Das beschäftigt dich jetzt einfach so zufällig nach 5 Jahren? :D

...zur Antwort

Ich finde das irgendwie ziemlichen Kinderkrams sich aus "Rache" bei Tinder anzumelden.

Eine Beziehung basiert auf Vertrauen und meiner Meinung nach habt ihr es euch beide verspielt.. kann mir auch nicht vorstellen, dass es je wieder komplett hergestellt werden kann weil immer irgendwelche Zweifel auftreten werden.

Redet nochmal drüber und guckt wie es weiter funktionieren soll..

...zur Antwort

Sagen wir mal die Freundin bist du Mr. "GayUnicorn".

Das geht wieder weg.. trink Kamillentee damit sich dein Rachen wieder beruhigt.

...zur Antwort

Ich hoffe, dass dies eine Trollfrage ist.

...zur Antwort

Hast du im Grunde genommen Recht.

Bad - worse - the worst.

Aber baddest wird umgangssprachlich sehr häufig verwendet :)
Manchmal sagen Leute hier ja auch "Na mein gutster?" ;)

...zur Antwort

Denke der hat ne Neue mit der er die gleiche Nummer abzieht.

Ich würde ihn einfach direkt drauf ansprechen und gucken was er sagt. Entweder er ändert sein Verhalten, ihr trefft euch und er rettet das oder du hast deine Antwort und weißt Bescheid.

...zur Antwort

Wie mit Gefühlen für (schwulen) besten Freund umgehen?

Hi liebe Community,

Vor etwa einem Monat hat sich mein bester Freund von seiner Freundin getrennt und vor drei Tagen hat er raus gefunden, dass er schwul ist. Mein Herz ist augenblicklich gebrochen.

Ich wusste gar nicht, dass ich so fühle. Ich war auch nie eifersüchtig oder so, als er noch mit seiner Freundin zusammen war. Ich habe auch nichts gemerkt, als sie sich getrennt haben.

Er ist so ein toller Mensch, ich will nur, dass er glücklich ist. Und das ist er. Aber jedes Mal, wenn er total verliebt auf sein Handy schaut oder von seinem neuen Freund redet, tut mir das unglaublich weh.

Ich fühle mich einsamer als jemals zuvor. Normalerweise wäre er derjenige, mit dem ich über soetwas reden würde. Aber ich weiß, dass er damit nicht umgehen kann. Er hat schon mal den Kontakt zu einem Kumpel abgebrochen, der sich in ihn verknallt hatte, weil er ihm nicht weh tun wollte. Das würde mir das Herz brechen.

Auch wenn ihr jetzt sicher sofort das Bild von dem sensiblen, einfühlsamen, schwulen besten Freund im Kopf habt, ist er nicht so. Er interessiert sich nicht so wirklich für meine Probleme. Er versucht zwar, so zu wirken, aber er ist damit total überfordert, wenn ich mich bei ihm ausheule. Er gibt sich schon ein bisschen Mühe, aber er ist eine Niete im Trösten.

Ich fühle mich so dämlich weil ich nicht gemerkt habe, dass er schwul ist. Ich freue mich so für ihn, dass er sich jetzt nicht mehr verstellen muss und endlich sein kann, wer er ist. Sein neuer Freund wirkt wie ein wirklich guter Mensch. Das hat er verdient. Er verdient es, jetzt endlich glücklich zu sein und nicht von meinen bescheuerten, sinnlosen und dämlichen Gefühlen runter gezogen zu werden. Wie soll ich nur damit umgehen?

...zur Frage

"vor drei Tagen hat er raus gefunden, dass er schwul ist"

Das weiß er mit Sicherheit nicht erst seit 3 Tagen. Das ist ein Prozess und keine Entscheidung von heute auf morgen.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nun nicht was du von uns möchtest.. wenn dein bester Freund sich sowieso nicht für deine Probleme interessiert hat, wie du schreibst, dann gehe auf Abstand und vertraue dich Menschen an, die mehr Interesse zeigen.

...zur Antwort

Also ich denke im Großen und Ganzen wissen die Darsteller was sie erwartet.
Der Darstellerin war es sicher durchaus bewusst, welche Szenen gedreht werden und war wohl einverstanden.
Außer du hast nun ein Amateurvideo gesehen, dann wäre ich mir da nicht mehr so sicher.

