Selektive Essstörung, wie finde ich da raus?

Hallo,

Ich habe schon seit meiner frühesten Kindheit eine Esstörung. Ich mag also kaum Gemüse und Obst. Scheinbar stört mich dieses Thema schon sehr lange , da ich schon in der Grundschule Tagebuch geschrieben habe, wann ich mir einen Apfel reingezwängt habe. Ich bin jetzt fast 22 und habe seit dem ich 13 mich nie mit reiner Haut gesehen. Ich esse nicht furchtbar, aber eine gesündere Lebensweise würde mir helfen. Ich bin auch ein Süßigkeiten Junkie. Seit 3 Jahren schon, mache ich mir regelmäßig Listen, dass ich Mal 2 Monate ohne süßes schaffen möchte. Ich schaffe nicht Mal ein Tag. Durch den Lockdown komme ich auch nicht zum Sport und durch mein immenses Studium habe ich auch kaum noch Zeit. Momentan geht es mir so lala und ich Versuche Mal wieder etwas zu ändern. Doch ich schaffe es einfach nicht. Egal wie ich es drehe und wende, ich schaffe es weder 3 Tage am Stück mit Sport oder besserer Ernährung bzw nichts süßes. Ich schaffe einfach garnichts. Kein Tag ist ein Erfolg. Gerne wäre ich Vegetarier, aber bei dem Gedanken lach ich mich selber aus. Ich hasse meine Haut und ich hab auch ein bisschen Bauchfett (ist jetzt nicht dramatisch) Ich habe einfach keine Kraft mehr für dieses leidige Thema. Ich war schon bei der Ernährungsberatung und beim Heilpraktiker und habe mich zur Hypnose beraten lassen. Selbst die sagte mir, dass es wahrscheinlich nur auf kurzer Dauer helfen würde. Wie kann ich denn vorgehen, damit ich meine Ziele erreichen kann? Ein großer Traum wäre ja jeden Tag ein bisschen Sport und nichts süßes essen, für einen Monat. Ich weiss nicht mehr weiter...

Sport, Fitness, Ernährung, Gesundheit und Medizin, Motivation, Sport und Fitness, ziele erreichen
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.