Wie findet ihr STONEDEEK und explizit diese Stiefel?

 - (Mode, Schuhe, Stiefel)

2 Antworten

Ich habe keine guten Erfahrungen mit diesen Billigstiefeln gemacht. Ein ordentlicher Westernstiefel ist aus gutem Leder gearbeitet und da scheitert m. E. nach das ganze Sortiment vom K. (zumindest im Westernbereich).

An deiner Stelle würde ich dir raten, bei ebay/facebook nach gebrauchten Stiefeln zu schauen. M. E. empfehlenswerte Marken sind Ariat (außer den Fatbaby-Modellen, die vorne sehr "klobig" sind und man Gefahr läuft, im Steigbügel hängenzubleiben), Twisted X. Diese Stiefel sind neu ungefähr mindestens 4 x so teuer wie die Stonedeek, die halten aber auch was aus (Stallarbeit, Nässe, Dreck) und sind trotzdem lange haltbar. Diese Stonedeek-Dinger sehen - leider nur auf dem Foto - ganz nett aus, aber ich würde mir diese 60 Euro sparen und lieber 90 Euro in ein paar "gebrauchte" Stiefel besserer Qualität investieren. Wenn du irgendwo die Möglichkeit haben solltest, welche anzuprobieren, solltest du das tun, da meiner Erfahrung nach die Größenangaben US zu Deutsch nicht so gut funktionieren. Ich habe normal Schuhgröße 39, meine Reitstiefel (und auch die Westernstiefel, die ich fürs Linedance anziehe) sind allesamt von der US-Größe her kleiner (je nach Modell Größe umgerechnet in deutsche Größe von 37, 37,5). Und gerade beim Stiefel ist es sehr wichtig, dass der ordentlich passt (das man schwer rein- und wieder rauskommt ist normal, kommt man leicht rein/raus, ist er in der Regel zu groß und man rutscht mit der Ferse hin und her).

Den Unterschied zwischen diesen günstigen und teureren Modellen merkt man, wenn man man welche hatte ;-) (hatte in meiner Anfangszeit beim Westernreiten beim selben Anbieter ein Paar preisgünstiger Stiefel gekauft, das war definitiv kein Vergleich zu den Stiefeln, die ich danach hatte (hatte mehrere Paar, bis ich die für mich richtige Größe gefunden habe).

Teilweise bekommt man auf den oben genannten Plattformen wirklich ganz gute Schuhe zu wirklich günstigen Preisen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich würde keine Stiefel mit gelebter Sohle empfehlen.

Generell bevorzuge Ich Sendra oder Sancho, da diese außschließlich Rahmengenähter Machart sind.

Diese Kosten dann auch neu 200-400€ .

Wem das zu viel Geld ist, dem würde ich immer noch nicht zu geklebten Stiefeln raten. Sondern zu gebrauchten Sendras oder Sanchos.

(Ich kaufe diese übrigens auch nur gebraucht , und manchmal hat man Glück und kriegt die bei der eBay Auktion für 20€ in sehr gutem Zustand)

Woher ich das weiß:Hobby – Durch gezieltes Nachdenken über alle Aspekte von Bekleidung.

So ist es, eine gute Adresse für Stiefel ist auch "Truck Store Niebel", top Ware und ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Habe mir dort vor 15 Jahren das erste Paar Stiefel gekauft und die sind heute immer noch top in "FORM". Muss allerdings dazu bemerken, die haben damals als Angebotspreis 498,00€ gekostet.

1

Was möchtest Du wissen?