Freund zufriedenstellen?

(Zur info. Diese Frage hier ist von einer Freundin von mir die hier nicht angemeldet ist, daher aus meinem Acc aktiv ist.)

Problem meiner Freundin :

Hallo! Erstmal danke dass ihr hier reinschaut! Es ist so, ich habe seit ca. 2 1/4 Jahren einen festen Freund. (Ich 17, er 19 ) Treffen ist nicht oft (meist 11 Std . mit dem Zug). Dazu habe ich eine sehr.. altmodische / nicht moderne und traditionelle Familie (Deshalb kann ich auch nicht bei ihm übernachten etc). Also ist eher chatten und skypen unser zeug. Doch trotzdem haben wir eine sehr tolle und glückliche Beziehung! Nun, wie jede andere Beziehung kommt auch mal.wieder dieses Thema Geschlechtsverkehr .. Ich habe ihm seit Anfang unserer Beziehung klar gemacht, dass ich erst nach der Ehe meine Jungfräulichkeit verlieren will.(Er ist genau wie ich , noch Jungfrau [Und ich bin seine 1ste Feundin!] ) Er ist zwar nicht wirklich glücklich damit, kann es aber noch aushalten und akzeptieren.. Auch weiß er , dass mir das sehr am herzen liegt..(Ich mache es auch etwas wegen meiner Religion, größtenteils aber möchte ich das "Nach der Ehe.." selbst!) Ich finde es zwar auch mega super und toll von ihm, dass er alles mitmacht, mich zu nichts zwingt (auch wenn er mich manchmal dann trotzdem fragt [was verständlich ist..]) Aber seit letzter Zeit habe ich nur noch ein richtig ..blödes Gefühl (mal nett ausgedrückt) wenn ich ihm immer wieder erklären muss, dass ich mich noch nicht bereit fühle und es auch erst nach der Ehe wagen will.. Mich macht es echt fertig ihn so enttäuschen zu müssen. Auch wenn ich Jungfrau bin, ich finde Geachlechtsverkehr ist schon eine sehr wichtige Rolle in einer Beziehung! Natürlich haben wir schon dies und das ausprobiert, trotzdem finde ich, gebe ich ihm noch nicht genug.. Ich möchte ihn ja auch glücklich machen, nur leider liegt mir die Sache so schwer, das ich wenn ich es mit ihm tun würde, es bereuen würde, da ich mir so vorkomme, dass ich mich selbst belogen und betrogen habe. Ich würde mich zwingen , wenn ich es tu' , nicht freiwillig, aber dann auch nur für ihn.. (Es liegt aber auch einfach durch meinen schlechten Erfahrungen, dazu habe ich angst, wenn es so kommen sollte dass wir uns trennen, werde ich mein lebenlang Ihn in meinem Kopf haben, sobald ich an mein erstes mal denke.) Ja ich weiß, ich bin geborene Pessimistin. Gerade deshalb ist das bei uns ein sehr, sehr ernstzunehmender Thema.. Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch tun soll.. Kennt sich jemand mit diesem Thema aus? Weiß irgendwer wie man bzw ich damit umgehen kann? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage
  • Mich würde interessieren, was es mit dem "Sex nach der Ehe" auf sich hat. Im Grunde hat das für einen großen Teil der westlichen Welt ja keine gesellschaftliche Relevanz mehr, die ersten sexuellen Erfahrungen zu sammeln ist heutzutage ja Teenager-Sache. Da du ja selber schreibst, dass du ihn nicht enttäuschen möchtest, heißt das ja wohl, dass du im Grunde bereit für euer erstes Mal wärst, genauso wie er. Heißt das, du hälst dich daran, weil es dir deine Familie vorschreibt?
  • Zweitens: Bewerte das erste Mal auf keinen Fall über. Natürlich kann man einen gewissen Rahmen schaffen oder gewisse Vorbereitungen treffen, aber wenn es aus der Situation heraus oder aus einem schönen Tag, den ihr gemeinsam verbracht habt, heraus resultiert, wird es wahrscheinlich weniger verspannt und irgendwann als eine schönere Erinnerung bleiben als irgendwie erzwungen.
...zur Antwort

Ich glaube, dass es Art und Weisen gibt, das Christ-sein und die katholische Kirche zu verstehen und dass es welche gibt, die einen überzeugen, dass man nicht daran glaubt. Mein Religionslehrer hat immer gesagt, dass die 10 Gebote ein vager Wegweiser für das Leben waren, der die Urchristen durch das Leben geleiten sollte, da sie sich in unendliche Teifen ausinterpretieren lassen und dabei ziemlich Sinn machen. Was die Kirche heutzutage versucht wenn man sich drauf einlässt ist wohl nicht viel anders oder schlechter.

...zur Antwort

Ich würde sagen, das ist arabisch, asiatisch und europäisch. Früher waren da Kyptschaken und alle möglichen Völker angesiedelt, die wohl alle ihren Einfluss hinterlassen haben.

@Pittakos: Vielleicht meinte der Fragensteller ja nicht unbedingt die offizielle geographische Zuordnung.

...zur Antwort

Wenn du ihm an die Haustür pieselst wird dein Opfer sich möglicherweise zwar "Das war aber böse!", allerdings im gleichen Gedankenzug auch "Der ist ja einfach nur dumm im Kopf!" denken.

...zur Antwort

Ich kann dir nur zustimmen, in Eiskaffe hauen die zum Beispiel doch tatsächlich - wie übrigens auch in vielen größeren Durchgangskaffees in größeren Städten - eine halbe Palette Eiswürfel rein.

...zur Antwort

Wichtig ist, dass das Abitur garnicht so schwer ist wie man denkt. Das war die absolut größte Erfahrung die ich gemacht habe, als bei mir das Abi anstand.

...zur Antwort

Ein Engländer, ein Franzose und ein Sachse sitzen in einem Flugzeug...

Danach sollte er lachen.

...zur Antwort

So richtig grobe Abweisung ist da sicherlich wirksam, sofern du moralisch keine Probleme damit hast, die Leute anzubrüllen. Und wenn du wirklich sicher gehen möchtest, dass sie nächstes Jahr nicht wieder kommen, könntest du ihnen auch noch ihre Süßigkeiten wegnehmen.

...zur Antwort