Und lies mal das Buch "Die Entdeckung der Langsamkeit" von Sten Nadolny. Das ist eines meiner Lieblingsbücher und eröffnet auch mal einen neuen Blickwinkel.

...zur Antwort

Pfeifferische Drüsenfieber (Eppstein-Barr-Virus) wird durchs Küssen übertragen und nennt sich deshalb auch kissing desease.
Man bekommt grippeähnliche Symptome, Halsschmerzen mit stark geschwollenen Mandeln und im typischsten Fall graue Plaques auf den Mandeln.
Hängt aber vom Abwehrsystem ab. Manche sind nur einen Tag ein bischen krank andere liegen wochenlang flach.

...zur Antwort

Du kannst dich vernünftig ausdrücken und bist offensichtlich weit entfernt von Dummheit. Bedenke auch, dass es nur in unserer heutigen Zeit wichtig ist möglichst schnell zu reagieren. Die meisten Menschen denken gar nicht mehr nach, sondern hauen nur irgendwas schnell raus. Trump schafft so 124 Tweets in 3 Stunden. Aber haben die auch irgendeinen vernünftigen Inhalt.
Vielleicht liegt es Dir einfach mehr die Dinge erstmal zur von verschiedenen Seiten zu betrachten, bevor du dich äußerst. Das wäre eine Stärke und keine Schwäche und ist der heutigen Zeit schon fast eine Rarität !

Es muss auch nicht jeder schlagfertig und gewitzt sein. Dann bist du eben nicht der Alleinunterhalter auf den Parties. Man muss nur dazu stehen wie man ist und über sich selbst lachen können.
Überleg Dir wo Deine Stärken liegen und baue die aus. Mit zunehmenden Alter werden die dann auch mehr und mehr anerkannt.
Was sie Flexibilität in neuen Situationen angeht, ist das sicherlich Typ-Sache, kann aber auch mit der Zeit verbessert werden. Vielleicht bist du auch zu viel Perfektionist und magst es nicht, wenn nicht alles genauso klappt, wie du es dir vorstellst. Dann musst du üben entspannter zu bleiben und Situationen zu akzeptieren, die nicht perfekt sind.
Vielleicht fährst/gehst du einfach mal Wege, die du nicht kennst und die auf den ersten Weg vielleicht alles andere als optimal sind und schaust wo du ankommst. Und wenn der Weg total blöd war, dann hast du wenigstens was neues ausprobiert und konntest mal sehen, wie du damit zurecht kommst

...zur Antwort
  • Eine wirklich schön gestaltete Deko fürs Haus oder Garten (gibts bei Pinterest viele Ideen). Das erinnert sie später auch immer an dich.
  • ein richtig schönes Frühstück am 25. bereiten (aber keine Gutscheine, die sie sowieso nicht einlösen können)
  • leckere Pralinen selber machen (und danach Küche aufräumen)

Alles andere dürfte zeitlich schwierig werden - aber grundsätzlich ist es auch schön zum Beispiel ein Fotobuch aus den Handyfotos der letzten Jahre zu gestalten oder eine Schürze mit persönlichem Aufdruck o.ä. Je persönlicher desto besser.

...zur Antwort

Was ist mit Würmern? Ist sie entwurmt?

...zur Antwort

Nur weil ein bestimmter Name auf einem Kleidungsstück steht, ist es nicht besser, sondern in der Regel nur teurer. Leider neigen Schüler dazu bestimmte Dinge, die andere auch haben, als cool einzustufen und dann auch haben zu wollen. Entsprechend sind manche Marken besonders begehrt andere weniger. Dieser Trend verändert sich über die Jahre häufig und und ist mal stärker mal schwächer.

Lehrer empfinden das als eine Sache, die mit der Pupertät zusammhängt und machen es entsprechend nicht mit (zu kindisch).

Dass einige Lehrer weniger darauf achten besonders schick rüber zu kommen hat aber auch noch andere Gründe:

1. Wird es einfach nicht so gefordert wie in anderen Berufen (Bank, etc..)

2. Ist Lehrer ein intellektueller Beruf. Da ist sicher auch das Empfinden stark, dass es mehr auf den Geist, als auf Äußerlichkeiten ankommt.

...zur Antwort

Man sollte sich seine Freunde danach ausuchen wie man sich wohl fühlt. Die Religion sollte da keine Rolle spielen und der Islam ist meines Wissens nach da auch tolerant genug (wenn auch nicht alle Interpretationen). Wenn du dich aber mit deinen Freundinnen nicht mehr wohl fühlest, dann könnte es sinnvoll sein sich andere zu suchen. Vorher solltet ihr euch aber unbedingt aussprechen, du solltest ihnen erklären was dein Problem ist und ihr solltet gemeinsam eine Lösung suchen. Danach erst würde ich mich entscheiden.

...zur Antwort

Natürlich hilft man, wenn Bedarf da ist. Muss es zu jeder Selbstverständlichlichkeit im Miteinander ein Gesetz geben? So etwas regelt sich eigentlich durch normale Dinge wie Freundlichkeit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Und dass man etwas zusammenrutscht klappt immer.

...zur Antwort

- Klappkarten - die beim aufklappen dreidimensional hervorklappen.

- Macaramee Armbänder (geht super in dem Alter, aber man braucht die gewachsten Baumwollbänder)

...zur Antwort

uiHabe immer (Abi, Tiermedizinstudium) die Texte genau gelesen, versucht sie zu verstehen und dann laut den Inhalt erklärt bis das ganz gut klappt (als wenn ich in der Prüfung wäre). Dabei fällt dann auf was man sich notieren sollte. Diese Punkte habe ich mir aufgeschrieben und als Gedächtnisstütze genutzt.

