Es fällt mir schwer, mich zu entscheiden, welchen Track ich als absoluten Favoriten auswählen soll, "Fehdehandschuh" von Creutzfeld & Jakob Feat. Kool Savas ist sicherlich aber keine schlechte Wahl.

https://www.youtube.com/watch?v=3Y_WImWoemI

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Da es sich bei "Turnaround - The Session Album" [1999] um ein inoffizielles Bootleg handelt und dieses nie wirklich released wurde, musst du wohl auf Seiten wie Discogs, reBuy, eBay, eBay Kleinanzeigen etc. immer wieder Ausschau halten, in der Hoffnung, dass ein Exemplar vielleicht irgendwann einmal den Weg nach dort findet. Ich muss sagen, dass ich auf derartigen Portalen oder Flohmärkten schon oft wirkliche Schnäppchen landen konnte und dort überraschenderweise oft Dinge angeboten werden, womit ich nie gerechnet hätte.

Ich habe lange gesucht, wobei ich die Hoffnung hatte, dir gute Nachrichten zu übermitteln, leider habe ich auf sämtlichen Portalen nichts gefunden - nur diverse andere Nirvana-Bootlegs.

Da es sich bei diesen Bootlegs oft nur um schlecht mitgeschnittene Live-Aufnahmen handelt und diese oftmals viel zu teuer angepriesen werden, existieren Bootlegs innerhalb meiner Sammlung nicht.

Ich wünsche viel Erfolg bei der weiteren Suche! Sollte ich mal was in der Richtung finden, werde ich dies an dich weiterleiten.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Mir fällt es etwas schwer, auf deine Frage eine spezifische Antwort zu finden, da es so viele Rapper der Golden Era gab, die mich bis heute überzeugen konnten. Wie kann man sowas eigentlich ermitteln?

Ich glaube, dass keine Top-10-Liste ohne ihn geführt werden kann, ohne Nas, dem Ausnahmetalent aus Queensbridge, welcher seit jeher seine Erlebnisse in seinen unzähligen, hochgradig lyrischen Songs aufarbeitet. Mit gerade einmal 19 Jahren enstand 1994 "Illmatic", ein einzigartiger Blueprint des Hip-Hop. Das Album "It Was Written" folgte im Jahr 1996, womit er spätestens ein breiteres Publikum erreichen konnte. Ich weiß nicht, ob ich ihm jetzt die Pole Position gebe, aber er gehört auf jeden Fall zu meinen absoluten Favoriten!

Dies hier ist meine individuelle Top-Liste an Interpreten und Formationen, welche ich durch einige unterschiedliche Kriterien bewerten kann:

  1. Nas
  2. Wu-Tang Clan
  3. Mobb Deep
  4. The Notorious B.I.G.
  5. Rakim
  6. 2Pac
  7. JAY-Z
  8. Ice Cube
  9. A Tribe Called Quest
  10. Snoop Dogg
  11. Common
  12. AZ
  13. Big L
  14. Black Sheep
  15. Bone Thugs-N-Harmony

Ich finde so viele Interpreten bemerkenswert, auch The Roots, Scarface, Das EFX, André 3000, Gang Starr, Arrested Development, Big Pun, The Pharcyde, OutKast, UGK, O.C., Black Star, Brand Nubian, Big Daddy Kane, Souls of Mischief, DMX, Busta Rhymes, The Fugees, N.W.A., EPMD, D.I.T.C. und viele viele weitere Namen müssen genannt werden.

Sonnige Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort
Das aus Faulheit im Tarnmantel fahrlässiger Toleranz zuzulassen, halte ich nämlich als Verletzung ihrer Menschenwürde.
Also! Wie Kinder vor dem Asitum bewahren?

Ich bin der Meinung, dass Kinder u. Jugendliche ihre eigenen Erfahrungen sammeln dürfen, sollen und auch müssen, denn erst dies lässt sie zu selbstwirksamen Individuuen heranwachsen. Sie vor solchen Einflüssen zu "bewahren" wird nicht vollends funktionieren - wie auch? Die Kinder wachsen heran und bilden ihre eigene Identität, innerhalb der Adoleszenz werden sich die Heranwachsenden ausleben und austesten. Die Kinder werden niemals so funktionieren, wie es sich die Eltern wünschen, dies müssen sie doch auch gar nicht - denn sonst würden sie zu willenlosen Zombies werden - ohne eigene Meinung, ohne eigene Identität.

