Ich bin Muslim. Ja. Und mich interessiert es nicht, ob mein Freund Jude, Christ, Buddhist oder sonst was ist. Bei einer Freundschaft sollte nichts dazwischen stehen, auch nicht die Religion. Einen Freund mag man ja nicht durch die Religion sondern durch das Charakter.

Vielleicht sehen das welche anders. Diese Menschen, die sowas anders sehen, sind mir aber auch egal.

Gruß

...zur Antwort

Die wollen den Schiedsrichter damit kontrollieren, dass er für die pfeift, die eigentlich gar kein "Einwurf" z.B. bekommen sollte.

...zur Antwort

Naruto (Er ist ohne Eltern aufgewachsen. Seine Eltern sind gestorben bei 'nem Feindangriff. Jeder hatte ihn verachtet weil in ihm ein Dämon war. Irgendwann bekam er Anerkennung durch große Taten. Und etc.)

...zur Antwort

Also...Wo fange ich mal an? ^^

Diese Zwei sind in einer Beziehung. Ich rate dir davon ab, sie zu zerstören. Es wird zu 99% nach hinten los gehen. Ich würde mich nicht an sowas einmischen. Aber du kannst auch natürlich warten, bis die irgendwann Schluss haben. Aber wer weiß, wann dieser Zeitpunkt überhaupt kommt? Also meine Meinung ist, dass das Zeitverschwendung für dich ist. Aber du musst entscheiden, was du für richtig hälst. Aber komm gar nicht auf die Idee deren Beziehung kaputt zu machen...Das wird dann starke Konsequenzen haben. Ich spreche aus Erfahrung.

Mein Tipp: Hab Geduld. Der Richtige wird schon irgendwann kommen. Da bin ich mir ziemlich sicher. Die Liebe kann man nicht suchen. Die Liebe kommt zu einen selbst, wie Schicksal. Du bist noch 15 Jahre alt. Du bist noch ziemlich jung. Du hast alle Zeit der Welt...Trotzdem wünsche ich dir das Beste. Ich hoffe du bekommst den Richtigen...

Auf einem Kommentar von dir habe ich gelesen, dass du nicht weist, wie man küsst. Stell dir einfach vor, dein zukünftiger Freund hätte einen Muffin-Mund haha. Und den würdest küssen. Aber genüsslich haha. Was aber normal ist, dass man einen Fehler machen kann, beim ersten Kuss. Aber Übung macht den Meister. Üb mit vielleicht mit deiner besten Freundin zsm.

Viel Glück

Alles Gute

Dein Freund, Deniz ;-)^^

...zur Antwort

Ich weiß ja nicht ob du Naruto kennst. Aber diese Anime Serie beinhaltet alles was du genannt hast außer Romantik. Bei Happy End bin ich mir nicht sicher. Ich glaube ein Happy End gibt erst kurz vorm Ende des Animes.

...zur Antwort

Warum das Sperma weiß ist, kann djr glaube ich kein Mensch darüber eine Antwort geben.

Es gibt Dinge im Leben, die sind einfach so und darüber muss man sich keine Gedanken machen auf Antworten warum es so sein soll.

Meine Meinung: Es ist eig völlig irrelevant. Wenn es schwarz ist, dann ist es schwarz. Wenn es grün, dann ist es halt grün.

Genieß die Sonne. ;-)

Dein Freund, Deniz

...zur Antwort

Schwach in welchem Sinne? Physisch oder Psychisch?

Also ich denke der Mann sollte schon Physisch stärker sein als die Frau. Damit er sie auch natürlich beschützen kann, wenn etwas passiert. Der Mann wirkt dann auch etwas attraktiver. Muss aber nicht unbedingt sein. Viele denken auch anders.

Psychisch sollen beide stark sein.

Meine Meinung: Wenn ich eine Frau wäre, dann würde ich mir wünschen einen starken Mann bei mir zu haben.

Ich als 16J Junge sage, sie soll schon stark sein. Stark aber nicht im Sinne von "Muskelprotz". Es gibt auch starke Frauen, die keine Muskeln haben. Wenn ich z.B. nicht da bin, muss sie fähig sein, sich selbst zu verteidigen.

Jedem das seine

LG

...zur Antwort

Ich weiß nicht, ob das das ist was du meinst, aber mein Bruder hatte früher eine komische Brust gehabt. Die Brust ging bei ihm heraus. Das lag vllt an denen Genen oder sowas.

Bei mir ist der Fall, dass meine Brust hinein geht. Auch genannt: Trichterbrust

LG

...zur Antwort

Mein erster Kuss?

