Servus Du,

Deine Frage kann ich da oben meiner Weiblichkeit nicht beantworten.

Aber mich würde interessieren warum misst man sowas?

Danke

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Hallo Marco,

vielleicht hilft Dir dieser Beitrag weiter:

https://www.bravo.de/die-penisdicke-richtig-messen-240175.html

Gut messen und dann evtl. Guten Kondom Kauf.

Oder warum misst Du sonst den Umfang?

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

ich hatte mal einen Ex-Freund der hatte eine ähnliche Frage oder Einstellung wie Du...

Nur weil ihr schreibt und ich es lese heißt doch das noch nicht dass ich sofort alles stehen und liegen lassen muss um zu antworten.

Und gerade wenn wir Menschen wichtig sind schreibe ich ihm nicht sofort zurück sondern nehme mir bewusst die Zeit für eine Antwort.

Meinem damaligen Freund habe ich einfach erklärt: du bist natürlich einer der wichtigsten Menschen für mich im Leben....Aber: auch ich habe ein Leben. Ich werde nicht alles stehen und liegen lassen nur um dir zu antworten ( außer es geht um wirklich was wichtiges wie eine Organtransplantation...).

Das ist keineswegs nicht wertschätzend gemeint. Es gibt Situationen in denen kann ich einfach nicht schreiben. Du kannst ja was sie hier sein wenn du mir etwas schreibst kriegst du immer eine Antwort.

Damit meine ich einfach: versuch mal das ganze nicht persönlich zu nehmen. Denk einfach dass es sich freut von dir eine Nachricht gelesen zu haben... und sich zu einem späteren Zeitpunkt Zeit nehmen mag und dir zu antworten.

Für meinen Teil gehört nicht zu den Menschen die sagen " ich bin böse traurig beleidigt... und bestrafe dich damit dass ich Dir nicht zurückschreibe". Das ist in meinen Augen einfach unsinnigen kindisch.

Im Gegenteil: meine Umgebung weiß immer wenn ich wirklich sauer bin... genauso war es mein Chatpartner wenn ich enttäuscht bin. Weil ich ihm das einfach genau sage.

Also sei nicht traurig oder enttäuscht

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

ob ich schön bin..weiss ich nicht...das müssen andere beurteilen.

Ich sehe mich ja immer nur dann, wenn was in der Nähe ist das mich spiegelt 🤷‍♀️😇.

Falls die Frage in die Richtung zufrieden geht...das kann ich sagen: Ja.

Ja..ich bin mit meinem Aussehen zufrieden. Kann gewisse Dinge wie Grösse/Augenfarbe (...) eh nicht ändern. Also bin ich wie ich bin und glücklich damit.

Kenne aber das Gefühl das Du meinst...habe Jungs in meinem Umfeld..die überzeugt sind..das sie schön sind 😉.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

zumindest für meinen Freundeskreis kann ich deine Theorie nicht bestätigen. Auch für mich selbst nicht.

Wenn ich mich für einen Partner entschieden habe und wir beschließen dass wir zusammen sind...: dann vertraue ich meinem Partner einfach. Und er vertraut mir.

Er tut sich natürlich auch leichter: wenn was besseres als mich bekommt er nicht😉.

Ganz ernsthaft: das ist tatsächlich meine Einstellung insbesondere auf Partys.... insoweit gibt es bei Partys für mich bisher noch nie einen Grund dass ich eifersüchtig bin.

Wenn eine Beziehung allerdings etwas wackelig ist... oder eine der beiden Partner vielleicht ein wenig Selbstbewusstsein hat: dann würde ich Eifersucht nicht ausschließen... das ist aber ein Thema von zwei Seiten.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

auch wenn wir an deiner Fragestellung das ein oder andere nicht gefällt (....klären können...) will ich dir eine Antwort auf deine eigentliche Frage geben.

Wenn ich jemanden kennenlerne... ergibt sich im Laufe des Gespräches bei mir ein Gefühl ob es passt oder nicht passt.

Und wenn es passt: ist es mir persönlich völlig egal ob es für ihn das erste Mal ist... oder ob er eine gewisse Erfahrung hat.

Spätestens wenn wir uns sehr nahe kommen(....) glaube ich beurteilen zu können ob er Erfahrung hat. Und wenn er weniger Erfahrung als ich habe ( und das ist vielleicht auch ob meines Alters echt schwer) würde ich versuchen ihn zu führen.

Wenn du mir im Gespräch sagen würdest es ist für dich das erste Mal: würde ich mir die Frage stellen was du mit diesem Satz sagen willst 😊.

Auch wenn Deine und meine Wertvortstellung ( siehe andere Fragen von dir) sehr weit auseinanderliegen: wünsche ich Euch für Euer Date alles Gute!