Allerdings kann man präventiv, weitsichtig und vorbildhaft handeln, um den Kindern einen Weg zu ebnen. Wertschätzung, Ressourcenorientiertheit und intilektueller Anspruch wären hier sicherlich wichtige Schlüsselwörter.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort
Andere

Hey,

deutschsprachigen Rap finde ich an sich erstklassig, allerdings kann ich den meisten Künstlern, die heutzutage Musik herausbringen, nicht mehr viel abverlangen, da mich viele neumodische Sounds nicht mehr touchen.

Das kann ich natürlich nur - wie soll es auch anders sein? - nur rein subjektiv beurteilen, hier findet sicherlich entweder eine Reziprozität oder ein Disput, zwischen dem, was ich persönlich empfinde und dem, wie dieses Genre von anderen Menschen wahrgenommen wird, statt, aber dennoch kann ich sagen, dass die Entwicklung von Rap und Hip-Hop meines Erachtens stark stagniert, auch wenn diese Musikrichtung - mit all ihren Sub-Genres - sicherlich noch nie so facettenreich in Erscheinung getreten ist, wie es momentan der Fall ist.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Interessante Frage!

Wenn ich die gesamte Historie des Hip-Hop retrospektiv beleuchte, stelle ich mir zunächst einmal die Frage, ab welchen Zeitpunkt man innerhalb dieses Genres von einer steilen Entwicklung in Richtung des Mainstreams sprechen kann.

Früher - wir sprechen von den 1990er oder 2000er Jahren - gab es sogar einige engstirnige "Trueschooler", die den Umstand schon verurteilt haben, dass sich innerhalb dieses Genres eine urbane Mode herauskristallisieren und etablieren konnte, von der sich Leute angeprochen fühlten, sich anpassten und sich allein darüber definierten.

Und sie lagen damit goldrichtig, denn wenn man es genau sehen will, sind Personen, die sich einem Stil - hier sprechen wir von einer gesamten Kultur - anpassen, jedoch diesen Vibe gar nicht fühlen, eben Leute, die eine Musikrichtung verfolgen, weil andere dies tun oder weil ihnen irgendwas daran gefällt - sei es Mode, Slang, Attitüde, Musik, Ästhetik - was in den Augen vieler "Trueschooler" eben fake war, da sich Menschen zusammenfanden, welche die Musikrichtung Hip-Hop in ihren Augen "falsch" oder "gar nicht" auslebten, sich mit der Thematik nicht auseinandergesetzt haben oder den Spirit dieser Kultur nicht gepeilt haben. Ich kann das nachvollziehen, bin aber anderer Meinung, da sich im Lauf der Zeit so viele Sub-Richtungen gebildet haben, die die Kultur, eben den Hip-Hop, einfach anders verstanden haben. Wie soll das auch anders funktionieren? Jeder hat doch ein anderes Verständnis, eine eigene Identität und einen individuellen Geschmack.

Hierzu genügt es allein schon, durch alte Foren oder Archive (auch hier auf gutefrage) zu surfen oder auch Rezensionen auf Amazon zu lesen, da wird man haufenweise fündig, in welchen Alben, Songs oder gar Künstler als Trash, Abklatsch oder Mainstream tituliert werden. Das sind zugebenermaßen oftmals Kenner, die jedoch in Schubladen denken, nur zwischen schwarz (real) und weiß (fake) unterscheiden und alles haarklein analysieren. Das war vor 20 Jahren schon so und das ist heute auch noch der Fall. Ich kann es beispielsweise auch nicht so recht verstehen, warum dieses Gejaule - ohne Substanz - heutzutage den Markt dominiert, aber das ist wahrscheinlich einfach ein Generationskonflikt, den ich ausfechte, die Nostalgie, die mitschwingt und ein anderes Verständnis dafür, was zum Lifestyle des Hip-Hop dazu gehört. Vielleicht ist das auch bei mir etwas wiedersprüchlich, aber ich versuche meine Schwarz/Weiß-Brille so gut es geht abzulegen, denn Hip-Hop ist so viel mehr, als das Differenzieren zwischen klassichen Boom-Bap und Trap.

