Kann ich ehrlich gesagt gar nicht sagen aber warum besorgst du dir nicht einfach eins für Hunde? 😅 einmal googeln und es gibt 100000 Angebote. Hier http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/welpen-und-zecken/

...zur Antwort

Also ich denke im Grunde schon. Meine Nachbarin hat sich eine mit Anzeige im Deckel geholt. So weiß man immer wie heiß/kalt die Flüssigkeit ist. Die scheint damit auch auf eine ganz gute Idee gekommen zu sein. Die halbe Nachbarschaft läuft damit rum.. Findest du relativ schnell. Zum Beispiel hier: Cupless

...zur Antwort
Nach 12 Stunden Kalt

Also die Kannen hier halten bis zu 24 Stunden warm. Kannst du einfach selber an der Anzeige überprüfen. Kurz mal Google angeschmiessen ;)

...zur Antwort

Also es gibt Thermoskannen, die einwandig sind und welche die doppelwandig sind.

Die einwandigen Thermoskannen würde ich jetzt nicht empfehlen. Tatsächlich, wie schon gesagt, liegt die Warmhaltefunktion an der Vakuumschicht zwischen den beiden Wänden. Als nächstes guckt man dann aufs Material. Alles was schnell warm wird (fühlbar) leitet die Wärme sehr gut. Also in dem Fall von Innen nach Aussen (schlecht). Dann wird man merken, dass Glas deutlich schneller warm wird. Von daher würde ich zu Edelstahl tendieren. Ich habe mir die hier geholt. Die edelstahl Kanne hat noch eine Temperaturanzeige. Einziges Mancko ist, dass sie teilweise so warm hält, dass du nach einer Stunde noch nicht trinken kannst..

...zur Antwort

diese Prp Spritzen für Haarwuchs bringt das was?

Mein Mann hat vor einem halben Jahr eine Haartransplantation hinter sich. Ich sagte Ihm das wird nicht so werden wie du es dir wünscht. Von der erhofften Haarmähne ist er weit entfernt. Okay dachte ich mir endlich hat er das dann bekommen und lässt mich dann in Ruhe.

Ist halt so ich sagte ihm das sind halt deine Gene und so wachsen die Haare auch nach. Da kann man sich noch so viele haartransplantation machen und es kommt kein Ende. Das was von Natur aus ist kommt auch so.

Dieses Thema mit seinen Haaren macht mich einfach fertig. Jeden Morgen bis Abend das ewige Thema und noch dazu seine gedrückte Laune. Er ist nur bei seinen Haaren gedanklich diese miese Stimmung streckt sich auf uns alle aus.

Dann noch das drängen diese PRP Spritzen Behandlung machen zu wollen. Wir haben extrem viele Schulden und dann drängt er mich dazu etwas von meinen Ersparnissen abzugeben. Damit er sich bespritzen kann mal ganz ehrlich hat jemand Erfahrungen damit?

Er macht mich echt fertig mit diesem Thema und nun will er diese Behandlung durchführen die pro Sitzung mehrere hunderte Euro kostet.

Das ist die PRP Behandlung :

Vor der Therapie mit PRP wird Blut entnommen und mit einem speziellen Verfahren aufbereitet. Dabei trennt man die roten Blutkörperchen vom Blutplasma. Dann kann PRP wie bei der Mesotherapie in reiner Form oder vermischt mit Medikamenten mit feinsten Nadeln in die kKopfhaut direkt an die Haarwurzel gespritzt werden

