Geh zum Hautarzt, so ein haltbarer Mückenstich ist nicht normal und ein Hautarzt kann Dir bestimmt helfen.      

Du riskierst doch nichts dabei, wenn Du das tust - also los besorg Dir einen Termin oder geh in die Notfallsprechstunde, aber geh hin!     

Ich wünsch Dir baldige Besserung!

...zur Antwort

Es geht um meine Trompetenblume, um deren Leben ich schon seit einiger Jahren kämpfe?

Meine Trompetenblume ist empfindlicher als jede Mimose. Erste paar Jahre hat überhaupt nicht geblüht, bekam eine Zeitlang tolle riesengroße Blätter, die dann immer wieder abfielen. Ich wusste nicht ob ich sie zu viel oder zu wenig gegossen habe. Im Internet hieß es, viel gießen, doch was heißt das. Sie soll doch nicht ständig im Wasser stehen, oder? Das letzte Jahr entwickelte sie sich zu einer Urwaldpflanze, doch die Blätter vielen immer wieder ab, besonders bei der Hitze. Sie bekam Blüten erst kurz vor dem Frost, als es nicht mehr so warm war. Die Blüten waren noch nicht sehr groß - insgesamt 12! Stück, da musste ich sie hereintun, weil sie verträgt keinen Frost und da waren die Blüten in zwei Tagen wieder weg. Ich will meine schwierige Blume nicht weggeben, also versuche ich dieses Jahr wieder. Sie ist wieder groß, mit ganz großen Blättern, doch keine Blüten und seit die Hitze da ist, fallen untere Blätter ab. Ich denke, ich habe sie zu wenig gegossen. Nun habe ich ihr einen Untersetzer beschafft, und ständig mit Wasser nachgefüllt - ich glaube sieben oder acht volle Kannen, bei fünf habe ich aufgehört zu zählen. Die Blume nahm alles im Minutentakt an. Jetzt habe ich Angst, dass es zu viel war. Sie sieht oben wirklich schön aus, aber, wenn Wurzel verfault, dann ist es aus. Es heißt doch lieber zu wenig als zu viel gießen. Ich dünge regelmäßig meine Trompetenblume, doch keine Spur von Blüten. Was mache ich falsch? Wie viel Wasser braucht sie eigentlich? Wenn ich den Untersetzer immer nachfülle, weiß sie, wann es genug ist? Ich habe ein schönes Foto von ihr, doch ich weiß nicht wie ich das hier einstelle. Für eine Antwort wäre ich dankbar.

...zur Frage

Handelt es sich bei Deiner Pflanze um eine Engelstrompete ?     

Wenn ja, dann ...    

... verträgt sie volle Sonne      

... braucht sie immer einen gut feuchten Ballen, ohne Staunässe     

... jeden 2. bis dritten Tag Dünger  

Blüten kommen immer nur oberhalb eine Y-Gabelung des Holzes, es ist also möglich, das Du den Rückschnitt im Herbst nicht richtig gemacht hast.    

Die Y-Gabelung kann man nicht beeinflussen, Geduld ist hier angesagt.   

Wenn Du mehr Fragen zu den bezaubernden Pflanzen hast, melde Dich gern bei mir (gilt auch für alle anderen User).

...zur Antwort

Cosmea (Schmuckkörbchen)     

Solandra maxima      

Campanula (Gluckenblume)     

Hemerocallis (griechisch: schöne des Tages) deutsch Taglilie, Faulenzerlilie       

Fuchsia (Fuchsie)    

Bellis (Tausendschönchen / Züchtung vom Gänseblümchen)      

Vinca ? Finca (Immergrün)     

Magnolie / Magnolia      

Hosta (Funkie)    

Iris (Schwertlilie)        

Aurum (eine Aronstabart / Amorphophallus)      

Typhonium (wie Aurum)    

Berberitze    

Begonia (Begonie)     

Tulipa (Tulpe)       

Narzissus (Narzisse)     

Hedera (Efeu)       

Mehr fällt mir jetzt nicht ein, Frag Google mal nach Bildern, dann kannst Du Charaktere besser festlegen.

...zur Antwort

Es gibt Fuchsien, die gern in der vollen Sonne stehen und es gibt welche, die nur im Schatten gut gedeihen.        

Für alle gilt aber: nich ganz austrocknen lassen und verblühtes abknipsen, dann hast Du lange Freude daran.      

Vor dem ersten Frost solltest Du alles Laub entfernen (und zu lange Triebe radikal einkürzen), so kannst Du die Pflanzen auch im dunklen kühlen Keller (frostfrei!) überwintern - selten etwas Wasser geben, der Ballen sollte auch im Winterquartier nie völlig austrocknen.      

Vermehrung: ca 10 cm lange Triebe wurzeln in Wasser gut. Kopfstecklinge (2-3 Blattpaare und am Stielchen noch 2 Blattpaare entfernt) in feuchte Erde stecken, das gibt im Frühling neue Pflänzchen, die sich schnell entwickenl.   

Viel Spaß mit den Pflanzen!

...zur Antwort

Das dürfte kein Problem sein - mir sind da keine Vorschriften bekannt.       

Wahrscheinlich liegt das im Ermessensspielraum der Leitung der jeweiligen Kita.

...zur Antwort

Der botanische Garten in Hamburg bietet für Privatpersonen eine kostenlose Pflanzenberatung an: telefonisch an jedem Donnerstag von 13.00 bis 15.00 Uhr unter 040 42816 476 oder per E-Mail: hortus@botanik.uni-hamburg.de
wenn Du an der E-Mail noch ein Foto zufügst, wirst Du sicher den Namen der Pflanze bekommen.

...zur Antwort

Die Spritzgurke und das Springkraut wurden schon erwähnt.    

Die Blüten der Zimmerlinde öffnen sich bei einer Berührung der Staubgefäße sichtbar sehr weit, meine Tochter nannte sie als fünfjährige "Bewegeblume" ;-)     



...zur Antwort

Für diese Nacht wird Dir nichts helfen können - schade.      

Aber für die kommenden Nächte:      

- ganz simpel sind diese Fliegengitter anzubringen, gibt es für kleines Geld in Drogeriemärkten       

- tagsüber im Freien ist Tomatengrün, die Blätter von Tomatenpflanzen, sehr hilfreich - verteil den Saft der Blätter auf der unbedeckten Haut, es ist ausreichend, wenn Du mit der Hand über die Haut streichst, es muss nicht alles grün werden.     

Die Stiche, die Du bisher hast bitte immer gut kühlen, das hilft gegen den Juckreiz.      

Ich wünsche Dir einen mückenstichfreien schönen Sommer.

...zur Antwort

Ein Gruppengeschenk für die Kinder ist besonders gut!        

Zum Beispiel ein Gruppenfoto-Puzzle: (alle Kinder sind an dem Tag da, beide Erzieher/Innen und natürlich Du auch!), eine Mutter wird gebeten das Foto (besser mehrere) zu machen. Das Bild kannst Du in einem Druckladen (Kopieladen) zu einem Puzzle machen lassen - glaub mir, die Kinder werden kein anderes Puzzle mehr aus dem Regal nehmen!    

Für die Erzieher/Innen besorgst Du ein paar nette Süßigkeiten, legst die auf einen schönen Teller -Naschies für die nächste Dienstbesprechung. Da kommt auch Freude auf.        

Beides kam in "meiner" Kita immer wieder gut an.   

...zur Antwort

Selbst erprobt: Stell Dir ein oder sogar zwei Tomatenpflanzen auf das Fensterbrett - dann kannst das Schlafzimmerfenster offen lassen (Kippstellung) und es kommt keine Mücke zu Dir.      

