Enorm niedrig, glücklicherweise.

Allerdings sehe ich auch überhaupt nicht, wo da der Schwung herkommen soll.

Aus: "Weiter so" in Kombination mit Neoliberalismus und "Früher war alles besser + Ausländer raus" erwächst für mich alles andere als Schwung.

...zur Antwort
Ja zum bedingungslosem Grundeinkommen

Es ist anzunehmen, dass sich das aktuelle Modell der Arbeit auf Dauer nicht mehr für alle Bürgerinnen und Bürger anwenden lässt, z.B. da durch die Digitalisierung vermutlich Unmengen an Arbeitsplätzen verloren gehen werden und die entsprechenden Menschen nicht alle zu KI-Entwicklern und Co. umgeschult werden können und wollen.

Wenn wir dann nicht wollen, dass alle Menschen ohne Arbeit für den Rest ihres Lebens auf einem Hartz IV Niveau gefangen sind, werden wir ein neues Verhältnis zu Arbeit und eine neue Art der Absicherung brauchen.

Dass die Menschen ohne Broterwerb nicht einfach faul rumliegen ist indes als gesichert anzusehen, schon allein da die menschliche Psyche so funktioniert. Aber es lässt sich z.B. auch bei reichen Erben beobachten, dass diese trotzdem arbeiten, auch wenn ihre Lebensgrundlage gesichert ist.

Allerdings halte ich es für wichtig, dass aus einem BGE kein Neoliberales Konstrukt entsteht, bei dem z.B. auch das ALG wegfällt oder bei dem die gesetzliche Rentenversicherung abgeschafft wird.

...zur Antwort

Wie rette ich die Beziehung nach Betrug?

Wie soll ich anfangen, ich bin seit ein paar Monaten mit meinem Freund zusammen..am Anfang ging alles sehr schnell, wir kamen schnell zusammen und haben wirklich wirklich schnell über eine gemeinsame Zukunft gesprochen. Aber mit der Zeit hat sich etwas verändert, er bringt mir kaum Aufmerksamkeit gegenüber. Für mich ist es wichtig, ab und an liebe Worte zu hören- Komplimente wenn man zusammen aus geht oder einfach mal gesagt zu bekommen dass er mich liebt und froh ist, dass wir zusammen sind. Aber seit ein paar Wochen gibt er sich keine Mühe mehr. Ich habe schon so oft versucht mit ihm zu sprechen aber dann hört er mir nichtmal richtig zu und dreht sich weg, antwortet einfach nicht und starrt einfach in die Luft. Er selbst sagt, es hätte sich etwas zwischen uns verändert weil ich so viel rumstreite. Ich kann aber nicht aufhören sauer traurig und enttäuscht zu sein wenn von ihm so wenig kommt- ich frage immer ob wir uns sehe, ich habe ihm zum Tag unseres Zusammenkommens immer Geschneke gemacht wohingegen er es vergessen hat.. Wir hatten eine wirklich schwere Zeit und er hat sich nicht bemüht das wieder in Ordnung zu bringen.. leider geht er auch in zwei Wochen zurück ins Ausland wo er studiert und es wäre eine Fernbeziehung. Gestern waren wir zusammen auf einer Feier von seinen Freunden: ich wollte unbedingt mit ihm das vorletzte Wochenende verbringen und mitkommen, er war kein Fan davon. Und dann ist es passiert. Ein Bekannter von ihm der selbst mit Freundin da war hat mit mir angefangen sich zu unterhalten. Wir hatten viel gemeinsam und hatten wirklich interessante Gepräche über Sport, eine Sache die mein Freund z.B nicht mag und ich hi gegen aber liebe. Irgendwann hat er mich geküsst und wir haben uns mehrfach an dem Abend geküsst. Und dann waren wir oben im Bad und haben uns geküsst und mit einem Mal standen lauter Freunde vor der Tür und wir mussten die Tür öffnen..dann kam mein Freund rein..jetzt hat er Schluss gemacht..ich habe den Freund geküsst aber wir hatten keinen Sex. Es war nicht richtig und wirklich scheisse das gebe ich zu. Was ich euch fragen will ist aber ob es eine Möglichkeit gibt unsere Beziehung zu retten? Ich investiere so viel hinein und war am Anfang so treu nie im Leben hätte ich das geschafft ihn zu betrügen. Und jetzt, jetzt fühlt es sich so schön an wenn ein Mann mir Komplimente macht und nett ist und ich bin so anfällig dafür weil meiner das nicht macht..ich sehne mich nach Nähe und Zuneigung. Ich weiß nicht was ich tun soll, soll ich ihm Abstand geben? Um ihn kämpfen? Danke an jeden, der sich das bis zum Ende durchgelesen hat und mir helfen möchte

...zur Frage

Statt zu versuchen diese Beziehung irgendwie noch zu "retten" würde ich dir eher dazu raten zu reflektieren und darüber nachzudenken, was da eigentlich alles passiert ist und was du daraus für die Zukunft lernen kannst.

Allein anhand deiner (natürlich unvollständigen) Schilderung würde ich euch beiden unterstellen für eine Beziehung nicht bereit zu sein.