Wenn man die Zeit hat, sollte man nach einiger Zeit den ganzen Text aber nochmal durchgehen.

Wichtig: Kurze Lerneinheiten von max 30- 45 Minuten. Dann 10 Minuten hinlegen und sich vorstellen, dass alles ins Langzeitgedächtnis überspult wird.

Alternativ spazierengehen, kochen oder mit der Katze spielen.

NICHT: Handy, Fernsehen oder etwas anderes lernen. Denn wie alle neurodidaktischen Studien zeigen geht das erlernte Wissen verloren, wenn man das Gehirn in den nächsten 15 Minuten mit neuer Information füttert.

Es ist faszinierend was man sich so in kurzer Zeit ins Hirn packen kann...

Ach, und teil den ganzen Stoff ordentlich auf ( 2 Tage Kapitel 1, 3 Tage...) und plane Zeit zum wiederholen ein. Sonst investiert man in einen Teil zuviel Zeit und bleibt am Schluss auf der Strecke.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Kommt darauf an was für ein Genre ihr beide mögt (Fantasie, Schnulzen, Romantik...).

Ein paar ältere Filme, die ich als Teenager toll fand, die aber 34jährige ansprechen dürften:

- Club der toten Dichter (einfach gut)

- Der Pferdeflüsterer (Robert Redford)

- Das Streben nach Glück ( Will Smith mit Sohn)

- Zeit des Erwachens (etwas ernster)

- Ganz oder gar nicht (lustig)

...zur Antwort

Ich hatte auch mal so ein nerviges Praktikum wo man nichts tun durfte (auch nicht lesen). Habe die Anleitungen der Gaschromatographen studiert in meiner Verzeiflung. Bin dann zum Glück in eine andere Abteilung gekommen. Aber kann man bei der Zeitung nicht anbieten irgendetwas selbst zu recherchieren? Also z.B eine Umfrage in der Schule was die Schüler von der Zukunft erwarten oder was sie für Ängste haben. Oder was sie von dem schwedischen Mädel halten, dass gerade vor der Klimakonferenz gesprochen hat. Das war in allen Zeitungen. Eine Ergänzung aus Sicht dt. Schüler wäre da sicher interessant, wenn man verschiedene Schulformen (Gym, Realschule, Mittelschule) und Alter hineinbringt. Sprich du könntest deine Stärke als Schüler einbringen. Wenn das nicht gewollt ist, ließ weiter. Das bildet und man kann es stundelang machen.

...zur Antwort

Es ist bei mir zwar schon eine Weile her, aber ich hatte Deutsch als Ergänzung zu Bio-LK und Chemie-Prüfungsfach. Da die letzteren beiden sehr lernintensiv sind, war Deutsch ein guter Ausgleich. Dort kann/muss man sich kaum vorbereiten wodurch man mehr Zeit für die anderen Fächer hat. Wenn man halbwegs ein Händchen dafür hat ist das eine gute Kombi. Ansonsten ist natürlich wichtig, was du später vorhast und was du gut kannst. Soll es in die Naturwissenschaften gehen, dann würde ich mindestens ein entsprechendes Fach nehmen.

...zur Antwort

Zum einen erfordert Abwägen und das Vergleichen verschiedener Standpunkte Energie und Empathie. Dafür sind viele Menschen zu faul bzw schlicht nicht in der Lage.

Es ist sicher aber auch ein Erziehungsproblem. Grautöne im Denken erreicht man nur, wenn man ein Problem aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Im alten Griechenland wurde der Dialog speziell trainiert. Nur jemand, der alle Seiten eines Problems vertreten konnte, bekam Anerkennung. Soetwas wird bei uns in den wenigsten Schulen geübt und wenn dann nur mit einer kleinen Erörterung zum Thema Internet oder so. Die wirklich komplizierten Themen werden nicht angepackt und selbstständiges Denken sowieso nicht gefördert.

Verstärkt wird das Problem durch die sozialen Netzwerke in denen die Menschen schnell eine einseitige Meinung zu einem Thema abgeben und eine tiefgreifender Diskurs gar nicht erwünscht ist. Außerdem sind die meisten dort nur von Menschen umgeben, die die gleiche Ansichten haben und oft vehement vertreten.

...zur Antwort

Das Seniorenfutter ist gar nichts für Jungtiere im Wächstum! Stell bitte wieder auf Normalfutter um (Welpenfutter muss nicht unbedingt sein). Ich würde immer eher Nassfutter füttern, da Katzen sehr häufig Nierenprobleme haben. Trockenfutter kann man mal als Belohnung geben (z.B. wenn man die Katze Abends einruft. Manche sind dann ganz schnell wenn sie das Klappern der Dose hören). Aber als hauptsächliches Futter ist es nicht gut.

...zur Antwort

- keine pupertären Witze, die sowieso nur Jungs lustig finden

- nicht zu vulgär oder angeberisch

- nicht lügen

Dafür:

- interessiere dich für sie: was sie gern mag, was sie über verschiedene Dinge denkt, was die so macht usw..

- erzähle passend zu den Fragen oben auch von Dir (damit es ein Austausch ist und kein Verhör)

- viele Mädels Interessieren sich für alles mögliche. Versuche breitgefächert alles mögliche anzusprechen. Viele genießen es über Gott und die Welt sprechen zu können. Und nicht nur von Jungs zu hören was die alles cool finden.

...zur Antwort