Möchtest du gerne etwas "festes" installieren, oder soll das Auf- und Abbaubar sein?

Wenn du etwas festes möchtest gibt es viele Möglichkeiten- eine Kabine aus "Sichtschutzzäunen Bauen", das ganze wie so ein" Schneckenhaus" zu gestalten, sodass man keine Tür bauen muss, etc.

Möchtest du das ganze nicht fest bauen könnte ich mir sowas vorstellen:

http://www.selbst.de/garten-balkon-artikel/wasser-im-garten-teich/gartenduschen/transportable-gartendusche-bauen-146631.html

Da das selbst gebaut ist könnte man das ja noch modifizieren- 3 oder 4 Wände, nach oben / unten geschlossener etc.

...zur Antwort

Naja,. wenn dein Kaninchen ausbrechen konnte ist dein Gehege nicht geeignet!

Baue ein artgerechtes und sicheres(!) Gehege mit Volieredraht von allen Seiten gesichert. Dann kann dein Kaninchen nach Herzenslust buddeln.

Außerdem solltest du das Gehege abwechslungsreich gestalten.

Zu beidem kannst du dir auf "DieBrain" und "sweetrabbits" Anregungen holen.

...zur Antwort

Hey

Deine Kaninchen müssen sofort (beide!) kastriert werden!

In der Regel ist eine Kastration nicht schrecklich teuer.

Versuche mit deiner Mutter einen "Deal" auszuhandeln. Beide werden schnellstmöglichst (also wann der Tierarzt das nächste mal Zeit hat) kastriert und du zahlst das Geld nach und nach von Taschengeld etc. zurück.

Unskastrierte Rammler gehören nicht in die Heimtierhaltung. 2 unkastrierte Rammler werden mit der Zeit immer gefährlicher füreinander und könnten sich in einem Rangkampf locker gegenseitig umbringen. Lasst es nicht dazu kommen!

Letzendlich kosten Tiere Geld und wenn ihr euch sie nicht leisten könnt, oder ihnen kein artgerechtes Leben bieten könnt (bekommen sie artgerechtes Futter und haben 24h am Tag min. 4qm Platz?) dann gebt sie lieber ab!

Weder das Schlagen des Tieres auf den Kopf noch das Aussetzen eines Tieres wird eure Situation verbessern. Beides ist Tierschutzwiedrig!

Selbst wenn ihr eines der Tiere aussetzen solltet (was verboten ist!) wird das andere Tier alleine vor sich hin vegetieren und das ausgesetze Tier höchstwahrscheinlich nich lange überleben...

Beließ dich zu Kaninchen auf "sweetrabbits" und "DieBrain" im Internet und spreche mal mit deiner Mutter.

...zur Antwort

Abseits von "regionalen" Sachen könntest du deinem Gastvater auch ein nettes kleines Jagtmesser mitbringen (je nachdem wie viel du ausgeben möchtest...) Da müsstest du dich nochmal informieren ob du es -evtl. auch als minderjährige-  mitnehmen darfst. Ich habe das glaube ich geschafft, das ist aber auch schon ewig her!
Ansonnsten stehen fast alle Amis auf Baseballkappen...

Dem Kleinem kannst du wahrscheinlich mit allem eine Freunde machen. Ich habe letztens einem 4 jährigem einen Teller mit Tiermotiv geschenkt... Wehe das Abendessen liegt auf einem "Normalen"...;)

Je nachdem aus welcher Region in Deutschland du kommst gehen natürlich auch Trikos von Fußballclubs oder solche "Turi T-shirts"...

...zur Antwort

Ich stimme Ninken zu, jedoch habe ich das Gefühl, dass die Fragestellerin eher "Probleme" mit den Mengen pro Fütterung hat.

Da hatte ich am Anfang auch Probleme mit- aber mit der Zeit entwickelt sich ein Gefühl dafür wie viel Futter ca. nötig ist.

Ich habe mir mal gemerkt, dass bei der nächsten Fütterung noch kleinere "Reste" von unbeliebteren Sachen übrig sein sollten, z.b. ein daumengroßes Stück Hokaido..

vielleicht hilft dir als "Richtlinie" das hier:

"Welche Futtermengen soll ein Kaninchen bekommen?

Kaninchen nehmen über den Tag verteilt viele kleine Mahlzeiten ein. Mindestens frisches Wasser, Heu und Zweige sollten ihnen deswegen jederzeit zur Verfügung stehen.

Die Menge an anderem Futter ist Ermessenssache und die optimale Menge ist von Haltung zu Haltung verschieden. Als Faustregel kann man sich merken, dass in etwa die Menge richtig ist, die nicht gleich zu Ende der Fütterungszeit weggefressen ist, sondern bei der Reste bleiben, die die Kaninchen bei späteren Gelegenheiten fressen können. Bei meinen eigenen drei Kaninchen liegt die Menge jetzt im Winter bei ungefähr 180 g Gemüse pro Tag und Kilogramm Körpergewicht, das sind etwa 360 g Gemüse für ein 2 kg schweres Kaninchen.
Diese grobe Reste-Richtlinie lässt sich nicht auf Kaninchen anwenden, die sich gewohnt sind, dass das Futter gleich wieder weg ist und die sich somit angewöhnt haben, sich während den Fütterungszeiten den Bauch randvoll zu schlagen. Auch Futterneid in Gruppen kann dazu führen, dass die Kaninchen überdurchschnittlich viel auf einmal fressen. Sind die Kaninchen bei den Fütterungen nicht allzu gierig und halten sie ihr Gewicht, stimmt die Menge."

http://www.kaninchen-info.de/ernaehrung/fuettern.html

...zur Antwort

Hmm, worauf genau willst du mit deiner Frage hinaus?