Für mich klingt das nämlich stark danach, als hättet ihr euch da in einer Schleife verfangen, die in etwa so geht:

Du möchtest mehr Zuneigung oder hast andere Kritik -> er zieht sich zurück -> das gibt dir Anlass für weitere Kritik -> er zieht sich weiter zurück -> weitere Kritik usw. usf. bis -> du küsst irgendeinen Kerl auf einer Party, auf der auch dein Freund anwesend ist und er macht Schluss.

Diese Art Verhalten zuegt zumindest aus meiner Sicht nicht von großer Reife, noch von Beziehungsfähigkeit.

Das was du nun tun kann ist dich v.a. damit auseinanderzusetzen, was du beim nächsten Mal anders machen kannst. Dazu gehört dann z.B. zu lernen, dass es bis zu einem gewissen Punkt völlig normal ist das Zuneigungsbekundungen mit der Zeit ein wenig abnehmen, wie man mit seinem Partner richtig umgeht, wenn einem etwas nicht gefällt und auch zu lernen, dass man eine Beziehung mit jemandem immer nur eingehen sollte, wenn man die Person an sich liebt und nicht die Dinge, die sie für einen tut oder einem gibt.

...zur Antwort
Nein

Mind-Uploading halte ich für groben Unfug. Wer sich ein bisschen mit dem Menschen beschäftigt weiß, dass "der Geist" und insb. unsere Gefühlswelt eng mit dem Körper verwoben ist.

Alleine die "Ratio" vom Köper zu trennen wäre vermutlich enorm schwer und die "Entität" die dabei herauskäme wäre ohne den "an sich gebundenen Körper" etwas vollkommen anderes als der Mensch dem dieser "Geist" einmal gehörte.

Das Altern aufzuhalten empfinde ich da als weitaus wahrscheinlicher; dahingehend sehe ich aber derzeit noch keine konkreten Perspektiven.

...zur Antwort

Solche Themen solltest du am besten mit deinem behandelnden Arzt und/oder Psychiater besprechen.

Gerade gutefrage.net ist ein Laienforum, daher solltest du auf keinen Fall medizinische Ratschläge von jemandem auf dieser Palttform annehmen.

...zur Antwort

Als Kurzfassung des Wahlprogramms ist der Zukunftsplan doch die Quelle schlechtin.schlechthin

Noch konkreter geht es nur mit dem ausführlichen Wahlprogramm, aber da müsstest du schon einiges durchackern. Für eine normale Aufgabe (z.B. für die Schule) würde ich dir da eher raten nochmal den Zukunftspaln genauer durchzulesen und dir die Forderungen rauszuschreiben.

...zur Antwort

Ich persönlich kann dir nur immer dazu raten zu deinen Gefühlen zu stehen.

So gut du es mit deiner Freundin auch meinst und zu wie vielen vermeintlichen Zugeständnissen du dich auch glaubst durchringen zu können. Wenn es für dich nicht in Ordnung ist und du dich damit nicht wohl fühlst deine Freundin "zu teilen" ist das vollkommen okay so und das darfst und solltest du genau so sagen.

Denn wenn du allein aus Liebe zu ihr für irgendetwas dein Okay gibst, wohinter du aber eigentlich nicht stehst ist die Gefahr unglaublich groß, dass es auf Dauer mehr Schaden als Nutzen bedeutet, sowohl für dich als auch für sie und eure gemeinsame Beziehung. Es ist nie gut sich auf etwas einzulassen das man eigentlich nicht will.

Im Endeffekt kann ich dich daher nur dazu bestärken ehrlich sowohl dir als auch ihr ehrlich zu sein. Wenn sie dann im Zweifel ihre "Erfahrungen" höher hängt als eure Beziehung, dass solltest du akzeptieren, dass sie womöglich einfach nicht bereit für eine (solche) Beziehung ist oder dass es einfach mit euch beiden nicht sein soll.

Das sie selbst dabei noch so eine "ungleiche" Vorstellung davon hat "Erfahrungen machen zu wollen" und sie von dir ganz andere Dinge zu erwarten scheint, als du von ihr, macht das Ganze nicht unbedingt besser.

...zur Antwort

Vielleicht sind die Orte an denen du nach Frauen suchst nicht so geeignet, um etwas festes zu finden.

Gerade in einem Club ist man ja v.a. um einen schönen und spaßigen Abend zu haben. Die Schnittmenge mit irgendeiner zufälligen Frau ist da natürlich eher gering.

Schau doch mal gezielt am Orten mit Leuten die etwas mit dir gemein haben, wie deine Hobbys, deine Weltanschauung oder etwas ähnliches. So hat man schon mal eine viel größere Schnittmenge

...zur Antwort

Ich würde die Person wohl vermutlich einfach mit ihrem Namen ansprechen und auch so über sie sprechen, falls sie keine größere Rolle in meinem Leben spielt.

Ich respektiere zwar die Geschlechtsidentität einer Person und auch die Pronomen, mit denen sie angesprochen werden möchte, allerdings würde ich sie mir wohl nicht merken können, wenn ich mit der Person nur selten zu tun habe.

