soweit ich das richtig verstehe, bisher "nur" eine Art "Brieffreundschaft" zwischen Euch beiden? Oder habt ihr z.B. auch mal ge-Skypet? Und nach Amerika ist es ja auch nicht gleich um's Eck.

Aber davon jetzt mal abgesehen, ich finde Du solltest Ihr schon mitteilen was Du für Sie empfindest und dann siehst Du ja wie sie reagiert. Und je nachdem, kann man ja dann sehen wie bzw. ob es weitergeht! Im Idealfall, falls sie deine Gefühle erwidern sollte, könnte man ja ein persönliches kennenlernen in Erwägung ziehen. Allerdings solltest Du dir darüber im Klaren sein, dass die Person in Wirklichkeit vielleicht eine ganz andere ist, wie Du gedacht hast! Also, ich würde Dir empfehlen versuche deine Gefühle erstmal unter Kontrolle zu halten und gehe die Sache langsam an!

Alles Gute!

...zur Antwort
ich trage normalerweise S (bin 163cm groß und wiege etwa 47kg).
Wie fallen denn die Größen der Männer(hoodies) aus?
Welche Größe empfehlt ihr mir?

Als Mädel/Frau deiner Größe/Statur würde ich Männergröße S (small) empfehlen. Alles andere wäre dann schon auffallend oversized bzw. es könnte der Eindruck entstehen das Du den Hoddy deines großen Bruders trägst ;-)

Markenmäßig würde ich Dir z.B. "Under Armour" oder auch Hoddies anderer Sportbekleidungshersteller empfehlen, sofern die dein Budget nicht überstrapazieren. Ansonsten einfach mal bei C&A in der Männerabteilung vorbei schauen. Typische "Männerfarben" sind eher die dunklen Farbtöne wie Schwarz und Dunkelblau, Rot würde auch noch gehen.

...zur Antwort

Ich weiß zwar nicht was Du dir genau unter Tina Turner Doku/s vorstellst oder ob Du eher an eine Biographie denkst. Aber ich habe jetzt einfach mal nach "Doku Turner Doku" gegoogelt (unter Videos) und bin fündig geworden (und zwar auf YouTube). Okay, die meisten sind auf Englisch. Falls Du jetzt Dokus nur auf Deutsch haben willst, könnte es schon schwerer werden da fündig zu werden.

https://www.youtube.com/results?search_query=tina+turner

...zur Antwort
Ich hab vor 2 Jahren eine rein schulische Ausbildung zum Euro-Management-Assistenten gemacht. Nur falls euch die Bezeichnung was sagt. Wir hatten dort die Fächer deutsch (Geschäftsbriefe geschrieben), Business Englisch, Rechnungswesen, MS Office Programme (Excel, Powerpoint, Word).

Ich glaube vor einigen Jahren hat man das noch "Wirtschaftsschule" genannt. In der Regel waren das auch Privatschulen. Weiß jetzt nicht ob das bei Dir auch der Fall war? Problem mit solchen Schulen/Abschlüssen ist, dass sie oftmals nur regional bekannt sind und auch das Zeugnis kein offizielles Staatssiegel (Schulstempel mit jeweiligen Landeswappen) tragen.

Aber unabhängig davon, kann man natürlich immer eine zusätzliche Ausbildung in Erwägung ziehen. Alternativ ist es auch möglich, über den sogenannten Zweiten-Bildungsweg den nächsthöheren Schulabschluss nachzuholen und anschließend zu studieren. Die Mittlere-Reife kann man über die BAS (Berufsaufbauschule) nachholen, oder das Fachabitur entweder einjährig über die BOS (Berufsoberschule) oder zweijährig, ist etwas entspannter, über die FOS (Fachoberschule) dazu wäre lediglich die Mittlere-Reife erforderlich.

Alles Gute und viel Erfolg!

...zur Antwort
aber ich weiß nicht, ob sie die Lehrer dort mit ,Professor...'

Mit Sicherheit nicht, da Professor ein akademischer Grad/Titel ist, bzw. eine Professur abgelegt werde muss, genauso wie eine Doktorarbeit (Dissertation) geschrieben werden muss, bevor man sich Doktor nennen lassen darf. Im Englischen wird ähnlich wie in der Deutschen Sprache das Wort Teacher (Lehrer) verwendet. Beziehungsweise der Lehrer/in mit dem Nachnamen angesprochen, also Mr. oder Mrs. Miller (Frau oder Herr Müller).

...zur Antwort

Wie hier bereits schon gesagt wurde, solange der Lebenslauf aktuell ist spielt es keine Rolle wenn zwischen dem Lebenslaufdatum und dem Eingangsdatum ein paar Tage Differenz sind. Bei umfangreichen Lebensläufen reicht es auch aus wenn man nur den jeweiligen Monat schreibt in dem der Lebenslauf verfasst wurde, z.B. Musterstadt im September 20XX. So habe ich das bisher auch immer gemacht und das war noch nie ein Problem.

...zur Antwort