Realistischere Feldbearbeitung und Düngungen im LS17?

Lange Frage aber wer 5 Minuten Zeit hat ...

Ich versuche im Landwirtschafts Simulator 2017 (mit und ohne die Seasons Mod) realistischer zu arbeiten. Fängt schon damit an, dass ich bei diversen Feldarbeiten nicht mit 15 km/h auf dem Feld unterwegs bin.

Bestimmt kann mir jemand bei den folgenden Fragen weiter helfen. Gerne auch echte Landwirte oder Simulator Experten oder wie auch immer.

Nach der Ernte direkt einmal düngen (Düngerstreuer soll wahrscheinlich den Kalkstreuer darstellen), dann säen/drillen zwischendurch mal Spritzen oder Mist und Gülle ausbringen und dann wieder Ernten wird mir etwas zu eintönig. Ich würde die Arbeiten deshalb gerne für verschiedene Fruchtsorten eingrenzen, sodass der Ablauf nicht immer derselbe ist.

Da im LS17 kein Unterschied von Grubbern und Scheibeneggen gemacht wird und es eigentlich auch egal ist, ob man drei mal spritzt oder auch mal Gülle oder etwas anderes ausbringt lauten meine konkreten Fragen deshalb:

  • wann grubbert und wann eggt (eggt?) man?
  • bei welchen Früchten bringt man kalk aus?
  • welche Früchte muss man spritzen (hab auch mal gehört spritzen nur bei unter 20°C oder in den Abendstunden, dass würde den Realismus ja auch schon etwas erhöhen)
  • vor welchen Früchten macht es (in der Realität) Sinn Ölrettich einzuarbeiten? Also welche Handhabung ist da gängig?
  • wann und wie bringt man Mist/Gülle aus? Auch beides auf das selbe Feld?

Bestimmt gibt es hier für die ein oder andere Mod, aber ich würde es gerne ohne hinbekommen. Somit würde ich in Zukunft beispielsweise nicht nur mit einem Grubber auskommen, sondern werde auch eine Scheibenegge benötigen. Also beide Geräte und je nach Fruchtsorte das Feld dann nach der Ernte entweder mit dem Grubber oder der Scheibenegge bearbeiten müssen. So die Idee.

Computer, Computerspiele, Landwirtschaft, Landwirt, Landwirtschaftssimulator, realistisch, LS17 , Spiele und Gaming