Das ist eine Frage, aus welcher Perspektive man das betrachtet. Für mich ist Musikhistorisch 2008 nicht alt, nicht mal ein Wimpernschlag bei über 100 Jahren populärer Musik und über 70 Jahren Rock-und Popmusik. Für mich war alles, was spätestens ab den 2000ern kam, nicht mehr 'geil', sondern eher ermüdend. Ausnahmen bestätigen die Regel...wie fast immer. Aber diese Ausnahmen musste man im Jahre 2008 mit der Lupe suchen. Remixe als Beispiel gehören sicherlich auch nicht zu den Höhepunkten einer Pophistorie.

...zur Antwort

Weder-noch. Bei meinen 'Spezies' bin ich wohl schon bekannt. Aber es gibt auch immer wieder User, die sind schon als Beispiel 13 Jahre hier, von denen habe ich noch nie was gehört...und genauso wird es umgedreht auch sein. Also ich sage mal, bei den Musik-Fans bin ich schon bekannt...bei den Themen 'Garten', 'Autos' oder auch 'Computer' wahrscheinlich gar nicht. Also ein wenig bekannt trifft es wohl.

...zur Antwort
Etwas anderes, und zwar...

Wenn es eine Musikfrage ist und mich dazu äußern möchte, dann schon, kann ja nix schaden. Sind jedoch dazu schon hunderte Antworten eingegangen, die dann auch noch richtig sind, dann spare ich mir das meistens.

...zur Antwort

Ich weiß nun nicht, was du für eine Art Brief du meinst. Deshalb habe ich mal für dich recherchiert....

Die Frist für eine Antwort von einer Behörde beginnt in der Regel nicht mit dem Datum des Briefkopfes, sondern nach der Bekanntgabe der Frist. Hier sind einige wichtige Informationen dazu:

  • Europäische Union:Der Kodex für gute Verwaltungspraxis der Europäischen Union besagt, dass über jedes Ersuchen oder jede Beschwerde an das Organ innerhalb einer angemessenen Frist unverzüglich und spätestens zwei Monate nach dem Datum des Eingangs entschieden werden muss1.
  • Dieses Recht auf eine gute Verwaltung ist in Artikel 41 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union verankert1.
  • Bundesrepublik Deutschland:Die behördliche Auskunftspflicht verpflichtet jede Behörde, Auskunft über die den Beteiligten im Verwaltungsverfahren zustehenden Rechte und Pflichten zu erteilen.
  • Die Frist beginnt gemäß § 25 Absatz 1 Satz 2 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG) des Bundes und den entsprechenden Landesgesetzen nach der Bekanntgabe der Frist.
  • In einigen Bundesländern wird angestrebt, einen Anspruch des Bürgers auf Antwort der öffentlichen Verwaltung zu schaffen und diesen mit einer angemessenen Frist zu versehen1.
...zur Antwort

Also man muss jetzt schon das ganze Jahrzehnt nehmen. Man hat z.b. 1985 keine andere Musik gehört als z.b 1987, nicht wahr.

Hier habe ich ein paar Sachen zusammengefasst....

  1. Synth-Pop: Dieses Genre war stark von elektronischen Klängen und Synthesizern geprägt. Bands wie Depeche Mode, New Order und Pet Shop Boys waren führend in dieser Ära.
  2. Rock: Rockmusik gab es aber auch noch.^^Queen, U2, Guns N’ Roses und Bon Jovi sind nur einige der Rockbands, die in dieser Zeit große Erfolge feierten.
  3. New Wave: Dieses Genre kombinierte Elemente aus Punk, Rock und elektronischer Musik. Bands wie The Cure, Duran Duran und Tears for Fears prägten diesen Sound.
  4. Pop-Balladen: Romantische Balladen waren ebenfalls sehr beliebt. Künstler wie Whitney Houston, George Michael und Celine Dion eroberten die Herzen der Menschen...nicht bei allen...aber bei vielen.
  5. Hip-Hop und Rap: Obwohl Hip-Hop und Rap in den 80ern noch in den Kinderschuhen steckten, begannen Künstler wie Run-D.M.C. und LL Cool J den Weg für diese Genres zu ebnen.
  6. Disco: Obwohl die Disco-Ära der 70er Jahre zu Ende ging, hatte Disco immer noch Einfluss auf die Musik der 80er. Hits wie “Funkytown” von Lipps, Inc. und “Super Trouper” von ABBA waren beliebt.
  7. Reggae und Dancehall: Songs wie “Lambada” von Kaoma und “Sun of Jamaica” von Goombay Dance Band brachten karibische Rhythmen auf die Tanzflächen.