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

Auch hier kann ich nur wieder meine eigene Erfahrung wiedergeben: nein ich möchte keinen Bad Boy.

Mich erreichst du mit ganz viel Charme. Und zumindestens die Mädels in meinem Umfeld sehen dies wie ich. Und glaub mir... wir Mädels sprechen wirklich über alles😅.

Ich weiß jetzt nicht genau wie alt du bist aber wie war es denn bei Deinem bisherigen Freundinnen? Musstest du da der Bad Boy sein?

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

persönlich freut es mich, dass ich selbst nicht zu den immer gehöre...

Und zu deinen Kommentaren wie Du Dich selbst beschreibst...

Das Kriterium viel Geld und aus Deiner Sicht sehr erfolgreich spricht mich gar nicht an. Das sind - wenn ich eine Partnerwahl- treffe die völlig falschen Prioritäten. Wie gesagt für mich.

Mich spricht es zu 0% an...wenn mein Gegenüber der Meinung ist: Er hat eine super Ausstrahlung. diese Meinung bilde ich mir lieber selbst.

Aber ich kann es garnicht beurteilen: Vielleicht gibt es Mädels denen das wichtig ist.

Insoweit: Viel Erfolg bei Deiner Suche!

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

Deine Frage lässt sich ganz leicht beantworten:

Verlieren Frauen ihre Jungfräulichkeit, wenn sie sich Tampons einführen?

Nein. Tun sie nicht.

Die Jungfräulichkeit verliert man als Frau, mit dem ersten Geschlechtsakt.

Und ein Tampon wird zwar in der Regel gebraucht😉 ...hat aber nix mit dem Thema Jungfräulichkeit zu tun.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

Deine Frage lässt bei mir den Rückschluss zu, dass Du viel trainierst und bestimmt viele Muskeln hast.

Mich persönlich spricht der Mensch an, der sich mir gegenüber charmant benimmt und bei dem ich einen ähnlichen Intellekt finde, wie ich ihn bei mir selbst sehe.

Aber das schöne ist: Jede(r) denkt da unterschiedlich - darum findet auch jeder Topf das berühmte Deckelchen.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

Deine These das Frauen das sehr gut unterscheiden können: Stimme ich zu 100% zu.

Das Problem kommt ja erst dann, das der Eine oder Andere Mann das eben nicht unterscheidet und immer davon ausgeht: Nur weil wir mit einem Mann ins Bett gehen...wird da eine Beziehung daraus. Das kann...muss aber nicht.

Und nur weil ein Mädel Spass hat: gibt das noch keinen Grund für Besitzansprüche 😊.

Soweit meine - wenn auch bescheidene - Meinung.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort
Ist mir egal

Servus Du,

ich glaube mir würde dies persönlich egal.... glaube sage ich deshalb weil ich bisher nur Jungs unbeschnitten kenne.

Und egal ist es mir war auf jeden Fall. Wenn ich ein männliches Wesen so gut kennenlerne... dass wir irgendwann in der Situation sind bei der mindestens er nackt ist....ganz ehrlich: dann habe ich den so gut kennengelernt und finde den so sympathisch dass mir dieses kleine Detail dann wirklich egal ist....

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Hallo Du,

darf ich nachfragen warum du nicht an Gott glaubst?

Warum frage ich danach? Weil ich dir dann vielleicht eine Antwort auf deine Frage geben kann.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

aufgewachsen bin ich in München. Und in meinen Augen unterscheidet sich der Dialekt zu unseren Nachbarn in Österreich doch erheblich. Auch in Österreich gibt es ganz erfreulich unterschiedliche Dialekte.

Zumindestens die Tiroler die ich kenne sprechen völlig anders als die Wiener die ich kenne.

Und wieder anders sprechen die Freunde die ich kenne die in Norditalien (Alto Adige) leben.

Meine Heimat liebe ich. Die Menschen. Das Lebensgefühl dass ich hier mit meinen fast 19 habe. Die Tatsache dass ich mich hier sicher fühle.

Genauso mag ich aber auch ganz viele andere Orte. Sei es Friesland mit dem Platt... oder auch die Dialekte im Ruhrpott(sagt man das so?).

Mich freut es einfach dass es uns allen gelungen ist: die gemeinsame deutsche Sprache unterschiedlich auszusprechen. Finde hier einfach: Eine Basis die uns verbindet... und doch eine Individualität zulässt.

Und ich vermute mal die Geschichte verbindet Österreich/AltoAdige und das südliche Bayern... aber das kann ein Sprachwissenschaftler sicherlich viel besser erklären als ich.

