Hallo,

Wie alt ist das Kerlchen denn? Wenn er noch unter 18 ist, sind die Eltern fürsorgepflichtig und können ihn nicht einfach so vor die Tür setzen. OK, das können sie schon, aber dann kann er wiederum zum Jugendamt gehen, um sich Hilfe zu holen. Das Jugendamt geht erstmal in Vorleistung und hilft, wo sie können (Schlafplatz, evtl. Heim als Zwischenlösung) - aber wie gesagt: nur bei Kindern/Jugendlichen. Er kann/soll sich also zur Beratung auf jeden Fall mal da hin wenden. Die Adresse für das Jugendamt, welches für ihn zuständig ist (das geht nach Wohnort), findet ihr im Inet unter https://www.kinderinfo.de/jugendaemter/

...zur Antwort

Hallo Sebastian,

in der heutigen Zeit gibt es ja die Möglichkeit, über diverse Wege zu chatten. Ich nehme an, dass ihr euch auch schon (mehr oder weniger Stundenlang) via WhatsApp oder anderen Messengern unterhalten und dabei gesehen habt. Also keiner von euch ist sozusagen ein Fake.

Was nun die Gefühle von dir zu ihm und umgekehrt angeht... gibt es da wohl ein Problem: nämlich, dass Liebe darauf basiert, sich zu vertrauen. Nachdem, was du schreibst, vertraust du ihm wohl und liebst ihn. Gut, soweit ok. Was nun seine Gefühle zu dir angeht und wie dolle er dich wirklich mag, kannst nur du einschätzen, da nur du weißt, wer er ist, wie er ist, was er mag, was nicht, ob er schon mal was gesagt hat, was sich im Nachhinein als "nicht ganz der Wirklichkeit entsprechend" heraus gestellt hat. Ich weiß, du denkst jetzt: "klasse, DAS hilft mir weiter" und meinst das ironisch. Aber was anderes wird dir kaum jemand sagen können, nachdem wir dich ja auch nicht kennen. Hast du denn jemanden im Freundeskreis, den du da einbeziehen könntest? Der kennt wenigstens dich und wie du so drauf bist. Ansonsten kann ich dir nicht wirklichen Rat geben, außer, dass ihr euch tatsächlich mal verabredet, die Eltern einbezieht (ich nehme an, ihr seid beide noch Jugendliche - oder Kinder) und ein Treffen in Ferien (...) ausmacht.

Und solange du dir nicht sicher bist (es aber sein willst), ob er dich "verarscht" oder "benutzt", würde ich versuchen, es etwas objektiver zu sehen und dich (noch) nicht ganz "fallen" zu lassen - nicht dass du (psychisch gesehen) auf die Fresse fliegst und dir das lange nachhängt. Skyped oder WhatsAppt miteinander, erzählt vom Alltag, lernt euch besser kennen - dann bekommst du irgendwann auch ein Gefühl davon, ob es von seiner Seite aus nur "Zeitvertreib" ist oder ob auch er mehr darin sieht. Viel Erfolg!!!

...zur Antwort

Hallo,

ich denke, dass es dabei immer zum einen Um Macht geht. Wie schaffe ich es, jemanden anderen "im Zaum" oder "klein" zu halten, ohne dass mich eine breite Masse (Bevölkerung allgemein) dafür in der Luft zerreißt, ich mein (politisches/kirchliches) Amt verliere oder gegen derzeit gültige Gesetze (offensichtlich) verstoße.

Natürlich muss man auch sagen, dass das Machtgefälle auch und wenn man den sexuellen Bereich beleuchtet, insbesondere in der Pädophilie eine große Rolle spielt. Viele dieser Täter "brauchen" es, über jemanden bestimmen zu können, da sie selbst oft ein unterentwickeltes Selbstwertgefühl haben, oder sie haben einfach Lust/Spaß daran, andere zu quälen oder zu bevormunden und suchen sich Opfer, von denen vermeintlich (und oft eben leider auch tatsächlich) kaum Gegenwehr zu erwarten ist. Oder sie haben daheim oder in der Arbeit "nix zu melden" oder oder oder. Die psychische Schiene ist dabei meist schlimmer (sowohl für das Opfer von den Folgen her als aber auch vom Täter, was die Vorgeschichte / seine Motivation angeht), als das eigentliche, physische Vergehen.

