Ohne jemandem den Manga vorwegzunehmen, kann ich sagen, dass Levi's Menschlichkeit mich beeindruckt.

Wenn man nur den Anime gesehen hat, denkt man vermutlich an einen kalten, merkwürdigen Stein, der als der Oberbabo gefeiert wird (obwohl auch im Anime einige Szenen sind, die seine Menschlichkeit betonen).

(Keine Sorge, ich spoiler nichts!) Da wir mittlerweile bei AoT Kapitel 82 angekommen sind, hat man allerdings schon viel mehr von Levi gesehen. In AoT spielt der Faktor "Mensch und Fehler" eine große Rolle. Vor allem die geistige Verfassung der einzelnen Charaktere.

Levi ist das Gegenteil von einem typisch portraitierten Helden und will auch keiner sein. Er ist unbeholfen und impulsiv, er ist bereit Menschen mit Gewalt unterzuordnen und sagt seine Meinung gerade heraus. "Badass" nennen das manche.

Aber Levi ist noch viel mehr als das. Den Mangalesern ist vermutlich aufgefallen, wie verzweifelt! er teilweise versucht Menschenleben zu beschützen. Wie oft er *bestimmte Menschen* zu überreden versucht, dass sie in Sicherheit bleiben. Wie albern seine Argumente dabei sind. Wir sehen sowohl, wie sich Levi erstmals entschuldigt, als auch lächelt oder vor Schock die Verfassung verliert. Und noch wichtiger: Er kennt seine Fehler selbst. Also keine Mary Sue.

Sicherlich ist auch seine körperliche Kraft beeindruckend. Doch für mich persönlich spielen die o.g. Charakterzüge eine weitaus bedeutendere Rolle :))

Grüße

...zur Antwort

Danke allen für eure Hilfe! Ich kenn mich da jetzt nicht so genau aus, aber es lag wohl an Firefox, das ich die ganze Zeit verwendet hatte... Ein Firefoxordner war hunderte GB schwer. Jedenfalls hörte der Platzverbrauch zeitgleich damit auf, sobald ich in den Flugmodus ging.. Hab FF neuistalliert und den Laptop von den von Firefox erstellten Dateien bereinigt, läuft jetzt alles wieder. 

...zur Antwort

Guten Abend,

die Frage ist nun ein bisschen was her, aber wohl nie zu spät, um sie auf für andere zu beantworten :) Vor einigen Jahren stand ich an demselben Punkt wie du: Wie finde ich den passenden Verlag?

Da hat man mehrere Möglichkeiten und die wichtigste, nämlich einen Verlag für Fantasyautoren zu suchen, hast du bereits gewählt. Ich kann dir wärmstens empfehlen mit Stift und Notizheft in eine Bücherei in die Fantasyabteilung zu gehen und dir alle Verlagsnamen zu notieren (und später im Internet abzuklappern). Da ich selbst im anderen Genre schreibe, kann ich dir darum wenig helfen - und sogar wenn: In der Bücherei kriegst du mehr Verlage zusammen und diese sind demhinzu auch wahrscheinlicher seriös.

Die Suche nach einem Verlag für Neu- und Jungautoren gestaltet sich in der Regel mühsam und wenig erfolgreich, da meistens unseriöse "Verlage" mit der Aufnahme von Jungautoren werben, um Leuten a) Geld aus der Tasche zu ziehen oder b) weil sie keine anderen Optionen haben. Konzentriere dich daher weniger auf Begriffe des Neu/Jungautors und mehr, dass dir die breite Verlagsauswahl genauso zusteht, wie jedem alten Hasen :)

Die Anmerkung mit der Literaturagentur von Elfi96 finde ich auch sehr gut. Bei den Leuten hast du kürzere Wartezeiten, die Agenten kennen sich aus mit der Aushandlung und Findung des richtigen Verlages und stehen dir immer beratend zur Stelle... Aber Achtung: Auch unter diesen freundlichen Damen und Herren gibt es schwarze Schafe! Es gibt da so ein großes Autorenforum in dem sämtliche Erfahrungen zu den unterschiedlichsten Agenturen/Verlagen veröffentlicht werden... Montsegur.de

Wünsche dir viel Erfolg und wertvolle Erfahrung bei der Entwicklung deines Manuskripts und der Veröffentlichung!

