Und, wen kehren sie am liebsten raus?
  • Der Heilige sorgt sich stets um moralische Unanfechtbarkeit, mit Güte hat das weniger zu tun. Ist mit sich selbst nicht im reinen, und daher bei anderen spitzfindig.
  • Der Komiker überspielt mit seinem Humor seine wahren Gedanken und Gefühle um Schmerz zu umgehen. Ultimativ, wird er so selbst zum Witz.
  • Die Bestie zeigt sich angriffslustig und ohne Rückhalt, hofft so etwaige Gefahren abzuschrecken, ist am Ende aber leider ziemlich alleine.
  • Der Verführer gibt sich charmant und elegant, und möchte alle für sich einnehmen. Leider vertraut ihm deshalb auch keiner mehr.
  • Der Versteher gibt sich große Mühe alles aus jedem Blickwinkel zu sehen. Nur seinen eigenen, den hat er dann leider nicht mehr. Rückgratlos und ohne Substanz, geht er allen gehörig auf die Nerven- denn zu Ergebnissen, kommt man dank ihm nie.
  • Der Draufgänger macht was er will, und interessiert sich wenig für das was anders von ihm denken. Sagt er zumindest. Dass er immer die große SHow machen muss, straft ihn lügen.
  • Sagt am liebsten garnichts, und wenn es garnicht anders geht, dann wenigstens so leise und monoton dass alle schon weghören bevor er fertig ist. Fühlt sich klein und schwach, und vermeidet daher jedes Spannungsfeld. So wirklich kennenlernen tut er dabei weder sich selbst, noch die anderen.
Verhalten, Persönlichkeit, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Philosophie und Gesellschaft, Umfrage
3 Antworten
Eigentlich ist alles da was wir brauchen- doch so wirklich machen kann man nichts. Als Grund wird immer das Geld angeführt, sind denn alle verrückt geworden?

So wie ich das sehe, sind die Menschen in sklavischer Ergebenheit auf das System von Geld und Handel eingeschossen, und stehen sich so selbst im Weg. Ihre eigenen Gedanken wollen sie nicht haben, und vertrauen lieber blind auf Staat und/oder Medien, und werfen sich den Offiziellen oder Verschwörungen in den Rachen.

Natürliche Ressourcen werden von virtuellen Konstrukten mit Gewaltmonopol "besessen", und dann an alle anderen verkauft. Das nennt man dann Recht und Ordnung. Will man also etwas haben, muss man immer erst den Umweg über jeden noch so kleinen oder großen Heini gehen, der meint Ansprüche geltend machen zu müssen- oder zu können. Dabei wird dann mit Gerechtigkeit argumentiert, aber eigentlich ist es das alte Spiel: Wenn du nicht machst was ich sage, dann gibt es eine oben drauf. Dass wir alle gleich geboren wurden, als Gäste auf dieser Welt, ist da völlig egal: Wer was will, und sei es nur leben, sieht sich in einer Zwangslage:
Raum für echte Autonomie gibt es nicht mehr, alles ist schon aufgeteilt. Entweder man verkauft sich selbst um zu bekommen, was eigentlich niemanden gehört, oder man wird zum Bettler.

Wagt man es das Kind beim Namen zu nennen, sieht man sich als Extremist abgestempelt, tut man stattdessen im Geheimen Ressourcen sammeln, ist man kriminell. Will man zu Geld kommen, darf man seine Zeit an Leute verkaufen, die gleichzeitig darüber bestimmen wollen wie viel die Wert sei, oder sich dem Club der Ausbeuter und Narrenschiffer anschließen, die schon erkannt haben dass mit Lohnarbeit keine Freiheit zu erlangen ist.

Und überall immer das selbe.


"Wenns dir nicht passt bring dich um"
"Mir geht es gut, und deshalb kann das alles nur richtig sein"
"Du bist ein soundso und denkst diesunddas, aber du hast unrecht weil blablabla Paragraph soundso und im Jahre drölfundziebzig wurde das entschieden, blabla, Tradition, blabla, geht nicht anders blabla"

Ach Leute, ich bin es Leid. Schießt die Atomraketen. Reset bitte.

Natur, Technik, Geld, Menschen, Gewalt, Psychologie, Freiheit, Gesellschaft
10 Antworten
Wenn ihr ein Vampir werden könntet, würdet ihr es tun?

Vampir mit folgenden Eigenschaften

  • Verbrennt im Sonnenlicht rasch zu Asche, 10 Sekunden reichen.
  • Muss alle 3 Tage Blut konsumieren, oder verfällt in eine blinde Raserei bis der Durst gelöscht ist
  • Hat die zehnfache Stärke eines Menschen, wird nicht müde, kann bis zu 70kmh schnell rennen
  • Verletzungen heilen, Glieder wachsen nach, solange das Gehirn nicht zerstört wird oder das Herz auf einem Holzstück aufgespießt wird, ist der Vampir unsterblich.
  • Verbesserte Wahrnehmung durch alle bestehenden Sinne, zugriff auf Thermalsicht
  • Kann Hypnose einsetzen um Menschen gefügig zu machen, hält an bis die betroffene Person mit Sonnenlicht in Kontakt kommt.
  • Gesteigerte Kognition, Gedächtnis und Fähigkeit zur Konzentration nehmen stark zu, raschere Verarbeitung von Sinneseindrücken
  • Gebissene Jungfrauen verwandeln sich binnen 24 Stunden in Vampire, gebissene nicht Jungfrauen werden nach einigen Minuten zu Ghulen. Ghule folgen den Befehlen ihres Erschaffers. Alle Untoten zerfallen im Sonnenlicht, oder sterben durch Enthauptung.
  • Vampire verlieren die Fähigkeit Schuld oder Mitgefühl gegenüber Lebenden zu empfinden.
  • Vampire sind Zeugungsunfähig
  • Vampire fühlen keine Kälte, Hitze können sie wahrnehmen. Schmerz ist wesentlich schwächer. Menschliche Nahrung bereitet ihnen Übelkeit.
Leben, Menschen, Vampire, Tod, Psychologie, Filme und Serien, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Philosophie und Gesellschaft
31 Antworten