Tagsüber schmiere ich mir etwas Tomatenblättersaft oberflächlich auf die Haut und auch an warmen und schwülen Sommerabenden werde ich im Garten (Teichlein und Regentonne!) von Mücken nicht gestochen.       

Hör nicht auf ablehnende Kommentare, probier es selbst aus - es wirkt und ist frei von Giften!

...zur Antwort

Tomatenpflanzen, der "Duft" der Blätter hält die Mücken fern. Ein oder zwei Pflanzen auf dem Fensterbrett - keine Mücke kommt durch das offene (Kippstellung) Fenster ins Schlafzimmer.       

Mit dem Saft der Blätter über unbedeckte Hautstellen gestrichen, dann will auch im Garten keine Mücke mehr naschen kommen.      

Bitte Vorsicht bei Babys - da nur zerdrücktes Tomatenlaub ohne! Hautkontakt neben das Kind legen.

...zur Antwort

Das macht die trockene Heizungsluft.
Ab Mitte Mai kann die Pflanze nach draußen. Aber erstmal in den Schatten, sonst gibts Sonnenbrand auf den Blättern (die fallen dann auch ab).
Dann in den Halbschatten und später jenach Intensität auch in die volle Sonne.
Meinem Kaffee tat das immer gut.

Vielleicht kannst Du jetzt unter den Untersetzer (oder Übertopf) einen zweiten Untersetzer stellen, der mit Wasser gefüllt ist, das erhöht die Luftfeuchtigkeit unmittelbar um die Pflanze - wichtig ist, dass im Topf keine Staunässse entsteht.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Es ist in Kindergärten bekannt, dass Praktikanten einen Bericht für die Schule schreiben müssen. Frag als bitte die/den Erzieher/in wann sie/er Zeit hat, um mit Dir alle Fragen zu besprechen. So hast Du am Ende einen sachlich und fach richtigen Bericht. Bereite aber schon fast alle Antworten (auf einem Extra-Zettel) schon vor, das zeigt, dass Du auch selbständig denken kannst.

...zur Antwort

Bilderbücher
Sachbücher
Märchenbücher
Geschichtenbücher

Aufklärungsbücher (auch eine Art der Sachbücher - aber spezielles Thema)
"Peter, Ida und Minimum"

Liporellos (nicht zum Seiten blättern, sondern "auffalten")

"freche" Bücher - z.B. "Prinzessin Pfiffigunde"
da meine ich Bücher, die zum Andersdenken auffordern, also die Norm in Frage stellen, die aufmüpfig machen - Regeln der Gesellschaft in Frage stellen.

...zur Antwort

Schau mal
http://www.garten-fakten.de/kuebelpflanzen/enzianstrauch.html

...zur Antwort

Ein Rückschnitt im Spätherbst (vor dem ersten Frost) ist oft unumgänglich, bei mir ist der Keller nicht hoch genug für meine Schätzchen.
Ganz wichtig ist beim Rückschnitt, dass nicht unterhalb der "Y-Gabelung" der Zweige (Äste) geschnitten wird, denn das hat Auswirkungen auf die Blütenbildung im kommenden Jahr.
Mitunter bluten die Schnittstellen, manchmal sogar so stark, dass sich darunter Wurzel auf dem Stamm bilden. Tun kann man dagegen leider nichts, außer dass man die Pflanze nicht gießt.
Verholzte Abschnitte kann man im Herbst in Wasser stellen, sie wurzel gut und können mitunter schon im Dezember/Januar eingetopft werden. Je älter das Holz ist, um so leichter ist die Bewurzelung.
Im Winterquartier sollte der Ballen nie ganz austrocknen - wöchentliche Kontrolle und wenn nötig etwas Wasser geben.

Hier findest Du meine Pflegetipps für Engelstrompeten:
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

Ich wünsche Dir viele Jahre viel Freude an diesen wunderschönen Pflanzen.
Mein User-Bild zeigt die Sorte "Pink Lady"

...zur Antwort

Aus der Saat eine neue Pflanze zu ziehen ist sehr zeitaufwendig.
Einfacher und zeitsparender ist es, wenn Du Abschnitte Deiner "alten" (und wirklich sehr schönen!) Pflanze bewurzelst.
Je älter das Holz ist, umso leichter (schneller) wurzelt es in Wasser.
Deine riesige Pflanze wirst Du doch sicher zum Winter stark beschneiden.
Stell die Abschnitte, die schon verholzte Stiele (vom Vorjahr!) haben, in Wasser - im Dezember/Januar wirst Du sie schon in Töpfe (Kübel) pflanzen können.
Bitte schau Dir auch meinen Tipp zur Pflege von Engelstrompeten an:
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

...zur Antwort

Im vergangenen Jahr hat eine Igel-Dame ihre 5 Babys in meinem Gärtlein geboren - ca 4 Meter neben einer meiner gut 25 Engelstrompeten.
Nachbars Kater kommt großartig mit meinen Trompeten zurecht - seit ca 12 Jahren.
Ein Eichhörnchen verbuddelt im Herbst Nüsse im Gärtlein.
Vor drei Jahren hatte ich (leider nur für fünf Wochen) Besuch von einer kleinen schwarzen Waldeidechse.
Auch mein Hund (Deutsche Dogge) hatte nie ein Problem mit den Pflanzen. Den Hunden meiner Freundin haben sie auch nie geschadet.

Ich meine, dass man da tatsächlich auch auf die Instikte der Tiere vertrauen kann, schließlich haben die Engelstrompeten im Stechapfel einheimische Vertreter in unseren Breitengraden.

...zur Antwort

Fummel die Samenhülle nicht ab, Du könntest leicht die Keimblätter verletzen.

Besprüh den Sämling mehrmals täglich mit Wasser, das weicht die Samenhülle ein und sie kann leichter die Keimblätter freigeben.

Solange es draußen noch mehr als +5°C (in der Nacht evtl. nach drinnen stellen, wenns nachts kälter ist)) sind, solltest Du das Pflänzchen raus stellen, gern auch sonnig - im Zimmer sind Wärme und Beleuchtung in einem ungünstigen Verhältnis zueinander.

Brugmansien müssen nicht hell überwintert werden, "erwachsene" Pflanzen können im dunklen Keller bei ca 12° überwintert werden.
Bei Deinem "Baby" rate ich zu einer hellen aber kühlen (10-12°) Überwinterung - keinesfalls im gezeizten Wohnraum.

Ich wünsch Dir ganz viel Glück bei der Aufzucht!

...zur Antwort

Zecken bleiben ziemlich lange auf ihrem Opfer sitzen (mehrere Stunden) bis sie sich vollgesaugt haben - die hättest Du gesehen.

...zur Antwort

Nimm ca 20 cm lange Spitzen vom Buchs, streife mit der Hand von der unteren Hälfte alle Blättchen ab und "ramme" den Steckling in den Boden - im Frühjahr (Anfang April) soll es angeblich am Günstigsten sein. Den Boden gut feucht zu halten, ist wichtig.
Wenn umgepflanzt werden soll, sollte man den Buchs immer etwas tiefer setzen, als er vorher war, er wurzelt dann besser.
Ich habe viel Buchs erfolgreich (ohne mich um die Jahreszeit zu kömmern!) in Balkonkästen mit Blumenerde in der im Vorjahr schon Sommerblumen waren bewurzelt - ist leichter feucht zu halten, als der Gartenboden.

Viel Erfolg!
Kaufen kann jeder, selbst vermehren macht Spaß!

