Eigentlich hast du deine Antwort schon. Wenn sie vergeben ist, und nicht nur in einer bezihung ist sondern auch Kinder hat wäre das wohl unpassend.

Mädchen/Frauen können einem den Kopf verdrehen, aber Smileys sind immerhin auch nur Smileys. Plus ein danke auf ein Kompliment muss nicht bedeuten, dass die Gefühle erwiedert werden.

...zur Antwort

Also, man kann hier nicht pauschalisieren. Die Frage kann auf mehrere Arten interpretiert werden.

Physisch möglich - Ja

Von den Sozialen und psychologischen Aspekten aus - nicht oft.

Von jungen kommt oft/immer der eindruck aus der Öffentlichkeit, dass sie keine Emotionen zeigen sollten. Sie sollen stark, Erfolgreich und letztendlich auch das Alpha in ihrem Rudel (Familie) darstellen, und da passt es eben nicht, wenn diese Person anschließend nicht mehr in der Lage ist klar zu denken etc. Deswegen gab es ja auch lange keine Frauenrechte. Männer sind biologisch überlegen und "müssen" dement Sprechen die Verantwortung tragen.

Ich zum Beispiel bin ein junge und habe nie viel geweint. Ich hatte zwar sehr lange und große depressive Phasen auch teilweise durch andere Psychischen Defizite ausgelöst, aber habe es einfach nie gemacht. Dieser Druck, der von der Öffentlichkeit auf einem gelegt wird ist echt krass.

Bei jungen die nicht sehr sentimental sind ist es aber genau wie bei Mädchen so, dass sie weniger weinen. Das ist eigentlich pure Charakteristik.

Ich hoffe, ich konnte helfen

MfG

...zur Antwort

Na ja, das kann man nicht pauschalisieren. Grundsätzlich kann man sagen, dass so eine denken-weise nicht angeboren ist. Der Charakter eines Kindes ist sehr Einflussbar und würde somit so ein Verhalten aufnehmen, falls es von Eltern oder Brüdern/Schwestern kommen würde.

Es gibt natürlich auch psychologische Aspekte. Das ist wie mit Leuten die traumatischen Missbrauch hinter sich haben. Wenn man dauerhaft was in die Gedanken eingeredet bekommt wird es zur Normalität und das Unterbewusstsein nimmt diese Denkens weise ebenfalls an.

Anderseits sind Menschen sehr egoistisch. Menschen denken 95% der Zeit an sich selber, und je nachdem wie extrem kann es schon vorkommen das andere Parteien bei Debatten oder desgleichen angegriffen werden. In so einem Zustand kann es oft passieren, dass man ungewollt weiter geht.

Ein weitere Aspekt sind die stereotypen. Bei Menschen, die einen Migrationshintergrund haben zum Beispiel gibt es ja stereotypen wie, dass sie uns Jobs wegnehmen würde, unsere Steuergelder plündern und unsere Frauen missbrauchen. Natürlich kompletter Humbug, jedoch würde sowas oft dazu führen das Personen rassistische aussagen tätigen würden, falls sie mit der dementsprechendem Partei einen streit hätten.

Natürlich gibt es noch weitere wie z.B. mobbing etc. aber das sind meinen erlebnissen nach die am präsentesten.

Ich hoffe, ich konnte helfen!

MfG

...zur Antwort

Ich würde da aufpassen. Springender Punkt ist es ja, das all oder blue lives matter movement "vorrübergehend" zu beseitigen da das Problem ja bei rassismus liegt. Natürlich finden die meisten Protestanten diese aussage immernoch legitim, jedoch würde das in dieser situation wie ein Protest gegen den Protest wirken.

Du kannst es ja mit dem neuen Slogan "Say his name" versuchen. Falls du den nimmst, hör dich am besten nochmal nach details um, ich bin da nicht so informiert.

...zur Antwort

Du kannst ja was versuchen zu lesen? Am besten ein ganz langes und langweiliges Buch :)

...zur Antwort

Du kannst dich ja inspirieren lassen. Ich persönlich mag es immer sehr gerne Bob Ross beim Malen zuzugucken.

Sonst denk dir was aus, vielleicht sogar was das nicht real ist. Lass deiner Imagination freien Lauf :)

...zur Antwort

Also, es gibt natürlich keinen genauen Punkt den man erreichen kann ab dem man dann gut erzogen ist. Bei Kindern ist das so, dass sie in den ersten Jahren viel abgucken. Man muss seinen Charakter ja sogesehen auch erstmal Bilden, weswegen Erwachsene halt einfach grundsätzlich gute Menschen sein sollten. Und damit will ich niemanden angreifen, aber das ist ein wenig wie mit rauchen. Kinder von rauchern haben grundsätzlich die Tendenz selber zu rauchern zu werden.