...zur Frage

Hi,

auch für andere Besucher möchte ich hier meine Meinung teilen. Ich finde die Antwort von Vorgängern unglaublich. Wie kann man denn dazu eine verlässliche Antwort formulieren, die rein auf einer persönlichen Meinung basiert? Ich habe ebenfalls vor einem halben Jahr eine Transplantation machen lassen. Ich denke das dahinter stehende Leiden mag für Außenstehende schwer verständlich sein, für mich jedoch nachvollziehbar. Die Transplantation hat schon sehr viel gebracht. Allerdings habe ich danach auch direkt mit einer PRP Behandlung begonnen. Das Ergebnis ist super!! Alles andere war bei mir Geldverschwendung. Shampoos, Tabletten & Co müssen ein Leben lang eingenommen werden, kosten unglaublich viel und bringen nichts (meine Erfahrung). Die PRP Behandlung ist natürlich nicht geschenkt aber deutlich günstiger als die Ausgaben, die man z.B. für Regaine bis zum Ende hat. Meine Haare sind nochmal dichter und voller geworden. Zunächst habe ich 6 Stück mit 4 Wochen Abstand gemacht und danach ist dann auch Ruhe. Ich denke, wenn man sich schon den Schmerzen einer Transplantation hingegeben hat, sollte man auch das beste Ergebnis rausholen. Da hat die PRP Behandlung definitiv geholfen. Preislich kann ich PRP-Hair.de empfehlen. Die geben dir den günstigsten Preis für deine Region. Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung. Ansonsten habe ich auf meinem Instagram Profil auch jede Menge Videos von meinem Aufenthalt. Sowohl von der OP als auch zu PRP. LG P

...zur Antwort

Hi,

es geht hier um das Dominanzverhalten im Rudel. Dieses beginnt mit der Pubertät der Hunde und wird durch Hormone bestimmt. Je nach Hund kann es stärker oder weniger stark ausgeprägt sein. Eine Kastration kann dieses Verhalten unterbinden. Muss es allerdings nicht. Du kannst durch Hundeerziehung auch eine Rangordnung zuweisen. Ist diese einmal akzeptiert, wird diese auch beibehalten. Wenn du die Hunde einzeln erziehen möchtest kannst du z.b. mal hier gucken:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpen-erziehen/dein-welpe-beisst/

Viel Erfolg, Heiko

...zur Antwort

https://www.onmeda.de/Medikament/Gynokadin+Gel--wirkung+dosierung.html

Estradiol wird in erster Linie bei Frauen mit Beschwerden in Folge eines Mangels an bestimmten weiblichen Geschlechthormonen (den Östrogenen) als Hormonersatztherapie angewendet. In der Regel betrifft dies Frauen in oder nach den Wechseljahren, deren Regelblutung bereits ausgesetzt hat. Es können aber auch jüngere Frauen betroffen sein, deren Eierstöcke entfernt wurden oder eine Unterfunktion haben.

Symptome eines Östrogenmangels sind beispielsweise Wechseljahresbeschwerden wie Hitzewallungen oder depressive Verstimmungen, Rückbildung der Harn- und Geschlechtsorgane, trockene Scheide, Juckreiz im After- oder Scheidenbereich und Scheidenentzündungen. Auch ein erhöhtes Knochenbruchrisiko durch eine Knochenmasseverminderung (Osteoporose) kann Folge eines Östrogenmangels sein.

Grundsätzlich ist bei einer Hormonersatztherapie zu beachten, dass Frauen, deren Gebärmutter nicht entfernt wurde, zusätzlich mit anderen Geschlechtshormonen (den Gestagenen) behandelt werden sollten.

Weiterhin findet Estradiol Anwendung bei bestimmten Hauterkrankungen wie Akne, Unterschenkelhautgeschwüren (Ulcus cruris), perioraler Dermatitis, Rosazea und Hautausschlag (Ekzem). Aber auch bei Rückgang der Hautzellzahl mit Verminderung der Hautsubstanz und Hautausdünnung (so genannte Atrophie) oder zur Narbennachbehandlung kann dieser Wirkstoff angewendet werden.

Außerdem kann Estradiol eingesetzt werden zur Vorbeugung von Scheidenverletzungen durch Einlage eines Pessars (mechanisches Verhütungsmittel) sowie zur Linderung von Beschwerden beim Geschlechtsverkehr. Beides kann beispielseise durch eine trockene Scheide verursacht werden. Bestehen bereits pessareinlagebedingte Scheidenverletzungen, kann Estradiol zur Förderung des Heilungsprozesses angewendet werden.

...zur Antwort

Das ist durchaus gefährlich...