Obwohl ich Atheist bin, möchte ich "die Kirche" jetzt nicht als Gesamtes an den Pranger stellen, allerdings begünstigt bei der Kirche wohl zum Teil auch ein Machtgefälle solche pädophilen Taten. Hier kommen sozialgesellschaftliche Stellung (Ansehen) und einfach die Möglichkeit (Minestranten, Jugendgruppen) hinzu. In den USA darf deswegen schon kein Priester mehr alleine mit Jugendlichen sein. Hier muss immer eine 3. Person (als Zeuge) anwesend sein. Aber wenn es schon so weit gekommen ist... lasse ich dann mein Kind überhaupt noch zu solchen "Veranstaltungen" gehen? OK, anderes Thema, ich weiß.

Ob die Lustknaben in Griechenland tatsächlich "gerne" mitgemacht haben, bezweifle ich - zumindest in der Gesamtheit gesehen. Ich denke, dass war prinzipiell eine "den Gedanken weiter gesponnene" Ausprägung, wie es in der Kirche anzutreffen ist. Es gilt, dass Möglichkeiten, Gesellschaft, Rechtsprechung und Moral sich langsam dahin entwickelt haben, das Lustsklaventum als "(l)egalisiert" zu betrachten und somit praktisch salonfähig zu machen.

Es gäbe bestimmt noch weitere, gute Ansätze über das Wieso und Warum - allerdings denke ich, dass einfach nur der Punkt Macht über allem schwebt und sich die berühmte Frage aufdrängt: "Wem nutzt es?" Wenn man hier die Interessen der Akteure beleuchtet, wird schnell klar, dass es nicht "um die Sache" sondern nur um "Macht" geht.

...zur Antwort

Hallo Chris,

wieso ist es "einfach falsch"? Im Gegentum, würde ich sagen: Nichts ist richtiger und echter als die eigenen Gefühle... wenn man sie denn zulässt und erkennt. Was man daraus macht, ist etwas anderes. Wenn du (derzeit) der Ansicht bist, dein Umfeld würde es nicht akzeptieren und du deshalb fälschlicherweise zu dem Schluss kommst, die ganze Gesellschaft sieht das so, bist du eben irgendwo gedanklich "falsch abgebogen" ;-)

Klar ist nicht jeder auf uns, also Schwule, Lesben, Bis, Transgender oder sonstiwe von "der (angeblichen) Norm abweichend Orientierte oder Eingestellte" gleichermaßen akzeptiert, wie eben 08/15, aber (zum Glück!!!) ist doch gerade heute die Selbstdarstellung, das freie Ausleben der Gefühle und so weiter hierzulande um einiges einfacher, als das früher der Fall war.

Es mag auch nicht jeder die Polizei, weil sie Knöllchen verteilen oder einem die Grenzen der Gesetze aufzeigen - aber wehe, es wurde eingebrochen oder ein Handy abgezogen... ja DANN dürfen sie natürlich selbstverständlich kommen und alles regeln und helfen.

Mag sein, dass mein Vergleich hinkt, weil die Orientierung nicht unbedingt mit einer Berufssparte vergleichbar ist, aber ich machs mir mal einfach und stelle das so gegenüber :-p

Dass es dich nervlich fertig macht, gerade jetzt in der Übergangsphase zwischen Gefühle verstecken - Erfahrung sammeln - outen (wo/bei wem?) noch nicht sicher auftreten zu können und einfach zu sein, wie du bist, ist leider auch eine Erfahrung, die viele machen... müssen und im Nachhinein oft gerne an die zeit zurück denken, als sie Zeit hatten, in ihr neues Gefühls-Zuhanse einzuziehen und Zimmer für Zimmer die Einrichtung zu bestimmen.

