Kommt auf den Zweck an.
Prinzipiell ist ein Kaufvertrag natürlich sinnvoll, wir haben aber auch schon Pferde mit Quittung gekauft.
Da muss drauf:
• Name & Anschrift von Käufer & Verkäufer
• Lebensnummer des Pferdes
• Kaufpreis
Ist dann nur ein Nachweis dass der Käufer das Pferd gekauft hat und der Betrag bezahlt wurde. Bei gewerblichem Kauf/Verkauf Mehrwertsteuer nicht vergessen.
Die wird dann gesondert ausgewiesen.

...zur Antwort

Es gibt Pferdehändler, die auch selbst schlachten. Dort kann man manchmal Pferde "retten". Wir haben vor einer Weile dort eine Friesenstute gesehen, die sollte geschlachtet werden wenn sie nicht tragend wird. Hat nicht geklappt und wir haben sie für wenig mehr als den Schlachtpreis gekauft. Ein anderes Pferd haben wir via Facebook sogar geschenkt bekommen. Beide haben erstmal ordentlich Geld gekostet für Schmied, Zahnarzt und Tierarzt. Die geschenkte hat schon ein paar hundert Euro Tierarzt gekostet. Das können wir auch nur machen, weil wir eine eigene Anlage haben und ich selbst Trainerin bin, diese ganzen Kosten entfallen also.
Wir haben auch ein Pferd regulär gekauft (Schulpferd) und nach 4 Wochen hatte er eine schlimme Kolik und musste in die Klinik. Die OP hätte 8.000€ gekostet, die OP-Versicherung hat noch nicht gegriffen.
Wir hatten Glück im Unglück und es ging ohne OP - Kosten belaufen sich auf 2.000€.
Mit sowas muss man rechnen und wenn deine Tante mal eben tausende Euros für den Tierarzt ausgeben würde, dann sollte auch an der Anschaffung nicht gespart werden.
Richtige Schlachter dürfen auch nicht verkaufen. Und wenn man bei einem Schlachthändler fündig wird, sind das meistens alte Pferde mit vielen Mängeln und Problemen, die keiner mehr haben will. Die Leute leben davon, wenn die noch eine Chance sehen am Pferd zu verdienen, dann werden sie es auch tun.

...zur Antwort

Wende dich an die Hengststationen, die können dir da am besten etwas empfehlen.
Ich persönlich bin ein großer Fan der Donnerhall-Linie, hab bei den jüngeren leider auch noch nicht den perfekten Hengst entdeckt (für mich nicht relevant). Aber das könnte passen, kannst ja mal schauen.

...zur Antwort

Soll ich den Stall wechseln oder nicht?

Hallo ihr Lieben, nun stehe ich vor einer schwereren Entscheidung und möchte andere Meinungen hören.

Erstmal kurz zu mir: Ich weiß nicht wie ich das ausdrücken soll, aber ich reite erst seit 3 Jahren, würde mich aber nicht mehr als "Anfänger" bezeichnen. Ich weiß schon einiges, wann ich welche Paraden geben soll und wie ich das Gewicht verlagere. Zudem hat es bei mir schon des Öfteren geklappt, das Pferd durchs Genick zu reiten, und einmal wirklich über den Rücken zu reiten. Ich will wirklich nicht arrogant wirken, aber ich habe mir gedacht, dass ich "Potential" zu mehr hätte, das heißt, dass ich mehr lernen will und leider habe ich das Gefühl, dass ich bei dem jetzigen Stall irgendwie nicht wirklich "weiter" komme. Ich entschuldige mich für diese Ausdrucksweise, aber ich wüsste nicht, wie ich es sonst erklären sollte :D

Nun hatte ich erstmal die Idee, dass wenn der Preis stimmt, ich sozusagen 2 Reitstunden in der Woche hätte : 1x bei meinem jetzigen Reitverein und 1x bei einem anderen Hof, weil ich gehört habe, dass man bei mehreren Lehrern mehr lernt.

So, nun habe ich mich in der Gegend umgeschaut und mir hat nur 1 Hof sehr gut gefallen. Viele Großpferde, große Halle, strenge Lehrerin ( muss bei mir sein :D) , eigentlich alles perfekt. Ich hatte dort eine Probestunde und war sehr zufrieden. Zudem würde ich in eine Stunde kommen, wo nur 1 Schulpferd ist und die anderen Privatpferde, das heißt, ich käme in eine "Fortgeschrittene" Gruppe, würde ich sagen, wo die Lehrerin sehr auf die Feinheiten achtet. So weit, so gut, aber leider ist dann doch nicht alles perfekt : Der Hof ist ein Reitverein, wo man als Nichtmitglied rund 19 EUR pro Stunde zahlt. Mit meinem jetzigen Hof zusammen, wäre das viel zu teuer. Als Mitglied zahlt man dort jedoch nur 13 EUR, also wäre es schlauer dort Mitglied zu werden.

Da ich in meinem jetzigen Stall auch Mitglied bin, muss ich mich entscheiden, wo ich letztendlich hingehe oder bleibe.

Kurze Beschreibung vom jetzigen Hof: Ich habe dort das Reiten angefangen, allerdings haben sie nur 5 Pferde ; 2 Ponys, 1 Endmaßpony, 2 Großpferde. Ein Mädchen in meiner Gruppe möchte immer genau das Großpferd reiten, mit dem ich auch super klar komme, also wechseln wir uns meistens ab. Wenn ich nicht das Großpferd reite, reite ich eines der Ponys, was den inneren Schenkel ignoriert. Deswegen muss ich es auch mit Ausbindern reiten, da die Rübe sehr weit vor der Senkrechten ist. Das vermiest mir etwas den Spaß. Hätte ich auf dem Hof keine Freunde, würde ich sofort zum anderen Hof. In meiner Gruppe reitet noch meine beste Freundin und noch eine andere Freundin. Auf dem anderen Hof reitet keine meiner Freundinnen, und da ich sehr schüchtern bin, fällt es mir auch sehr schwer, welche zu finden.

Ich weiß nicht, welche Entscheidung die richtige ist. Ich hoffe, das mir die Leute, die diesen ellenlangen Text gelesen haben, mir einen Rat geben können.

Lg Scar

...zur Frage

Mit deinen Freundinnen kannst du dich auch so treffen, du willst aber ja reiten lernen und das scheint bei dem anderen Hof besser gegeben zu sein. Vielleicht wechselt ja irgendwann noch jemand zu deinem Hof, wenn die sehen dass du weiter kommst.
Also ich würde wechseln.

...zur Antwort

Roeckl! Halten ewig (solange man mit weicher Hand reitet).

...zur Antwort

Nenne doch einfach beide Prüfungen!

...zur Antwort