Saluti und Servus

Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

die "wörtlichen Übersetzungen" haben ja schon andere hier gemacht - dem wäre wenig hinzuzufügen. (Wobei ich ziemlich witzig finde...was die Übersetzungsprogramme daraus machen).

Nun will ich mal versuchen die eine "sinngemäße Übersetzung" zu geben:

Jemand den Du kennengelernt hast - wartet auf Dich. Du musst Dich entscheiden, ob Du den Kontakt zu dieser Person wieder aufnehmen magst.

Du kannst Dir (aus Ihrer Sicht) ganz sicher sein, dass es Du es bereust, wenn Du die Frau (Person) aufgibst. Die Person - die Dir das schreibt - ist sich ganz sicher: Du wirst es bereuen, wenn Du den Kontakt zu dieser Frau verlierst. Vermutlich weil es Deine unsterbliche Liebe war/ist.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Servus Du,

wie ein Mann tickt vermag ich nicht zu beurteilen. Ich kann das aber aus meiner weiblichen Sicht:

Ich gebe ehrlich zu ich liebe es zu flirten und zu shackern. Warum auch nicht.... für mich ist das ein bisschen das Salz in der Suppe. Und flirten bedeutet für mich keinesfalls:

- ich will mit dir ins Bett

- ich will mit dir etwas anfangen (etc...)

Flirt ist in diesem Falle für mich eher ein: lass es zu daß wir uns mehr als freundlich unterhalten.... was immer daraus wird. Gott sei Dank habe ich bisher die Erfahrung gemacht dass mein Gegenüber damit immer ganz gut umgehen konnte.

Und wenn ich wo auch immer mit jemandem ein Gespräch führte weiß ich in der Regel nicht ob die Person vergeben ist.

Und Nikki weiter oben hat es schön geschrieben:

Ob du den Flirt zulässt und was du daraus machst ist deine Entscheidung. Und nur Deine.

Also ich als Mädel gehört zu den Menschen die sich durchaus freuen... wenn man mit vernünftigen Niveau angeflirtet wird. Ist ja irgendwie auch ein Kompliment für mich😉😘.

Und wenn im Freundeskreis eine von unseren Mädels vergeben ist.... dann ist alles was über einen lieben Flirt hinausgeht zu 100% tabu. Da gibt es auch keinerlei Kompromisse.

Und zur anderen Frage der Freundschaftsanfragen: Anfragen dieser Art habe ich einfach beschlossen zu ignorieren. Ist für mich keinen Gedanken mehr wert.

Wünsch dir dass deine Liebe so lange hält wie du es dir wünschst!

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Hallo liebe Sunny,

aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Das hat bei mir "in Deinem Alter" auch etwas Zeit gebraucht - bis sich das eingependelt hat.

Mal klappt es "Monate lang" - und dann war (warum auch immer) Pause. Dank meiner Mam hatte ich mir da nie Sorgen gemacht.

Und das gebe ich Dir gerne weiter: Du musst Dir zu 0% Sorgen machen.

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Wachsende Katholikenfeindlichkeit?

Hi, so eine ähnliche Frage hatte ich schonmal gestellt. Damals wurde ich deswegen sehr beschimpft. Deswegen möchte ich es heute genauer beschreiben.

Mir geht es keinesfalls um berechtigte, angebrachte Kritik, sondern um radikalen Hass.

In vielen, vor allem linken, Kreisen erlebe ich einen wahrlichen Katholikenhass. Dieser beruft sich dabei nicht auf Kritik an berechtigten Tatsachen, sondern an wüsten Vorurteilen und Gerüchten. Mit Parolen wie "Katholiken sind Kinderfiker und Geldeintreiber!!" stacheln sich diese Leute gegenseitig in ihrer Wut an.

Oft wollen diese Leute ihren Frust öffentlich ausleben. So wurde in den 80er Jahren die Leiche unseres damaligen Bischofs auf widerliche Weise geschändet.

In Frankreich häufen sich radikale Angriffe auf Kirchen. Den Tätern geht es dabei nicht um Wertgegenstände, sondern ganz bewusst um die Schändung der Kirchen. So wird der Hochaltar mit Fäkalien beschmiert und die Hostien im Raum verteilt. Auch in Deutschland häufen sich radikale Angriffe auf Kirchen.

Von vielen werden diese radikalen Kirchenfeinde allerdings nicht ernst genommen. Meist wird es mit einem: "Spielt euch mal nicht so auf!" abgetan. Durch mein Praktikum hatte ich Kontakt zu einem Priester in Berlin, der sich nicht traut in der Öffentlichkeit den Priesterkragen zu tragen, weil er oft wüst beschimpft und körperlich angegriffen wurde.

