Wie werden Namen in der Gebärdensprache gezeigt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie werden buchstabiert - und zwar in einem atemberaubenden Tempo.
Es gibt für jeden Buchstaben ein ganz bestimmtes Handzeichen.
Das kann man beobachten wenn man mal eine TV-Sendung für hörgeschädigte anschaut.

Ja, den gibt es. Man wird nicht Buchstabiert, sondern man benennt ihn durch sein typisches Verhalten oder ihm ein bestimmtes Merkmal hat. Wenn der gegenüber nichts dagegen hat, wird meistens aktzeptiert. Nachnamen wie z.B. "Hanske", wird z.B. mit Hase-Gebärdenform gezeigt. Natürlich sollte man sich vorher fragen, was sein Gebärdenname ist. Man kann es auch mundablesen, dies vereinfacht dann nochmal.

Unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel etwa wird mit bösmimike Mundwinkel (nach unten) gezeigt. Ja, wenn man sein Mund genau anschaut :)

Jeder Mensch in der Gehörlosengemeinschaft hat einen eigenen Gebärdennamen. Also ein individuelles Gebärdenzeichen. Wenn man sich einem Fremden vorstellt, buchstabiert man seinen Namen erstmal und fügt dann den sog. Gebärdennamen hintenan, damit der andere ab jetzt weiß, wie ich in Gebärdensprache heiße. Ich heiße z.B. "Querstrich auf der Nase", weil ich da so einen kleinen Strich habe, der weiß bleibt, wenn ich braun werde. Das ist ein auffälliges Merkmal. Ich habe diesen Namen seit ca. 20 Jahren. Vielleicht gibt es noch mehr Savinas in der Gehörlosengemeinschaft, aber wohl kaum eine, die "Savina-Querstrich-auf-der-Nase" heißt ;-) LG, Savina

Schön :) Ich heiße STELLA-kleine-Zickzacklinie-rechts-oben, weil mein Name Stern bedeutet und ich ständig Gegenstände/Klamotten mit Sternen an mir habe :)

Oh, ich LIEBE diese Sprache, ich stells immer wieder fest..

0

Was möchtest Du wissen?