Der Hauptunterschied zwischen CoD und battlefield ist, dass bei CoD überhaupt nicht nach Taktik gefragt ist. Natürlich muss man bei CoD bedingt die map lesen können, aber bei battlefield muss man das ganze Spiel lesen können. Man muss mit seinem Team arbeiten, man muss aus den Fehlern lernen etc. Du sprichst davon, dass du mehrmals von snipern getötet wirst; einem erfahrenen battlefield Spieler passiert das nicht so oft, da er weiß das wenn zB die Flagge den Gegnern gehört da die Snooker sitzen etc. Du musst einfach lernen das Spiel taktisch zu lesen, dann kommt der erfolg von allein

...zur Antwort

Ich würde ibra verkaufen, aufgrund dessen, dass der Hype der noch vorhanden ist bald abklingen wird und er sinken wird. Ich würde auch nicht unbedingt in auba investieren, sondern eher in Spieler bis zu 100k

...zur Antwort

Es kommt darauf an, wie hoch die Chemie der einzelnen Spieler ist. Wenn ein Spieler 10 Chemie hat, ist es egal, dass er rote Verbindungen zu anderen hat, da er trotzdem genug Strong/Hyperlinks  hat. Desweiteren ist ein Unterschied erst dann wirklich spürbar, wenn du Ronaldo immer mit 10 Chemie gespielt hast, er dann aber nur noch 5 oder weniger hat. Ob einer 7 oder 9 hat war schon immer relativ egal, aber mir persönlich ist es lieber wenn alle volle Chemie haben. Die Auswirkungen lassen sich quasi nur in abstimmungsschwierigkeiten wieder erkennen. Dh die Werte werden nicht schlechter, aber der jeweilige Spieler mit wenig Chemie, mach viele stellungsfehler, ist nie da wo er sein soll, und es fühlt sich so an als würde er überhaupt nicht am Spiel teilnehmen.

...zur Antwort