Wie nennt man das, wenn ein Markenname zur allgemeinen Bezeichnung des Artikels gebraucht wird?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Markenname für eine ganze Produktgattung benutzt wird, nennt man das Deonym. Die bekanntesten: Tempo für Papiertaschentuch, Kleenex für Einwegtücher in der Box, Googeln für die Suche im Internet, Pril/Fit für Spülmittel, Zewa für Haushaltsrolle, Labello für Lippenpflegestift, Selters für Mineralwasser, Post-it für Haftnotizzettel, o.b. für Tampons, Tesa für Klebefilm, Maggi für Würzsoße, Uhu / Pattex für Klebstoff, Tupperware für Plastikschüsseln, Pampers für Windeln, Nutella für Nuss-Nougatcremeaufstrich Flex für Winkelschleifer, Fön für Haartrockner (Marke von AEG)

Ein Markenname eines Produktes kann zum Gattungsnamen werden. Eben wie die von Dir genannten und andere wie Tesa, Coca etc.

Oder Fön für haartrockner...oder Walkman für Kassettenabspielgerät...oder oder oder...

Gattungsname - der Markenname hat sich dazu verselbstständigt.

Ja witzig, das hatte ich doch hier schon 4 Minuten vor Dir geschrieben.

0

im Fernsehen oder Radio könnte das Schleichwerbung sein

oder meinst du den Ausdruck "es hat sich eingebürgert, ... zu sagen"?

0