Um welchen Untergrund geht es?

Meinst du Beize für Holz? Oder Abbeizer für lackierte Metallteile?

...zur Antwort

Kommt ganz darauf an was in der vorderen Endlage passieren soll laut Schaltung.

Prinzipiell gilt: In Reihe: Zylinder 2 fährt aus wenn Zylinder 1 die vordere Endlage erreicht hat, wenn es so beschalten sein soll

Parallel: Beide fahren gleichzeitig aus

...zur Antwort

So wie paule312 das geschrieben hat kann man das nicht stehen lassen.

Es heißt Kunststoff, nicht Plastik. Plastik ist eine sprachliche Unart, aber streng genommen was ganz anderes wie Kunststoff.

Man kann elektrisch Leitfähige Materialien pulverbeschichten lassen. Es gibt auch elektrisch leitfähige Kunststoffe. Daher: Man kann "Plastik" "pulvern" lassen.

Beim Rest habe ich nichts einzuwenden: Du kannst das Teil folieren (/folieren lassen) oder lackieren. Dafür natürlich Kunststoff-Primer verwenden...

...zur Antwort
Eine bestimmte Zeit

Lacke unterliegen ebenso einem Alterungsprozess wie Kunststoffe, Kleber, Gummi, etc

Die Witterungseinflüsse denen ein Fensterbrett ausgesetzt ist, setzen die Lebensdauer der Beschichtung aber herab.

Bei Fahrzeugen kann es leicht sein, dass die Lackierung nach 70 Jahren noch komplett in Ordnung ist wenn es richtig gelagert wurde.

Und das "UV-Beständig" würde ich nicht zu 100% ernst nehmen. Es ist eventuell ein zusätzlicher Schutz, aber keine Garantie dass es 100 Jahre lang UV-Strahlung verträgt.

...zur Antwort

BehindYou hat recht. Es ist meistens teurer einen restaurierten Oldtimer zu kaufen, als ihn selbst zu restaurieren.

Meine 634 hat alles in allem um die 2,6k Kosten verursacht. (Kaufpreis+Teile)

Wurde komplett überholt, bis auf den Motor, der nicht. Never touch a running system.

Komplett neu aufgebaut, lackiert, verkabelt, neue elektronische Zündung, etc.

Der Wert beträgt sicher um die 8 bis 10k. Hab sie aber schon vor Jahren verkauft.

...zur Antwort

Der Skandal ist eine völlig logische Folge der immer strenger werdenden Abgasnormen. Hier wird einfach von den Regierungen falsch gedacht.

Der globale Treibhausgasausstoß wird durch Viehhaltung, Heizen, Energie, etc viel mehr verursacht wie von PKWs. Diese Regelungen sind sinnlos.

Elektroautos sind da kein bisschen besser, die verlagern die Probleme nur, aber lösen sie nicht.

Aus der Arbeitsweise der modernen PKW (Direkteinspritzung mit hohen Drücken) ergibt sich wieder eine höhere Feinstaubbelastung. Und wie jeder weis: Feinstaub erhöht das Krebsrisiko. Daher : Strengere Euro-Normen sind sogar eher kontraproduktiv.

Durch diese lächerlichen Maßnahmen, die kaum Wirkung auf die globale Luftqualität haben, sind Hersteller dazu gezwungen, etwas zu tricksen.

Diese Antwort wurde einfach formuliert damit es leicht verständlich für alle ist. Falls jemand anderer Meinung ist kann er es sachlich und ohne Beleidigungen in die Kommentare schreiben. Zu mir: Maschinen- und Fahrzeugbau (Ing.)

...zur Antwort

Es hängt vom Wissen/Verständnis und Können des Fahrers ab.

Wenn du ständig die 200PS durch Drehzahl auf kalten Motor rauskitzelst ist es klar dass die Busa nicht lange halten wird. Wenn man sie ordentlich wartet, immer warm fährt und sie nicht ständig hochdrehst (was ja bei 200PS ohnehin nicht notwendig ist) wird sie schon lange halten

http://www.transeurope.de/motorraeder/200000_km_-_klub/200000_km_-_klub.htm

Hier eine Seite mit Motorrädern die lange durchgehalten haben. Da ist auch eine Yamaha R1 dabei.

...zur Antwort

Mal abgesehen davon, dass leistungssteigernde Maßnahmen am Fahrzeug nicht zulässig sind und die Betriebserlaubnis dadurch erlischt, hat wildpark7 recht.

Kauf eines aus Österreich, die gehen von Haus aus 40-45km/h. Wenn man die bestehenden Teile modifiziert , sind auch 55km/h mit den Originalteilen drinn.

Bei den größeren Zylindern (72 und 74ccm) muss das Motorgehäuse gespindelt werden.

Bei kleineren Zylindern müssen nur die Überströmer bearbeitet werden.

Vom Polini 65ccm rate ich dir ab, für den braucht man Wissen und Erfahrung mit 2-Takter-Tuning.

Airsal ist recht günstig und einfach. Aber bedenke: Wenn man den Zylinder tauscht, sollte auch der richtige Kolben, Kurbelwelle, Vergaser + Bedüsung, Luftfilter und Auspuff montiert werden, damit alles korrekt läuft und nicht sofort Schrott ist.

...zur Antwort
Ich befürworte diese Regelung

Ich befürworte diese Regelung, weil:

48PS sind für Anfänger ausreichend. War mir damals auch nicht zu wenig. 48PS/35kW spürt man schon.