So ist es (oder sollte es zumindest sein) alleine deine Sache, bei wem du dich outest (ok, wenn tolle Freunde es ungefragt weiter plappern, ist das natürlich schlichtweg schissimatucki) und ob du in manchen Bereichen (Schule, Job, Sportverein, Teile der Familie) erst mal nicht alles ans schwarze Brett zimmerst. ;-)

Und dass der Taschentuchverbrauch bei hetero-Jungs weniger ist als bei schwulen Jungs... wäre mir völlig neu :))

Vielleich denkst du einfach mal drüber nach, eben nicht dauernd drüber nachzudenken sondern etwas mehr Selbstverständlichkeit in dein leben einfließen zu lassen. Ja, man offenbart da in gewissen Situationen seine "offene Flanke" aber wenn du akzeptiert werden willst, gehört eben auch dazu, dass du akzeptieren (lernen) musst, wenn andere dich nur wegen deiner sexuellen Orientiereung einfach nicht mehr so mögen. Das leben ist schön! Nur halt nicht immer :-)

Also ein frohes Neues noch und ein erfolgreiches und schönes Coming-Out... wann und wo immer das willst und zulässt :-)

Der Dornpfälzer

...zur Antwort

Wenn sich alle von dir abwenden, hast du "das Pack" auf diese Weise endlich vom Hals und kannst sozusagen "ohne Ballst" einfach deinen Weg weiter gehen und neu Leute kennen lernen, die die schon so kennen lernen, wie du bist und dann sollte es von daher auch später keine Probleme mehr geben. Klingt vlt. etwas hart und direkt, aber was soll man schön-drumrum-reden? ;-)

...zur Antwort

Was soll ich tun? Selbstmord Schwul

Hey also folgendes: ich bin schwul und eigentlich voll der schuchterne typ....seit nem jahr hab ich schwere depressionen und seit einigen monaten auch selbstmordgedanken. Ich hab nicht so viele Freunde. Ich weis es nicht. in der klasse gibt es ne jungs clique aus 8 jungs fruher bin ich immer mit denen abgehangen aber seit das mit den depressionen ist nicht mehr und ich komm mir da voll blöd vor. Jeden Tag fang ich in der schule fast an zu heulen weil ich an selbsord denke und mir klar wird wie aussichtslos alles ist. Ich will nicht aber das tut iwie gut weil ich mich sonst iwie lehr fühle.in den pausen schlies ich mich meist im klo ein weil ich nich alleine iwo rumstehn will. Ich habe es bisher erst einem madchen erzahlt aber nur weil sie und ihre freundin mich n monat lang jeden tag gefragt was los ist(nur das mit schwul). Sie war voll sus dann und hatt gemeint ich kann immer zu ihr kommen. Von dem selbstmord dings hab ich bisher nur nem kumpel erzahlt. Auserdem hab ixh stress mit meinen eltern und meine noten wurden schlechter.Ja auch die anderen in der klasse voll nett fragen mixh was los ist (wills ihnen nicht sagen und fuhl mich schuldig) und lassen mich neben denen sitzen und so aber iwie richtig befreundet bin ich mit denen nich obwohl ich mit eig jedem einzelnen relativ gut auskomme. Ja jetz ist bald amerika austausch und ich weis nicht wie ich mich da verhaltrn soll deswegen:)

Ja danke an die das alles lesen und so :-)

...zur Frage

Was findest du denn so aussichtslos, dass du diese düsteren Gedanken hast? Wenn du natürlich so in-dich-gekehrt und down bist, animiert das andere nicht unbedingt, ne nähere Freundschaft zu schließen. In deinem Alter (ich vermute mal so um die 15) hat fast jeder solche oder ähnliche Probleme - ob nun mit Mädchen oder mit Jungs ist eigentlich fast unerheblich. Auch ich hatte ne Phase, wo ich mir so meine ("solche") Gedanken gemacht habe, aber heute weiß ich halt, dass es vorbei geht, dass es mit dem hormonellen Feuerwerk im Körper zu tun hat und dass schwul zu sein dann eben noch ne Schippe drauf ist.

Natürlich musst / sollst du es nicht jedem auf die Nase binden, was deine innersten Beweggründe für deine Stimmungen sind, aber mal mit jemandem zu reden, bringt schon viel und auch wenn du dich verständlicherweise in der Schule nicht outen magst, wäre es doch gut, wenn du wenigstens 2-3 Leute, also engere Freunde hättest, mit denen du auch darüber mal sprechen kannst. Vermutlich würdest du dann sogar von ihm/ihr erfahren, dass du mit deinen Gedanken und Zweifeln gar nicht so alleine bist, wie du meinst ;-)

Naja und die Sache von wegen "schuldig fühlen" ist eben subjektiv - das empfindest du nur so. Tatsächlich würden dich wohl die allermeisten nach wie vor mögen oder auch nicht - unabhängig davon, ob du nun mit Mädchen oder Jungs kuscheln willst. Klar machen die vorpubertierenden Kindsköpfe ihre Späße über das Thema und benutzen schwul nach wie vor lieber als Schimpfwort, als im eigentlichen Sinne, aber da musst du einfach drüber weg hören und es nicht auf dich beziehen - dann zieht es dich auch nicht so runter.

