Aktuell: eigentlich nur die USA. Russland würde ich eher als größere Regionalmacht bezeichnen.
In Zukunft vielleicht China

...zur Antwort

Kein Feminismus sondern Humanismus?

Auf gf.net kommt es mir so vor als ob sich viele Feministen ein recht einfaches Weltbild kreiert haben:

Frauen werden allgemein von Patriarchat (unserer Gesellschaft) unterdrückt und ihnen muss geholfen werden, Männer im Gegensatz dazu sind entweder Täter oder eben selbst Schuld.

Probleme die spezifisch Männer treffen werden nicht als Problem bezeichnet oder einfach abgetan und die Männer werden als ihres eigen Glückes Schmidt bezeichnet. Frauen hingegen können natürlich nichts für ihre Probleme und diese werden überwiegend durch die männliche Gesellschaft verursacht. Wer auf Benachteiligungen der Männer aufmerksam macht wird zur Heulsuse oder dem gekränkten Matscho erklärt, wer aber für Frauenrechte eintritt ist der Ritter in der strahlenden Rüstung.

Ich sage nicht dass alle Feministen diesen Ansatz teilen, vermutlich nicht mal die meisten, aber es gibt genug die Alice mit 2. Vornamen heißen könnten.

Ist so eine Einstellung nicht extrem naiv, einseitig und sexistisch? "Frauen sind Opfer und Männer sind Täter" sollte so ein Schwarzweißbild nicht im Laufe des Feminismus mal langsam abgelegt werden und man versucht Probleme mit einander zu lösen?

Feminismus sollte doch Richtung Humanismus erweitert werden oder nicht?

Wer das genauso sieht kann ja gerne seine Eindrücke gegenüber dieses Phänomens mitteilen :)

Auch wenn ich hier von Männern und Frauen schreibe ist ja klar, dass ein Mann genauso Feminist sein kann und verbal auf alles einprügeln kann was seinem linken feministischen Weltbild widerspricht. Frauen umgekehrt sind auch sehr oft in der Lage die Wirren und Irren des heutigen Feminismus zu durchschauen.

...zur Frage

Jetzt mal ein Knallharter Fakt und ein Beispiel.
Ja Frauen verdienen zum Teil weniger als Männer das stimmt. Jetzt jedoch zum Hintergrund. In der Statistik werden ebenfalls Frauen miteingerechnet, die Halbtags arbeiten. Und diese Drücken natürlich diese angeblich so unsozial Statistik nach unten.
Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch viele Frauen die sexuell misshandelt oder missbraucht werden. Da muss natürlich die Gesellschaft einschreiten und deutlich klar machen, das wir das nicht dulden.
Ich bin der Meinung das die Frau den gleichen Stellenwert hat wie ein Mann. Trotzdem sollte man nicht vergessen das wir in einem Land leben in dem die Frauen im Vergleich zu anderen auch europäischen Staaten sehr gut Gestellt sind. Und redet jetzt bitte nicht von Frauen in Führungspositionen. Man darf halt in dem Punkt nicht vergessen das Arbeitgeber mit Frauen einfach ein höheres Ausfallrisiko haben.

...zur Antwort

Jeder Mensch hat gute und schlechte Seiten.
Es gibt nur wenige die 100% gut oder schlecht sind.
Und selbst einige schlechte Menschen geben nur das weiter was sie einst selbst erlernt haben. Nur wenige sind von Natur aus böse.

...zur Antwort

Kommt drauf an wenn du Karriere machen willst wird es mit den beiden großen Parteien bald nicht mehr so gut aussehen. 😂
Versuche es lieber bei den Grünen, FDP oder Sarah Wagenknechts Sammelbewegung „Aufstehen“.
Und falls du sehr nationalkonservativ bist bei der AfD von mir aus aber die Union und SPD sind auf absteigenden Ast.
😂😂😂😂

...zur Antwort

Hast du nen Führerschein und wenn ja wie weit ist die nächste größere Stadt weg bzw. welche Busverbindungen gibt es dort.

...zur Antwort

Hallo ich leide auch an einer Herzneurose.
Hat man bei dir Langzeit-EKG gemacht

...zur Antwort

Eine Diagnose kann dir hier keiner geben. Das will ich auch nicht.
Für aggression gibt es viele Störungsbilder, das heißt noch lange nicht das du aber eins hast nur weil die jemanden schlagen willst.

Es wären zum Beispiel andere Informationen wichtig.
Ich nenne jetzt nur mal Beispiel.
Impulsivität, Selbstverletzung, Drogenkonsum, hat oft mit Borderline zu tun.
Eine niedrige Frustrationsgrenze, Mangel an Empathie, ist häufig eine dissoziale Persönlichesstörung.
Gewalt aus Angst vor wenig Anerkennung bzw. weil man denkt das man nicht als die „großartige Person“ für die man sich selbst hält, ist oft Narzissmus.