...zur Antwort

Gewalt in einer Beziehung ist in jeglichen Formen niemals gerechtfertigt.
Weiß nicht wie man sich beleidigen, geschweige denn schlagen lassen kann vom eigenen Partner!
Würde jemand so respektlos mit mir reden "Halt dein Maul" dann wäre ich weg.


...zur Antwort

Komme nicht über Kontaktabbruch hinweg, Hilfe?

Liebe alle hier

Ich habe lange gezögert, diese Frage hier zu stellen, denn ich komme mir extrem dumm vor. Denn ich kann mir die Antwort schon denken, und trotzdem schreit und blutet mein Herz weiter - ich komme nicht darüber hinweg.

Jemand, den ich vor mehr als einem Jahrzehnt kennen gelernt habe, und in den ich mich damals verliebt habe (aber er nicht in mich), ist mir im März zufällig wieder über den Weg gelaufen und hat mir danach ein SMS geschrieben. Ich habe es erst abgelehnt, wieder mit ihm in Kontakt zu sein, da ich mich früher oft von ihm verlassen und sitzengelassen fühlte. Ich war dabei im SMS-Austausch recht fies zu ihm, habe ihm alles an den Kopf geworfen, woran ich früher gelitten habe. Er hat versucht, zu klären, ab ich hab nur nachgetreten und letztlich hat er mich blockiert.

Als das alles mal raus war, war ich wie ein Stück versöhnt, und habe nach zwei Monaten über einen anderen Kanal wieder Kontakt zu ihm gesucht. Was er nach einigem Zögern auch angenommen hat. Wir haben uns dann getroffen, Sex gehabt (initiiert von mir, die alte Anziehung ...), und uns danach weitere zwei Mal getroffen, und ein weiteres Mal einen ganzen Tag miteinander verbracht, jeweils im Abstand von einer Woche.

Danach kam es zu einem dummen Streit per SMS. Ich warf ihm vor, er habe nur lauwarmes Interesse, weil ich mich nicht genug beachtet und gesehen fühlte. Es hat sich - wieder per SMS, diese Scheiss-SMS-"Gespräche"! - hochgeschaukelt und ist dann völlig eskaliert, mit aus der Verzweiflung geschriebenen wüsten Vorwürfen meinerseits und kalter, ablehnender Rationalität seinerseits. Er hat mich wieder geblockt.

Eine Woche später hatte ich mich wieder gefangen, wollte mich entschuldigen und ein Gespräch vorschlagen. Da merkte ich erst, dass er mich geblockt hat.

Ich fiel in grosse Verzweiflung!

Da ich wusste, wo er wohnte, hatte ich ihm auf gut Glück eine Karte geschrieben. Zurück kam nichts. Dann, zwei Wochen später, habe ich einen Brief geschrieben, ausführlicher, mehr entschuldigend, mich mehr verletzlich zeigend. Zurück kam eine kurze Antwort, dass er keine Perspektive sähe und es keine echte Bedeutung mehr habe.

Ich habe ihm darauf antwortend wieder einen Brief geschrieben (ich konnte nicht anders!).

Und, als er kürzlich Geburtstag hatte, wieder. Klingt krank, oder?

Der Kontaktabbruch ist nun fast drei Monate her, und mich zerreissen immer noch jeden Tag die Schuldgefühle und die Reue, abwechselnd mit Wut und Verzweiflung. Ich fühle mich wie in einen Gefrierschrank eingesperrt.

Ich möchte ihn nicht stalken oder belästigen, und ich finde, bereits die Briefe waren eine Grenzüberschreitung. Aber was soll ich tun?! Warum war ich so verdammt blöd und gehe immer gleich hoch wie eine Rakete?

Ich weiss, dass mein Verhalten früher so gar nicht zu meinem Begehren passt (war einfach verzweifelt und verletzt, aber das ist keine Ausrede ...)

Ich will wieder Kontakt zu ihm! Aber es geht nicht :'(. Macht mich kaputt ...

...zur Frage

Du hast es dir leider verspielt.. so blöd es klingt aber selbst wenn ihr wieder Kontakt habt, so eine krasse "Stalkerei" vergisst man nicht.
Das ist einfach der allergrößte Abturner!

Versuch ihn zu vergessen und lass ihn einfach in Ruhe.

...zur Antwort