In Medien wird über solche Vorfälle allerdings kaum berichtet. Wenn man Außenstehende darauf anspricht, heißt es meist: "Ach, da braucht ihr euch nicht wundern, die Kirche mit ihren Pädophilen und Geldeintreibern." Das heißt: Viele sehen die Übergriffe auf Kirchen als durchaus gerechtfertigt an.

Meiner Meinung nach, verdient jede Religion Respekt. Und es ist keinerlei Unterschied, ob ich Muslime als Messerstecher; Juden als Brunnenvergifter oder Katholiken als Kinderfiker bezeichne.

Einige werden jetzt sagen, die Kirche müsste Kritik vertragen. Das muss sie auch. Aber Übergriffe auf Kirchen und Priester, Hassparolen gegen Katholiken und Mobbing von katholischen Kindern sind kein Zeichen von Kritik.

Was denkt ihr über dieses Thema?


...zur Frage

Servus Du,

linken, Kreisen erlebe ich einen wahrlichen Katholikenhass

den von Dir beschriebenen Katholikenhass kann ich so gar nicht bestätigen. Das mag jetzt daran liegen, dass ich mich in einem "ehr vernüftigen" Umfeld bewege (=quer so ziemliche Religionen und Glauben (oder auch nicht) Glaubensrichtungen vertreten sind.

Aber Übergriffe auf Kirchen und Priester, Hassparolen gegen Katholiken und Mobbing von katholischen Kindern sind kein Zeichen von Kritik.

Und da hast Du einfach absolut recht. Übergriffe auf jegliche Personen sind keineswegs zu akzeptieren. Damit meine ich sowohl "Körperliche" als auch "Seelische". Zu keiner Zeit. Und aus keinem Grund.

In der kath.Kirche ist Kritik durchaus "erlaubt" - ob die dann immer erwünscht ist - das sehe ich sehr zweischneidig.

Persönlich halte ich es immer noch so: Selbst bin ich ein katholisches Mädel - und damit wirklich sehr zufrieden. Bei mancher anderer Religion kann ich mitreden (Freundeskreis) - wieder bei anderen gar nicht. Da muss ich aber auch nicht mitreden können....es ist die Religion des anderen.

Da kommt jetzt wieder die "grundsätzliche Art" von mir durch: Leben und Leben lassen. Solange eine andere Religion mich (oder mein Umfeld) nicht persönlich angreift - mögen die machen was sie selbst glücklich macht.

Das ganze was Du schreibst, ist aber durchaus ein gesellschaftliches Problem. Und es tut mir weh, wenn ich lese "Hochaltar mit Fäkalien beschmiert". Genauso tut es mir aber weh, wenn ich lese "Grabsteine geschändet / Moschee besprüht".

Warum? Weil ich nicht verstehe, welchen Vorteil es für einem "ganz persönlich hat" - wenn man "Dinge die anderen Menschen wichtig sind" schädigt. Das begreife ich nicht - und ich bin mir nicht immer sicher um das wirklich nur "Dummheit" ist.

Soweit es mir möglich ist - halte ich es nach dem Zitat von Peter Hohn:

„Wer tolerant ist, hält sich selbst für besser (Herr, ich danke dir, daß ich nicht bin wie dieser da. Aber in meiner großen Güte dulde ich ihn neben mir). Tolerare heißt nur erdulden oder ertragen. Wie wäre es stattdessen mit Akzeptanz oder sogar Respekt vor dem Andersartigen?“

In diesem Sinne....

Saluti Fabrizia

...zur Antwort

Hallo Du,

gute Idee von Dir "nebenbei" was zu machen - damit ein bisschen mehr Taschengeld reinkommt. Jetzt weiß ich nicht, wo Du wohnst - aber bei uns fallen mir da spontan ein paar Themen ein:

  • Prospekte und Werbeflyer verteilen. Damit meine ich nicht das "Austragen" - sondern im Beispiel in der Fussgängerzone. Wenn Du mal wieder so ein Prosepkt in die Hand gedrückt bekommst - quatsche den Verteiler doch mal an (oder lies auf dem Prospekt nach ..Impressum".
  • Promotor: Bei uns haben die das mal gesucht...und der Freund meiner BF ist dann an den Samstagen immer mit einem Kostüm durch die Stadt gelaufen. War warm wie Schwein...hat aber echt Geld gebracht.
  • Der Rewe hatte bei uns immer "Regal-Auffüller" und "Inventurhilfen" gesucht - ob die das heute noch machen weiß ich aber nicht
  • VIelleicht kannst Du auch bei einem Bäcker (So ein Bäckerkaffee) arbeiten?

Wünsche Dir - das es einfach klappt: Das Du was findest - was nicht nur € bringt - sondern Dir auch Freude macht!

Saluti Fabrizia

...zur Antwort