Ich hab mal Urlaub in Österreich gemacht, freundlich sind die Leute nicht besonders, dann Urlaub in Südtirol, das totale Gegenteil, sehr freundliche und hilfsbereite Menschen

...zur Antwort

Raus an die frische Luft, Bewegung, schwingt dich aufs Fahrrad (im Sommer) und im Winter, flott marschieren, vielleicht zum nächsten Bäcker mit Cafe' der einige Kilometer entfernt ist, dann gemütlich Kaffee trinken und mal einige Radtouren planen. Glaub mir, das tut gut. MiR geht es oft nicht gut, aber wenn ich einige Zeit draußen war (wenn es gesundheitlich möglich ist) Fahrrad fahren oder zu Fuss unterwegs, geht es mir viel viel besser. Dieser Tipp ist zwar etwas unspektakulär, aber es hilft etwas, raff dich auf. Und denke daran: es ändert sich nichts, wenn du nichts änderst

...zur Antwort

Rede einfach nicht mehr mit ihr, Schweigen, auch wenn es dir schwer fällt, ignoriere die Beleidigungen, halte das Schweigen durch, glaub mir, das wird sie ärgern, vermeide auch selbst, aggressiv zu werden, bleib immer ruhig und sachlich bei Gesprächen mit allen Menschen. Wenn ich Dialoge mit meinen Mitmenschen führe und Aggressionen bemerke, gehe ich wortlos weg

...zur Antwort

Du musst deinen Eltern überhaupt nichts erklären und erst recht nichts zeigen, nur dem Urologen, damit er dich behandeln kann.

...zur Antwort

Leider muss man sich an die Standard Ernährung im Krankenhaus halten und natürlich bezahlen, ist leider so. Ich bin oft im Krankenhaus und meine Frau bringt mir dann immer koshere Speisen.

...zur Antwort

Wie sind bei unseren christlichen Freunden jedes Jahr eingeladen, wir bringen koshere Speisen mit, die Freunde haben einen gemütlichen Wintergarten mit Kamin, wir klönen, hören Musik, keinen Alkohol

...zur Antwort

Ich lasse mich grundsätzlich nicht zum Essen nötigen, wenn ich keinen Hunger oder auf die angebotenen Sachen keinen Bock habe, so einfach ist das!

...zur Antwort

Wie komme ich weg vom Kalorien zählen?

Hallo,

Ich bin 1,68 groß, 19 Jahre alt und wiege 66kg. Normalerweise bin ich ziemlich aktiv, mache mindestens jeden zweiten Tag Sport und da auch immer mindestens 45 Minuten Cardio, manchmal länger manchmal kürzer. Außerhalb vom Sport laufe ich meistens jeden Tag noch ca 10.000 Schritte.

Ich habe länger Diät gemacht und bin damit leider in die "Kalorien-Zähl-Spirale" gerutscht. Ich zähle jeden Tag meine Kalorien und bin genervt, wenn ich nicht im Defizit bin, dabei möchte ich garnicht mehr weiter abnehmen.

Im Moment errechne ich jeden Tag meinen Kalorienbedarf neu, und rechne dann ständig im Kopf mit, wie viele Kalorien ich schon habe. Meistens esse ich dann Abends beim Fernsehen nach dem Abendessen noch einen Riegel Schokolade, hol mir Obst und Gemüse etc. und bin dann Abends genervt, mehr gegessen zu haben als nötig - und das obwohl ich nie wirklich viel zu viel esse. Das ist so zu einer Gewohnheit geworden. Gerade jetzt vor Weihnachten ist das natürlich ganz blöd, weil man halt öfter Mal mehr isst, als man das an anderen Tagen machen würde - was ja auch vollkommen in Ordnung ist. Aber gestern habe ich beispielsweise abends noch eine Tüte Nüsse mir 700 Kalorien gegessen, und hatte sooo schlechtes Gewissen und Angst, dass sich das direkt auf der Waage auswirkt.

Wie komme ich weg vom ständigen Kalorien zählen?

Ich habe mir so angewöhnt, zu kontrollieren ob ich unter Umständen zunehmen könnte, was mich ziemlich nervt, gerade wenn man mal ins Kino möchte, man mit der Familie essen geht etc. möchte ich, dass mir Kalorien einfach Mal egal sind und ich das Essen vor mir genieße - auch wenn ich dann Mal 1000 Kalorien über dem Kalorienbedarf bin.