Hip-Hop ist heutzutage auf jeden Fall dem Mainstream anzusiedeln, das war aber auch schon vor 30 Jahren der Fall, nur im geringeren Ausmaß. Hip-Hop ist inzwischen komplett popularisiert und in der Gesellschaft angekommen, die Szene hat sich verlagert und hat Platz für eine neue Generation gemacht. Die Szene existiert auch weiterhin, es gibt noch viele Menschen, die Hip-Hop nicht nur als Musikrichtung verstehen, sondern als gesamten Lifestyle, nur muss man vielleicht länger nach diesen suchen.

Es gibt viele Menschen, die sich nur peripher mit der Begrifflichkeit Musik auseinandersetzen, zwar Festivals oder Konzerte besuchen, jedoch nicht die gesamte Diskografie von einem Künstler kennen, sondern vielleicht vier/fünf Songs. Das ist heutzutage halt so, die Gesellschaft ist im 21. Jahrhundert angekommen, das Internet regiert den Globus und du als Hip-Hop-Hörer musst nicht mehr auf eine Zeitschrift warten, um zu sehen, wann das neue Tape deines Lieblingskünstlers rauskommt oder in den Plattenladen gehen, um zu sehen, auf welchen Werken er noch dabei war, du setzt dich flott an deinen Laptop oder dein Smartphone, gehst ins Internet und pickst dir ein/zwei Songs von unterschiedlichen Künstlern raus, ballerst die auf 'ne Playlist und hörst diese dann. Der Markt ist heuzutage so schnelllebig, es bleibt oft gar keine Zeit, neue musikalische Ergüsse wirklich wahrzunehmen, der Input ist schicht und ergreifend zu groß.

Es ist jedoch deine Auslegungssache, wie du diese Musikrichtung oder diese Kultur wahrnehmen möchtest, ich liebe und lebe den Lifestyle des Hip-Hop, lebe diesen aus, kleide mich gerne so, wie es mir gefällt (dazu gehören auch Nike Airmax 90's, Tall Tees, Baggy Pants und weite Sweater mit 'nem Wu-Tang Clan-Logo drauf), ich habe aber gelernt, andere Menschen mit all ihren Eigenarten zu akzeptieren und zu respektieren, sofern ich das auch von ihnen erwarten kann, denn ich kann mir schlecht das Recht herausnehmen, über andere Menschen zu urteilen und ihr Tun zu diskreditieren, nur weil mein Lebenselexier anders aussieht und ich die Welt vielleicht auch anders wahrnehme. Es gibt heuzutage immer noch genug Underground-Stuff da draußen - von so vielen frischen, jungen Interpreten - du musst dich nur auf die Suche begeben, tiefer graben und das feiern, was genau dir zusagt. Und wenn für dich da Eminem, N.W.A., rappen, Graffitti und das Tragen von weiten Pants unweigerlich zu deinem Style dazugehört, joar man, dann ist das cool und ist halt so! Find ich gut!

Beste winterliche Grüße, Gedankenriss!

...zur Antwort

Da kann ich dir nur den US-amerikanischen Soul- und R&B-Sänger Anthony Hamilton empfehlen. Dieser einzigartige Künstler fasziniert mich schon seit einigen Jahren, indem er klassischen Soul - angelehnt an die großen Interpreten der 70'er Jahre - gekonnt in ein völlig neues Gewand verpackt. Der Mann ist ein absolutes Ausnahmetalent und auch als Feature-Gast auf so vielen Songs zu hören, die ich richtig gut finde. Gerade in den kalten Wintermonaten, in denen oft alles grau und trist erscheint, liebe ich es, seinen musikalischen Ergüssen zu lauschen und ich fühl mich so, als würde ich mit 'nem 64'er Chevrolet Impala der Küste entlang, von Georgia nach South Carolina, fahren.

