einer der Jungs in der Rauferei

Habe viel und gerne spaßig gerauft. So sieht es da ja aus. Es ist keine schlägerei sondern eher balgen.

Allerdings hätt ich aufgehört wenn da schon zwei Erwachsenen sind! Da ist auch egal wenn die Zuschauer wollen, dass wir kämpfen, das hätt ich mich nicht getraut

...zur Antwort

Das ist ein interessanter Ansatz. Ich war als Kind sehr klein und bin dann aber so zwischen 13 und 14 auf ca 1.87 Meter gewachsen.

Ich habe mir definitiv mehr gefallen lassen als ich klein war. Sowohl körperlich als auch bei blöden Sprüchen. Ich fand es als Junge furchtbar klein zu sein und habe ein ganz neues Selbstwertgefühl bekommen als ich ein Glück gewachsen bin.

Insbesondere beim Raufen bzw bei körperlichen Auseinandersetzungen habe ich mich nicht hetraut zu wehren als ich klein war, selbst wenn ich eine Chance gehabt hätte. Bei mir hat sich das ein Glück ganz natürlich gelöst aber ggf ist Kampfsport oder andere Tätigkeiten, die das Selbstbewusstsein erhöhen sinnvoll.

Ob er objektiv stärker ist ist glaube ich irrelevant, es ist die Frage ob er das Selbstbewusstsein hat sich zu wehren.

...zur Antwort

Schwester schikaniert Bruder, soll ich eingreifen?

Hallo, ich hoffe mir kann hier jemand einen Rat geben. Bei uns gibt es seit einer Weile eine eher ungewöhnliche Situation- mein Sohn (16) wird von seiner jüngeren (Halb-)Schwester (13) immer mehr schikaniert und herumkommandiert. Die Sache ist, dass sie im Gegensatz zu ihm nicht nur sehr "temperamentvoll" ist, sondern auch schon einen guten Kopf größer als er (sie kommt nach meinem Mann, ist groß und sportlich, mein Sohn ist mit etwas über 1m60 eher kurz geraten, wie ich und sein Vater). Sie zieht ihn öfter damit auf und macht ihre Späße, was ihn aber bisher scheinbar relativ kalt gelassen hat (was ich super von ihm finde, für die Größe kann keiner eben was).

Seit einiger Zeit gibt es aber auch ernstere Kabbeleien, die sie provoziert. Sie nimmt ihm Sachen weg, legt sie oben auf den Schrank und solche Sachen, schubst ihn vom Sofa beim Fernsehen, nimmt die Fernbedienung weg, bestimmt was geguckt wird und droht in der Luft mit der Hand, wenn er protestiert. Ich habe ihm gesagt, dass er sich einfach mal durchsetzen soll, denn als der ältere, und so oder so, sollte er sich nicht alles gefallen lassen.

Bei der letzten "Auseinandersetzung" war es aber so, dass sie ihn im "Schwitzkasten" hatte und erst loslassen wollte, wenn er zugibt, dass er "schwächer ist" (habe es nicht ganz mitbekommen, aber sowas in der Art). Das ging eine ganze Weile, ich habe mich schon gefragt, wie lange er das Spielchen noch mitmachen will, dann hat er aber tatsächlich nachgegeben und sie hat ihn losgelassen. Er ist gleich in sein Zimmer, aber ich konnte sehen, dass er rote Augen und Tränen im Gesicht hatte...dass es also kein Spaß für ihn war.

Das hat mich dann richtig schockiert, und ich weiß gerade nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich weiß, dass er seinen Stolz hat und es leugnen würde...aber ich verstehe es auch nicht. Er ist 3 Jahre älter und ein Junge, ich kann ihn doch nicht vor seiner jüngeren Schwester beschützen (müssen) ? Ich möchte einfach, dass er lernt, seinen Willen durchzusetzen und würde ihm nochmal sagen, dass er sich richtig wehren soll, oder wozu würdet ihr in so einer Situation raten ? Danke vorab !

...zur Frage

Eine schwierige Situation! Ich finde auch, dass er sich lieber durchsetzen sollte. Hast du ihn mal darauf angesprochen? Was fühlt er dabei? Am besten sollte er erstmal verbal klar zu ihr sagen, dass sie das lassen soll. Wenn nicht wär tatsächlich mal ein runterdrücken oder sie in Schwitzkasten nehmen das Richtige.
wie hat es sich entwickelt?

...zur Antwort

Eure Meinung zu diesem ungewöhnlichen Vorfall?

1.2.19- Zwei Schüler prügeln sich, dann schlägt eine Mutter zu: In Schwaben hat sich eine Frau in die Prügelei ihres Sohnes eingemischt. Das Opfer erlitt eine Unterkieferprellung.

Erst der Sohn, dann die Mutter: Eine Frau hat in Schwaben einen Mitschüler ihres Sohnes geohrfeigt und beleidigt. Der zwölfjährige Schüler erlitt eine Unterkieferprellung, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Kurz zuvor hatte den Angaben nach schon der gleichaltrige Sohn der Frau den Jungen mit der Faust ins Gesicht geschlagen.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstag, während die Schüler unter Aufsicht ihrer Lehrer in einem Park in Dillingen an der Donau Mittagspause machten. Dort hielt sich zeitgleich auch die 38 Jahre alte Mutter auf. Wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtet, ging der 12-Jährige auf seinen Mitschüler los und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Von mehreren Lehrkräften soll er von weiteren Angriffen abgehalten worden sein. 