...zur Antwort

Ich halte den Baum für eine Robinie. Wenn er Dornen an Stamm und Zweigen hat, dann habe ich Recht.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6hnliche_Robinie

Das werden richtig große stattliche Bäume.
Einer wurde auf einen benachbarten Grundstück gefallt und richtig gerodet - jetzt kämpfe ich in meinem Gärtlein mit den Wurzelaustrieben, die sogar noch in ca 30 m Entfernung von dem Ursprungsbaum aus dem Boden kommen.

Der muß raus das der Drainage, sonst hast Du keine mehr!

Viel Glück mit der Bekämpfung!

...zur Antwort

Das ist eine "Hemerocallis" - Taglilie, Faulenzerlilie

https://www.google.de/search?q=Hemerocallis&client=firefox-a&hs=Yk0&rls=org.mozilla:de:official&channel=fflb&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=HYfqU82fC83VPIO1gLgJ&ved=0CJABEIke&biw=1366&bih=657
in der vierten Reihe ganz rechts, das könnte Deine Sorte sein.

Gib ihr im zeitigen Frühjahr etwas Blaukorn als Startdüngung, dann sollte sie Dich mit viel mehr Blüten belohnen.
Es sind wunderschöne Pflanzen, die eigentlich mit jedem Boden und mit Sonne und Schatten gut auskommen.
Ich wünsche Dir noch viel Freud damit!

Sollte der Link wegen der Länge fehlerhaft sein, dann frag Google nach Hemerocallis.

...zur Antwort

Vielleicht ist

Frohne / Pfänder : "Giftpflanzen"
Ein Handbuch für Apotheker, Ärzte, Toxikologen und Biologen
Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart

fast das richtige für Dich?

Ich habe es seit 1997 (DM 136,-!)
Es werden aber nur Giftpflanzen beschrieben!

Ein Buch mit dem gesamten Wissen über alle Pflanzen und deren Wirkung auf Menschen wirst Du sicher nicht finden. Das Thema ist viel zu umfangreich und würde eine ganze Bibliothek füllen.

...zur Antwort

Ich habe auch Fingerhut (Digitalis) im Garten - und noch viele andere Giftpflanzen: Rhododendron, Maiglöckchen, Herbstzeitlose, Buchsbaum, Efeu, Goldregen, Aronstab, Blauregen, Eibe, Stechapfel und viele Elgelstrompeten (in Kübeln) - Eisenhut fehlt mir noch.

Verwechseln werde ich meinen Bärlauch nie mit Maiglöckchen, Aronstab oder gar Herbstzeitloser! Die Folgen wären je nach Menge richtig fatal (bis tödlich)!
Damit will ich sagen, es ist ganz egal, was neben Deinen Küchenkräutern wächst - wenn Du Dir nur bitte 100%ig sicher bist, was Du essen kannst, also genau bestimmen kannst was zu welcher Pflanze gehört. Bei Schnittlauch sollte das nicht so schwer sein und auch Kapuzinerkresse ist keine Herausforderung in der Pflanzenbestimmung.

Das Laub der Engelstrompeten kann im Herbst auch gern in den Komposter - aus dem Du im Frühjahr die Kräuterbeete verwöhnen willst - es sind keine Probleme zu erwarten!

...zur Antwort

Das sind Spinnmilben - Pflanzenschädlinge, die trockene warme Luft mögen.

Es gibt spezielle Pflanzenschutzmittel, die auch Spinnmilben bekämpfen. Aber Du kannst es auch mit Wasser versuchen:
Dusch die Pflanze gründlich ab, stell sie dann auf einen Untersetzer (wenn das Wasser aus demTopf abgelaufen ist) - und stülpe eine klare Plastiktüte darüber, stell die Pflanze in den Schatten. So hat die Pflanze eine hohe Luftfeuchtigkeit, das mögen (überleben) Spinnmilben nicht.
Nach ca drei Tagen kannst Du die Tüte abnehmen - aber behalte die Pflanze unter Beobachtung und dusch sie ab und zu.

Hast Du noch andere Pflanzen? Sieh nach - vielleicht sind da auch schon Spinnmilben. In den Blattachseln sind die feinen Gespinste schon früh zu sehen.

...zur Antwort

Du hast alles ganz richtig gemacht!
Der Papaver orientalis, ist ein Stauden-Mohn, er wird von Jahr zu Jahr kräftiger und bringt mehr Blüten - jedenfalls ist das in meinem Gärtlein so.
Ich wünsch Dir viele viele Jahre Freude an dem Mohn.

Sei nicht traurig, wenn das Laub der Pflanze bald gelb wird und "verschwindet", das ist ganz normal - bald darauf, im Herbs schont, erscheinen die ersten neuen Blätter.

...zur Antwort

Einfach, wirksam, natürlich und ausgesprochen kostengünstig - die Tomatenpflanze!

Schau Dir meinen Mückentipp an und all meine Ergänzungen - und der Sommer wird mückenfrei!

http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer

...zur Antwort

Die Pflanzen sind absolut passiv - wenn Du sie nicht zu Tee verarbeitest oder rauchst oder oder -- dann geschieht Dir gar nichts!
Ich habe seit über 20 Jahren Engelstrompeten, mittlerweile sind es 3 Sorten weiße, 3 gelbe, rosa und 4 schon fast rote Sorten.
Den Duft der Blüten zu schnuppern ist absolut ungefährlich.

Sieh Dir mal meine Pflegeanleitung an:
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

Wenn Du Engelstrompeten bei Google eingibst, findest Du unter anderem auch die "Langenbuscher Gärten" - ein guter Engelstrompetenlieferant.

...zur Antwort

In Schleswig-Holstein gilt, es müssen immer (auch wenn es nur 3 Kinder sind) wenigstens zwei Erwachsene in der Einrichtung anwesend sein, eine/r davon muß Erzieher/in sein.

...zur Antwort

Ich habe gut 30 Jahre lang eine Kita in Schleswig-Holstein geleitet, in meinem Team war in einer der Hortgruppen (Schulkinder) eine Lehrerin tätig, die war für das Jugendamt immer nur eine Zweitkraft (trotz sehr guter fachlicher Kompetenzen).

Wende Dich an die Kindertagesstättenaufsicht (sitzt im zuständigen Jugendamt des Kreises) und besprich Deine Frage mit der.
Dort wirst Du auch Informationen über die Ausstattung, den Raumbedarf und den Personalschlüssel, über Bezuschussung und die Kinderanzahl pro Gruppe erfragen können - und wie groß der Bedarf im Umfeld ist.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

...zur Antwort

Das ist eine Akelei - obwohl ihr die langen "Haken" fehlen.
Diese neue Züchtung bietet den Hummeln keine Nahrungsquelle - schade, aber schön ist die Blüte trotzdem.
Behalt sie einfach als nette gefüllt blühende Akelei im Garten - so wie ich es auch tue (bin sogar ein wenig stolz auf sie).

...zur Antwort

In ganzen Sätzen antworte ich immer! Und immer gern.

Deiner Frage entnehme ich, dass Du einen Bericht über Dein Praktikum schreiben sollst - für die Schule.
Auf der sichersten Seite bist Du, wenn Du alle vorgegebenen Fragen mit der Praxisstelle, also dem Kindergarten, besprichst. Verabrede dort einen Termin dazu.
Keine Angst, wer Schulpraktikanten aufnimmt, der weiß, was auf ihn zukommt.

...zur Antwort

Ein Allium hat eine Zwiebel.
Dahlien haben Knollen
und Ingwer hat ein Rhizom.