Ich habe alles falsch gemacht was man eig falsch machen kann. :D

Wir waren im Park. Ich hatte sie vom HBF abgeholt und sind von dort aus zu einem Park gegangen, wo wir dort den Tag verbracht haben. Das war zugleich mein erstes Treffen mit ihr. :D

Ich war so aufgeregt und nervös. Das kannst du dir gar nicht vorstellen. Ich wusste nicht was ich sagen sollte. Mein Herz war am rasen. Durch diese Nervosität war ich sogar am zittern. Ich konnte nicht mal lange in ihre Augen schauen, weil ich so nervös war.. :D Auf dem Weg zun Park, hatte sie versucht irgendwie meine Hand zu nehmen. Ich wusste in diesem Zeitpunkt nicht was ich machen sollte. Sie wollte Händchenhalten und ich Idiot war voll abwesend vor Nervosität. :D Minuten später hatte ich diese kleine Nervosität überwunden und habe auch ihre Hand genommen. Nun waren wir am Park angekommen. Ich wusste einfach ehrlich nicht über was ich reden soll mit ihr und was wir machen sollen die ganze Zeit. Wir haben uns einen Platz gesucht. Dank mir hat es fast 15 Min gedauert einen vernünftigen Platz zu finden, weil ich vor Aufregung nicht sitzen wollte. Irgendwann habe ich mich zusammengerissen und wir saßen auf einer Bank.

Jetzt zum Kuss. :D

Wir haben uns hingesetzt. Und sofort kam sie näher. Sie hat immer langsam versucht mich zu küssen, aber ich bin die ganze Zeit abwesend gewesen (2 Min), bis sie einfach so vor mein Gesicht war, da konnte ich es einfach nicht mehr. Ich musste sie küssen. Das war mein erster Kuss zugleich. Ich habe mir vorm Treffen auch keine Tutorials angeschaut, wie man richtig küsst. Hätte ich lieber machen müssen :D. Ich habe sie so geküsst, als würde ich auf einen großen Apfel küssen. Zum Glück konnte sie aber küssen...

Sie verratete mir einen Trick: "Du musst einfach so tun als wäre mein Mund ein Muffin". Glaub mir, wenn du dir vorstellst, dass deine Freundin ein Muffin-Mund hat und du es langsam küsst, dann bist du perfekt im Küssen. Wenn du anfängst, dann aber nicht zu schnell. Küss sie langsam.

Irgendwann wollte sie dass ich aufstehe. Sie ist aufgestanden, ich bin aufgestanden. Wir hatten uns immernoch geküsst, sie nahm meine Hand und führte es langsam auf ihrem Po. Meine ganze Aufregung und Nervosität war plötzlich weg.
Vielleicht bekommt auch Situationen, wo ihr etwas Perverser wird. ;-)

Viel Glück ;-)

...zur Antwort

Je nachdem ob man mit einem oder mit zwei Sechsern spielt unterscheiden sich deren Aufgaben. Bei zwei Sechsern kann defensiv gesehen ein Sechser ständig zusammen mit dem Außenverteidiger am Flügel doppeln. Der zweite Sechser bleibt dann im Zentrum und sorgt dort für Kompaktheit. Bei zentraler Ballposition agieren zwei Sechser leicht versetzt zueinander. Der ballnahe Sechser übt druck auf den Ball aus und verstellt somit Passwege in die Tiefe. Der ballferne Sechser steht etwas tiefer und stabilisiert so die Abwehrkette. Aufgrund dieser Tiefenstaffelung ist es zusätzlich möglich, dass die beiden Sechser den Gegner doppeln. Dazu steuert der vordere Sechser den Gegner durch eine seitliche Stellung zum tieferen Sechser. In dem Moment wo der Gegner das Angebot annimmt und sich den Ball am vorderen Spieler Richtung zweiten Sechser vorlegt, tritt der tiefere Sechser aus seiner Position heraus und erobert den Ball.

Sollte ein gegnerischer 10er aus dem Zentrum hinter dem Rücken des vorderen Sechsers kreuzen, so bleibt der tiefere Sechser zur Stabilisierung der Defensive im Zentrum. Beim Spiel mit zwei Sechsern kann sich offensiv gesehen immer ein Sechser in den Angriff einschalten. Aufgrund seiner tiefen Ausgangsposition ist ein Einschalten in die Offensive für den Gegner schwer berechenbar.