Den Namen zu wählen wäre da für mich eine gute Alternative.

...zur Antwort
So wie es ist, ist es gut

Ich finde die Hürde gut so wie sie ist. Wobei man natürlich sagen muss, dass der Einzug ins Parlament über die Liste nicht nur von der Hürde abhängt sondern auch durch die Grundmandatsklausel mittels drei gewonnenen Direktmandaten erreicht werden kann.

Ich befürworte es auch das nationale Minderheiten ausgenommen sind. So kann eine parlamentarische Vertretung dieser Gruppen gewährleistet werden.

...zur Antwort

Vermutlich hat das oft mit einer falschen Vorstellung von (einem normalen und Gleichberechtigung anstrebenden) Feminismus zu tun. Denn leider ist es wie in vielen Debatten auch hier so, dass eine laute Minderheit existiert die völlig schwachsinnige Dinge fordert und damit den gesamten Diskurs für "normale" Menschen durcheinanderbringt und vergiftet. Sodass im Endeffekt kaum noch die Rede von Gleichberechtigung ist sondern, dass viel mehr über sog. "Feminazis" und Co. gesprochen wird als über die wirklichen Themen.

Ich persönlich sehe (als Mann) überhaupt kein Problem am Feminsmus und würde mich auch selbst als Feminist bezeichnen (auch wenn ich "ismen" im Allgemeinen eher abgeneigt bin). Für mich gehört zu Feminismus aber auch wie selbstverständlich die Thematisierung der Probleme der Männer.

Es geht darum Gleichberechtigung und eine Gleichwertigkeit der Geschlechter anzustreben. Davon muss sich niemand bedroht fühlen und man muss jedem klar machen, dass nicht darum geht jetzt eine umgekehrte Benachteiligung einzuführen.

...zur Antwort

Von "an die Wäsche wollen" würde ich nicht gleich sprechen.

Wenn die Gefühle allerdings erwidert werden sind gewisse Zärtlichkeiten meiner Erfahrung nach aber auch nichts ungewöhnliches.

...zur Antwort
CDU und FDP und SPD

oder die Ampel (die ich für wahrscheinlicher halte). Rot-Rot-Grün ist bereits indirekt seitens der SPD und Grünen klar ausgeschlossen worden und existiert gerade nur noch, um der FDP keine zu große Verhandlungsmacht einzuräumen.

Jamaika halte ich für recht unwahrscheinlich und dass eine Partei über 50% der Stimmen auf sich alleine vereinigen kann, ist derzeit nicht im Bereich des Möglicheb.

...zur Antwort
Will dann mit der Person keinKontakt mehr haben wenn sieAfD wählt

Aber nicht weil ich etwas gegen Menschen mit anderen politischen Ansichten hätte.

Man kann schlicht davon ausgehen, dass es mit so einer Person kaum Gemeinsamkeiten in Sachen Weltanschauung oder Moral gäbe und gewisse Gemeinsamkeiten in diesen Dingen wünsche ich mir durchaus für eine potentielle Partnerin. Zumal sich natürlich auch Weltanschauung und Moral in der Persönlichkeit wiederspiegeln und Politik auch durchaus zum Privatleben gehört.

...zur Antwort

Ich denke schon. Religion ist eine Sache, die für viele Menschen "sinnstiftend" und eine Art moralischer Kompass ist und die ihnen besonders in schweren Zeiten Halt und eine Perspektive gibt. Für viele Gläubige ist außerdem die Gemeinschaft in der sie ihren Glauben leben überaus wichtig.

All diese und viele weitere Dinge sind es die Religion für viele Menschen zu etwas sehr Wichtigem machen. Ich persönlich empfinde da die Art der Religion (Judentum, Christentum, Islam etc.) für eher nachrrangig.

Gerade im "Westen" sieht man allerdings, dass viele Menschen von den Religionen abwandern. Der Platz der Religionen bleibt allerdings nicht leer sondern wird bei Atheisten oder Agnostikern i.d.R. durch etwas ersetzt. Denn so oder so - fast jeder Mensch braucht in seinem Leben Gemeinschaft, Halt, Perspektive und einen moralischen Kompass. So sind wir als Menschen eben gestrickt.

Ich halte es aber auch für überaus wichtig, in Sachen Religionen nicht immer in dieser deutschen oder europäischen Perspektive, in der die Religionen immer weiter an Bedeutung verlieren verhaftet zu bleiben. Weltweit gewinnen die meisten Religionen immer noch Zulauf und es gibt unglaublich viele zu tiefst gläubige Menschen.

...zur Antwort

Nein das ist falsch. Jeder darf auch weiterhin (Lebensmittel) ohne die Vorlage eines Tests einkaufen. Allein rechtlich wäre dies auch vermutlich unmöglich. Denn der Zugang zu Lebensmitteln muss natürlich gewährleistet werden und darf nicht von einem (kostenpflichtigen) Test abhängen.

Was die Quelle angeht kann ich dir da nichts nennen. Man kann immer nur Quellen für eine Behauptung und nicht gegen eine Behauptung verlangen.

...zur Antwort