Wat iss et denn nu?

Ich halte es wgen des Aussehens der Blüte (auch wenn es eine Zimmerpflanze ist) für ein Allium, also ein Zwiebelgewächs.

...zur Antwort

Ich hab bei Google Codonante eingegeben und fand gleich recht viel

http://www.google.de/imgres?imgurl=https://www.violetbarn.com/~violet11/shop/images/source/gesneriads/codcarnosa1.jpg&imgrefurl=https://www.violetbarn.com/shop/index.php?_a%3Dcategory%26cat_id%3D22&h=309&w=390&tbnid=FtBGbgECt6TnGM:&zoom=1&tbnh=95&tbnw=120&usg=__PP2Aj_DsLOdHQnrq09atWhCrMSU=&docid=JOQ7sqZ4kN0o8M&client=firefox-a&sa=X&ei=Q1ZlU-y1C-jw4gTLkYDQAQ&ved=0CDUQ9QEwAQ&dur=6116

Sollte der lange Link sich nicht öffnen lassen, versuch es bitte selbst bei Google.
Mir haben die kleinen weißen Blüten gut gefallen.
Wenn siehst woher sie kommt, dann ahnst Du, dass wenig Wasser und viel Sonne möchte.

...zur Antwort

Diana Gabaldon
"Feuer und Stein" - das ist das erste Buch, es gibt noch ? 7 Folgebände.

Ist nicht unbedingt Fantasie, aber doch fast - historisch auch nicht.
Beginnt in der Jetzt-Zeit - spielt aber in der Vergangenheit.
Liebe und besonders Abenteuer sind reichlich vorhanden.
Ein Schmöcker für Frauen - viel Spaß.

...zur Antwort

Die "Fette Henne"
Funkie (Hosta)
Akelei
Immergrün
pfirsichblättrige Glockenblume
Polsterglockenblume
sibirischer Portulak

Einen bunten und blumig-wilden Sommer wünsch ich Dir

...zur Antwort

In Drogerie- oder Baumärkten bekommst Du "Loxiran" von der Firma Neudorff (als Streu- und Gießmittel oder auch als Spray) - im Haus haben Ameisen wirklich nichts zu suchen!.
Das Zeug ist nicht grad billig, aber überaus wirksam! Eine Dose des Streumittels habe ich seit nun schon 5 Jahren - ein knapper halber Teelöffel reicht im Garten für ein Ameisennest in denn Gehwegplatten. Im Haus ist das Spray wohl eher angesagt.
Viel Erfolg wünsch ich Euch!

...zur Antwort

Ich denke, dass Dein Bäumchen auf eine wüchsigen Unterlsge veredelt worden ist und dass nun die Unterlage einen Trieb gebildet hat - also unten Zirtone und oben die edle Mandarine.
Schau doch mal nach, ob der Zweig mit den Zitronen von weit unten kommt und ob über seinem Austrieb ein "Gnubbelchen" am Stamm zu sehen ist.

Eigentlich werden Austriebe unterhalb der Veredelungsstelle ("Gnubbelchen") immer sofort entfernt - um dem (vermeintlich) edlen Teil der Pflanze keine Kraft zu rauben.
Aber ich finde eine Pflanze mit unterschiedlichen Früchten lustig!
Viel Freude weiter mit und an dem Bäumchen!

...zur Antwort

Die Lebensmittelverordnung muß eingehalten werden.
HACCP ist das "Zauberwort"
Hier http://www.hygiene-seminare.com/haccp findest Du die Regeln.

...zur Antwort

Deine Amaryllis fühlt sich wohl! Glückwunsch!

Wenn die Blüte verblüht ist, schneidest Du den Blütenstiel unten ab.
Spätestens jetzt beginnst Du die Pflanze zu düngen, damit sie Kraft für die nächste Blüte sammeln kann.
Wenn sie beginnt ihr Laub vergilben zu lassen, wir nur noch wenig gegossen (keinen Dünger mehr geben).
Alle Blätter weg? Es beginnt die Ruhepause im kühlen Keller - nicht völlig austrocknen lassen - Fingerspitzengefühl ist gefragt.
Wenn sie wieder beginnt auszutreiben, hol sie ans Licht.

Ich wünsch Dir viel Freude mit der Pflanze!
Pflegetipps findest Du auch, wenn Du Amaryllis bei Google eingibst.

...zur Antwort

Das ist eine Pilea.
Sie wünscht sich viel Licht und mag im Sommer gern draußen sein (nicht unbedingt in der prallen Sonne).
Meine hat schon mal geblüht und bringt jede Menge Ablegerchen.

http://www.zimmerpflanzenlexikon.info/pflanzen/pilea-peperomioides/

...zur Antwort

Alle eßbaren (ungiftigen!) Pflanzen, die Du wirklich sicher erkennen kannst.
Löwenzahn, Gänseblümchen, Brennessel, Hirtentäschel, Giersch (junge Blätter), Bärlauch (leider gibt es den nur im Frühjahr - bitte nur, wenn Du ihn ganz ganz sicher erkennen kannst!), Veilchenblüten.

...zur Antwort

Erzieher/innen fördern, beaufsichtigen und betreuen die Kinder, leisten Elternarbeit (Gespräche, Eltenabende) und erstellen Entwicklungsberichtet und ...
Leitung "schwebt" über allem und ist verantwortlich.
Raumpflege
Hausmeister
Küchenkraft
Winterdienst
Gartenpflege
Verwaltung (Personalbüro)

Warum besprichst Du die Fragen für den Praktikumsbericht nicht in der Praktikumskits mit einer Erzieherin oder der Leitung - ruf an, frag nach einem Termin.
Kitas, die Schulpraktikanten nehmen sind auf solche Fragen vorbereitet.

...zur Antwort

Bewerbung um einen Kitaplatz

Hallo,

ich bin gerade dabei, ein Bewerbungsschreiben wegen eines Kitaplatzes für unsere Tochter zu schreiben. Angeschaut habe ich mir die Kita bereits und mich persönlich auf einen freien Platz "beworben". Nun ist es aber so, dass die Kita zusätzlich von allen Eltern gerne eine schriftliche Bewerbung haben möchte. Hat jemand sowas schon mal gemacht? Was könnte denen wichtig sein? Und was gehört eher nicht in das Schreiben?

Ich dachte an einen nett ausformulierten Text aus Perspektive der Eltern ("wir"), der u.a. folgende Angaben enthält:

  • Namen, Alter und Berufe der Eltern
  • Berufliche Situation (warum wird der Platz dringend benötigt?)
  • Name und Alter der Tochter
  • Warum gerade diese Kita (Pädagogikkonzept, Einrichtung, Tagesplan,...)?
  • Geschwister (bisher keine)
  • vielleicht ein paar Adjektive zum Kind (aufgeweckt, umgänglich,...ein Sonnenschein halt)
  • ggf (angebrachte) Kritik an anderen Kitas in der Umgebung
  • Fotos von Kind und Eltern (bestenfalls 1 Foto mit allen Dreien)

Hab ich was wichtiges vergessen? Oder soll ich lieber ein paar Infos weglassen? Und hat vielleicht jemand noch einen Tipp, wie man bei so einem Schreiben das Eis brechen kann. Ich denke, es ist vor allem wichtig, als Eltern in positiver Erinnerung zu bleiben, da sicher auf eine Stelle mindestens 4 Bewerbungen kommen. Vielleicht einen Link zu einem kleinen Online Album oder einem süßen Video von unserer Tochter?

Daaaaaanke für jeden kleinen Tipp! Das muss unbedingt klappen!!