Meine Empfehlungen:

Aus dem Album "Comin' from Where I'm From" (2003)

  • Mama Knew Love
  • Cornbread, Fish & Collard Greens
  • Comin' from Where I'm From (Radio Mix)

Aus dem Album "Ain't Nobody Worryin'" (2005)

  • Ain't Nobody Worryin'
  • The Truth
  • Preacher's Daughter [Feat. Tarsha McMillian]

Aus dem Album "The Point of It All" (2008)

  • Soul's on Fire
  • I Did It for Sho
  • Cool [Feat. David Banner]

Aus dem Album "Back to Love" (2013)

  • Woo
  • More Than Enough
  • Writing on the Wall

Aus dem Album "What I'm Feelin'" (2016)

  • Ain't No Shame
  • Save Me
  • Walk in My Shoes

https://www.youtube.com/watch?v=G1lNUS_DlmM

Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. Beste Grüße!!!

...zur Antwort

Seitdem im letzten Jahr Rap am Mittwoch - nach dem Weggang von Ben Salomo - offiziell dicht gemacht hat und der Übergang zur Plattform Toptier Takeover gestaltet wurde, wurden anscheinend auch die Merch-Shops geschlossen. Leider konnte ich auch keinen Shop im Internet finden, in welchem solche RAM-Merch-Artikel noch angeboten werden.

Wenn du auf letzte Merch-Artikel scharf bist, dann musst du es wohl mit Seiten wie eBay, reBuy, eBay Kleinanzeigen, Shpock, hhv o.ä. versuchen.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Jeder Rosenfarbe liegt eine andere Symbolik zugrunde, rote Rosen erachte ich als zu schlicht und einfach, weswegen ich diese nicht gerne verschenke. Das ist aber auch nur meine individuelle Meinung und Einschätzung.

Schau mal, auf dieser Internetseite findet du, womit jede Farbe dieser Blume assoziiert werden kann:

https://www.blume3000.ch/deine-inspiration/symbolik-der-rosenfarbe/

Wichtig wäre noch, dass die Stacheln am Stiel entfernt werden.

Deine Freundin wird sich sicherlich freuen, tolle Geste! Viel Glück!

Beste Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Der Beat gehört zu Marteria und Yasha und ihrem Lied "Verstrahlt", welches 2010 veröffentlicht wurde.

https://www.youtube.com/watch?v=FzOrzJ1dNQk

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Die Geschichte der Diskotheken lässt sich auf amerikanische Tanzbars zurückverfolgen, die in den 1930er Jahren immer populärer werden, in welchen Juxeboxen installiert sind. Auch in Frankreich entstehen derartige Räumlichkeiten, zunächst in Marseille.

Der erste Club, welcher sich La Discothèque nennt, entsteht als Bar im besetzten Paris des 2. Weltkriegs. Live-Musik ist unter den damaligen Umständen kaum möglich, weswegen Jazz-Platten aufgelegt werden. Diese "Diskothek" inspiriert andere Veranstalter, im Untergrund aktiv zu werden, da der Jazz von den Besatzern verpönt und verachtet wird. Auch in London entwickeln sich nach dem Krieg einzelne Clubs, in welchen Menschen zur Musik von Schallplatten tanzten. Eine Szene entsteht.

Erst später, aber beinahe zeitgleich, werden 1959 Diskotheken in Deutschland eröffnet, so der Ocambo Club in Osnabrück, der Mocambo Club in Hannover oder der Scotch-Club in Aachen.

"...Meine Damen und Herren, wir krempeln die Hosenbeine hoch und lassen Wasser in den Saal, denn 'ein Schiff wird kommen' mit Lale Andersen!..."

... heißt es am 19. Oktober 1959 im Aachen Scotch-Club, wobei sich der erste Abend der Neueröffnung des Clubs nur so dahinzieht und erfolglos verläuft, da das Publikum zur damaligen Zeit Live-Musik gewohnt ist und die Musik der Schallplatten eher als "tote Musik" empfunden wird. Erst nachdem Klaus Quirini die Regie übernimmt, welchem der Abend bisher auch misfällt und dieser als Disc-Jockey aktiv wird, nimmt die Begeisterung im Publikum zu, denn dieses schätzt seine Moderation und die Interaktion. Der Besitzer Franzkarl Schwendiger und Klaus Quirini - welcher fortan als "DJ Heinrich" auftritt und auflegt - und ihr Erfolgsmodell - der Scotch Club - werden national bekannt.

