Mädchen, wie ein Junge aussehen?

Hallo Leute ich bin 15 Jahre alt und weiblich

In jüngeren Jahren (Kindergarten, Grundschule) wollte ich immer ein Junge sein, ich hatte kurze Haare und auch ein paar passende Klamotten. Ich war in Kleider immer extrem unglücklich gewesen und habe geweint. Ich hab meiner Mum gesagt das ich Max heißen will und meinen damaligen Freunde sie sollen mich Max nennen. Ich bin Regenbogen nachgejagt um den Topfgold zu finden und mir etwas zu wünschen (Das ich ein Junge wäre). Ich hab mir immer vorgenommen eine Maschine zubauen, die mich zum Jungen macht. Ich habe viel davon geträumt einer zu sein. Ich vermute es lag daran das ich probleme hatte Freunde zu finden, und ich bei den Jungs willkommen war. Damit hatte ich dann auch einen männliches vorbild. Ich wollte sein wie er, aber mein Geschlecht stand mir meiner Meinung nach im weg.

Als ich mit 11 einen Computer bekam hatte ich eine Seite entdeckt in der man mit Usern schreiben konnte. Ich wurde süchtig danach. Also hing ich SEHR oft davor. Aber ich habe mich da als Junge ausgegeben, und in meiner 'Fantasie' gelebt.

Iwan sind wir umgezogen da war ich kurz vor meinem 13.Bday und konnte wegen eine ganze Weile nicht an den Computer, und so kam ich aus der Sucht heraus und hab mich mit meinem Geschlecht zufrieden gegeben und wurde immer weiblicher.

Mittlerweile bin ich 15 und entspreche dem klassischem bild eines Mädchen, lange haare ect. Ich bin zufrieden mit meinem Geschlecht und habe mich damit abgefunden. Aber eine zeitlang hatte ich einen sehr stuffigen Schnitt und wenn ich meine haare zsm gebunden habe sah ich aus wie ein 'hübscher' Junge. Und hab mich wieder im Internet als ein Junge ausgegeben und habe viele Komplimente bekommen. Das gefiel mir, deshalb hab ich das auch weiter gemacht. aber iwann waren die haare zu lang. also hab ich damit aufgehört.

und somit bin ich da wo ich jetzt bin. ein klassisches Mädchen (vom aussehen). Es gibt Phasen da liebe ich das Mädchen sein und dann gibts Phasen da wär ich lieber ein Junge. Und ich glaube das liegt daran das ich Erfahrung damit gemacht habe das ich als Junge im Internet mehr Aufmerksamkeit bekommen habe. Ich fühle mich oft mal alleine und habe auch nicht wirklich wahre Freunde und das zieht mich oft ziemlich runter. Ich hab Probleme mit meinem Dad, bin aber ein sehr optimisticher Mensch der sein Ding durch zieht. Deshalb hab ich keine Deprissionen oder so. Aber all das was ich durch gemacht habe, geht mir ziemlich nahe und ich will damit abschließen. Und neu anfangen, am liebsten würde ich die Schule wechseln (für ein Neu beginn). aber das geht wahrscheinlich nicht, deshalb:

Möchte ich eine neue Frisur (Kurze Haare). Das wird mir sehr viel Mut kosten. Aber da ich mit kurzen haaren sehr männlich aussehe. und ich nicht als 'mannsweib' gelten will. Würde ich auch in der richtung männlichere klamotten tragen, und wie ein junge aussehn. Nicht das ich wieder in diese sucht rein rutsche, aber mir würde das ja gefallen. WAAAA hilfeee

...zur Frage

Ich finde, dass du die Dinge nicht davon abhängig machen sollst, ob du männlich oder weiblich sein willst. Schneide deine Haare und trage die Klamotten so, dass du dir selbst gefällst. Ob kurze oder lange Haare, Rock oder schlabbrige Jeans, High Heels oder Sneakers. Ordne dich nicht einem Ideal eines Jungen- oder Mädchenbildes unter, sondern zeige dich, wie du dich am liebsten magst, schäme dich nicht, du selbst zu sein.

...zur Antwort

Was sind denn das für Top-Kommentare? Wollt ihr mich verscheissern? Ein Tritt gegen die Hoden kann zu Unfruchtbarkeit oder zum Verlust der Hoden führen. Im allerschlimmsten Fall tritt sogar der Reflextod ein.

...zur Antwort

Sieh noch die 1. Staffel zu Ende. Die hat sowieso nur 7 Folgen oder so. Danach kannst du ja noch entscheiden, ob BB etwas für dich ist. Meinen Geschmack trifft es auch nicht ganz, obwohl ich zugeben muss, dass die 4. Staffel ziemlich gut war. (Falls du weiterguckst: Vorsicht! Die erste Hälfte der 3ten Staffel ist seeehr langatmig!!! Dafür war die zweite Hälfte umso besser und hat sich im Ganzen gelohnt).

...zur Antwort

Unverschämtheit - eine Frage des Alters?!

Ich muss das jetzt einfach mal fragen, sonst platze ich. Entschuldigung, wenn es diese Frage schon gibt.

Immer mal wieder wird darüber diskutiert, wie unhöflich die heutigen Jugendlichen angeblich sind. Gerade ältere Menschen bemängeln, dass die guten alten Tugenden von den jüngeren Menschen gar nicht mehr gekannt würden. Erwachsene im Allgemeinen halten Jugendliche ja generell auch für faul.

Irgendwer sagte mal, dass die heutige Jugend immer die Schlimmste sei - das Zitat ist bestimmt schon 80 Jahre alt.

Und trotzdem laufen mir permanent ältere Leute über den Weg, die genauso so dreist und unverschämt sind, wie sie es den Jungen vorwerfen. Ich habe zwei schöne Episoden auf dem Fahrrad erlebt, wo ich bis heute nicht drüber hinweg komme. Da ich in eienr Querstraße wohne und ind er Nähe ein Zebrastreifen ist, fahre ich immer etwa 40 Meter auf der falschen Bürgersteigseite (mit Radweg), damit ich den Zebrastreifen nutzen kann und mich kein Autofahrer einfach umnieten kann. Beim ersten Mal kam mir ein älterer Herr auf dem Rad entgegen, ich mich also schön Rechts gehalten. Er fängt an, Schlangenlinien zu fahren und zwingt mich zum Anhalten, damit er mir erzählen kann, dass ich doch auf der falschen Seite fahre. Aber nicht freundlich, sondern nur motzend! Er selbst hätte sich beinahe lang gelegt, nur, damit er mich zum Stoppen zwingen kann.

Beim zweiten Fall überquere ich gerade den Zebrastreifen, da fährt mich eine ältere Frau fast über den Haufen. anstatt sich zu entschuldigen, heizt sie weiter und ruft mir noch "Dumme Kuh" zu. Ich hab gedacht, ich werd nicht mehr. Mit welchem Recht nehmen sich diese Leute so etwas heraus?

Mal davon abgesehen, das viele Erwachsene nicht im Stande sind, einer Frau mit Kinderwagen zu helfen. Dort helfen meist die "Jüngeren" (bis Ende 20), weil sie aufmerksam sind und sich die Mütter oft nicht trauen, nach Hilfe zu fragen.

Wie darf ich es also verstehen, wenn Unverschämtheit immer den Jungen vorgeworfen wird, von den Alten aber genauso oft praktiziert wird? Das verstehe ich nicht!

...zur Frage

„Die Jugend von heute liebt den Luxus, hat schlechte Manieren und verachtet die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.“ Sokrates über die Jugend von vor 2400 Jahren.

...zur Antwort