Also wie gesagt.....das gilt für das ganze Jahrzehnt...man sollte ein Jahrzehnt Musik nicht auseinanderreißen.^^

...zur Antwort

'Schönheit' kommt erst einmal von innen. Das trifft auch auf dich zu. Einfach mal das Gesicht nicht so zur Faust ballen, freundlich schauen (man könnte ja Angst vor dir bekommen). Diese Jacke...voll unvorteilhaft, die Haare vielleicht mal ein wenig mehr pflegen. Um es kurz zu machen, du kommst einfach nicht positiv rüber. Scheinst mit Gott und der Welt verkracht zu sein. Wenn du auch so innerlich eingestellt bist, wie du dreinschaust....dann würde ich mich auch nicht gerade 'schön' finden.

...zur Antwort
Anderes

Grins...als 'alter' Rock-Fan fand ich das damals schon nicht so prickelnd. Auch, weil mir Smokie schon in meiner Jugend nicht auf den Plattenteller kam.^^

...zur Antwort

Der Song ist zunächst mal von Solomon Burke und nicht von den Blues Brothers. Dieser hat ihn geschrieben und auch aufgenommen. Das war schon im Jahre 1964. Der Song ist ein Rhythm & Blues-Stück. Es erfüllt also alle Merkmale eines R&B-Songs. Gecovert haben diesen Song schon einige Künstler, darunter eben auch die Blues Brothers und die Rolling Stones.

...zur Antwort

1.Dream Theater : Die sind bekannt für ihre virtuosen Musiker und komplexe Kompositionen. Der Keyboarder, Jordan Rudess beeindruckt immer wieder mit seinen technischen Fähigkeiten und er ist es dann auch, der maßgeblich zum einzigartigen Sound der Band beiträgt.

2.Stratovarius : Das ist eine finnische Power-Metal-Band und die Jungs haben mit Jens Johannson einen hervorragenden Keyboarder. Seine schnellen Soli und melodischen Passagen verleihen ihren Songs eine manchmal epische Note.

3.Nightwish : Ihr Keyboarder Tuomas Holopainen komponiert die meisten ihrer Songs. Dementsprechend kommt dann auch dieses Instrument zur Geltung. Es passt einfach...bombastische Klänge und diese Metal-Ästhetik.^^

4.Emperor : Eine norwegische Black-Metal-Band hat in früheren Werken das Keyboard geschickt eingesetzt, um düstere Atmosphären zu erzeugen. Habe aber schon ewig nicht mehr von ihnen gehört, habe mich jedoch jetzt auch nicht explizit auf Suche begeben.

5.Children of Bodom : Wieder eine finnische Band, im Melodic-Death-Metal-Genre beheimatet. Auch dieser Keyboarder mit Namen Janne Wirman, spielt unglaubliche schnelle Solis...sie sind quasi ein Markenzeichen der Band.

6.Rammstein : Nun, da habe ich schon in einem Beitrag drüber gesprochen, gehören natürlich auch mit dazu.

Habe die Ehre.😺

...zur Antwort

Die wirst du nicht mehr hören können...bis sie irgendwann mal wieder 'freigegeben' sind. Das können verschieden Gründe sein....Streit über Lizenzen, die Band will einfach nicht mehr...da kannst du nichts machen.

...zur Antwort

Da fallen mir tatsächlich welche ein.

Da wäre die Band Anthrax. Außer dass diese Band nun auch ein wichtiger Wegbereiter für den Thrash-und Speedmetal waren, schafften sie es vor allen Dingen mit ihrem zweiten Album "Spreading The Disease" (1985) damit den großen Wurf, wie man so schön sagt. Sie haben dank dem damaligen neuen Sänger Joey Belladonna, der Melodien zu scharf geschnittenen 'Mosh-Pit-Riffs hinzufügte.

Auch eine Band wie Depeche Mode ist hier zu nennen, obwohl man nun die Jungs nicht unbedingt zu den Hard Rock-Jüngern zählen kann....um es mal salopp auszudrücken. Aber Songs wie "Personal Jesus" und "Enjoy The Silence" beweisen, dass sie auch anders können.

Dann würden mir noch die Nine Inch Nails einfallen. Die verbinden sehr eindrucksvoll Industrial Rock mit elektronischen Klängen. Sehr schön zu hören auf dem Album "The Downward Spiral".

Ja, auch eine Band wie Rammstein muss man hier erwähnen...ich sage nur 'Flake', der für die elektronischen Sachen zuständig ist. Ohne ihn wäre der Sound von Rammstein nicht das, was wir erwarten würden.

Zum Schluss möchte ich noch Celldweller erwähnen. Klayton, der Mann hinter Celldweller, verbindet Metal, Industrial und elektronische Musik. Seine Songs sind immer sehr energiegeladen und oft mit verzerrten Gitarren und elektronischen Beats durchzogen.

Erinnern möchte ich auch an dieser Stelle auch an Van Halen. Was war das damals für ein Aufschrei, als in das Hard Rock-Genre auf einmal ein Synthesizer auftauchte. Heute schert sich da keiner mehr drum. Damals war das jedoch ein 'unmögliches' Ding.^^

Habe die Ehre.😺

...zur Antwort