Der Scotch Club gilt heute als erste Diskothek Deutschlands - ohne Live-Musik - Klaus Quirini als der erste eigentliche DJ. Der Scotch-Club wird bald schon weit über die Stadtgrenzen hinaus populär. Bands wie die Rattles und Musiker wie Udo Jürgens, Giorgio Moroder, Peter Maffay oder Christian Anders starten hier ihre Karrieren, adere Stars wie Udo Lindenberg oder Frank Elstner müssen hingegen, aufgrund der Kleidungsordnung, draußen bleiben.

In den 70ern, als die Discowelle um die Welt geht, gibt es schon 42 Diskotheken in der Stadt Aachen.

Deutschlands erste Großraumdiskothek entsteht 1967 mit dem international bekannten Club Blow Up in München. Pink Floyd, Jimi Hendrix oder Sammy Davis treten dort auf.

Die Geschichte nimmt ihren Lauf, weitere sehr bekannte Diskotheken entstehen in allen großen deutschen Städten, in Amerika sind es vor allem Namen von Nachtclubs wie Studio 54 oder Xenon. Disco wird zum Musikstil in den 1970er Jahren, später entstehen daraufhin illegale Discos, Raves, der Techno und die gesamte Clubkultur.

Hier noch zwei Artikel:

https://www.derwesten.de/region/mudia-art-delta-und-co-wie-wir-in-den-legendaeren-grossraum-discos-im-ruhrpott-gefeiert-haben-id208322133.html

https://www.tz.de/muenchen/stadt/70er-muenchen-laut-schrill-verrucht-6346653.html

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Leider stellst du diese Frage einige Jahre zu spät, wobei ich erachte, dass anerkannte Hip-Hop-Brands wie Joker, Karl Kani, Ecko Unltd., Carharrt oder Rocawear immer noch ziemlich coole Sachen in ihrem Sortiment haben, wobei sich diese natürlich auch temporär gemessen verändert haben. Ich trage dabei eigentlich nur Schuhe von Nike, Djinns, Timberland, Adidas oder ab und an von Reebok oder Vans, vor allem die klassischen Modelle.

Versuch' es mal mit diesen und weiteren Online-Shops, wobei du ein wenig recherchieren solltest. Online-Anbieter wären des Weiteren DefShop, Hoodboyz, Seventyseven oder Urban Classics, bei welchen ich schon öfters fündig wurde.

Der Style kommt langsam wieder!

https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-wirtschaftsmorgen-will-die-szene-bedienen-_arid,722522.html

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Interessant finde ich da Kasinova Tha Don, welcher sich nicht nur stimmlich wie 2Pac anhört, denn auch Delivery, Flow, Klang, Stimmfarbe und teilweise auch seine Technik stimmen überein. Um diesen Interpreten wanken viele Mysterien und Verschwörungstheorien, dabei ist seine Musik ziemlich dope.

https://www.youtube.com/watch?v=Qy2wlra2_XI

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Korrekt würde der Satz lauten: "Anschließend zog es uns in eine beeindruckend verzierte, russisch-orthodoxe Kirche."

Denn es handelt sich hierbei um eine Aufzählung von zwei aufeinanderfolgenden Adjektiven, also ist das Komma an dieser Stelle richtig gesetzt.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Ich erachte, dass dies keineswegs makaber oder geschmacklos ist, denn der Tod von Chester Bennington ist nicht unvergessen und soll es auch gar nicht sein, durch welche Aktion du ihm doch nur Tribut zollst.

Ohne Linkin Park würden wir Mike Shinoda sicherlich gar nicht kennen. Genauso gut könntest du dir auch Merchandise von Fort Minor oder auch Alltagskleidung überstreifen. Ich erachte die Idee, die Sweatsheartjacke vom "Linkin Park and Friends: Celebrate Life in Honor of Chester Bennington"-Konzert zu tragen, jedoch als sehr gut.