...zur Frage

Du musst keine Kalorien zählen, wenn du nur ißt, wenn du hungrig bist

...zur Antwort

Haferbrei ist sehr gesund und hält lange satt,  aber nur Haferbrei ist zu einseitig, iss ihn Mittags als Hauptmahlzeit und abends Salat und Eiweiß  (z.b. Quark, Harzkäse) Ich esse Haferbrei zum Zunehmen ( gekocht mit Vollmilch, gesüsst mit Dattelsirup und als Topping Tahin ( Sesammus) und Banane. Aber Haferbrei mit Wasser gekocht, etwas Magerquark darauf und 1 Banane als Diätvariante.

...zur Antwort

Kann durch tägliches Trinken von Cola oder dergleichen die Intelligenz eines Menschen geschädigt werden?

Seit ca. 3 Monaten kaufe ich mir jede Woche ne 1,5 Liter-Flasche Cola mit Vanillegeschmack, von welcher ich dann täglich etwas nehme. Wird sie leer, hole ich mir sofort eine neue. Dazu muss ich aber sagen, dass ich dies eig. nur tue, um mich wenigstes halbwegs fit halten zu können. Allerdings fühle ich damit dann genau so,wie vor dem Beginn des Colatrinkens..naja außer, dass ich mich dadurch an manchmal etwas fitter fühle. An anderen dagegen bringt mir das Trinken so gut wie gar nichts. man ist eben den ganzen Tag müde, insbesondere morgens wie zuvor.

Jedoch fällt es mir seit anfang Dezember auf, dass ich in fast allen Schulfächern von meinen Leistungen/Noten her (befinde mich seit September in einer schulischen Ausbildung mit Fachabi,sprich Doppelqualifikation) immer mehr abgerutsche, obwohl ich genauso viel lerne, wie vor dem beginn der Situation mit cola. An mangelder Konzentration kann es,denke ich zumindest nicht liegen. Zwar kann ich mich oft nicht auf Fächer konzenrieren, an welchen ich stark desinteressiert bin, jedoch war dies eig. schon immer der Fall. Üben für die Schule tue allerdings genauso viel,auch mit Nachhilfe wie davor,da mir das schulische Lernen allgemein auch schon immer sehr schwer viel (hab aber auch einen iq von 85)

Wie schon gesagt, merke ich seit einiger, dass ich trotz des vielen und in gleicher Menge Lernens, bis auf ein paar Ausnahmen eigentlich nur schechte Noten (meist 3-5) schreibe. Mal liegt es an dem mangelden Verständnis für das Fach,mal an irgendwelchen Blackouts, welche ich während eines Tests sowie Klausuren bekomme. Das zuletzt genannte hatte ich zwar ebenfalls schon davor, konnte dennoch mit sehr viel Übung und/oder Nachhilfe einigermaßen vernüftige Leistungen in der Schule erbringen. Zudem gibt es noch Tage,an denen ich mich extrem schwer tue, mit Leuten in einem vernüftigen Deutsch zu reden oder dies auch gar nicht kann. Damit meine ich jetzt natürlich nicht die Jugendsprache voller Ausdrücke wie z.B. "F*** d**ch" oder "Sch***el", sondern einfach nur die komplett falsche Grammatik sowie Wortwah,die ich dann so habe :D Außerdem sage ich recht häufig Dinge,die für jeden Iditen mehr als selbstverständlich sind.

Von daher nun die Frage, ob man vom täglichen Trinken von Cola oder ähnlichen Getränken dumm werden kann. Und wenn es eurer Meinung nach so sein könnte, dann würde es mich interessieren,ab welcher Menge pro Tag dies dann der Fall wäre?

...zur Frage

Cola ist extrem ungesund, auch Cola light (die enthaltenen Süsstoffe) Versuche, complett Cola wegzulassen. Es ist am Anfang sehr sehr schwer. Ich spreche aus Erfahrung. Ich war einige Jahre Cola abhängig. Ich habe light Cola getrunken, da sie prima den Durst gelöscht hat (vertrage keinen Zucker) Meine ohnehin schon angeschlagene Gesundheit hat sich noch mehr verschlechtert. Durch Zufall hab ich mal über Süßstoffe gegoogled (besonders Aspartam) "gruselig " Nun mische ich Apfelsaft mit Mineralwasser  (beides gut gekühlt ) und ein sehr guter Ersatz für mich zum Durst löschen.

...zur Antwort

Geh doch mal zum Onkel Doktor 

...zur Antwort