Wie wird Apfelsaft geklärt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Apfelsaft ist (wie alle Fruchtsäfte) erst einmal eine Suspension, d.h. eine Aufschwemmung von festen Fruchtbestandteilen in wässriger Lösung.

Die größeren Teilchen werden durch Zentrifugieren entfernt. Den gleichen Vorgang kann man auch zu Hause beobachten, wenn man eine Flasche trüben Apfelsaft einige Tage stehen läßt - dann setzt sich das Fruchtfleisch am Boden ab.

In einem zweiten Schritt werden die feineren Teilchen durch Filtration entfernt. Dazu wird meist Gelatine verwendet, welche die kleinen Teilchen bindet und dann als Filtrat im Filter zurückbleibt. Und nachdem der so geklärte Apfelsaft keine Gelatine mehr enthält, steht davon auch nichts auf der Packung.

Übrigens enthält naturtrüber Apfelsaft durch die Fruchtbestandteile wesentlich mehr sekundäre Pflanzenstoffe (Antioxidantion, Flavonoide etc.) als klarer. Er schmeckt also nicht nur besser, sondern ist auch gesünder!

Geklärter Apfelsaft ist aus Konzentrat. Aus Gründen der Lagerhaltung wird der Saft so lange gekocht, bis er einen großen Teil seines Wassergehalts verloren hat,. Damit er dabei nicht zu Mus wird, muss durch Filtration das Feste, in der Hauptsache Pektin, ausgefiltert werden. Sonst würde aus dem Saft nämlich so genanntes Apfelkraut.

guck mal hinten auf die verpackung was da alles drin ist, dann erklärt sich deine frage ;) , ich denke apfelsaft kann man gut auch zu hause selbst pressen, dann weisst du wenigstens was drin ist ;)

Danke! Gute Idee. Sobald ich wieder grausam gequälten, klaren Apfelsaft zu Hause habe, schaue ich nach. ;)

0

Was möchtest Du wissen?