...zur Frage

Ich habe gut 30 Jahre eine Kita geleitet, also auch die frei werdenden Plätze neu belegt.
Früher gab es auf den Anmeldebögen für die Warteliste auch die Frage nach den Berufen der Eltern, aber das haben wir schon lange abgeschafft, denn das kann kein Kriterium für eine Aufnahme in eine Kita sein.
Entscheident war fast nur das Datum der Anmeldung und dann ging es schön der Reihe nach. Ausnahmen gab es natürlich bei Neuzuzug in die Stadt oder bei sozialen Problemen der Familie (z.B. alleinerziehendes Elternteil durch Scheidung oder Tod - sehr junge Mutter in der Ausbildung).

Ein Bewerbungsschreiben finde ich sehr fragwürdig!

Wer ist Träger (Kirche, DRK, AWO) der Kita? Ist dem Träger dieses Verfahren bekannt?
So gut wie alle Kitas werden durch "die öffentlich Hand", also von Steuergeldern mitfinanziert, erkundige Dich doch mal bei der Kindertagesstättenaufsicht (zuständiges Jugendamt), ob man dort Kenntnis von dieser Art der Platzvergabe hat.

Ich wünsch Euch viel Erfolg!

...zur Antwort

Rückschnitt ist ok. Aber es ist wichtig, dass immer wenigstens eine "Y-Gabelung" an der Pflanze bleibt - denn ab Y-Gabel ist die Pflanze im Blühbereich, darunter wächst sie nur.
Daher kann ich Dir auch die Frage nach der Blüte im kommenden Jahr nicht beantworten.
Überleben werden die Pflanzen den Rückschnitt auf jeden Fall!
Hör bitte sofort auf zu düngen! Meine bekommen an ca Mitte September keinen Dünger mehr, das Holz reift sonst nicht aus und es trocknen im Winter mehr Spitzen weg.
Gegossen wird jetzt nur noch selten, der Wurzelballen sollte nur grade so ganz leicht feucht sein.
Abschnitte bewurzel ich auch immer in Wasser gestellt - Wasserwechsel gibt es bei mir aber nicht, ich füll nur ab und zu nach. Je verholzter die Abschnitte sind, um so besser lassen sie sich bewurzeln, noch grüne Stiele in Wasser zu stellen hat keinen Sinn! Im Dezember oder Januar können die ersten neuen Pflanzen dann eingetopft werden. Dünger aber erst ab Mitte Mai, wenn sie wieder ins Freie dürfen.
In der Kammer ist es richtig kalt? Aber doch bitte gar kein Frost!

Viel Wissenswertes über über den Umgang mit Engelstrompeten habe ich hier aufgeschrieben:
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

...zur Antwort

Der helle Standort ist gut!
Eingerollte Blätter sind fast immer ein Zeichen für Wassermangel, im Erdbereich oder in der Luft.
Ist unter dem Fenster die Heizung? Die aufsteigende Heizungsluft ist nicht gut, zu warm und zu trocken. Trockene Wärme ist ideal für Spinnmilben (winzige Gespinste in den Achseln zwischen Ast und Blatt, auf denen sich ganz winzige weiße Punkte bewegen), die tötlich für das Bäumchen werden können - wenn sie nicht früh genug bemerkt und bekämft werden.
Optimal wäre ein sehr heller Fensterplatz, ohne direkte Sonne (Nordfenster) und zwischen 13 und 16 °.
Du kannst das Bäumchen bei trockener Raumluft mit einem Zerstäuber mit destiliertem Wasser (gib keine Kalkflecken auf den Blättern) einnebeln. Oder Du stellst den wasserdichten Übertopf in eine Schale mit Wasser, so steht er immer in leicht feuchter Luft, ist auch gut für das Raumklima. Spinnmilben mögen das nicht.

Viel Glück mit dem Bäumchen!

...zur Antwort

Ein Freund von mir hat auf das Objektiv gehaucht - die so fotografierten Bilder sahen aus, als ob sie im Nebel gemacht worden wären.
Sehr schöne eindrucksvolle Aufnahmen, Nebel bei vollem Sonnenschein!

...zur Antwort

Meine Cassia blüht zurzeit - ist aber ziemlich sehr teuer.
Die rotlaubige Canna indica ist noch immer ein eindrucksvoller Blickfang.
Geranien blühen auch noch.
Dahlien können auch imKübel auf der Terrasse stehen und blühen auch jetzt noch sehr schön.
Meine Lieblinge, die Engelstrompeten (Brugmansien), sollten hier auch nicht vergessen werden.

Alle vier müssen frostfrei überwintert werden - aber sie halten dann auch viele Jahre und man kann sich lange an ihnen erfreuen.

...zur Antwort

Das ist eine Belehrung, die Dir im zuständigen Gesundheitsamt (jetzt "Fachdienst Gesundheit") erteilt wird.
Du brauchst also bitte nur während des Vortrags aufmerksam zu sein und solltest Dir alles genau merken!
Dann bekommst Du die Bescheinigung, die Du brauchst.
Bitte fahr nicht ohne einen Termin dahin - ruf vorher an!
Frag dann auch, wie hoch die Gebühr ist - die Quittung dafür heb auf, für die Steuererklärung!

...zur Antwort

Das ist die "blaue Lampignonblume" oder "Giftbeere", der botanische Name ist mir leider entfallen.
Giftig ist die Pflanze wirklich - alles an ihr, außen den Beeren (trotzdem nicht essen).
Die Giftbeere steht im botanischen Garten i Hamburg im Giftpflanzengarten.

In einer Gartenzeitschrift habe ich mal gelesen, dass sie im Gewächshaus die weiße Fliege vertreibt, nun versuche ich sie (leider bisher erfolglos) in meinem Garten zu kultivieren.

Ich glaube nicht, dass es eine Staude ist, ich halte sie für eine einjährige Pflanze, die sich immer wieder duch Saat vermehrt.

Frag doch Google mal nach der Giftbeere.

...zur Antwort

Auch mich lieben die Mücken - es ist eine sehr einseitige Beziehung!

Ich tarne mich seit Jahren sehr erfolgreich als Tomate :-))
http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer
Bitte beachte auch die Ergänzungen von mir.

Ich wünsche Dir viele viele mückenfreie Sommer!

...zur Antwort

Kannst Du sie nicht mit Zucker und etwas Zitronensaft (nach dem Entsteinen) einfach aufkochen und ein gutes Kompott daraus herstellen - dann einfrieren, so hast Du während des gesamten Winters gut davon.

...zur Antwort

Jetzt noch umtopfen, das halte ich nicht für sinnvoll.
Bald kommen die Schätzchen in das Winterquartier. Die dabei entstehenden "Abschnitte" stelle in große Gläser (Gurkengläser aus Großküchen - fassen ca 3 Liter Wasser), wenn das Holz alt genug ist, grüne Triebe wurzel nicht, es sollte altes Hols sein - sobald sie gewurzelt haben werden sie ab Dezember (bis Februar bestimmt) eingetopft.
Mach doch mit Deiner Pflanze auch so - umtopfen im Februar.

Als Zugabe noch mein Tipp für die Pflege der Engelstrompeten (Achtung: Ergänzungen zum Tipp!).

Viel Freude wünsch ich Dir an der Trompete!

...zur Antwort

Auch ich war von Mückenstichen geplagt: die Mücken lieben mich (keine Gegenseitigkeit!).