Was deinen Amerika-Austausch angeht, verstehe ich nicht ganz, wo dein Problem liegt. Willst du nicht aus deiner gewohnten und von Gefühl her "geschützten" Umgebung oder hast du einfach Kontaktschwierigkeiten und befürchtest zusätzliche Probleme dadurch... auch von wegen fremdes land, andere Sprache und so? Falls ja, sieh es als Herausforderung oder wie man heute so schön sagt: "challenge" und schau, ob du dir nicht selbst beweisen kannst, dass du einfach klar kommst und viele "Hindernisse" eben eher im Kopf als in der Realität bestehen (denn genau so isses meist auch).

Viel Erfolg, viel Spaß in da Ju-Es-Äi (USA) und falls du noch etwas wissen, fragen... willst, darfst du mich gerne anfragen!

LG, Dorni

...zur Antwort

Nein, Beine verschränken und mit 13 auch mal gleichgeschlechtliche Erfahrungen haben wollen oder sich in Gedanken ausmalen ist völlig normal und weder ein Zeichen dafür, noch dagegen, dass du schwul bist. Denn ob du es bist, kannst nur du alleine sagen, weil nur du weißt, was und wie genau du fühlst :)

...zur Antwort

Ja, um ehrlich zu sein bist du "zu eifersüchtig". Zwar kenne ich dein Alter nicht, jedoch habe ich mich in der Vergangenheit bei ebenso "eigentlich völlig normalen" Situationen total angepi..t gefühlt und auch ähnlich reagiert.

Mit der Zeit lernt man (oder sollte es zumindest), sich gegenseitig wirklich zu vertrauen. Denn dann brauchst du keine Angst vor "Eindringlingen" zu haben, weil du WEIßT, dass er nur dich liebt und in eurer speziellen Situation vlt. auch die eine oder andere Situation einfach mit macht, ohne dich dadurch eifersüchtig machen oder verletzen zu wollen.

Du musst akzeptieren, dass er auch mal andere Menschen umarmt, berührt oder sich den Rücken massieren lässt :) Solange ihr noch nicht so sattelfest in puncto "Vertrauen" seid (das zumindest zeigt mir deine Reaktion, obwohl du auf der anderen Seite schreibst, dass ihr euch vertraut - scheinbar eben noch nicht genug) solltet ihr versuchen, euch in "brenzligen Situationen" in den anderen hinein zu denken und vlt. den einen oder anderen Scherz, Spaß oder solche Dinge, die zu Frust führen können, einfach nicht mitzumachen. Auf der anderen Seite ist es doch schön, selbst nach so einer "Aktion" gesagt zu bekommen, dass man der Einzige ist, oder?^^

Also nicht frusten und nicht frusten lassen... dann wird bzw. bleibt das auch so schön zwischen euch - viel Erfolg!

LG, Dorni

...zur Antwort

Na klar, wobei ich jetzt nicht sagen bzw. unterscheiden könnte, ob die Träume dann unter "die Verarbeitung der Erlebnisse des Tages" oder in die Kategorie "Wunschträume" fallen... aber natürlich mit dem Hinweis, dass ich schwul bin und für mich daher solche Träume wohl ebenso 'normal' sind als wenn hetero-Jungs und -Männer von "heißen Hühnchen" träumen... ok, außer sie machen gerade Diät und haben einfach nur Kohldampf auf Chicken Nuggets ;-)

...zur Antwort

In solchen Fällen, wie du sie hier beschreibst, ist eine Umarmung wohl eher als Trost und Verdeutlichung des Mitgefühls gemeint. Es spricht durchaus für ihn, wenn bzw. dass er das macht, denn das zeigt zum einen, dass er sehr mitfühlend (empathisch) ist - und das ist heute ja nicht immer der Fall - und dass er dich zum anderen wohl auch mag.

