Kann man das was ich habe behandelt?

meiner Meinung nach macht das Leben absolut keinen Sinn. Ich denke oft darüber nach mir das Leben zu nehmen allerdings beschämt mich der Gedanken, dass meine Familie vor meinen Grab steht. Warum ist das nur so kompliziert? Ich bin zudem einfach nur angewidert von mir selbst, warum genau das so ist weiß ich auch nicht aber immer wen ich in den Spiegel blicke umgibt mich ein Gefühl von Ekel. Ich bin auch schon in Therapie aber fühle mich total missverstanden. Seit längerer Zeit, schon seit mehreren Jahren unterdrücke ich meine Gefühle Stück für Stück. Dadurch habe ich mich stärker gefühlt da mein Vater als ich 11 war gestorben ist und er mir am Nahe legensten war und ich zu meiner Mutter kein gutes Verhältnis hatte und immer noch nicht habe. Da ich aber so lange meine Gefühle unterdrückt habe fühle ich überhaupt nicht mehr wirklich etwas. Es ist kein Schmerz sondern ehr das Gefühl der leere was immer stärker und stärker wird. Alles was mir früher Spaß gemacht hat kommt mir jetzt so zweck los und unbedeutend vor. Es ist nicht so das ich das schlimm finde es ist mir viel mehr egal. Ich verstehe nur nicht warum ich mir die mühe machen soll mir ein Leben aufzubauen eine Familie zu gründen Karriere machen etc. wenn spätestens in 70 Jahren sowieso alles für nichts war. Dann hatte ich für 70-80 Jahre ein „tolles“ Leben ja und dann? Dann kommt einfach nichts mehr über Haupt nichts. Alles was ich im Leben mache oder gemacht habe spielt dann überhaupt keine Rolle mehr und selbst wenn ich irgendwas erreicht haben sollte würde es spätestens nach 2-3 Generationen in Vergessenheit geraten.
Das war dann mein kurzes und irrelevantes Leben. Einen wirklich tiefen Sinn gibt es doch eigentlich überhaupt nicht. Zumindest ist mir keiner bekannt. Ich bin nur ein Mensch von 8 Milliarden ob ich jetzt existiere oder nicht was macht das für einen Unterschied.
Es gibt überhaupt keinen Grund warum ich überhaupt lebe.

Natürlich könnte man es auch anders sehen und sagen das wenn man sowieso stirbt man das Leben auch wenn es sinnlos ist Genießen sollte. Aber naja das Leben macht mir sowieso nicht wirklich Spaß. Klar gibt es auch schöne Momente aber die schlechten überwiegen einfach. Also warum sollte ich mir das antun? Warum soll ich Nächte lang lernen um danach einen langweiligen Beruf zu finden der mich über Wasser hält nur um danach in Rente zu gehen und sowieso zu sterben. Ich kann doch genau so gut auch jetzt sterben. Macht doch keinen Unterschied. Ich will sowieso nicht alt werden von da her.

Es heißt ja immer Depressionen seien heilbar aber sind das was ich habe wirklich Depressionen? Klar ich weise alle Symptome auf. Depressionen werden allerdings immer mit psychischen Schmerz und leid verbunden was ich aber überhaupt nicht habe. Ich empfinde keine Schmerzen oder Leid das einzige was ich fühle es diese unendliche Leere also überhaupt nichts. Weder Trauer noch Freunde einfach überhaupt nichts.
Wie soll man mir da bitte helfen?

Freundschaft, Menschen, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung