Hallo,

das finde ich sehr traurig. Ich selbst habe auch in grossem Zeitabstand meine Kinder bekommen. Der Grosse war 14 als der Kleine kam. Natürlich war der Fokus am Anfang total am Kleinen. Dennoch hab ich den Großen gefragt, ob er eh kein Problem damit hat dass ich so viel Zeit mit dem Zwerg verbringe und er eher mitläuft. Er hat mir bestätigt, dass er kein Problem damit hat und damit ist mir ein grosser Stein vom Herzen gefallen.

In deinem Fall ist es ja leider ganz anders. Immerhin hast Du deine Ma schon darauf aufmerksam gemacht, dass du zu kurz kommst und sie geht in die Abwehr!

Ich bin ja selbst Mutter und von daher weiss ich auch was Mütter richtig schockt. Wenn du so eine richtige Schocktheraphie anwenden willst, dann schlag Deiner Ma vor, dass Du lieber bei der Oma wohnen würdest (oder wer auch immer in Eurer Familie für dich in Frage kommt). Wenn sie dich fragt warum, dann sag ihr den ehrlichen Grund! Ich bin sicher, dass sie das umhauen wird und ihr die Augen öffnen wird!

...zur Antwort

Ich persönlich würde meiner Tochter das auch verbieten mit 15. Ist absolut nicht gut für die Füsse und kommt meiner Meinung nach auch ein bisschen nuttig rüber. Verstehe nicht, dass Du als Mutter dich dagegen wehrst und nicht mit der Lehrerin an einem Strang ziehst, ganz offen gesagt.

...zur Antwort

Sicher! Für die täglichen Abläufe brauchst du keinen übermäßigen IQ sondern nur Übung und was den Beruf angeht kann man auch Tankwart, Strassenkehrer oder Polizist werden!

...zur Antwort

Warum verbindest du die Frage, was Ausländer über Dein Land denken mit 'Worüber lachen sie?'. Ich bin Österreicherin und ich denke, dass hier niemand über Euch lacht. Ihr seid super Fussballer, dafür nicht so gute Skifahrer - bei uns ist es umgekehrt. Ihr habt sehr viele Aushängeschilder - allein in der Automobilbranche: auf der ganzen Welt fährt das 'Who is Who' Audi, BMW. VW und BMW. Darauf könnt ihr echt mega stolz sein. Die Deutschen die können schon was! Einzig die Ballermann-Generation find ich extrem nervig und unkultiviert. Aber grundsätzlich hat Deutschland einen sehr guten Ruf im Ausland!

...zur Antwort

Nicht bös sein, aber das Kind hat sie sich nicht allein gemacht. Wenn du jetzt mit allen Mitteln versuchst ein Menschenleben zu beenden - Deines oder das des Kindes - machst du auch nichts richtig. Ein Kind braucht Eltern die es lieben, Sicherheit und Geborgenheit. Deine Freundin ist Dir offenbar einen Schritt voraus und hat Liebe zu diesem Kind. Es liegt nun an Dir Verantwortung zu übernehmen und der Situation als gewissenhafter, erwachsener Mensch gegenüberzustehen. Jeder, der Probleme hat möchte gerne die Zeit zurückdrehen und alles anders machen. Nur geht das nicht immer und dann muss man einfach das Beste aus der Situation machen und Charakter beweisen. Ich selbst habe mit 18 ungeplant und alleinstehend meinen Sohn bekommen und ich war alles andere als ein vernünftiger und reifer Mensch. Jetzt bin ich 37 und mein Bub ist 18. Er macht nächstes jahr sein Abi und ich bin mega stolz auf ihm. Er ist das beste 'Unglück' das mir je passiert ist. Ein Leben ohne ihn: unvorstellbar und bestimmt nicht so erfüllt von Liebe, Verantwortung aber auch Zweifel und Ängste. Ich würde nichts anders machen wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte!!!

...zur Antwort