Hallo, so ganz verstehe ich die Frage nicht - aber ich will mal versuchen, Tipps zu geben. Zum Einen wäre es wichtig zu wissen, wie alt Du bist. Denn im Teenager Alter wächst der Körper zeitweise sehr schnell und ggfls. auch unterschiedlich. Daher kann es hier zeitweise auch zu gefühlten Mißverhältnissen kommen. Dies ist normal und "verwächst" sich wieder. Die Beine beginnen in der Hüfte / Hüftgelenk und nicht unterhalb des Po´s, auch wenn es möglicherweise von außen anders aussieht grins Die Anatomie eines jeden Einzelnen ist unterschiedlich, man spricht erst von Anomalien wenn deutliche Abweichungen / krankheitsbedingte Veränderungen / Fehlbildungen etc. auftreten. Hast Du denn Schmerzen oder Probleme - dann solltest Du unbedingt einen Orthopäden aufsuchen. Da hier die Wartezeiten für einen Termin sehr lange sind, kannst Du auch vorab einen Physiotherapeuten zu Rate ziehen. Diese kennen sich mit dem Knochen- und Weichteilzusammenspiel sehr gut aus und können einen ersten oder auch tieferen Eindruck mitteilen.

...zur Antwort

Hi, schön, dass Dein Baby jetzt in Ausgangsposition liegt ! Es gibt Babys, die bis zuletzt nicht mit dem Kopf voran auf die Welt kommen wollen. Medizinisch geht man von 40 Schwangerschaftswochen aus, also hast Du und Dein Kleines noch Zeit. Es ist alles gut.

Ich nehme an, dass die bevorstehende Geburt die erste ist - und Du natürlich Freude und Ängste hast - ist ganz normal. Immerhin passiert hier ja was ganz besonderes.

Häufig kommen Babys von Erstgebärenden ein wenig später, als der errechnete Geburtstermin. Bis zu 2 Wochen vorher oder nachher ist nicht bedenklich. Wobei Dein betreuender Arzt Dich hier möglicherweise häufiger untersucht.

So ein paar Tage vor der eigentlichen Geburt wird Dein Körper vielleicht schon ein wenig üben und Du bekommt hier und da Wehen. Auch das ist normal. Wenn Dein Baby jetzt schon die Richtung anpeilt, so muß es vor der Geburt noch ein wenig tiefer ins Becken rutschen. Da sind diese "Übungs-Wehen" recht hilfreich. Manchmal spüren Frauen diese nicht im Bauch, sondern ein ziehen im Rücken. So bunt, wie diese Welt, so bunt sind auch wir Menschen und jede Geburt ist etwas anders - aber immer etwas ganz Besonderes.

Du bist hier in Deutschland in guten medizinischen Händen.

Ich wünsche Dir und Deinem Baby viel Glück -

...zur Antwort

Hi, Indoor- Mini - Golf in der Zeil Galerie ist ganz witzig. Wer Museen oder Galerien mag, findet hier eine Vielzahl von Angeboten, z.B. das Senckenberg. Es gibt auch nachmittags Vorstellungen im Tiger Palast (nicht ganz billig, aber sein Geld wert ;-)) Schoppen kann man auch in der B-Ebene der Hauptwache trockenen Hauptes...

Kino und Schwimmen geht immer, dafür muss man aber nicht nach Frankfurt, da gibt es bestimmt schönere und günstigere Möglichkeiten.

Es kommt halt drauf an, wo Dein Geschmack liegt.

Oder einfach einen besseren Tag aussuchen, morgen solls doch nicht soviel regnen,,,,

...zur Antwort

Hallo, ich nehme seit Jahren L-Thyroxin, derzeit 150 mg. Ich bin auch seit Jahren Blutspender. Die Einnahme von L-Thyroxin schließt die Spendenmöglichkeit nicht zwingend aus. Das Blut kann genutzt werden, wenn der Spiegel passt. Dies wird nach jeder Blutspende sowieso untersucht. Eine Information, ob Dein Blut genutzt wurde, bekommst Du allerdings nicht.

Vor der Blutspende hast Du immer ein Arztgespräch. Hier wird die Angabe der Einnahme von L-Thyroxin abgehakt, d.h. noch kein Arzt in meiner bisherigen Spendenlaufbahn hat mit irgeneinem Wort oder Zeile einen Hinweis gegeben, dass man hier als Spender lieber fern bleiben möge.

...zur Antwort

Hallo, eine Erhöhung eines Hormonpräparates kann schon Auswirkungen auf den Kreislauf haben. Gerade dann, wenn eine Immunschwäche ( Du schreibst von Bronchitis ) gleichzeitig bei Umstellung zutrifft. Prüfe doch bitte auch mal Deinen Blutdruck - vielleicht muß dieser sich erst auf den neuen Hormonspiegel mit einpendeln. Wenn er morgens zu niedrig ist, hilft meist vor dem Aufstehen ein Kreisen der Füße und Hände, dann größere Bewegungen der Beine und Arme - damit kommt der Kreislauf schon mal in Schwung. Sollte aber keine Dauerlösung sein. Ein weiterer Grund kann aber auch im Wechsel des Medikamentenherstellers sein. Dies war bei mir der Fall. Die Grundstoffe sind zwar gleich, aber es gibt in jeder Tablette auch Hilfsstoffe. Manchmal bekommt man in der Apotheke ein andere Präparat, weil die Kasse das günstigere (und wenn es auch nur ein paar Cent sind) vorschreibt. Bei mir dauerte es 3 Wochen, bis ich mit meinem Arzt auf die Idee kam, dass es am Hersteller liegen könnte. Nach dem Wechsel zum ursprünglichen Hersteller waren meine Schwindel- und Kreislaufprobleme nach 2 Tagen weg. Wenn dies auch bei Dir der Fall ist, muß Dein Arzt zukünftig auf den Rezempten ein Kreuz anbringen, dass keine anderer Hersteller zugelassen ist.

Viel Glück und alles Gute

...zur Antwort