Du meinst diese dri silbriggrauen langen "Klötze"? Hast Du schon mal versucht, damit zu zeichnen? Für mich sind das Grafitkreiden, also einfach das Material, aus dem Bleistiftminen sind. Holz und Lack hat der Hersteller weggelassen, so kannst Du große, homogene Tonflächen schnell anlegen.

...zur Antwort

Ich weiß fast nichts zum Thema, aber im F.2 setzt G. sich mit der damaligen Diskussion zwischen "Neptunisten" (=Wissenschaftler/Philosophen, die die Formen der Erde aus dem Wirken des Wassers erklären wollten) und "Plutonisten" (=Feuer, Vulkanismus, Magma etc.) auseinander. Such Dir mal den Volltext F.2 bei Gutenberg und durchsuche ihn nach passenden Wörtern.

...zur Antwort

Ein Rosa ist genau genommen ein mit Weiß aufgehelltes, nach Blau tendierendes Rot. Möchtest Du, dass es kräftiger wird, mischst Du bläuliches Rot hinein, z.B. Karminrot oder Krapprot – keinesfalls nach Gelb tendierende Farben, das führt zu einem Verlust an Leuchtkraft.

Hope that helps...

...zur Antwort

Wenn Du mit 3D meinst, dass die gemalten Gegenstände plastisch wirken, dann suche Dir einen nicht zu rauhen, aber auch nicht zu glatten Untergrund. Waschbetonplatten dürften perfekt sein. Es müssen nämlich mehrere Farbschichten darauf haften. Dann machst Du eine Vorzeichnung in mittlerem Grau, dann legst Du die wesentlichen Flächen schon mal in mittlerer Helligkeit grob farbig an, dann malst Du die Schattenpartien in dunklen Farben, das geht natürlich nicht mit Spielplatzkreide, sondern nur mit richtigen Pastellkreiden (billige Chinaware von Marie's dürfte es tun). Und nun malst Du von dunkel nach hell, um am Ende die hellsten Glanzlichter in Weiß oder zartesten Tönen aufzubringen.

Viel Erfolg, und poste mal, was Du zustande gebracht hast.

...zur Antwort

Gipskarton-Dübel. Es gibt zusätzlich Metalldübel, die mit Scharnieren versehen sind (vgl. Bild). Wenn Du ganz sicher gehen willst, besorg ein Metallsuchgerät und orte die Tragwerks-Säulen, auf denen die Gipskartonplatten aufgeschraubt sind. Die sind nämlich zumindest bei den modernen Konstruktionenaus dünnen Blechprofilen. Da kannst Du durch den Gipskarton bohren und die Regalständer mit Trockenbauschrauben befestigen, die sind so spitz, dass die das Blechprofil ohne Vorbohren durchstoßen - aber unbedingt gute Qualität wählen! Dann nimmst Du normale PVC-Spreizdübel, die Du mit der Kneifzange auf die Länge abknipst, die der Dicke des Gipskartons entspricht - fertig!

...zur Antwort

Hallo sunnywobgirl,

am besten, Du begeisterst einen Verlag für Dein Werk, dann bekommst Du noch Geld dafür und, wenn Du es geschickt anfängst, bei Vertragsabschluss sogar einen Vorschuss.

Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du dich bei einem sogenannten "Print-on-demand"-Dienstleister wie epubli.de oder bod.de registrieren, das kostet unter 100,- Euro. Die Kosten pro Exemplar kommen obendrauf und betragen je nach Buchformat, Seitenzahl und Abbildungen zwischen 2,- und über 20,- Euro.

Wenn Du gute Qualität möchtest, geh zu einer Werbeagentur und zum Setzer/Drucker, aber dann wird es garantiert hoch vierstellig oder sogar fünfstellig. Die Schwankungen sind enorm und hängen von Format, Umfang, Bebilderung, Einband und Auflage ab.

Um was für eine Art Buch handelt es sich denn, ist es ein Fachbuch oder fürs allgemeine Publikum?

...zur Antwort

Herr der Ringe ist auf Englisch ein tolles Lese-Erlebnis, das wirkt nicht so lächerlich wie auf deutsch, wo die Hobbits "Bilbo Beutlin" oder so heißen. Es fällt nicht so auf, was für ein Kinderkram das eigentlich ist.

...zur Antwort

Bitte die Raumtemperatur rechtzeitig absenken in Zeiten, wo keiner da ist oder alle im Bett liegen. Dann aber nicht ganz abdrehen, sondern auf ca. 15 Grad einstellen (kleines Mondsymbol am Regler). Wenn die Bude erstmal ausgekühlt ist, kostet es mehr Energie, sie wieder auf Wohlfühltemperatur zu bringen, als wenn immer eine gewisse Grundtemperatur gegeben ist. Wenn Du eine Zentralheizung hast, ist es immer besser, die Temperatur zunächst zentral zu regeln; da könnte ein Fachmann oder ein technisch beschlagener Nachbar helfen. Ansonsten: mehrmals am Tag, aber jeweils nur wenige Minuten bei kaltem Heizkörper lüften und selten benutzte Räume auch nur auf 15 Grad heizen; wenn Du dich drin aufhalten willst, kannst Du sie schnell auf Wohlfühltemperatur bringen. Alles bissl mühsam, aber es lohnt sich bei steigenden Energiepreisen. In den letzten 3 Jahren haben wir unseren Gasverbrauch um 10% gesenkt.

...zur Antwort
mehr als 40,- €

Wenn ich das Budget für die ganze Familie zusammenrechne, also auch z.B. die Schulbücher, die es im Rahmen der Lernmittelfreiheit nicht geliehen gibt, kommen leicht 50 Euro zusammen. Klingt viel, aber andererseits - wenn man sich überlegt, dass Bücher keine Fernostware sind und vom Staat nicht subventioniert werden wie jede Theaterkarte, ist der Preis ok.

...zur Antwort

Tolle Frage! Weil er bei der Ausscheidung die menschliche Körpertemperatur von 37 Grad hat und außerdem feucht ist. So verdunstet die Feuchtigkeit und kondensiert an der kühlen Luft. Das Phänomen müsste sich nach einigen Stunden geben - wenn nicht, unbedingt Reporter verständigen! Dann ist die K... echt am Dampfen.

...zur Antwort

Vielleicht ist die Firma "Books on Demand" eine Möglichkeit für Dich. Je nachdem, wie professionell Dein Werk aussehen soll bzw. wie viel Aufwand Du in die Druckvorstufe stecken kannst/willst, musst Du unterschiedliche Beiträge bezahlen. Du solltest aber jedenfalls ein Modell wählen, bei dem Dir eine ISBN zugeteilt wird. Dann bist Du in wichtigen Buchhandelskatalogen und im Onlinehandel zu finden. Auf dieser Basis kannst Du dann Werbung machen und musst Dich um den Versand nicht kümmern. Aber Achtung: reich werden kannst Du nicht. Immerhin ist es eine Chance, die Du sonst vielleicht nie bekommst. Und Dein zweites Buch kommt dann vielleicht in einen richtigen Verlag. Einige BoD-Autoren haben es zum Bestseller-Ruhm geschafft, wie z.B. Markolf Niemz oder Guido Kellers Edition von Yamamotos Hagakure - der Weg des Samurai. Viel Erfolg!

...zur Antwort