Nun darfst du aber nicht jede Umarmung gleich als Anmache verstehen. Denn selbst wenn dich mal ein Mädchen mit ner Umramung tröstet, heißt das ja auch noch lange nicht, dass sie was von dir will - oder denkst du das? Solange er also nicht mehr unternimmt bzw. es dir zu "unangenehm oder peinlich" ist, genieße es, wenn andere Menschen ihre Zuneigung, Mitgefühl (...) zeigen.

Und für den Fall, dass er tatsächlich weiter geht und dich vlt. i.wann versucht zu küssen, darfst und solltest du natürlich schon sagen, dass du das nicht willst. Aber auch das geht in einem normalen Ton und ohne anschließende Hänseleien deswegen (also Mobbing).

...zur Antwort

Aus der Sicht der Bodybuilder kann ich das nicht beurteilen, aber ich bin schwul und habe mir noch nie Arme oder Beine rasiert. Zwar heißt es, dass sich 50% der Männer (außerhalb des Gesichts) rasieren, aber wiederum nur etwa 10% die Beine/Arme.

Wenn du einem "Ideal" oder "Fremdbild" nacheifern willst und beim Bodybuilding das eben so ist, dann mach. Bei Schwimmern kenne ich das z.B. auch, wobei es da tatsächlich andere als nur optische Gründe hat.

Und ob du schwul bist oder nicht, entscheiden keine Haare an Beinen, Armen oder sonstwo, sondern deine sexuelle Orientierung - und die hat mit Haarwuchs nix zu tun!

...zur Antwort

Ob Spin, Knuddels oder andere Seiten... dort kannst du dich anmelden / einloggen und in entspr. Kanälen chatten - ja auch mit 14. Wenn du nun entgegnest, dass sich dort auch viele Fakes und / oder Ältere herum treiben... klar, ist das so und umso vorsichtiger und "nicht allzu leichtgläubig" solltest du eben sein, wenn es um pers. Daten usw. geht.

...zur Antwort

Zuerst mal solltest du versuchen (bzw. es auch schaffen!), nie - grundlos - gegen Menschen... oder sagen wir lieber Lebewesen vorzugehen, nur weil dir gerade die Hutschnur platzt!

Du solltest dich anderweitig abreagieren (z.B. Sport), falls du das tust: weniger daddeln / zocken / gamen (wie auch immer man bei dir so dazu sagt) und im Idealfall nutzt du deine völlig natürliche Bewegungsenergie, um etwas Sinnvolles oder Nützliches zu vollbringen. Früher schickte man die HB-Männchen zum Holz hacken oder Bäume fällen. Da nicht jeder mit Holz heizt und das örtliche Grünflächenamt bestimmt nicht lange drüber lacht, wenn du die schöne Allee kahl schlägst, solltest du dir halt was Vergleichbares suchen, wo du dich mal ne Stunde austoben kannst - also falls dir alleine mit Sport nicht geholfen ist.

Auf jeden Fall solltest du dich bewegen, möglichst an der frischen Luft und dabei "abschalten" - also nicht gedankenlos mit gefährlichen Werkzeugen umgehen (Axt, Säge,...) sondern halt auf die "Gedanken in deinem Kopf" bezogen.

Aber "Sorgen" brauchst du dir (noch) keine machen - du solltest eben nur Lernen, ein geeignetes Ventil zu finden, um dich abzureagieren.

...zur Antwort

Zur Bedeutung der Regebogen-Farben (Flagge) hast du ja schon zahlreiche Infos erhalten - daher mein Tipp: wenn es dir gefällt, ziehe es an!

Wenn dir das Shirt ähnliche Begabungen verleiht, die der Junge in "The sixth sense" hat, kannst du dann halt behaupten: "Ich kann dumme Leute sehen!" ;-)

Und wenn die Leute so dumm sind / reagieren, werfe lieber SIE in den Müll, nicht das Shirt. Denn in diesem Fall ist IMHO das T-Shirt "hochwertiger" und verdient auf jeden Fall, weiterhin getragen zu werden. Von den dummen Leuten solltest dud ich dann aber lieber fern halten, nicht dass die ansteckend sind^^

...zur Antwort