Du warst wegen dem Konzert extra in Los Angeles? Wow.

Last but not least, du solltest das anziehen, worauf du Bock hast und in welcher Kleidung du dich wohl fühlst.

Liebe Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Das ist ganz und gar nicht komisch, da dir die deutsche Rap-Musik einfach nicht zu gefallen scheint. Dies hat aber viel mehr mit deiner eigenen Identität zutun, denn in der Adoleszenz (Pubertät) greift deine eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Du kannst deinen Musikgeschmack so ausleben, wie du es willst und für richtig erachtest! Es gibt so viele Jugendliche, die Rap-Musik hören, da sie sich an einem Trend orientieren und ihrem "rebellisch sein" einen Ausdruck verschaffen möchten, wenn du jedoch ruhigere Musik bevorzugst, dann ist das völlig in Odnung und genau richtig so, denn der Musikgeschmack ist nicht genormt.

Beste Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Vielleicht hörst du dich einfach gerne selbst reden und möchtest gegenüber deinen Mitmenschen ein möglichst "perfektes" Selbstbild inszenieren. Dabei verkörperst du aber ein Image, dass du aufsetzt, um wahrgenommen zu werden, auch wenn deine Storys stimmen mögen. Das mag bei vielen Menschen klappen, andere werden dich deswegen eher verachten, da sie deine Aussagen durchleuchten und die Intention hinter deinen Aussagen richtig deuten werden.

Sei du selbst mein Lieber, aber gib nicht so viel darauf, was andere Personen von dir halten. Ich hab Storys auf Lager, die sind der Wahnsinn, doch wenn ich diese jetzt jedem erzählen würde, würden die Leute davon ausgehen, dass ich ein Geschichtenerzähler bin, auch wenn diese wahr sind, ganz egal ob ich dabei schwöre, denn Menschen mögen es nun einmal nicht, wenn jemand so tut, als sei er über alles erhaben. Denn das bist du nicht, das bin ich nicht.

Du musst dir die Frage stellen, ob dich solche Aussagen in deinem alltäglichen Leben und deinem Umgang mit anderen Personen weiterhelfen. Wie reagieren die Leute denn auf deine Aussagen? Sind sie down mit dem, was du sagst?

Es ist cool, dass du dich mit deiner eigenen Person beschäfigst und dich kritisch mit dieser auseinandersetzt, knüpfe dort an!

Beste Grüße, Gedankenriss

...zur Antwort

Yo, wir sind alle nur "kleine Lebewesen" in diesem großen Universum, doch auch du bist ein Teil davon, vergiss das nicht!

Du berichtest in deiner Frage und in den einzelnen Kommentaren, dass du dich allein gelassen fühlst und dich nach Menschen sehnst, die dich lieben, dich verstehen, nach Menschen, die für dich da sind. Ich denke, dass du die Menschen einfach noch nicht gefunden hast, wobei du den einen "Kumpel" ganz schnell aus deinem Freundeskreis streichen solltest, der nur dann kommt, wenn er etwas möchte.

"...Oft denk ich: sitz dich in ne Bar und vielleicht reden dich Leute aus der Gegend um Freundschaften knüpfen an... Aber ob das so funktioniert..."

Wieso sollte das nicht funktionieren? Dort solltest du umbedingt anknüpfen! Du kannst entscheiden wen du ansprechen möchtest, kannst darüber hinaus tolle Gespräche führen, Kontaktdaten austauschen. Das muss kein Besuch in einer Bar sein, die schönsten Freundschaften gestalten sich oft in unbefangenen Situationen.

Du bist jung, unabhängig und du hast nichts zu verlieren, wenn du auf verschiedene Menschen zutrittst, diese kennenlernst, sich Freundschaften entwickeln. Das soll nicht bedeuten, dass du jetzt zwingend nach neuen Freunden "suchen" musst, viele Situationen entstehen einfach.

Lass dich nicht unterkriegen, mach dich locker und nutze doch einfach diese Nacht, um gedanklich in ein neues und erfüllteres Leben zu starten.

Ich wünsche dir, dass du schon bald lächeln kannst! Herzlichst,

Gedankenriss

...zur Antwort