Seit ein paar Jahren kenne ich ein tolles billiges und einfaches Mittel zur Abwehr von Mücken, in meinem Tipp http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer habe ich auch etwas über die "Behandlung" von juckenden Mücken-Stichen geschrieben.
Bitte beachte auch meine Ergänzungen des Tipps.
Ich wünsche Dir noch viele mückenstichfreie Sommer.

...zur Antwort

Ich habe eben schon Deine andere Engelstrompetenfrage beantwortet.

Auf dem Foto, in der Frage, ist eine orange/gelb blühende (mit hängender Blüte) zu sehen? Dann bestätigt das meine Vermutung über die Virusanfälligkeit der Pflanze.

Engelstrompeten mit aufrecht stehenden Blüten in weiß oder violett sind leider so gut wie nicht zu überwintern. Das Stiele verholzen nicht ausreichend.

Besorg Dir das Buch von Frau Gottschalk - ca 12,- €, die Anschaffung lohnt sich.

...zur Antwort

Anitari hat Recht: es ist eine Engelstrompete (Brugmansie).

Hier mein Tipp für die Pflege dieser wunderschönen Pflanzen:
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-
Darin auch ein Hinweis auf ein Büchlein von Monika Gottschalk.
Beachte bitte auch die Tipp-Ergänzung von mit.

Wenn ich Deine Pflanze richtig erkenne, handelt es sich um eine Sorte, die gegenüber dem Virus, den fast alle Engelstrompeten haben, nicht resistent ist. Die spitz zulaufenden leicht behaarten Blätter und die relativ dünnen Stiele weisen darauf hin. Ich fürchte, Deine Pflanze wird gar nicht mehr blühen und in zwei oder sogar erst drei Jahren eingehen.

Ich hätte gern etwas anderes geschrieben.

...zur Antwort

Eine Bekannte von mir hatte den Riesenbärenklau im Garten, wegen des wirklich wunderschönen Aussehens, wenn er blüht.

Den riesigen Samenstand hat sie, als er trocken war, abgeschnitten uns sich als Deko ins Wohnzimmer gestellt - ein Blickfang - tolle Wirkung!
Die Nebenwirkung war ein ständiger heftiger Hustenreiz - schauderhaft!

Auf ihrem Rasen waren im nächsten Jahr zahllose Sämlinge, die wurden nicht mit Handschuhen herausgezogen (leider!), sondern abgemäht. Barfuß im Garten war für Wochen nicht mehr möglich!

...zur Antwort

All meine Pflanzen (von Kaktus über Begonien, Fuchsien und Engelstrompeten bis zu Oleander und Hoya carnosa - und viele andere) kommen wunderbar mit der "Geranienerde" von Aldi (Nord) zurecht - und meine Geldbörse auch!
Schade ist nur, dass es sie nur einmal im Jahr gibt (April?) - aber dann bin ich da und bevorrate mich, 20 Säcke a 20 Liter waren es in diesem Jahr - pro Sack bezahlte ich meine ich nur -,99 €.
Die Erde ist toll und wirklich bezahlbar!

...zur Antwort

Seit einigen Jahren habe ich den Klee als Unterpflanzung in drei Kübeln mit riesigen Engelstrompeten, die im kühlen und dunklen Keller überwintert werden. Die Engelstrompeten dürfen auch im Winterquartier nie völlig austrocknen.
Dem Klee zupfe ich alle Blätter weg, sie würden ohnehin im Keller schnell zu Matsch.
Schon ab Februar treibt der Klee wieder heftig aus - lange fast pinkfarbene Stiele ohne die Blätter zu entfalten. Wenn die Pflanzen Mitte Mai (nach den Eisheiligen / 15.5.) wieder in den Garten kommen, dann brennt die Sonne oft schon richtig - das macht dem Klee nichts aus, nach ca nur einer Woche sind Blätter da. Gedüngt wird heftig - jeden 2. Tag, so Engelstrompeten es lieben - der Klee mag es auch.

Zwiebelchen, die lose auf dem Topf liegen, oder die ich versehentlich heraus gezogen hab, überwintern ganz trocken auf einem Teller, ich pflanze sie dann im Frühjahr in den nächsten Kübel.

...zur Antwort

http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer

Den Tipp habe ich geschrieben - bitte beachte auch alle meine Ergänzungen dazu!

...zur Antwort

Das es eine Canna indica ist, ist Dir inzwischen klar!

Die Canna gibt es in vielen verschiedenen Blattfärbungen.
Grünes, rotes und jetzt auch sehr schönes mehrfarbiges Laub.

Die Blüten sind auch unterschiedlich, von klein und dürftig bis zu groß und leuchtend.
Blütenfarbe von gelb über orange bis rot.

Es gibt Arten, die niedrig bleiben (ca 60 cm) und solche, die an die 2 m hoch werden.

Die richtige Überwinterung (aus dem Kübel nehmen!) wurde auch schon beschrieben.
Pflanz die Knolle immer in einen Kübel (Topf), der Dir viel zu groß zu sein scheint, dann ist er grade richtig ;-)

Im Frühjahr im Pflanzenversandhandel sind die alle leicht zu finden.

...zur Antwort

Das kann nur der Aronstab sein!
http://de.wikipedia.org/wiki/Gefleckter_Aronstab
etwas weiter nach unten gehen, dann ist da auch ein Foto der Samenstände.

...zur Antwort

Hallo stardream,
die richtige Berufsbezeichnung ist Erzieherin
oder sozialpädagogische Assistentin.

  1. ruf an und frag nach einem Termin, dann geh hin und bewirb Dich persönlich.
  2. Du wirst zum Gesundheitsamt müssen (für ein Schulpraktikum kostenfrei) für eine Belehrung nach § ... , die entspechende Adresse (Telefonmummer für Terminvereinbarung) bekommst Du von der Leitung der Kindertageseinrichtung - und ein Anschreiben an das Gesundheitsamt.
  3. mit den Kindern spielen, Tische abwischen, Nase putzen (auch mal nen Popo), Schuhe zubinden, Teewagen holen, Tisch decken - abdecken, Kinder vielleicht füttern, ...
  4. Wenn Dir etwas unklar ist, dann frag die Erzieherin - die Kinder sollten bitte nicht dabei sein!
  5. und 6. ist Deinem eigenen Urteil überlassen.

Sicher wirst Du einen Bericht für die Schule schreiben sollen - beantworte alle Fragen so gut Du es allein kannst, aber noch nicht in Reinschrift. Verabrede einen Termin mit der Leitung oder der Erzieherin, um alle Fragen und Antworten zu besprechen. Nur dann hast Du die Sicherheit, das alles richtig ist!
Ich habe über 30 Jahre eine große Kita in Schleswig Holstein geleitet.
Ein schöner und anspruchsvoller Beruf.

...zur Antwort

Das ist eine der Engelstrompeten-Arten.
Eine Datura - einjährig, schade.
Gib ihr viel Wasser und jeden zweiten oder dritten Tag Dünger.

Die andere Arte der Engelstrompete ist der Stechapfel, der wächst auch in Deutschland wild, ist aber deutlich kleiner, mit weißer oder schwach lila-farbener ungefüllter Blüte.
Die Samenkapseln haben Stacheln - ähnlich den Kastanien. Es gibt sie aber auch mit glatter Samenkapsel.

Die schönste Art der Engelstrompete ist die Brugmansie, mehrjährig, verholzend - aber nicht frostbeständig. Die Samenstände ähneln einer langen schmalen Paprika.

http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

...zur Antwort

Ist mein Bericht zu einem typischen Tagesablauf bei meinem Praktikum so richtig?

Ich habe ein Praktikum im Kindergarten gemacht und weiß nun nicht, ob ich es so stehen lassen kann.... könntet ihr mir helfen?