Am Gas umdrehen kann jeder. Aber es dauert bis man das Motorrad wirklich unter Kontrolle hat.

Autos mit 300PS darf man zwar ab 18 fahren, aber überleg mal: Wieviel kostet ein Motorrad mit 100PS und wie viel kostet ein Auto mit 300PS (Kaufpreis und dann noch unterhalt). Wenn du KFZ-technische Grundkenntnisse hast, kannst du eine 100PS-Maschine bzw eine mit mehr Leistung unter 2000€ kaufen und die Erhaltungskosten bleiben in der Regel auch unter 500€ im Jahr (Service, Steuer, Versicherung).

Bei einem Auto mit 300PS zahlst du mal mindestens 10000€, dann noch locker 400€ Wartung pro Jahr und unter 800€ Steuer und Versicherung pro Jahr wirst du auch nicht davonkommen mit Bonus/Malus-Stufe 9 (Fahranfänger).

Also rein von den Kosten, also ob es sich ein Führerscheinneuling leisten kann, lässt sich diese Regelung schon begründen.

Der A2 sollte auch verlängert werden bis zur Aufstufung auf den großen Motorradführerschein, wenn man den Schein nur hatte und nicht gefahren ist. Wenn man mit 20 2 Jahre nachweislich gefahren ist, lasse ich mir den A mit 20 einreden, ansonsten ist ein Motorrad mit >48PS Selbstmord.

...zur Antwort

Wie es bereits gesagt wurde: Beides Chinakracher.

Bei 125ern: Honda, Suzuki, Yamaha, Kawasaki, Aprilia, Cagiva, eventuell Derbi und die Oldtimer wie Puch, NSU und co sind okay, den Rest kannst du schmeißen.

...zur Antwort
Auto

Zum lernen finde ich A leichter. Wenn man B+Grundwissen erledigt hat, sind es nur mehr um die 300Fragen für den Motorradführerschein.

Zum Fahren... Ich finde gewisse Dinge beim Motorrad als auch beim Auto leichter.

Hohe Geschwindigkeiten, Gefahrenbremsung, Kurven fahren, schlechte Fahrbahnverhältnisse, schlechte Witterungsverhältnisse... Hier ist es mit dem Auto einfacher (Außer man besitzt eine Ural M67, da ist man auf Schneefahrbahn noch besser unterwegs wie ein Auto^^)

Beim Motorrad ist die Sicht nicht so eingeschränkt (z.B durch die A-Säule vom Auto)

Ich finde das Schalten auch einfacher

Aber wie es LifeIsStrange und wattdennu gesagt haben: Man sollte die Grundkenntnisse vom Autofahren haben bevor man Motorrad fährt.

...zur Antwort
Das geht gar nicht

Ich habe mich jetzt nicht mit der Wahrheit deiner Aussage auseinandergesetzt, ich antworte hier für den Fall, dass es stimmt.

Diese Maßnahme ist Müll.

https://science.orf.at/stories/2988476/

Man sehe sich diese Tabelle an - Verkehr 14%

Was kann man unter Verkehr werten? - Schiffe die mit Schweröl fahren, Flugzeuge,....

Industrie sowie Energie- und Wärmegewinnung sind hingegen problematisch.

Bessere Maßnahmen wie auf die Preise drücken wäre Passivhäuser verstärkt zu fördern, genau so wie Photovoltaikanlagen, Fleisch stärker besteuern - mehr wie 500g pro Woche sind sowieso nicht gesund.

Diese Besteuerung würde das "grüne Gift" (= Elektroautos) weiter fördern.

Und die Dinger sind schlimmer wie die schlimmsten Dieselautos. Sie verlagern nur Probleme und lösen sie nicht.

Ja, lasst bitte eure Hate-Kommentare da, aber bitte sachlich. Ich habe für meine Antwort auch recherchiert.

...zur Antwort
auf Auto verzichten

Auf Auto verzichten .- würde ich in Wien leben, würde für mich nur ein kleines Motorrad (eine alte 350er Yamaha/Suzi/Honda) in Frage kommen.

Das mit den Kosten ist real.

Das mit dem Klimaschutz ist überwiegend kompletter Schwachsinn. Bevor man sich über Autos in Österreich/Deutschland Gedanken macht, sollte man zuerst über die Asiatische Industrie, Fleischkonsum, Elektroautos und Schiffsverkehr (Schweröl) nachdenken. Das sind alles Faktoren, die die Umwelt um einiges mehr Schädigen....

Ja bitte, lasst eure Besserwisserei in den Kommentaren gerne da, aber bitte sachlich. Auch wenn ich meine Meinung hier gesagt habe, ist es mit Fakten belegbar.

https://science.orf.at/stories/2988476/

...zur Antwort

Die Cagiva Mito 125 7-Gang.

Die kann man entdrosseln, dann geht sie angeblich an die 200km/h. Das ist aber verboten und du solltest es daher nicht machen.

Aber ich denke dass die Mito auch gedrosselt etwas schneller ist wie die gewöhnlichen 125er von heute.

Allerdings ist dieses Motorrad ein Zweitakter (giftige Abgase, sehr hoher Verbrauch, Ölverbrauch)

...zur Antwort

Hallo. Ich bin Fahrzeugbau-Ingenieur und Feuerwehrmann.

Das ist Schwachsinn. Die Feuerwehr rät davon nicht ab und Reifen sind nicht "Leicht entzündbar".

Der Feuerwehrmann der dir das erzählt hat, hat keine Ahnung oder hat dich angelogen.

...zur Antwort