Dann gibt es noch Psychopathie, Schizophrenie, Psychosen usw.

Kann mir aber einfach nur vorstellen das es an Pubertät liegt.

...zur Antwort

Zum Glück gibt es in Deutschland keine Wehrpflicht mehr deshalb bin ich drum rum gekommen.
Beantrage Wohnsitz im Deutschland das könnte klappen

...zur Antwort

Das könnte ein Anfangsstadium der Schizophrenie sein (ich glaube das nennt man Katadone Schizophrenie).
Du solltest definitiv mit Therapeuten darüber sprechen

...zur Antwort

Wie verhindere ich das aus meiner Freundschaft?

Guten Morgen an alle,

Ich weiß das es diese Frage bestimmt schon hundertmal hier gibt aber ich bräuchte trotzdem mal ein paar Meinungen. Aber ich bitte um sachliche und ernst gemeinte Tipps. Es geht um folgendes. Meine beste Freundin ist 29 und hat vor 5 Monaten einen Typen über Lovoo kennen gelernt. Soweit so gut. Seit Kurzem ca 2-3 Monaten sind die beiden zusammen. Am Anfang habe ich mich sehr für sie gefreut. Aber mittlerweile merke ich an vielen kleinen auf den ersten Blick unbedeutenden Dingen das sie sich verändert. Ich muss dazu sagen das wir uns 12 Jahre kennen und viel durch gestanden haben. Ich habe auch Verständnis dafür das sie nicht immer Zeit für mich hat aber ich merke immer mehr das sie irgendwie kalt zu mir sobald ihr Freund da ist. Ich weiß auch von ihm da er es mir selber gesagt hat das es ihn stört das ich so einen guten Kontack zu ihr habe und er hat mich aufgefortdert mehr Distanz zu ihr aufzubauen. Ich habe ihm natürlich gesagt das er machen kann was er will aber ich werde immer da sein. Das passte ihm nicht und er meinte noch wenn er mich weg haben will bekommt er das hin er würde so lange sticheln bis er sein Ziel erreicht hätte. Ich habe das meiner Freundin gesagt das ich durch so ein Verhalten und Aussage beunruhigt bin aber ich glaube das sie es nicht verstanden hat. Zum kommt es das er solche Dinge sagt wenn sie nicht dabei ist . Und er retohrisch sehr begabt ist und Menschen gut manipulieren kann. Ich muss sagen das ich selber ein starker Charakter bin und er bei mir nicht durch kommt. Nur mache ich mir Sorgen das er es schafft meine Freundin so zu maipulieren das sie die Freundschaft zu mir aufgibt. Hätt jemand einen Rat für mich.

...zur Frage

Du bist an dem Punkt das du jetzt entscheiden musst wie du weiter vorgehst. Was er gesagt hat hast du ja ihr bereits gesagt.
Option 1: Du kämpfst um deine Freundschaft. Allerdings solltest du dir die Frage stellen, ob es dir das wirklich wert ist wenn deine beste Freundin dir nicht glaubt, obwohl du sie 12 Jahre kennst.
Option 2: Du siehst ein, das sie dir es nicht glaubt und so hart wie es klingt lässt du sie fallen. Das ist zwar mit harten inneren und moralischen Konsequenzen verbunden, aber wenn du das gefühl hast die aktuelle Situation tut dir nicht gut, dann musst du auf dich selbst achten.
Option 3: Abwartend was passiert. Du mischt dich nicht mehr weiter ein und wartest ab, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Wenn du merkst es wird schlimmer dann kannst du einen letzten konstruktiven Gesprächsversuch starten. Falls dieser nichts bringt solltest du die Freundschaft beenden.

...zur Antwort

Ich denke im dieser Frage gibt es kein gut und böse wie selten im Leben.
Die iranische Regierung will Atomwaffen um ihre eigene Stellung in Mittelost zu sichern.
Israel will ihre existenz sichern und deshalb das Iran keine Atomwaffen hat und der USA ist der Iran ein Dorn im Auge (was ich verstehen kann, destabilisierung der Region, Verstoß gegen Menschenrechte usw.)
Es gibt in der Politik kein gut und böse das ist zu einfach, sondern nur Interessen unterschiedlicher Nationen.

...zur Antwort

Ich denke es kommt ganz drauf an wie liberal der Flüchtling eingestellt ist.
Wenn er akzeptieren kann das eine Frau in Deutschland viel mehr rechte hat als in Marokko usw. dann geht das bestimmt.
Schwierig wird es wenn er verlangt einige kulturelle angewohnheit auf die Frau zu projektieren.
Da geht es los mit Kopftuch, Religion, Religion der vielleicht zukünftigen Kinder.
Da wird es schwierig zumindest wenn er konservativ ist.

...zur Antwort

Gehört er in eine Psychotherapie?