Mein Arbeitstag begann fast immer um neun Uhr. Ich begrüßte die Erzieher und die wenigen Kinder, die schon da waren. Die meisten Kinder kamen erst um 9:15 Uhr. Dann machten wir alle einen Morgenkreis, in dem wir verschiedene Spiele durchführten, wie zum Beispiel den Unterschied zwischen laut und leise zu entdecken. Wir besangen die Namen aller Kinder, die an diesem Tag da waren, in einem fröhlichen Kinderlied. Bis 9:30 Uhr durften die Kinder sich dann allein im Spielraum beschäftigen. Nun war es Zeit für ein bisschen Obst. Danach gingen wir raus, mal in den Park, mal in den Außenbereich der Kita und manchmal auch einfach auf den gleich angrenzenden Balkon. Um 10:30 Uhr gab es dann das Mittagessen. Ich musste darauf achten, dass alle Kinder etwas aßen und wenn es Suppe gab, war es mit unter meine Aufgabe, sie zu füttern. Zwischen 11 und 12 Uhr durften die sich die Kinder noch ein wenig im Schlafraum austoben, während die ersten für den Mittagsschlaf fertig gemacht wurden. Ich half ihnen in dieser Zeit, sich ihre Schlafanzüge anzuziehen und las ihnen aus Büchern vor oder rannte mit ihnen um die Wette, wobei sie stets gewannen. Von 12 bis 14 Uhr war dann Mittagsschlaf. Dort hatte ich Zeit zu Essen, mit den Erzieherinnen zu reden oder zu basteln, als Vorbereitung auf den Nachmittag. In dieser Zeit las ich auch in den Sprachlerntagebüchern der Kinder oder in pädagogischen Büchern. Um 13:45 Uhr begannen wir dann, die Kleinen zu wecken, wenn sie nicht schon von allein wach geworden waren und ich zog sie wieder an. Nun war es an der Zeit Vesper zu essen. Wieder achtete ich darauf, dass alle auch wirklich etwas aßen. Das Vesper wurde täglich von den Eltern mitgebracht. Es sollte stets etwas Obst oder Gemüse und etwas herzhaftes, wie eine Wiener oder eine Stulle, enthalten. Die restliche Zeit warteten die Kinder dann mehr oder weniger auf ihre Eltern, die sie zwischen 14:30 Uhr und 15:00 Uhr abholten. In dieser Zeit spielten die Kinder wieder im Spielraum oder wir gingen alle noch einmal hinaus in den Außenbereich der Kita. Um 15 Uhr verabschiedete ich mich von den Kindern, die noch nicht abgeholt wurden, und von den Erzieherinnen.

Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet!! Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Praktikum und Praktikumsbericht - das sind ganz viele Fragen vorgegeben, die ein Praktikant gar nicht allein wirklich richtig beantworten kann.
Mit dieser Bemerkung will ich niemandem "auf die Füße treten", aber nach meiner 30jährigen Erfahrung als Leitung einer Kita ist das nun mal meine Meinung.

Ruf in der Kita an, frag nach einem Termin und besprich alle Fragen mit der Erzieherin oder der Leitung, nur dann hast Du einen Bericht, der auch wirklich sachlich richtig ist.

...zur Antwort

Ich halte das für Dünger- oder/und Wassermangel!
Engelstrompeten sich Starkzehrer und Säufer!
Meine werden jeden zweiten Tag kräftig gedüngt. Ja, sie haben auch ab und an mal ein gelbes Blatt, besonders die kleine, die ersten Blättchen vom Frühling, werden nun gelb und fallen ab.
Während der derzeitigen Hitzewelle gieße ich 3 x täglich - immer richtig viel!
Sieh Dir meinen Pflege-Tipp mal an, vielleicht hilft er Dir.

Ich wünsche Dir viel Freude an dieser wunderbaren Pflanze!

http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

...zur Antwort

Sieh Dir meinen Tipp und all meine Ergänzungen dazu an.

Ich wünsch Dir einen mückenfreien Sommer!

...zur Antwort

Während des Sommers ist es kein Problem, diese wunderschönen Pflanzen direkt in den Garten zu pflanzen. Das Ausbuddeln vor dem ersten Frost ist kein Kinderspiel - gut ist es dann, wenn man eine "kleinen" Topf am Wurzelballen gelassen hat, der jedoch nur an den Seiten Löcher hat, denn dann braucht man nur von oben mit dem Spaten am Topf entlang die Wurzeln zu kappen und kann den Topf (zu zweit?) herausziehen. Wenn auch Löcher auf der Topfunterseite sind ... schwierige Sache :-))
Sieh Dir bitte auch meinen Tipp über die Pflege der Schätzchen an!
http://www.gutefrage.net/tipp/wie-pflegt-man-engelstrompeten-richtig-

...zur Antwort

Wer mit seinen Pflanzen redet, der kümmert sich um sie und beobachtet die Pflanzen - wird es also bemerken, wenn Wasser oder Dünger fehlt, der Standort zu sonnig oder zu dunkel ist, wenn ein größerer Topf mit frischer Erde gebraucht wird. Den Pflanzen wird es also gut gehen!
Ich rede nicht mit meinen Pflanzen, aber ich kümmere mich um sie und es geht ihnen auch mein Gelaber ;-) gut. Einigen seh ich es an der Blattfarbe an, wenn sie wieder gegossen werden wollen.

...zur Antwort

Mit großem Aufwand ist es möglich auch sehr alte Bäume zu verpflanzen.
Aber großer Aufwand ist mit großen Kosten verbunden oder zeitlich aufwendig.
Je nach Größe des Baumes in diesem Jahr eine Halbkreis um das Wurzelreich tieieief abstechen und im kommenden Jahr auf der anderen Seite ebenso. Im Jahr danach dann den Baum aus dem Boden heben.
Aber den Pool wollt ihr sicher schon früher haben.

Deiner Bitte schnell zu antworten konnte ich leider nicht nachkommen, habe die Fragen eben erst gesehen. Um das auszugleichen hab ich dann gaaaanz schnell getippt - mich dabei oft verschrieben und brauchte viel Zeit um die Fehler zu verbessern. Hab ich alle Schreibfehler gefunden?

...zur Antwort

Bärlauch, Waldmeister, Götterblume, Akelei und Wiesenraute.

Der Hemerocallis (Faulenzerlilie oder Taglilie) ist der Standort und die Bodenbeschaffenheit egal - sie blühen und sind wunderschön. Es gibt Arten, die wuchern sogar, einige sind sehr zurückhaltend im Wachstum.

Mach Dich mal schlau über Kamelien, wenn der Standort einigermaßen geschützt ist, dann kommen die gut über den Winter.

...zur Antwort

Goethe:
"Ich ging im Walde so für mich hin
um nichts zu suchen, das war mein Sinn ... "

Frag Google mal - ich hab das aus dem Gedächtis geschrieben.
Vielleicht findest Du auch die Melodie dazu.

...zur Antwort

Das ist eine Diffenbachia.
Eine wirklich schöne Zimmerpflanze!
Achtung, sie ist giftig - also bitte nicht an dem Stängel knabbern!
Früher wurde sie auch Schweigrohr genannt, der Saft der Pflanze verursacht ein starkes Anschwellen der Mund- und Halsschleinhäute: Sprechen ist nicht mehr möglich, mitunter fällt leider auch die Atmung aus ...

