Würdigung heißt, erst bewerten, dann berücksichtigen. Zunächst betrachtet man sich die Umstände und bewertet sie danach, ob und welchen Einfluss sie auf die Sache haben, um die es geht. Wenn man sie dann "würdig" findet, dann werden sie auch berücksichtigt, fließen also in die Urteilsfindung ein.

Sachlich heißt, dass die Bewertung nicht willkürlich erfolgt sondern nach möglichst objektiven Kriterien.

...zur Antwort

Wenn du dich für diesen Gitarrenklang grundsätzlich interessierst, hier noch ein paar Inspirationen mit Beispielen:

https://www.youtube.com/watch?v=iYU90XajYmU

...zur Antwort

Da passt das hier eigentlich nahtlos rein:

https://www.youtube.com/watch?v=Vppbdf-qtGU

...zur Antwort

Da musst du diesen Herrn um Erlaubnis fragen:

https://spydersden.files.wordpress.com/2010/09/name3.jpg

...zur Antwort

Schreibe dein Ergebnis in Zelle A1, aber setzte ein ' davor, damit es als Text und nicht als Uhrzeit interpretiert wird. Dann kannst du folgende Funktion verwenden:

=WENN(WERT(LINKS(A1;SUCHEN(":";A1)-1))>WERT(TEIL(A1;SUCHEN(":";A1)+1;2));"Links";WENN(WERT(LINKS(A1;SUCHEN(":";A1)-1))=WERT(TEIL(A1;SUCHEN(":";A1)+1;2));"Gleich";"Rechts"))

Wenn der linke Wert größer ist, wird "Links" angezeigt, wenn der rechte Wert größer ist, wird "Rechts" angezeigt, wenn beide Werte gleich sind, wird "Gleich" angezeigt. Du kannst die Texte nach Belieben ändern und wenn dein Ergebnis nicht in Zelle A1 steht, musst du A1 in der Formel austauschen. Funktioniert bis 99 Tore einer Mannschaft.

...zur Antwort

Hast Du eine Zeitreise ins Jahr 2013 gemacht?

https://kurier.at/chronik/weltchronik/tscheljabinsk-1200-verletzte-nach-meteoriteneinschlag-in-russland-videos-zeigen-den-aufprall-fotos-der-krater-kursieren/3.503.847

...zur Antwort

Im Duden stehen ja beide Wörter schauspielern und schauspielen. Das zweite macht ein Schauspieler, das erste macht jemand, der nur was vormacht oder schlecht schauspielt.

...zur Antwort

Wenn es nur eine fristlose Kündigung gäbe und sich später (nach einer Gerichtsverhandlung zum Beispiel) herausstellt, dass die fristlose Kündigung nicht rechtmäßig war, so ist das, als wäre gar nicht gekündigt worden, also besteht das Arbeitsverhältnis weiter und es müsste eine neue - fristgerechte - Kündigung ausgesprochen werden. Um diese Zeitverzögerung zu vermeiden, werden praktisch gleichzeitig die fristlose als auch die fristgerechte Kündigung ausgesprochen. Stellt sich später heraus, dass die fristlose Kündigung nicht rechtmäßig war, gilt die fristgerecht Kündigung aber trotzdem ("hilfsweise").

...zur Antwort

"Contact" mit Jodie Foster

...zur Antwort