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Theobromin ist für Hunde giftig!

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort
Ja

JA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt.

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Hi

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt.

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Auf jeden Fall ab zum TA!

Grundsätzlich kann gesagt werden:Je dunkler die Schokolade, desto höher der Theobrominanteil.

Das bedeutet natürlich, dass zartbitter Schokolade viel tödlicher und gefährlicher für Hunde ist, als weiße Schokolade. Aber dennoch sollte das keine Richtlinie sein, dafür welche Schokolade du verfüttern darfst!

Ob und wann Schokolade für einen Hund tödlich sein kann, hängt vom Theobrominanteil in seinem Körper ab. Dieser ist wiederum abhängig von Gewicht, Größe und Gesundheitszustand des Hundes. Als Faustregel kann man sagen, das ca 300mg Theobromin pro KG Körpergewicht auf jeden Fall tödlich sind!

Es sind aber durchaus auch niedrigere Werte bekannt. Teilweise sind auch 100mg / Kg Körpergewicht als tödliches Limit für einen Hund angegeben.

Als kleine Beispielrechnung:

100g Vollmilchschokolade enthält ca. 200 mg Theobromin. 100g Zartbitterschokoladebereits beeinhaltet sogar schon 1.600 mg Theobromin. Ein Hund von ca. 5 Kg Gewicht ist also nach 100g Zartbitterschokolade so stark vergiftet, dass es Ihn wahrscheinlich umbringt.

Sollte die Menge an Theobromin jedoch nicht zum Tod führen, sind auf jeden Fall Organschäden vorhanden. Während das Theobromin durch den Körper des Hundes läuft, werden alle passierten Organe vergiftet und spätestens in der Leber werden die Schadstoffe abgelagert.

Diese können natürlich nur vorrübergehend auftreten, chronische Vergiftungen sind aber auch denkbar.

Ich kann dir auf jeden Fall diesen Artikel hier empfehlen:

http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/schokolade-toedlich-fuer-hunde/

Da sind alle Berechnungen drin und auch zusätzliche Infos. ZB.: Welche Symptome auftreten können und was du machen kannst, wenn es doch mal zu der Situation kommt.

Viel Erfolg! Heiko

...zur Antwort

Hey du,

ich muss mich den Vorrednern anschließen. Bitte nimm den Knochen (keine Hühnerknochen). Es ist übrigens nicht schlimm wenn er Sachen zerbeißt. Kleinteile kommen beim Verschlucken meistens auch wieder von selber raus. Das zerbeißen ist gut für die Zähne weil sie gereinigt werden und der Hund beschäftigt sich. Es muss auch ein Fortschritt erkennbar sein. Wenn sich der Gegenstand nicht zerstören lässt wird es für den Hund langweilig und er beißt sich buchstäblich die Zähne aus. Also solange er alles zerlegt was du ihm hin gibst, ist alles gut! ;)

...zur Antwort

Ähnlich wie wir Menschen kommen auch die Welpen völlig zahnlos auf die Welt. Die kleinen Zähnchen beginnen ungefähr ab der vierten bis fünften Lebenswoche durchzubrechen. Dabei handelt es sich jeweils um sechs Schneidzähne, zwei Fangzähne und sechs Backenzähne am Ober- und Unterkiefer. Insgesamt besteht das Milchgebiss des Vierbeiners aus 28 Zähnen, die durchaus spitzer sind als das bleibende Gebiss. Lebt die Hündin mit im Haushalt, sollten ihre Zitzen regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden, damit sie sich nicht durch die scharfkantigen Zähnchen entzünden.

Aber hier ist ein ganz schöner Artikel darüber, was alles passiert wenn ein Welpe zahnt http://www.welpen-erziehen.eu/welpengesundheit/welpe-zahnt/

...zur Antwort

was bedeutet denn als gelesen markiert ? Einen blauen Haken gibt es wenn der andere ins Chatfenster gegangen ist und die Nachricht aktiv gelesen hat. Du kannst die Haken aber unter den Einstellungen aus ausmachen.

...zur Antwort