Spielt man dagegen mit nur einem Sechser hat man den Vorteil einen zusätzlichen Offensivspieler auf dem Platz zu haben. Somit besitzt man nach einem Ballgewinn eine Anspielstation mehr in der Tiefe. Der einzige Sechser sollte seine Offensivaktionen auf ein Minimum reduzieren. Im Falle eines Ballverlustes wäre der freie Raum vor den Innenverteidigern sehr groß. Bei äußerer Ballposition des Gegners ist es ratsam, dass der einzige Sechser im Zentrum bleibt, um dort die Kompaktheit aufrecht zu erhalten. Der Außenverteidiger sollte in diesem Fall mit dem Mittelfeldaussen doppeln. Bei zentraler Ballposition des Gegners können 10er und Sechser zusammen doppeln. Ist der 10er vor dem Ball, kann der Sechser zusammen mit einem Innenverteidiger doppeln. Auch hier übt der vordere Spieler in einer seitlichen Stellung druck auf den Ball aus und versucht den Gegner zu einem tiefer postierten Mitspieler zu steuern.
Spielt das Team Pressing muss der Sechser gegnerische Anspielstationen im Zentrum eng decken. Dabei steht er überlappend hinterm Gegner, also leicht versetzt auf der Seite des Passgebers. Der gedeckte Gegner darf sich nach einem Zuspiel nicht aufdrehen können. Dribbelt er weg, bleibt der Sechser eng in seinem Rücken. Der Sechser darf in dieser Spielsituation nicht Foulspielen. Stattdessen wartet er auf einen höher postierten Spieler der direkt auf den Ball geht und so ein Aufdrehen des Gegners provoziert. Beim Aufdrehen ist der Ball für einen Moment frei. Diesen Moment nutzt der Sechser um den Ball zu erobern. Steht der Sechser im Zentrum gegen zwei Gegner, so holt er sich einen weiteren Mitspieler zur Hilfe.

Hohe Bälle ins Mittelfeld oder auf die eigene Abwehrkette versucht der Sechser zu antizipieren und den zweiten Ball zu gewinnen. Der Sechser geht in keine unnötigen offensiven 1-gegen-1-Dribblings. Im Falle eines Ballverlustes wäre der Raum vor den Innenverteidigern frei. Hat er dagegen einen freien Raum vor sich, z. B. wenn er im Spielaufbau nach einem Zuspiel des Innenverteidigers aufdrehen kann, so stößt er mit einem Tempodribbling in diesen Raum. Ist ein Mitspieler am Flügel in Ballbesitz, so bietet sich der Sechser im Zentrum an, damit man über ihn das Spiel verlagern kann. Bei zentraler Ballposition des Gegners übt der Sechser zwar immer druck auf den Ball aus, darf dabei aber nicht zu ungestüm agieren, damit er nicht ausgespielt wird. Durch den Druck auf den Ball verkürzt er den Abstand zum Gegner, dieser kann so kaum einen Flugball oder in die Tiefe spielen. Er ist gezwungen quer oder zurück zuspielen.

Wird der Sechser überspielt, indem ein Gegner vor den Innenverteidigern angespielt wird, muss die Abwehrkette bis auf den sicheren Abstand (22 Meter Tordistanz) zurückweichen und dabei den Raum nach innen hin verengen. Die Außenverteidiger rücken dazu mit höchstem Tempo an die Innenverteidiger ran. Der Sechser setzt in den Fall mit höchstem Tempo nach und versucht auf der Seite des Dribbelfußes des Gegners den Ball von hinten zu gewinnen. Die Chancen stehen groß, da das Zurückweichen der Abwehrkette das Tempo des Dribblers verlangsamt und der Dribbler einen von hinten kommenden Gegner nicht im Fokus hat. Wird der ballführende Gegner dagegen mit dem Rücken zum Spiel vom Innenverteidiger gestellt, so geht der Sechser direkt auf den Ball und zwingt ihn so zum Aufdrehen in den Innenverteidiger hinein.

Viel Glück bei deiner neuen Position als 6er.

...zur Antwort

Welches Handy hast du? Bei manchen Handys kann man es auch in den Einstellungen umändern.

Wenn dies bei dir nicht funktioniert, dann hier die App: GO Tastertur

Die App ändert zwar die Tastertur, aber man kann sich dran gewöhnen.

Schau aber trotzdem nochmal in deinen Einstellungen nach.

...zur Antwort

Hab da mal welche auf Lager. ^^

1. Morgens wächst du ihn so, indem du schön kaltes Wasser auf ihn drauf schüttelst. Ist ja eh 30º ^^ Bisschen Erfrischung schadet nicht.

2. Du sagst ihn, dass du ihn betrogen hast mit jemand anderen. Musst aber gut schauspielern. ***(Kann aber nach hinten losgehen...)***

3. Lade ihm zum Essen ein, Pizza z.B. und tuh auf seine Pizza schön viel scharfe Soße rein. Mit schön viel meine ich schön viel... :)))

4. https://youtu.be/DxiX8MvCAuo
Auch lustig ^^ Aber kann auch nach hinten losgehen. Vielleicht übergibt er sich..

Viel Glück. :)

...zur Antwort