Wenn man dann an dem Punkt vorbei ist, bzw. das Kind dann Jugendlich ist dann kommt einfach die Zeit wo man ein wenig streitet weil man seine grenzen testen will. Was darf man wirklich und was nicht. Auch wenn man danach ein super Verhältnis zu seinen Eltern hat, finde ich muss es diese Phase einfach mal gegeben haben weil sie sehr viel auf den Charakter auswirkt.

Aber alles in allem ist das einfach sehr davon abhängig wie Eltern mit ihren Kindern umgehen. Wenn man sein Kind anschreit oder vielleicht sogar mal einen Klaps gibt dann wird das ganz und garnicht die Auswirkung haben die man will. Klar, damals hat es geklappt aber eigentlich auch nur weil es sonst noch mehr gegeben hätte wenn man nicht gehört hat. Man muss sich teils ein wenig unehrlich sein, weil Sachen wie seine Kinder kritisierenauch negative einflüsse haben kann. Sowie auch die Taktik der Lehrer - erst positive dann negative Anmerkungen.

Wenn man wirklich auf die gute seite einer Person will, sollte man sie garnicht kritisieren, und bei Kindern nimmt das dann eben noch größere Ausmaße und man kommt wohlmöglich auch ein wenig mehr an sein Kind rann was ebenfalls große Auswirkungen hat.

Es gibt aber natürlich kein 10-Schritte Tutorial dafür, das ist einfach..naja ich will schon fast Bauchgefühl sagen. Für viele Eltern ist ihe Situation auch relativ unwichtig was natürlich auch Auswirkungen hat, relevant war ihnen jedoch nur das sie ein Kind haben.

Und für mich macht eine gute Erzihung dann aus, dass mein Kind eine erstmal grob gesagt moralisch legitim ist. Er/sie sollte verständnis zeigen können, sich mit Themen befassen können wenn sie ein Problem bereiten, jedoch auch auf eine nicht provokative Art und Weise. Also, z.B. er/sie sollte niemanden niedermachen weil die Person was falsch gemach hat oder desgleichen.

MfG, ich hoffe ich konnte helfen.

...zur Antwort

Meine beiden Brüder z.B. sind 28 und 30 und haben beide keinen.

Einen führerschein haben bezieht sich ja eigentlich nur auf den Nutzen. Wenn du ihn wirklich bräuchtest, dann hättest du ihn vermutlich schon. Sonst ist er nur ein Luxus den man sich leisten kann aber dementsprechend kostet er eben auch.

Mach dir deswegen einfach keine Sorgen. Als Schüler/Student sowieso nicht wirklich in einem realistischen Rahmen, als Azubi auch schwierig.

...zur Antwort

Vielleicht Pafum? Irgendein Deo?

Wüsste nicht wo der Geruch sonst herkommen soll, vielleicht bildest du dir das auch nur ein. Ist vielleicht seltsam, aber frag doch sont wen außerhalb der digitalen Welt.

P.S. wenn du duschen warst um zu gucken ob du immernoch nach Grapefruit richst, guck mal ob dein Shampoo vielleicht danach riecht.

...zur Antwort

Ach, diese ganze Kiffer-Scene ist sowieso Doof.

Du musst nich High werden um Spaß zu haben. Ich hab das auch schonmal probiert, und ehrlich, das lohnt sich nicht. Es ist erstens viel zu teuer, wirkt wie rauchen da du genau so gut Ruß in deine Lungen bekommst (halt ohne Teer und desweiteren aber trotzdem) und verblödet. Ich kenn leute die das öfters mal machen, pff, vielleicht haben sie hier und da ihren Spaß, gute Noten haben sie trotzdem nicht.

Mach was anderes. Chill noch mit den gleichen Leuten aber unterstütze das nicht. Etwas so kontraproduktives zu unterstützen ware halt nicht sehr schlau. Du kannst auch ohne Spaß haben, und wenn du es weiterhin "mal probierst" sind die Chancen nicht gering, dass du dadrauf hängen bleibst und der absoloute suchti wirst.

Hoffe das war nicht zu grob formuliert, trotzdem, denk genau drüber nach.

Noch einen angenehmen Tag.

...zur Antwort

Von der Theorie her ja, aber sonst würde ich es nicht empfehlen.

Ich persönlich trinke zwar keinen Wein, jedoch bin ich mir recht sicher, dass Geschmack ein recht wichtiger Aspekt eines guten Weines ist. Wenn du den also vermischt wird der Geschmack nicht so intensiv sein. Er wird halt verdünnt sein.

Also ist deine Entscheidung.

...zur Antwort

Hmm... Lügen ist nicht deine Stärke. Das würde ich da auch jeden Fall nicht reinschreiben. Eher Ehrlich sein. Und zu ehrlich sein gibt es nicht in der Bundeswehr. Wie du es auch bereits erwähnt hast. Kameradschaft, Teamgeist und so weiter und sofort steht an Platz 1. Da hilft es nicht Geheimnisse zu behalten, natürlich im angemessenen Rahmen.

...zur Antwort