Hi ihr Lieben,

ich hätte da mal eine ernsthafte Frage, die mich sehr belastet:

mein großer Bruder (28) aus der ersten Ehe meines Vaters hatte schon unzählige Freundinnen. Seit er 17 oder 18 ist hatte er sogar mehrere längere (die längste war so ca. 4 Jahre). Jetzt hatten wir wieder Hoffnung, dass er die Richtige gefunden hat, aber es war nach 2 Jahren Schluss. Jetzt ist er wieder :((( Single.

Ich mache mir aber langsam Sorgen. Alle anderen großen Brüder meiner Freundinnen sind verheiratet und haben Kinder. Er will keine Kinder. Er ist hübsch und charmant. Fast alle meine Freundinnen sind schockverliebt wenn er mal da ist.

Er hat sehr negative Erfahrungen mit seinen eigenen Mutter. Er musste seit er klein war den Haushalt und alles schmeißen, weil sie immer depri und launisch war. Mit 16 hat sie ihn dann zu uns abgeschoben und den Kontakt zu ihm abgebrochen.

Ich frage mich, ob er emotional gestört ist und gar keine dauerhafte Beziehung bzw. Ehe eingehen KANN?? Und sollte er dann nicht eine Therapie machen? Ich habe Angst, dass er irgendwann unglücklich wird. Er ist schon irgendwie emotional auffällig. Z.b. wenn ihm jemand zu nahe kommt, mag er das gar nicht. Er ist zu meiner Mama immer noch emotional distanziert, obwohl sie ihn genauso liebt wie mich:(((

Was meint ihr, sollte er das alles nicht aufarbeiten? Sollte ich nicht was unternehmen?

Zumal es für mich auch nervig ist...immer wieder neue potentielle Schwägerinnen...meine Eltern nehmen es mit Humor aber mich regt es auf

Danke vielmals für eure Meinung

...zur Frage

Das ist jetzt echt ne Interessante Frage für mich.
Ich seh gerade ziemlich viele Parallelen zwischen deinem Bruder und mir.
Ich hatte auch ne nen mega draht zu meiner Mutter.
Ich hatte auch schon einige freundinnen und habe mich in Beziehungen immer unwohl gefühlt.
Kinder will ich auch keine.
Ich denke allerdings das das vielleicht einfach an der Persönlichkeit liegt.
Was für den einen Lebenserfüllend ist (Kinder, Ehe) ist für den anderen uninteressant.
Ich liebe meine Freiheit als unabhängiger Mann und genieße sie in vollen Zügen.

...zur Antwort

Ich denke das die Migration nur ein Punkt ist in dem wir uns Isolieren. Und zwar einer von vielen.
Macrons Pläne sind ein weiteres Beispiel. Merkel hat zugesagt seine Reformpläne zu akzeptieren.
Aber gerade in Osteuropa sieht man das sehr kritisch.
Das liegt daran das der Osten Jahrelang Reformen umgesetzt hat um die Wirtschaft langsam auszubauen. Gerade das meiner Meinung oft zu unrecht kritisierte Polen ist zumindest wirtschaftlich ein Musterbeispiel, aber such die Baltikum Staaten.
Die Südeuropäer wie Italien, Griechenland, Portugal usw. hoffen im gegensatz auf Gelder und Schuldenvergemeinschaftlichung durch Macrons Pläne.
Sprich für Staaten die hoch Verschuldet sind haften auf wirtschaftlich und finanziell starke Staaten.
Das ist natürlich nicht im Interesse der Staaten die gerade ihre Wirtschaft mühsam aufbauen und ihren Haushalt vernünftig führen.
Und ich bin der Meinung Deutschland steht in diesem Punkt auf der falschen Seite, da wir uns durch unsere Migrationspolitik extrem Erpressbar machen.

...zur Antwort

1. Die Institution sollte Transparenter werden. Sprich Lobbyisten-Register.
2. Die EU sollte sich nicht mehr in die Wirtschaftspolitik, Migrationspolitik kümmern.
3. DieEU sollte europäische Unternehmen von übernahmen aus China schützen (Kuka, Teile Daimlers usw)
4. Die EU sollte Entwicklungshilfe in Drittweltstaaten betreiben um zu verhindern das es zu einer Massenmigration kommt.
5. Eine Gemeinsame Finanz- und Schuldenpolitik ist abzulehnen

...zur Antwort

Ich finde man sollte die Wirtschaftspolitik reformieren.
Es gibt zu viele Staaten die sich nicht an Vereinbarungen gehalten haben (Griechenland, Italien usw.)
Man sollte Staaten die sich an die Vorschriften halten subventionieren und Staaten die gegen diese Verstoßen sanktionieren.
Es kann nicht sein das sich Griechenland in den Euroraum durch manipulation ihrer Bücher gemogelt hat während zum Beispiel Litauen und Lettland Jahrelang unpopuläre Reformen durchgesunken hat die aber nötig waren. Meinen Respekt dafür.
Was Macron will wäre eine Katastrophe weil die stabilen Staaten dann für die instabilen Haften würden.

...zur Antwort