Woraus stellen sich die Blutgruppen A+ oder A- zusammen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

neh. die blutgruppe A kann aus dem genotyp AA oder A0 resultieren.

plus/minus ist der rhesusfaktor der unabhängig vom AB0-Blutgruppensystem vererbt wird.

während es sich beim ABO-Blutgruppensystem um die expression verschieder zuckermoleküle auf der oberfläche der roten blutkörperchen handelt, sind es beim rhesusfaktor eine kombination aus oberflächenproteinen.

der genotyp wird hierbei als eine reihe von 5 (oder 6) allelen geschrieben und sieht dann zum beispiel aus wie CcDde.

Sobald hier ein großes D auftaucht, wird das Oberflächenprotein D exprimiert und das bedeutet, dass man rhesus-positiv ist.

Das Plus oder Minus bezieht sich bei der vermutlich auf den Rhesusfaktor. Das ist ein eigenes System und unabhängig vom AB0-System. Das AA und das A0 ist der Genotyp. Das heißt, bei AA hat man das Blutgruppenmerkmal A sowohl von der Mutter als auch vom Vater erhalten. Bei A0 nur von einem Elternteil. Aber allein die Tatsache, daß es vorhanden ist, reicht aus, damit die Person die Blutgruppe A hat.

also das Plus oder Minus hängt schonmal mit dem Rhesusfaktor(ist ein Eiweiß) zusammen, wenn er positiv ist, bedeutet das, dass das Blut( um genau zu sein die zellmembran der roten BK das Protein enthält)Das ist nicht bei jedem so die Leute sind dann rhesus negativ! Die bezeichnung kommt übrigens davon, dass soetwas erstmals bei rhesusaffen erkannt wurde! man hat übrigens auch mit der Konstellation A0 Blutgruppe A, weil 0 rezessiv ist, sich also"zurückdrängen lässt" A ist dominant und setzt sich durch

Das sind Kohlenhydrate (Zuckerstrukturen) auf der Membran der Erythrozyten. Bei Blutgruppe 0 fehlt der letzte Zuckerrest, der entscheidet ob A oder B.

A und B sind antigen wirksam und 0 nicht.

Der Rhesusfaktor ist eine antigen wirkende Proteinstruktur auf der Erythrozytenmembran.

Mit dem Plus ist nicht die Homozygotie des A-Antigens gemeint, sondern der Rhesusfaktor.

0

Was möchtest Du wissen?