Wie bereits schon mehr fach geschrieben wurde: Du brauchst keine "Sauerstoffpumpe", wenn du damit diese kleinen Sprudelsteine meist die an einer Mebranpumpe hängen. Diese kleinen "Sauerstoffpumpen" leiten atmophärische Luft in's Wasser was man eigendlich nur als Übergangslösung benötigt, falls, aus irgendwelchen Grüden, das Wasser mal umgekippt sein sollte und man die Fisch sepperat im Eimer unterbringen muss. Für manche Zuchten wird die auch benötigt aber sonst wenn alles in Ordnung ist, ist so ein Sprudelstein nicht erforderlich.

Du brauchst eine Pupe/Filter und mind. 1/3 des Beckens mit Pflanzen bepflanzt dann ist das kein Problem mit dem Sauerstoff. Aber an sich braucht jeder Fisch Sauerstoff nur muss dieser nicht extra zugeführt werden wenn du genug Pflanzen und genügend Oberflächenbewegung hast.

Ich muss "Chrischtian68" recht geben diese Pumpen sind für Pflanzen eher kontaproduktiv.

LG Cataractus

...zur Antwort
lese 1 Buch pro Woche

Ich lese oft und viel. Bücher sind etwas tolles. Man kann ihn ihnen versinken, das könnte ich in einem e-book z.B. nicht so gut.

Es ist etwas total anderes wenn ich am PC sitzte und einen Text lese oder wenn ein Buch lese. Am PC kann man alles Mögliche machen und ein Buch kann man einfach nur lesen ;) Da geht man von vornherein ganz anders an die Sache ran.

Ich lese nur was mich interessiert. Und: "was es wert ist gelesen zu werden" ^^

LG Cataractus

...zur Antwort

So weit ich das sagen kann ist das ein Bakterienfilm der eigendlich gar kein so schlechtes Zeichen ist.

Manche Leute erzeugen diesen Film mit Sprays. Der soll die Filterwirkung nochmal unterstützen. Ich hab diesen Film auch immer wieder mal das ist nichts schlimmes. Der kommt und geht wie es ihm passt. ;) Ich würde mir da keine Sorgen machen.

LG Cataractus

PS: Ist der Film bei dir leicht undurchsichtig?

...zur Antwort

Die "Schneckenplage" wird von dir verursacht. An der sogennanten "Schneckenplage" erkennt man, dass man eindeutig zu viel füttert. Die Schnecken ernähren sich unter anderem von den Fischfütterresten. Nehmen die Schnecken überhand dann heist das, dass sie zu viel Nahrung zur verfügung haben. Du kannst die Schecken als Warnsignal betrachten. Wenn sie zu viele werden solltest du weniger und geziehlter füttern.

Ein Fastentag in der Woche ist kein Fehler. In der Natur bekommen die Fische auch nicht jeden Tag etwas zu fressen.

LG Cataractus

...zur Antwort

Die Welse machen das um ihren Sauerstoffvorrat aufzustocken und nicht weil sie gleich am ersticken sind. Dieses Verhalten sollte dir signalisieren, dass du in der Hinsicht mal etwas unternehmen solltest. Das was "martikke" dir vorgeschalagen hat ist schon mal gut aber langfristig solltest du für eine bessere Luftzikulation sorgen. Also mal den Deckel offen lassen, ein Loch in den Deckel einbauen. Oder die Temperatur runternehmen, wenn zu hoch.

Filter reinigen. Du wirst dadurch Sauerstoff verbrauchende Bakterien los die zu viel in deinem Becken sind.

...zur Antwort

Fische, vorallem wenn sie in Gefangenschaft aufgewachsen sind, können nicht mehr einschätzen was sie zu fressen brauchen und ab wann sie aufhören sollten. Man tut ihnen keinen gefallen wenn man sie ununterbrochen zuviel füttert. Sie verfetten und sterben sehr viel schneller. Lieber etwas zu wenig füttern und gesunde schlanke Fische haben als zu viel füttern und dann kranke, fette und nicht lang lebende Fische zu haben.

Es gibt sehr wohl Tiere die wenn sie zu viel fressen daran verenden. Mit einer hochgezüchteten Form des Schleierschwanzes ist mir das schon mal passiert.

Du kannst vermehrt Füttern wenn es auf den Winterzugeht. Goldfische fressen ja auch Wirbellose und Algen die im Wasser sind. Solange du die Eisdecke nicht verkratzt kommt da genug Sonne hin.

LG Cataractus

...zur Antwort

Die Walderdbeere (Fragaria vesca) hat ein sehr starkes Aroma allerdings ist nicht viel an ihr drann. ^^ Wenn aber die Fläche groß genug ist kommt trotzdem noch was an Früchen zusammen.

Kann ich nur empfehlen.

...zur Antwort