Grüße, Ghostigirl

...zur Antwort

Hallo Lovelydreamer,

wie Jerne bereits gesagt hat, sehen seriöse Verlage es verdammt ungerne, wenn eine Geschichte bereits irgendwo veröffentlicht gewesen war. Ob kostenlos oder auch mit Kosten verbunden und ob sie inzwischen wieder gelöscht wurde, ist erstmal egal. Fakt ist, dass - egal ob Literaturagentur oder Verlag - sie dich fragen werden, welche Teile und wie lange sie (wo) veröffentlich gewesen waren. Und wenn es mehr als 1, 2 Probekapitel waren sinken die Chancen ganz rasant, angenommen zu werden. 

Es sei denn du hast den nächsten Shades of Grey-Weltbestseller geschrieben.

Darüberhinaus gibt es Fanfictionseiten, in deren AGBs aufgeführt wird, dass du deine Urheberrechte (voll oder teilweise) an sie abtrittst - da muss man genau hingucken. 

Was dir auf der Suche nach einem Verlag passieren kann, sind die Druckkostenzuschussverage (DKZV). Das sind überteuerte Druckereien, die sich als Verlage tarnen und dir alle Begeisterung zusprechen und aus deinem Buch einen Bestseller zu machen geloben, "Sie müssen nur diese dreistellige Summe für das Lektorat und die Vermarktung bezahlen".

Merke: KEIN seriöser Verlag wird jemals um Geld oder Abnahme der Erstauflage verlangen. Aber das nur am Rande.

Natürlich kann und wird dich niemand davon abhalten dich bei Verlagen zu bewerben (bitte googeln, was man dabei beachten sollte!!). Un es kann auch passieren, dass du von einem kleinen oder (unwahrscheinlich) von einem großen Verlag angenommen wirst. Wenn es allerdings nicht klappen sollte, gibt es immer noch den Druck on Demand. Oder Bookrix (kann ich nur empfehlen!).

Viel Glück und viel Spaß beim Schreiben!

GhostiGirl

...zur Antwort

Hallo Katrin,

wir können dir zwar nicht beantworten, warum sich deine Einstellung zu dir selbst ändert hat, aber ich kann dir auf jeden Fall dazu gratulieren, dass du dich so wohl fühlst, wie du bist.

Ich selbst kann von einer ähnlich veränderten Einstellung berichten. 'War und bin genetisch bedingt sehr zierlich gebaut und nehme nur langsam zu. Da kriegt man auch blöde Kommentare ab. Aber ich mag mich so, wie ich bin und sich an die Meinung anderer anzupassen - auf Dauer kann und wird es sehr lästig.

Vielleicht hast du nun unterbewusst andere Prioritäten, andere Wünsche, andere Interessen in deinem Leben. Menschen ändern sich ja. Und nicht zu vergessen: Menschen lassen sich beeinflussen. Wenn man zum Beispiel verliebt ist und weiß, dass die Person auf einen bestimmten "Typ" steht, versucht man sich diesem Typ anzupassen.

Auf der anderen Seite (kann man oft bei Erwachsenen beobachten), verändert sich die Einstellung zu einem selbst und zu bestimmten Schönheitsidealen, weil man "aus dem Alter rauskommt", wo man sich für bestimmte Themen interessiert und einsetzt. Wenn man früher noch die neuesten Spielzeuge haben wollte, sind sie einem irgendwann plötzlich egal.

Und dass uns im Endeffekt auch etwas, wie das Gewicht, egal werden kann, ist damit völlig normal. 

Grüße

...zur Antwort