Ich glaube die können sie selber putzen. Es ist ja sozusagen ihr zuhause.

...zur Antwort

Ich war gerade ein Jahr in den USA und würde sir raten, es auch ein Jahr zu machen. Nach einem Halben Jahr hat man einfach nur den schweren Teil, danach wirds schoener und einfacher.

Sag deinen Eltern wie viel du lernen wuerdest, sowohl kulturell als auch sprachlich! Frag sie auch, warum sie nein sagen, denn wenn man das wuesste waere es einfacher dagegen zu argumentieren.

Ich war mit YFU in den USA und sehr zufrieden. Es ist keine besonders guenstige organisation, sie sorgt aber um dich und kuemmert sich, wenn etwas schief laeuft. Ausserdem kannst du auslands Bafög beantragen und dort auch recht viel Geld bekommen, je nach dem Gehalt deiner Eltern. Stipendien gibt es auch viele, man muss sich nur mal umgucken.

Ich hoffe du kannst gehen, es ist eine einmalige Chance die jeder haben sollte!

...zur Antwort

Ich wuerde geschichte nehmen, das hat doch schon was philosophisches oder Deutsch, wenn du lesen und Gedichte magst.

...zur Antwort

Warum sind Menschen heutzutage nur so gemein und respektlos? Komme nicht zurecht in dieser Welt

Ich will jetzt hier nicht einen auf Weichei oder Jammerlappen machen, ich will nur, dass mir vielleicht hier jemand helfen kann..

Und zwar ich,17, männlich fühle mich überhaupt nicht wohl in dieser Welt..ich bin ein von Grund auf netter und hilfsbereiter Mensch, der den Menschen nur gutes möchte und bin auch eher ein Introvertierter..

Aber jeden Tag ob in der Schule oder meine Eltern, irgendeinen treffe ich immer der mir meine Laune vermiest..In der Schule und draußen die Menschen sowieso. In meiner Schulklasse sind die Jungs wirklich noch wie pubertärende Kinder, obwohl alle 16-17 jahre alt sind.. Beleidigen grundlos Menschen auf Kosten derer, lachen über andere und meckern ständig über den oder den..Ich hab es einfach satt in ihrer Gegenwart zu sein..

Auch in der letzten Woche habe ich nur negative Sachen draußen erlebt...Habe gesehen wie jemand zusammengeschlagen wurde und heute haben mich in der Bahn einfach so 3 typen angemacht und meinten zu mir du siehst schwul aus usw....Ich weiß nicht, ob das nur mir so vorkommt ,oder ob ich mir das nur einbilde, aber irgendwie denke ich, dass die Menschen immer gestresster,respektloser und aggressiver werden..

Und dann heute wollte ich mit meinen Eltern über etwas reden komme in das Wohnzimmer wo sie sitzen und sie schreien, dass ich verschwinden soll, und gucken Fernseher...Ich habe ihnen dann gesagt, man macht doch mal diese verdammte Kiste aus und hört mir zu was ich zu sagen habe, aber sie haben mich dann einfach ignoriert...

Und mehr von meinen Eltern brauche ich nicht reden, dann werde ich hier noch als Jammerlappen beschimpft..

Ich finde am besten Wohlgefallen und Frieden in der natur, liebe lange Spaziergänge im Wald und wenn ich zuhause bin, dann höre ich schöne Musik(Hier ein guter Musiktipp: https://www.youtube.com/watch?v=r6majEvN1HI) ..Vielleicht wird das hier auch dem ein oder anderen helfen..

Frage aber eher für Tipps und Rat , wie ich besser mit dieser Welt klarkommen kann, oder ob ich die harte Realität einfach akzeptieren soll....

...zur Frage

Ich denke genau das gleiche wie du. Einfach nur ein bisschen mehr Freundlichkeit!

Ich kann nur sagen dass mir das in Deutschland auch gar nicht gefaellt, aber wo es nicht genuegend Probleme gibt werden welche gemacht und Deutschland ist halt ein recht reiches Land. Ich bin zurzeit fuer ein Jahr in den USA und das ist wirklich etwas das mir aufgefallen ist. Die Leute hier sind so viel freundlicher. Sie reden auch darueber wie unfreundlich jeder in Deutschland ist und wie hart auch unsere Sprache klingt. Kuerzlich erzaehlte mir ein Freund dass er am Anfang dachte ich moege niemanden. Dabei wuerde ich mich (zumindest in Deutschland) als ein freundlicherer Mensch bezeichnen als die meisten anderen.

Auf jeden Fall gibt es auch hier eine Menge unfreundlicher und aggressiver Menschen aber im allgemeinen sehe ich zumindest weniger.

Ich glaube dass Deutschland so etwas wie eine Mentalitaets-Revolution brarucht. Jemanden anzulaecheln oder gut gemacht zu sagen, die Tuer aufhalten, aelteren Menschen helfen und dazwischen gehen, die Polizei rufen wenn jemandem unrecht geschieht (ZB verpruegelt wird) ist ja wirklich nicht so schwer.

Mein Gedanke ist, jedes Mal wenn irgendjemand etwas tut der andere wirddas evt. weitergeben. Hoffentlich.

