Wie viel Volt Spannung entstehen ungefähr bei einer Solarzelle (etwa 1 dm² groß)?

3 Antworten

Die Spannung(!) an Solarzellen ist abhängig vom Halbleitermaterial. Bei Silizium beträgt sie etwa 0,5 V. ... anders Material= andere Spannung .. Während die Stromstärke(!) bei höherer Beleuchtungsstärke ansteigt. Bei einer 100 cm² großen Silizium(!)zelle erreicht die maximale Stromstärke unter Bestrahlung von 1.000 W/m² etwa einen Wert von 2 A . Das ergibt die Leistung bzw. "Ausbeute" von 1 Watt.

Es stimmt, es sind immer 0,5 Volt pro Zelle. Deshalb werden mehrere Zellen zu einem Modul, was aufs Dach kommt, zusammengebaut. Nur so bekommt man mehr raus.

Heißt das, wenn man jetzt eine Solarzelle, so groß wie die Sahara hätte, kämen auch nur 0,5 Volt raus (wenn es eine große ist)?

0
@Member007

Klar so ist es... dehalb schaltet man mehrere Zellen zu einem Teppich ... 2 Zellen sind dann 1 Volt 12 Zellen= 6 Volt ... aber die Leistung zählt: Volt mal Ampere = Watt ;-)

0

Das ist wie mit den Batterien.

Eine Micro-Batterie (AAA) hat genau die selbe Spannung wie eine im Vergleich riesige Mono-Zelle (D). Der Unterschied ist die Größe und die Menge an Energie die geliefert werden kann.

Bei Solarzellen ist es nicht anders. Egal wie groß die Zelle ist, die Spannung ist bei gleicher Leuchtstärke immer gleich. Der Strom und somit die Leistung ist natürlich größer - wie bei den größeren Batterien.

In einem Solarmodul (wird leider fast immer fälschlicherweise als "Zelle" bezeichnet) sind mehrere Solarzellen in Reihe geschaltet. Dadurch addieren sich die Spannungen genau wie in einem Batteriebetriebenem Gerät wo man mehrere Batterien in Reihe geschaltet einlegt.

Gängige Solarmodule haben 3 (1,5V Nennspannung) oder 24 (12V Nennspannung) Solarzellen in Reihe geschaltet.

Einzelnen SolarZELLEN begegnet man eigentlich fast nie, es handelt sich tatsächlich immer um SolarMODULE die ein vielfaches der Spannung liefern.

Was möchtest Du wissen?