Mutter verpasst Zwölfjährigem eine Ohrfeige

Als der Sohn außer Gefecht war, soll seine Mutter auf das Opfer zugegangen, den ebenfalls Zwölfjährigen an der Jacke gepackt und ihm eine Ohrfeige verpasst haben, berichtet die „Augsburger Allgemeine“.

Schon am Morgen war der Sohn auf seinen Mitschüler losgegangen und hatte ihn in den Schwitzkasten genommen. Gegen die Frau wird nun wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Quelle: https://m.ln-online.de/amp/news/Nachrichten/Panorama/Mutter-greift-bei-Pruegelei-ihres-Sohnes-ein-und-verpasst-Schueler-12-eine-Ohrfeige

...zur Frage
die Mutter handelt vollkommen daneben

Total unangemessen nach dem fight. Soll ihrem Sohn anständiges Verhalten beibringen

...zur Antwort
mit dem Gegner im Schwitzkasten gehangen

Ist mir schon mehrmals passiert. Einmal hat mich ein Mitschüler vor der gesamten Klasse im Schwitzkasten rumgeführt. Habe auch auch mehrmals einen Kumpel von mir am Boden im Schwitzkasten die gesamte Pause gehabt

...zur Antwort
Klassenzimmer A (Junge vs. Junge)

Schwer zu sagen da es auf die Situation ankommt. Tendenziell verletzen sich jungs mehr daher würde ich wohl dahin gehen

...zur Antwort
Schwitzkasten/in die Mangel nehmen oder genommen werden

Bin mal von einem anderem vor meiner gesamten Klasse im Schwitzkasten rumgeführt worden. Das war schon mies da es alle gesehen haben.

...zur Antwort
3.-4. Schulklasse (8-9. Lebensjahr)

Bei uns gab es eigentlich keine Prügeleien da wir in einer sehr guten Gegend gelebt haben. Allerdings ging es gegen Ende der Grundschule mit Spaßkämpfchen und Raufen los. Daran hatten alle viel Spaß aber es wurde eigentlich nie ernst.
Ein Mitschüler hat immer die Kämpfe angefangen und eine kleine Gruppe hat dann mitgemacht. Ab der 5 Klasse haben die meisten das Interesse am kämpfen verloren. Da waren es eigentlich nur noch der eine Mitschüler und ich.

...zur Antwort

Ich habe das auch mal beobachtet bei welchen die definitiv nicht schwul sind und habe mich gewundert. Scheint also garnicht unbedingt ein einzelfall zu sein

...zur Antwort

Klar bin ich das. Gehört beim kämpfen einfach dazu. Eine Freundin hat mich im Schwitzkasten im Kreis rumgeführt.

Warum fragst du eigentlich?

...zur Antwort

Wahrscheinlich ein Fetisch, kann aber auch Unsicherheit sein. Darf aber nicht so hart sein wie beschrieben... keine Luft mehr bekommen geht garnicht! Musst ihm das unbedingt sagen

...zur Antwort

Auch ich kämpfe gerne gegen andere Jungs oder Mädchen. Ich habe mich auch schon gefragt was ich daran so gerne mag. Was genau magst du daran? Das gewinnen? Das verlieren? Den Wettbewerb?

...zur Antwort

Beim Ringen oder Spaßkampf ist viel Körperkontakt vorprogrammiert. Man muss hier natürlich auch einen gesunden Menschenverstand einsetzen. Ich war am Anfang mit Frauen eher übervorsichtig was sich dann böse gerächt hat und sie das ausgenutzt haben.

Natürlich sind Griffe zwischen die Beine verboten und unangemessen. Och würde vorher ausmachen was erlaubt ist und was nicht! Dann gibts Klarheit.

Ob das Kämpfen Frauen erregt ist wohl eher die Ausnahme ... aber kann schon ein intensives Gefühl sein wenn man mit dem anderen Geschlecht kämpft.

Viel spaß

...zur Antwort

Interessante Frage! Im Prinzip gilt erstmal: verbal, körperlich oder eine Kombination? Sollte es gefährlich werden, dann ist weglaufen immer das Beste! Aber bei körperlicher Gegenwehr:

Sie könnte ihm eine klatschen oder zwischen die Beine treten. Würde ich nicht empfehlen, da es schnell eskalieren könnte!

Sie könnte versuchen ihn durch geschicktes Kämpfen aufs Kreuz zu legen aber ist riskant, wenn der Junge schneller ist. Aber jeder Junge wird sich erniedrigt fühlen wenn er von einem Mädchen beim Schulterreiten, in einer Beinschere oder im Schwitzkasten besiegt wird. Aber auch risikoreich wenn er sie dann kontrolliert. 

Daher: lieber verbal fertig machen

...zur Antwort