Ein Bewusstsein im Sinne von "gleich gehts mir an den Kragen" mit Sicherheit!

Jedoch sind Hühner meiner Erfahrung nach sehr neugierige und auch lernwillige/-fähige Tiere.
Das fängt beim gemeinschaftlichem Katze verscheuchen an und hört beim "auf den Namen hören" lange nicht auf...;)

Ich denke das ist immer eine Frage der Sichtweise. In China sind Hunde auch in einigen Teilen des Landes Fleischlieferant und wenige machen sich Gedanken über ein Bewusstsein.

...zur Antwort

Wenn du das gleiche unter Dressur verstehst wie ich- nämlich die gesundheitsfördernde Gymnastizierung, dann könntest du mal nach Lehrgängen von Mitgliedern dieses Vereins schauen:

"Die Pferde sollen – unabhängig von ihrer Rasse oder ihrer Abstammung – so vielseitig wie möglich ausgebildet werden, sei es im Gelände, über Sprünge, mit Halsring, an der Hand oder oder oder…
Und dies alles auf der Grundlage der klassischen Dressur – also der Dressur, die für das Pferd da ist, und nicht der, für die das Pferd da ist…"

http://www.team-legerete.de/?page_id=2

...zur Antwort

Von einem Versuch mit diesen beiden Rammlern würde ich absehen. Das Problem mit ihnen ist, dass sie bevor du vergesellschaften kannst beide die Kastrationsquarantäne absitzen sollte (auch wenn dein Mädel kastriert ist).

Unkastrierte Rammler verstehen sich eigentlich nicht, ein Wunder wie die 2 Burschen das 5 Jahre lang gemacht haben...Wenn du sie aber jetzt mit einem Weibchen konfrontierst könnten sie sich böse bekämpfen. Auch wenn sie jetzt kastriert werden kann es (da die kastration so spät erst ist) trotzdem zu großen Problemen kommen.

Generell kann eine 3er Konstellation funktionieren, jedoch ist ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis sicherer. Auserdem kann bei 3 Kaninchen (wie du schon befürchtest) eines außen vor sein.

Ich würde zunächst intensiver nach einem Partner suchen.

Im Tierheim warst du schon (oder hast da angerufen?)? Denn im Internet werden die Kleintiere oft nur Stellvertretend dargestellt.
Außerdem würde ich den Tierarzt ansprechen und einen Zettel dort hinhängen. (Vom Tierarzt untersucht werden sollte deine neue Dame vor der Vergesellschaftung, vor allem wenn die Todesursache des Partners ungeklärt ist! Der neue Partner ggf auch, außer der Tierschutz weist explizit darauf hin, dass der Tierarzt grade erst alles untersucht hat.)

Schau doch auch nochmal auf Kaninchenschutzseiten. Spontan fällt mir nur die Partnervermittung aus dem Forum von "Sweetrabbtis" ein.

Als letzte Möglichkeit kann man natürlich auch bei E-bay Kleinanzeigen stöbern.

Setze dich vor der Vergesellschaftung (auch wenn du schonmal eine gemacht hast) auf jeden Fall nochmal mit dem Thema außeinander. Einfach nochmal bei "DieBrain" oder "sweetrabbits" Wissen auffrischen;)

...zur Antwort

Ich habe das mal mit meiner RB ausprobiert - die war davon aber wenig angetan.. Zum Glück hatten wir den Ball von Bekannten ausgeliehen. Die haben einen Norweger der begeisterter Spieler ist. Die anderen Pferde auf deren Weide  haben es zwar alle gelernt, jedoch wenig Ambitionen.

Ich schätze, dass der Ball einen Durchmesser von ca. 1m hatte oder sogar ein bisschen kleiner war.
Für meine RB fand ich ihn etwas klein- ich finde aus Sicherheitsgründen sollte er ca./ fast bis zur Brust reichen. Ich denke auch je größer, desto besser...

Viel Glück und Spaß euch zwei!

...zur Antwort

Hallo GuckLuck,

deinen Kaninchen vorschreiben wo sie buddeln sollen oder dürfen kannst du leider nicht!

Da hilft weder Liebesentzug noch Fernsehverbot;)

Am besten schaust du dir mal an wie Gehege bei Außenhaltung aussehen sollen. Ich hänge dir mal eine Downloadliste ran, ganz unten sind Gehegebauanleitungen. So sollten Kaninchen in Außenhaltung leben!

Das dein Stall groß genug ist bezweifel ich, das sind nämlich die wenigsten. Haben die 2 denn wirklich 6qm Grundfläche? (Ebenen zählen nicht)

so oder so ist dein Stall offensichtlich nicht sicher! Wenn ein Gitter nur "unter den Stall untergelegt" ist, kommen da schlaue Feinde dran vorbei!

Kaninchen sind dämmerungsaktiv. Somit sind sie bei dir in ihrer Hauptaktivitätszeit leider im "kleinen" (wie klein oder groß auch immer er sein mag) Stall eingesperrt.

Versuche doch deinen Opa und deine Eltern zu überreden ein Kaninchengerechtes Gehege zu bauen. (Die besagten Anleitungen sind hier: http://www.sweetrabbits.de/downloads.html) Das ist ein super Geburtstagsgeschenk und ihr könnt alle gemeinsam mit anpacken;)

Da können sie dann auch nach Herzenslust buddeln und weder Katzen, noch Marder oder Füchse kommen rein.

...zur Antwort