...zur Antwort

Wende Dich doch als allererstes an das Jugendamt, an die Kindertagesstättenaufsicht.
Da kannst Du erfahen in welchem Stadtteil noch Bedarf besteht.
Aber dort kannst Du Dir auch sagen lassen, welche Auflagen zu erfüllen sind:
- Größe und Ausstattung der Gruppenräume, der Sanitärräume, des Außengeländes
- welche Qualifikantionen das Personal haben muss,
- welcher Personalschlüssel wenigstens vorhanden sein muss,
- wo Du vielleicht Zuschüsse bekommen kannst

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei Deinem schwierigen Vorhaben

...zur Antwort

Die hier eigentlich heimischen Wegschnecken sind schwarz - es gibt sie kaum noch.
Deren natürliche Feinde waren Igel und ...

Vor einigen Jahren wurden mit Gemüse aus Spanien auch die "spanischen Wegschnecken" hier eingeschleppt - und das mit fatalen Folgen:
Diese braunen oder fast schon orangefarbenen Wegschnecken haben hier keine natürlichen Feinde, denn ihr Schleim ist auf die Sonne Südeuropas eingestellt, ist zäher - daher mögen hier heimische Tiere diese Schnecken auch nicht fressen.

Laufenten (auch nicht einheimisch) sind meines Wissens nach die einzigen, die diese "nackten Spanier" verspeisen.
Ich sammel seit Jahren in den frühen Abendstunden.

...zur Antwort

Dein Problem ist keins mehr, wenn Du meinen Tipp und alle Ergänzungeb dazu gelesen hast!
Keine Chemie, kaum Kosten, wenig Mühe, ganz biologisch - aber 100% wirksam!

http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer

Ab jetzt hast Du kein Mückenstiche mehr!

...zur Antwort

Meines Wissens hast Du mit Beginn der Schwangerschaft Berufsverbot - in einer Kindertageseinrichtung.
Das Infektionsrisiko für Kinderkrankheiten, die das Ungeborene schwer schädigen können, ist viel zu hoch!
Sprich unbedingt mit der Leitung der Kita und mit Deinem Frauenarzt darüber.
Mach schnell einen Test, der Dir zeigt, welche Kinderkrankheiten für Dich (Dein Kind!) nicht mehr gefährlich werden können.

Ich wünsche Dir und dem Kind alles Gute!

...zur Antwort

Einfach, fast kostenlos, ungiftig und wirklich wirksam! Mein Tipp:
http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer Bitte beachte auch alle Ergänzungen von mir!

Der Sommer wird mückenfrei!

...zur Antwort

Seit vielen Jahren besuchen mich keine Mücken mehr!
Es kostel kaum Geld - ist einfach in der Anwendung - absolut ungiftig - wirkt wirklich!
http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer
Bitte beachte auch alle Ergänzungen von mir!

Der Sommer wird mückenfrei!

...zur Antwort

Das ist Topinambur!

Blüht sehr ähnlich wie eine Sonnenblume.
Die Blätter wachsen gegenständig, sind unangenehm rau.

Die Topinamburknollen sind eßbar!
Gekocht wie Kartoffeln zu verwenden. Roh geraspelt auch an den Salat geben.
Nachteil: nicht lagerfähig und sie können Blähungen verursachen.

...zur Antwort

Das Zeug, das ich hatte, hieß nicht Pop-Up-Erde, entsprach aber sonst Deiner Beschreibung. Ich meine, dass es aus Kokosfasern hergestelltwar.
Mit hat es überhaupt nicht gefallen!

...zur Antwort

Du brauchst keine Geräte, keine Chemie und fast kein Geld um Dich einfach und wirkungsvoll vor Mückenstichen zu schützen.

Befolge einfach meinen Tipp: http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer
Bitte beachte auch meine Ergänzungen!
Ich wünsch Dir einen schönen mückenstichfreien Sommer!

...zur Antwort

Wenn es sich um die großen Waldameisen handelt, dann hast Du schlechte Karten: die sind geschützt!
Ganz anders ist es bei den kleinen Ameisen, die durch unsere Gärten und manchmal auch Wohnungne krabbeln - und draußen auch die Blattläuse pflegen und "melken".

In Drogeriemärkten bekommst Du "Loxiran" von der Firma Neudorff. Es gibt ein Streu- und Gießmittel für den Garten (ich streue) und ein Spray (das benutze ich bei Bedarf in der Wohnung).

Von dem Streumittel (die Dose ist nicht billig - aber meine habe ich schon seit 4 Jahren und sie wird wohl auch noch für weitere 4 Jahre ausreichen) ist ein gestrichener Teelöffel pro Ameisenhaufen ausreichend - oder etwas von dem roten Krümelzeug auf die Wege der Ameisen streuen, und am nächsten Tag schon ist das Theme Vergangenheit.

...zur Antwort

Ich habe kein Problem mehr mit Mücken oder Mückenstichen!
Du brauchst nur meinen Tipp zu lesen (meine Ergänzungen bitte auch), dann besorg Dir die Saat (oder Jungpflänzchen) und Du kannst Dich auf einen mückenstichfreien Sommer freuen!

http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer

...zur Antwort

Du wirst mit offenen Fenstern die Nacht völlig mückenfrei verbringen können! Ohne Chemie und ohne Gifte, ganz natürlich und obendrein noch richtig billig!
Einfach meinen Tipp und meine Ergänzungen dazu lesen und danach handeln.
http://www.gutefrage.net/tipp/keine-muecken-im-schlafzimmer

Einen schönen und mückenstichfreien Sommer am Kanal wünsch ich Dir!

...zur Antwort

Das ist die Saat vom Rizinus!
Hochgiftig! Anfassen ist gefahrlos erlaugt - Hände vieleit besser danach waschen.
http://www.dr-bernhard-peter.de/Apotheke/Gifte/Ricin.htm

Ab Mitte Mai draußen ca 1 cm tief in die Erde legen. Jetzt im Zimmer in Töpfen vorziehen - hell und nicht zu warm..
Das Ergebnis ist eine bis zu 2 m hohe Pflanze mit riesigen Blättern, aber leider recht unscheinbaren Blüten. Die Samenkapseln sind weich-stachelig.
Wöchentlichen Dünger bitte nicht vergessen.
Hier gilt Rizinus als einjährig - im Mittelmeerraum lebt er länger.
Es gibt Pflanzen mit rein grünem Laug und rotlaubige.

Ich hab in jedem Jahr Rizinus im Garten - er ist einfach schön!

...zur Antwort

Ein Wäschetrockner = eine Wäscheleine

Ein Geschirrspüler = eine Abwaschbürste

Eine Kreuzfahrt für zwei Personen = zwei Karten für eine(!) Fahrt mit der Fähre über den nächsten Fluß

...zur Antwort

Es ist mir nicht nachvollziehbar, warum Deine Töchter den Jungen nicht abholen sollten, wenn Deine schriftliche Erlaubnis dazu in der Kita vorliegt.
Ich habe über 30 Jahre eine Kita geleitet, mit schriftlicher Genehmigung der Sorgeberechtigten konnte jeder abholen.
Ausnahmen hätte ich alledings gemacht, wenn das Kind einen besonders aufregenden Tag hinter sich hat, Krankheitsanzeichen hat oder aus anderen Gründen nicht in "Bestform" ist - in solchen Fällen wurde dann ein Elternteil angerufen und aufgefordert, heute bitte selbst zu kommen.

Erkundige Dich bei ihr mal, auf welcher Grundlage sie es Deinen Töchtern nicht zutraut.
Die Kindertagesstättenaufsicht (sitzt im zuständigen Jugendamt) könntest Du dazu auch befragen.

...zur Antwort