Ernstes Problem Faulheit siegt, immer!?

Hey Leute,

Bevor wir anfangen erspraren wir uns doch dies: "Raff dich doch einfach mal auf". Das wäre super und da sind wir auch schon mitten in meinem Disaster.

Ich - Gymnasium - Oberstufe 11/1

Wo liegt das Problem? Bei mir! Es ist so: Seit je her war und bin ich eine wirklich faule Socke. Ich zocke viel lieber, als mich mit Hausaufgaben zu beschäftigen, oder bin eben am Handy und lenke mich damit ab und das alles obwohl ich genau weiß, dass ich noch so viele andere Sachen zu tun habe.

Das gibt es in 2 Varianten.

1. Ich habe wenig Zeit (kurzfristig), dann lenke ich mich mit interessanten Dingen ab und fühl mich am Abend schlecht nichts oder zu wenig getan zu haben

Und 2. Ich habe lange Zeit, dann sage ich mir: "Das machst du dann nächste Woche". z.B in Ferien ganz oft. Wenn dann die Woche vorbei ist dann gleiches Prinzip ...

Und jetzt kommt der Knaller: Ich bin mir immer wen ich das tue zu 100% bewusst was für Auswirkungen das hat und haben könnte und fühle mich hinterher trotzdem immer so richtig schlecht deswegen. Ich kann mich selbst nicht ertragen. Wenn man einen Menschen als absolut unnütz definieren müsste, dann wäre ich es. Und so renne ich mit OFFENEN Augen immer weiter auf den Abgrund zu, ohne das ich etwas dagegen mache.

Es heißt ja immer, "Sei dir bewusst... Deine Zukunft... Versuch dir einen Plan zu machen ..." aber was, wenn man sich bewusst ist, weiß wie wichtig die Zukunft ist und schon Versuche unternommen hat und man sich letztendlich nur selbst im Weg steht.

Ich hätte noch so viel zu erzählen, aber ich möchte kein Lebenswerk schreiben. Nur ich habe noch nie einen Menschen, weder im Internet noch im Leben gesehen, der so ein Problem hatte, weshalb ich mich einfach alleine und komplett schlecht fühle.

Lasst es euch doch mal auf der Zunge zergehen ... Metaphorisch gesehen bin ich das Lamm der Herde, was nicht vor dem Löwen wegrennt, sondern geradewegs in seinen Tod läuft weil es dann nicht rennen muss ...

Bitte auch konstruktiv bleiben. Ich weiß selbst, das ich ein komplizierter Mensch bin.

Vielen lieben Dank!

Leben, Schule, Psychologie, Beziehungsprobleme, faul, Faulheit, Gesellschaft, Gymnasium, Liebe und Beziehung, Sozialhilfe
7 Antworten
Wie sehr habe ich mir bereits geschadet?

Eine eher ungewöhnliche Frage. Und zwar ist es in meinem momentanen Leben so, dass ich quasi alles Falsch mache, im Bezug auf die Gesundheit, was man nur falsch machen kann. Ich lebe nun schon seit 18 Jahren, aber seit gut 6 davon, ernähre ich mich zu oft einseitig und nicht sonderlich gesund. Dazu kommt das ich ohnehin fast "gar nichts" esse. Trinken tue ich auch zu wenig, sehr viel zu wenig! Sport betreibe ich auch nicht, jedenfalls nicht außerhalb der Schule und in die Natur gehe ich auch nicht, also bin überwiegend im Haus / Schule.

Desweiteren bin ich sehr häufig und lange an elektronischen Geräten wie Smartphone, PC oder sonstigen Geräten. Alles in allem ein absolut ungesunder Lebensstil.

Fairer Weise muss man aber dazu sagen, dass ich auch gesundes Esse und mich nicht jeden Tag von Fastfood ernähre. Aber meistens Abends noch Chips Essen, oder mal eben eine ganze Tafel Schokolade usw. (Regelmäßig am Wochenende).

Ich bin nicht übergewichtig, sogar eher untergewichtig und auch strikter NICHTraucher und ich habe auch noch nie Drogen konsumiert. Alkohol ist eine Ausnahme und diesen trinken ich selten.

Meine Fragen sind: In wie weit habe ich meinen Körper schon zerstört und mit welchen Folgen habe ich zu rechnen, wenn sich nichts ändern wird.

Und die zweite: Wie ändere ich meine Einstellung zu (z.B. gesunder Ernährung usw.)?

Dankeschön!

Fitness, Medizin, Gesundheit, Ernährung, Schule, Gesunde Ernährung, Körper, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, angewohnheit
6 Antworten