...zur Antwort

Beim Theme Freiheit und Religion muss ich immer an AMerika denken. Die meisten Siedler kamen hierher weil sie nicht die religiose Freiheit hatten die sie wollten. Also sind sie in ein neues Land gezogen. Das finde ich so beeindruckend und auch wie streng religiioes sie hute noch sind. So viel mehr als die meisten Leute in Europa. Und in der Constitution ist es das erste Amendment. Freedom of Religion.

...zur Antwort

Bitte frag sie mal, wie sie es fände, 3 Stunden in der Kälte zu stehen und warum sie offenbar dachte, dass es dir gefällt.

Sag ihr mal richtig deine Meinung!

Handle aber bitte nicht vorschnell, nicht, dass du dich später ärgerst. Wenn der erste Zorn vorbei ist, gehts einem meistens schon besser.

...zur Antwort

Nein, das kann eigentlich nicht gehen. Alles leben entstand aus Einzellern. Das war das einzige Mal, wo Leben enstanden ist. Danach hat es sich nur noch in Pflanzen, Amphibien, Fische, Säugetiere und so weiter entwickelt.

...zur Antwort

Ich finde eigentlich, dass die meisten Leute beim spielen von Instrumenten gut aussehen. Gut, Geige ist eine kleine Ausnahme, da haben viele ein Doppelkinn. Wie es bei mir ist, weiß ich nicht.

...zur Antwort

Mir ist das noch nie aufgefallen. Unsere Lehrer sind alle beliebt. (Okay, es gibt ein, zwei ausnahmen). Vielleicht glaubst du aber auch einfach nur, dass Lehrer ubleiebt sind, weil kaum jemand offen sagt, einen Lehrer eigentlich gan ok zu finden. Das wäre schließlich uncool.

...zur Antwort

Am Monatg ist das Wochenende gerade vorbei. Noch fünf Tage bis zum nächsten. Am Freitag ist es nur noch ein Tag arbeit. Rein Theoretisch müsste man jedoch am Mittwoch die schlechteste Laune haben, da das vergangene Wochenende nur noch blass in Erinnerung ist ud das nächste auch noch weit weg erscheint.

...zur Antwort

Also abgesehen davon, dass ich meistens kein Geld beihabe, würde ich den meisten nichts geben. Ich wohne auch in einer Großstadt und bin dort täglich unterwegs. In der Bahn kommt da schon der eine oder andere vorbei. Wenn sie diese Straßenmagazine verkaufen, bin ich eher bereit ihnen etwas zu geben, als wenn sie sagen, sie hätten heute noch nichts gegessen. In deutschland gibt es schließlich ein relativ "breites" Sozialsystem.

Wenn aber gerade an größeren Bahnhöfen, junge Madchen (meist aus Indien) für den Krankenhausaufenthalt ihrer Cousine sammeln, denke ich nur, dass dort ein System hintersteckt. Man kann ja schließlich nicht ein ganzes Jahr für sie sammeln.

...zur Antwort

Direkt nach dem siebten Band ist es McGonagall. Später macht sie aber irgendetwas anderes. Du schreibst doch eine FanFiction. Dann denk dir doch einfach aus, wer das ist zum Beispiel Professor Flitwick.

...zur Antwort

Wenn ein Sucher den Schnatz fängt, dann beendet das das Spiel. Das Team des Suchers, der den Schnatz gefangen hat kriegt zusätzlich 150 Punkte. In den meisten Fällen heißt das, dass das Team gewinnt. Aber im vierten Teil ist das ja auch anders bei der Quiddich Weltmeisterschaft.

...zur Antwort

Viele Theater bieten diese Möglichkeit an. Meistens jedoch nicht speziell als Dramaturg sonder in allen Bereichen. Wenn du das machen möchtest, musst du dich allerdings so früh wie möglich bewerben, das ein Praktikum in diesem Beich sehr begehrt ist.

...zur Antwort

Nein, dass geht nicht. Wenn du aber "testingcheatsenabled true" eingibst, nachdem du "shift", "strg" und "c" zusammen gedrückt hast, kannst du ebenfalls mit "shift", "strg" und "c" indem du auf den Briefkasten drückst "Staatische Bedürnisse" wählen.

Jetzt kannst du zum Beispiel sehr lange auf der Trainingsbank trainieren und deine Athletik-Fähigkeit perfektionieren. Und die Erschöpfung mit "shift", "strg" und "c" und einem Klick auf das Syymbol entfernen. Wenn du nun noch dazu in den Urlaub fährst, ist nicht einmal Zeit vergangen.

...zur Antwort

Das hängt ganz einfach mit Genetik zusammen. Angenommen die "Zauber-Gene" sind rezessiv (nicht dominant) im gegnsatz zu den "Muggel-Genen" können Muggel jeweils eine Gen jeder Sorte in sich tragen. Sie selbst sind dann zwar keine Zauberer, können aber beim richtigen Partner (Zauberer oder auch Muggel mit verschiedenen Genen) ebenfalles Zaubererrkinder kriegen.

Bei Hermines Eltern bestand dazu eine 25% Chance.

Squibs sind dann einfach nur Mutationen der Gene.

...zur Antwort