Wie kann man sich einen reichen/erfolgreichen Mann angeln?

22 Antworten

Ich kenne da einen, schwer reich so 200 Mille. Der sucht eine. Die Kinder wären ihm wurscht. Stell mal ein Bild von Dir rein, denn es kommt nur auf Dein Aussehen an. Deine Bildung wäre unwichtig. Der Mann ist 87. Hast also auch bald Aussicht auf Erbe. Und die Kinder wären auch versorgt. Mann müsste aber erst einige Probearbeiten von Dir bekommen auf erotischem Gebiet. Ich wäre damit beauftragt das zu erproben.

Interesse?

Das mit dem Erbe dachte vielleicht die Frau von Johannes Heesters auch. Kann dumm laufen.

0
@reh61

Der Mann hat Diabetes und Bypass. Ich garantiere für baldige Erledigung.

0
@Smash

Johannes Heesters,lebt seine Tochter eigentlich noch?!

0
@Walker64

Nicole ist doch noch blutjung, erst 73. Lebt in Berlin.

0

Ich glaube, einen reichen Mann wollen viele - Geld zieht an. Allerdings wartet so einer selten auf eine Frau mit zwei Kindern, denn die Auswahl bei ihm ist mit Sicherheit groß. Bring doch einfach Dein Leben erstmal alleine in geordnete Bahnen und dann such Dir einen, den du liebst und der Dich und Deine Kinder liebt - und das wird schon nicht einfach sein.

Ziemlich heftig was das Thema ''Reicher Man'' angeht. Sehr wahrscheinlich hast du auch gar keine Ahnung was Geld überhaupt ist. Wieso kümmerst du dich nicht selbst lieber um deine Kinder, statt auf der suche nach einem reichen Mann zu machen ?!

Ein reicher Mann ist ja nicht dumm.... Wieso sollte er dich und deine Kinder nehmen ? Denke eher nicht, so wie und was du hier schreibst. Vielleicht nur zum Spaß, das wars dann aber auch.

Wenn du das Patentrezept gefunden hast kannst dich dann gerne mal bei mir melden, weil einen netten und gutgestellten Mann könnte ich auch brauchen! Viel Glück bei der Suche!

Ich denke reiche/erfolgreiche Männer sind es gewohnt, dass Frauen ihnen des Geldes wegen nachstellen und ich denke auch, dass sie durchaus darüber hinweg sehen, wenn es um Sex geht. Wenn du dich aber mit einem Mann eine "Beziehung" eingehen willst, deren einzige Grundlage das Geld ist, machst du im Prinzip nichts anderes als dich zu prostituieren. Die Tatsache, dass du dann zwar nicht täglich mit mehreren Männern verkehrst, sondern nur mit einem ist lediglich ein quantitativer Unterschied, kein qualitativer. Solltest du damit kein moralisches Problem (gegen Prostitution ist aus meiner Sicht nichts einzuwenden, wenn beide Seiten wissen, auf was sie sich einlassen...), muss ich allerdings auf die bittere Tatsache verweisen, dass du mit 28 Jahren und 2 Kindern nicht mehr viel in die Waagschale zu werfen hast.

Was möchtest Du wissen?